virtueller Lesekreis

  • Was haltet ihr mal von einer anderen Art einer Leserunde bzw. einer Buchbesprechung? Und zwar in der Form eines herkömmlichen Lesekreises.


    Wir suchen gemeinsam ein Buch aus, geben uns ein paar Tage oder Wochen zum Lesen Zeit und sprechen anschließend gemeinsam über unsere Leseeindrücke. Niemand muss sich dabei an Vorgaben hinsichtlich einer Einteilung in Abschnitte halten und alles darf besprochen werden, spoilern ist also nicht erforderlich. Letztlich ist es vergleichbar mit einer Diskussion im letzten Abschnitt einer Leserunde: alles ist offen und frei.


    Grundsätzlich könnte man dies mit jedem Buch machen. Um aber mal irgendwie anzufangen, würde ich als erste Auswahlliste die aktuelle Top 20 der Taschenbuch-Bestsellerliste vorschlagen. Mein persönlicher Favorit ist dort die Nr. 15.


    Nr. 1: „Achtsam morden“ von Karsten Dusse
    Nr. 2: „Das Kind in mir will achtsam morden“ von Karsten Dusse
    Nr. 3: „Der Wal und das Ende der Welt“ von John Ironmonger
    Nr. 4: „Die Frequenz des Todes“ von Vincent Kliesch
    Nr. 5: „Menu surprise“ von Martin Walker
    Nr. 6: „Die Mondschwester“ von Lucinda Riley
    Nr. 7: „Der Insasse“ von Sebastian Fitzek
    Nr. 8: „Kaffee und Zigaretten“ von Ferdinand Schirach
    Nr. 9: „Alle außer mir“ von Francesca Melandri
    Nr. 10: „Zugvögel“ von Gisa Pauly
    Nr. 11: „Ostfriesenhölle“ von Klaus-Peter Wolf
    Nr. 12: „Der Zopf“ von Laetitia Colombani
    Nr. 13: „Die Hölle war der Preis“ von Hera Lind
    Nr. 14: „Ostseegruft“ von Eva Almstädt
    Nr. 15: „Die Pest“ von Albert Camus
    Nr. 16: „Was man von hier aus sehen kann“ von Mariana Leky
    Nr. 17: „Über dem Meer tanzt das Licht“ von Meike Werkmeister
    Nr. 18: „Die Rosenzüchterin“ von Charlotte Link
    Nr. 19: „Dunkles Lavandou“ von Remy Eyssen
    Nr. 20: „Der Knochengarten“ von Val McDermid



    Abstimmungsergebnis:

         

  • Ein paar von der Liste würde ich lesen wollen, Der Zopf habe ich schon gelesen. Sofern es mit anderen Runden nicht kollidiert oder auch mit meinem zunehmenden RUB bin ich bei dem einen oder anderen dabei.

    [SIZE=7]"Leute die Bücher lesen, sind einfach unberechenbar." Spruch aus "Wilsberg " [/SIZE]

  • Ich finde die Idee an sich richtig gut! Ich habe manchmal bei den Leserunden ja das Problem, dass mich das mit den Abschnitten etwas stresst, wenn ich das Gefühl habe, ich bin nicht so schnell wie die anderen.

    Ich beobachte eure Vorschläge hier mal und würde mich dann je nach Buch noch dazu gesellen.:)


    Edit: ich denke bei Nr 8 wäre ich sicher dabei

  • Das ist eine gute Idee.

    Hier hab ich nur die 3 und die 15, wobei ich die 15 schon 2x gelesen habe, davon 1x als Leserunde. Beides "Seuchenbücher", was ich zur Zeit nicht lesen mag.

    Ich beobachte mal, wofür ihr euch entscheidet und schaue, ob mich das Buch dann interessiert. Wird vielleicht nicht der letzte Leserkreis sein

  • Ich finde die Idee großartig! Ich muss da spontan an "Little Fires Everywhere" denken. Die Frau ist auch in einer Lesegruppe. Die lesen "Die Vagina-Monologe" :rofl Aber das müssen wir uns ja nicht antun. :lache


    Ich wäre definitiv mit dabei bei den Nummern:

    3

    8

    15

    16


    Bei allem anderen würde ich spontan entscheiden.

    Man möchte manchmal Kannibale sein, nicht um den oder jenen aufzufressen, sondern um ihn auszukotzen.


    Johann Nepomuk Nestroy
    (1801 - 1862), österreichischer Dramatiker, Schauspieler und Bühnenautor

  • Generell hätte ich auch Interesse, es ist aber abhängig vom Buch. Da ich keine Thriller und Krimis lese, fällt vieles für mich bei dieser Bestsellerliste weg und vieles interessiert mich auf den ersten Blick auch nicht (von der Liste käme für mich beispielsweise nur ein Buch in Frage).

    Ich werde also erstmal abwarten, für welches Buch ihr euch entscheidet.

  • Tolle Idee, ausführlich diskutieren zu dem Buch ohne Spoilergefahr. :-)


    Bei 1,8,12 wäre ich auch gerne dabei.

    "It is our choices, Harry, that show what we truly are, far more than our abilities." Albus Dumbledore
    ("Vielmehr als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, die zeigen, wer wir wirklich sind.")