Rumpelstilzchens Gartenbank

  • Heute habe ich entdeckt, wo die gemeine Wespe (dank Clare weiß ich inzwischen, dass es verschiedene Arten gibt), ihr Erdnest hat.

    Faszinierend, welch ein Getümmel da ist. Glücklicherweise muss ich mangels Regen keinen Rasen mähen. Ich will die Biester ja nicht verärgern. Am Ende fallen sie noch über mich hier. :schnellweg



    Hoffentlich will da niemand barfuß laufen :gruebel

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Von den vielen Welten, [...] ist die Welt der Bücher die größte. (Hermann Hesse)


    :lesend Charlotte Bronté: Shirley

  • Mein Mann hat vorgestern in unserem Garten eine Heuschreckensandwespe *summ* bestimmt und fotografiert und den Fund auch gemeldet.


    Sieht interessant aus, ich würde ja gruselig sagen und ziemlich groß. Meine Stechtier-Phobie wird mir keiner mehr austreiben können. Aber vielleicht geh es mir ja irgendwann auch wie Rumpi und ich werde noch milde und entspannt was das betrifft.:grin

  • Nein, das machen wir sowieso nicht, weil sich überall Disteln, Brennnesseln und Brombeeren verstecken.

    Wenn die kleinen Nichten zu Besuch kommen, markieren wir die Stelle, damit sie gar nicht erst hingehen.


    Heute habe ich die Wespen geärgert. Sie wohnen unter dem Apfelbaum und ich habe einen der abgefallenen Äpfel in den Eingang gerollt. Da war was los. Aber es hat nicht lange gedauert, dann haben sie den Eingang so erweitert, dass sie wieder rein und raus fliegen konnten.

    Es sind ganz schön viele Wespen. Bisher sind sie noch nicht unangenehm aufgefallen.

  • Nein, das machen wir sowieso nicht, weil sich überall Disteln, Brennnesseln und Brombeeren verstecken.

    Wenn die kleinen Nichten zu Besuch kommen, markieren wir die Stelle, damit sie gar nicht erst hingehen.


    Heute habe ich die Wespen geärgert. Sie wohnen unter dem Apfelbaum und ich habe einen der abgefallenen Äpfel in den Eingang gerollt. Da war was los. Aber es hat nicht lange gedauert, dann haben sie den Eingang so erweitert, dass sie wieder rein und raus fliegen konnten.

    Es sind ganz schön viele Wespen. Bisher sind sie noch nicht unangenehm aufgefallen.

    Schön wäre, wenn sie mit diesem Apfel vorlieb nehmen würden und die anderen Äpfel unangetastet ließen. Ich habe bei uns auch immer die angefauelten und bereits angebissenen Äpfel in die Nähe gelegt, damit sie die übrigen Früchte in Ruhe lassen - hat leider nicht funktioniert. X/

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Von den vielen Welten, [...] ist die Welt der Bücher die größte. (Hermann Hesse)


    :lesend Charlotte Bronté: Shirley

  • Schön wäre, wenn sie mit diesem Apfel vorlieb nehmen würden und die anderen Äpfel unangetastet ließen. Ich habe bei uns auch immer die angefauelten und bereits angebissenen Äpfel in die Nähe gelegt, damit sie die übrigen Früchte in Ruhe lassen - hat leider nicht funktioniert.

    Sind eben richtige Feinschmecker!;)

  • So wie unsere Äpfel in diesem Jahr aussehen, können auch die Wespen keinen Schaden mehr anrichten. Ich muss den Baum im Frühjahr unbedingt gegen den Gitterrost spritzen. Dazu kommt die Trockenheit. Die Äpfel sind winzig und sehen schlimm aus.

    Im Moment interessieren sich die Wespen noch gar nicht für's Obst.


    Endlich hat sich mal wieder der Maulwurf in unseren Garten verirrt. Die bewohnen die großen Wiesen nebenan und dort ist es feuchter. Ich denke, das gefällt ihnen derzeit besser.

    Aber jetzt sind Maulwurfshügel aufgetaucht. Einen musste ich ein wenig einebnen - direkt unter dem gerade ausgepflanzten Muskatellersalbei für das nächste Jahr.

    Viel schlimmer sind aber die Wühlmäuse. Die haben manche Gartenteile richtig unterhöhlt. Wenn es mal länger regnet reißt dann das Wasser die Erde weg und man sieht das ganze Ausmaß der Verwüstung.

    Leider kenne ich kein gescheites Mittel gegen die unliebsamen Mitbewohner.

    Eine gewissen Wirkung hat der kreuzblättrige Wolfsmilch, aber schließlich möchte ich ja nicht nur den im Garten wachsen lassen.