Coronavirus - Runde 4 (ab 18.01.2021)

  • Wenn nun die Hausärzte anfangen zu impfen, werden sicher noch mehr, die einen Termin angemeldet haben, sich auch da melden. Hauptsache geimpft. Das war ja auch eine Frage an Herrn Spahn, warum man das nicht besser koordiniert. Tja, weil es kein zentrales Impfregister gibt. Das wäre wohl auch zu aufwändig. Lieber Termine und evtl. Impfstoffe verfallen lassen. :bonk Wir wärs bei ner Anfrage beim Finanzamt?

  • Ich frage mich vor allem auch, warum man sowas nicht entwickelt. Eine Corona App in kürzester Zeit zu bauen ging doch auch ganz schnell und die ist sicher viel aufwändiger.

  • Eine Bekannte, die als Ärztin im hiesigen Impfzentrum arbeitet, erzählte letztens, dass ein Herr es geschafft habe, sich gleich vier Impftermine zu reservieren. Es ist nicht nur aufwendig, diese wieder aus dem Buchungssystem zu entfernen, gleichzeitig werden ja auch Termine, die anderweitig hätten vergeben werden können, geblockt. :rolleyes

    Da hat der Mann aber Glück gehabt um überhaupt vier Termine zu bekommen. Ich habe für meine Mutter und die Schwiegereltern Impftermine vereinbart und war froh überhaupt einen zu bekommen.

    Wobei ich mich in BW auch in jedem Impfzentrum anmelden könnte, je nachdem wie viele Mailadressen ich habe. In Sachsen muss ich zuerst Name und Adresse angeben und bekomme dann meine Zugangsnummer. In BW reicht eine Mailadresse.

    Es gibt weder moralische noch unmoralische Bücher. Bücher sind gut oder schlecht geschrieben, sonst nichts.


    Oscar Wilde (1854 - 1900)

  • Ich frage mich vor allem auch, warum man sowas nicht entwickelt. Eine Corona App in kürzester Zeit zu bauen ging doch auch ganz schnell und die ist sicher viel aufwändiger.

    Ich vermute das hängt mit dem Datenschutz zusammen. Wenn man Amazon das Impfen übertragen würde, wären wir schon viel weiter, da würde ich die Impfung samt "Lieferadresse" buchen, und zwei Tage später wäre alles erledigt.

    Es gibt weder moralische noch unmoralische Bücher. Bücher sind gut oder schlecht geschrieben, sonst nichts.


    Oscar Wilde (1854 - 1900)

  • Damit nur Steuerzahler geimpft werden? ^^

    Steuernummern haben sie doch jedem Bundesbürger verpasst. Sprich da sind auch die, die keine Stuererklärung abgeben irgendwo gespeichert. Meine Kinder haben ja auch ne Steuernummer.


    Vermultlich ist das wieder ein Datenschutzproblem. Für ein Impfregister müsste man persönliche Daten zusammentragen, dafür müsste jeder von uns explizit zustimmen.... Was meint ihr was das wieder für ein Theater gäbe. Der Staat will Daten von mir haben! Der spioniert mich aus! Wer weiss schon was die dann sonst noch mit den Daten machen!

    Und am lautesten schreien dann wieder die mit Facebook, Instagram und Whats App Account, die Payback Punkte und Deutschlandcard Punkte sammeln.... Siehe Corona App

  • Irgendwo (Schleswig-Holstein?) hat doch Eventim die Vergabe der Impftermine übernommen. Die haben wenigstens grob Ahnung von sowas und zur Zeit eh nichts anderes zu tun.

    Schleswig-Holstein hat ne eigene Impf-Seite, über die Termine gebucht werden können. Gestern wurden 16.500 zusätzliche Termine freigegeben, die innerhalb von 30 Minuten weg waren. Ich hab 2 für mich und meinen Mann ergattert. Seine Mutter ist pflegebedürftig und kann uns als Kontaktpersonen benennen, damit sind wir dann impfberechtigt. Das hab ich am Freitag zufällig erfahren - und prompt gibt es zusätzliche Impftermine, das war echt Glück!

  • Damit nur Steuerzahler geimpft werden? ^^

    sobald ein Kind geboren wird, bekommt es eine Sozialversicherungsnummer. Die sind beim (soweit ich weiß) Finanzamt registriert. Ob Arbeitsamt oder Finanzamt, irgendwo sind wir alle registriert. Das böte sich als Impfregister durchaus an.

  • Irgendwo (Schleswig-Holstein?) hat doch Eventim die Vergabe der Impftermine übernommen. Die haben wenigstens grob Ahnung von sowas und zur Zeit eh nichts anderes zu tun.

    In dem Impfzentrum In dem wir geimpft wurden, war auch Personal einer Eventmanager-Firma tätig. Veranstaltungen aller Art sind den ihr Geschäft. Da läuft es!

    Es gibt weder moralische noch unmoralische Bücher. Bücher sind gut oder schlecht geschrieben, sonst nichts.


    Oscar Wilde (1854 - 1900)

  • sobald ein Kind geboren wird, bekommt es eine Sozialversicherungsnummer. Die sind beim (soweit ich weiß) Finanzamt registriert. Ob Arbeitsamt oder Finanzamt, irgendwo sind wir alle registriert. Das böte sich als Impfregister durchaus an.

    Das Kindergeld kommt über die Kindergeldstelle beim Arbeitsamt. Da ist man in der Tat vom ersten Schrei an schon registriert.

    Es gibt weder moralische noch unmoralische Bücher. Bücher sind gut oder schlecht geschrieben, sonst nichts.


    Oscar Wilde (1854 - 1900)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Angie Voon ()

  • Tilia Salix


    Ging mir ähnlich. Ich hatte mich am Donnerstag mit einer Bekannten unterhalten, kurz bevor ich mit meinem Mann zu seinem Impftermin gefahren war. Ich hatte noch fix alle Unterlagen fertiggestellt. Die Impfärzte waren kulant und ich durfte mich gleich anmelden und impfen lassen.

    Es gibt weder moralische noch unmoralische Bücher. Bücher sind gut oder schlecht geschrieben, sonst nichts.


    Oscar Wilde (1854 - 1900)

  • Kann man sich in anderen Bundesländern bei unterschiedlichen Impfzentren anmelden? Unser Landkreis hat zwei Impfzentren, da ist aber klar geregelt, wer zu welchem Zentrum gehört und nur dort bekomme ich auch einen Termin. Aber halt erst, wenn ich dran bin.

    Liebe Grüße
    Sabine


    Ich :lesend "Miss Marie" von Ellen Vahr

    Ich höre "Die Sturmschwester" von Lucinda Riley

    SuB: 150

  • Steuernummern haben sie doch jedem Bundesbürger verpasst. Sprich da sind auch die, die keine Stuererklärung abgeben irgendwo gespeichert. Meine Kinder haben ja auch ne Steuernummer.

    Das ist richtig (und mir durchaus bekannt ;)). Ich gebe zu, dass mein Einwurf mit den Steuerzahlern auf einer Spitzfindigkeit meinerseits beruht, für die Vergabe der Steuer-Identifikationsnummern sind die Finanzämter halt nicht zuständig.


    Aber zurück zum Thema: Was soll das für ein Impfregister bringen? Die im Zusammenhang mit der Steuer-ID gespeicherten Daten sind bei jedem Einwohnermeldeamt abrufbar. (Da ist ja auch jede/r gemeldet.)

    Zumal solche Voraussetzungen wie Vorerkrankungen etc. dann gar nicht berücksichtigt würden.

    Aktuelle Lektüre: Das Dorf der Mörder - Elisabeth Herrmann | Der Tod ist ein Tänzer - Veronika Rusch
    SUB: 113

  • Gwendy


    In Sachsen spielt es keine Rolle wo man sich einen Termin vereinbart. Für die Schwiegereltern wollte ich aber den Anfahrtsweg kurz halten. Mein Mann hatte geschaut wo er überhaupt einen Termin bekommen hat.

    Bei meiner Mutter in BW konnte ich auch auswählen. Sie hatte mir zwei Adressen genannt, die sie aus der Zeitung hatte. Da scheint aber jedes Bundesland sein eigenes Ding zu machen, auch was Vergabe-Software angeht. In Sachsen fand ich alles extrem übersichtlich. Mit der Terminbestätigung hatte ich auch alle Formulare gleich zum Ausfüllen mit gesendet bekommen. Bei meiner Mutter musste ich suchen, wo ich die Formulare downloaden konnte. Da muss man aber auch wissen welche Formulare man benötigt, da es unterschiedliche für mRNA und für Vektorimpfstoffe gibt. Finde ich nicht gut, dürfte die meist älteren Leute verwirren. Ich wusste ja was erforderlich ist, meine Mutter hat davon keine Ahnung.

    Es gibt weder moralische noch unmoralische Bücher. Bücher sind gut oder schlecht geschrieben, sonst nichts.


    Oscar Wilde (1854 - 1900)

  • Es ging ja nicht um Vorerkrankungen, sondern darum, Mehrfachtermine zu vermeiden und Geimpfte zu erfassen, damit mehr Kapazität frei wird und weder Termine noch Impfdosen verkommen. Es muss doch möglich sein, wie auch immer, das zu vermeiden.

  • Ich würde einen Impfpass wie in Isreal begrüßen. Wer die notwendigen Corona-Impfungen hat, kann dadurch gewisse Dinge eben wieder machen, wie Restauranbesuche, Kino, Theater, Reisen. Da dann alle Anwesenden geimpft sind, dürfte es innerhalb dieser Personengruppen auch keine Übertragung des Virus geben. Zumindest nicht untereinander.

    Hoffe ich zumindest mal, denn das was man aus Brasilien hört beunruhigt mich schon sehr.

    Es gibt weder moralische noch unmoralische Bücher. Bücher sind gut oder schlecht geschrieben, sonst nichts.


    Oscar Wilde (1854 - 1900)

  • Ich würde einen Impfpass wie in Isreal begrüßen. Wer die notwendigen Corona-Impfungen hat, kann dadurch gewisse Dinge eben wieder machen, wie Restauranbesuche, Kino, Theater, Reisen. Da dann alle Anwesenden geimpft sind, dürfte es innerhalb dieser Personengruppen auch keine Übertragung des Virus geben. Zumindest nicht untereinander.

    Hoffe ich zumindest mal, denn das was man aus Brasilien hört beunruhigt mich schon sehr.

    Hm, ich dachte es ist immer noch nicht klar, ob eine Impfung eine Weiterverbreitung verhindert?

    MMn macht es für die Eindämmung also keinen Unterschied ob man geimpft ist oder nicht.

    Also auch keinen Sinn Reisen, Theater und co nur zu erlauben wenn man geimpft ist..


    Hat eher was von Hexenjagd oder Zweiklassen Gesellschaft...

  • Hm, ich dachte es ist immer noch nicht klar, ob eine Impfung eine Weiterverbreitung verhindert?

    MMn macht es für die Eindämmung also keinen Unterschied ob man geimpft ist oder nicht.

    Also auch keinen Sinn Reisen, Theater und co nur zu erlauben wenn man geimpft ist..


    Hat eher was von Hexenjagd oder Zweiklassen Gesellschaft...

    Ich denke, der Gedankengang ist so: Wenn in einem (z.B.) Restaurant alle Gäste geimpft sind, können sie nicht krank werden, auch wenn ein Gast darunter kurz vorher Kontakt mit einem Menschen mit Corona-Erkrankung hatte und deshalb den Virus auch eine Zeit lang weiter tragen kann.


    Ob jemand geimpft ist oder nicht, wird vermutlich schon irgendwann eine größere Rolle spielen, spätestens wenn ein größerer Anteil der Bevölkerung mal Impfschutz hat. Für das Gast-/Hotelgewerbe könnte ich mir da schon Lösungen vorstellen.

  • Hat eher was von Hexenjagd oder Zweiklassen Gesellschaft...

    Selten so einen Unsinn gelesen :bonk