Ich bin genervt, weil... ab 18.01.2021

  • Das klingt gar nicht gut.

    Ich meine das nicht produktiv sein müssen. Manche haben einfach keine Daseinsberechtigung - im Job zumindest ;-)


    Ich hatte eine Woche Mehrarbeit durch die Schusseligkeit, Dummheit oder Ignoranz (genau weiß ich es nicht) einer anderen Person. Da mich das die ganze Woche den Großteil des Tages begleitet hat und das ganze noch zwei Mal genau so anfallen wird, konnte ich einfach nicht abschalten. Ich war dauergenervt und hab mich immer gefragt, warum ich das jetzt wieder bereinigen muss. Es kann aber kein anderer ohne in meiner Buchhaltung womöglich völliges Chaos anzustellen, das ich dann bereinigen muss. Da mache ich es lieber selber. Ich bin ja auch verantwortlich. Das ärgerliche ist, dass ich bereits zwei Tage dafür vorgearbeitet habe und ein Klick nicht gemacht wurde, aus welchem der o. g. Gründe auch immer. Da kann ich dann nicht gut denken, dass das mal passieren kann und halb so wild ist. Vor allem haben die anderen Kollegen das ja auch hinbekommen (es war wirklich nichts schweres).

  • weil, ich anscheinend in einer doofen Abofalle stecke. Als Zugabe bei einer Besttellung konnte man sich eine Gratiszeitschrift aussuchen, die lediglich 6 Exemplare enthielt. aber wenn man kein Abo will, sollte man rechtzeitig schrriftlich bescheid geben, ansonsten würde sich das nach den 6 Stück Automatisch verlängern. Die Zeitschrift kommt einmal in der Woche. Bei der zweiten habe ich bereits schriftlich kundgetan, das ich die nicht haben möchte, da sie mir nicht gefällt. Ich bekam auch eine Mail das sie es bedauern würden, aber die Zeitschrift endet somit im März `22.

    Und nun habe ich die Rechnung, alle drei Monate über 40 Euro, für eine Zeitschrift, die ich gar nicht will. Ist doof. Ich habe die guten Leute angeschrieben deswegen und hoffe nun, das ich da doch noch raus komme, denn ich habe ja rechtzeitig gekündigt.


    In letzter Zeit passieren mir dauernd so doofe Dinge. Ich bin auch auf eine Fakefirma reingefallen. Keine Ware bekommen, Reagieren auf keine einzige Mail und die Rechnung steht bei Klarna---

  • Das klingt gar nicht gut.

    Ich meine das nicht produktiv sein müssen. Manche haben einfach keine Daseinsberechtigung - im Job zumindest ;-)


    Ich hatte eine Woche Mehrarbeit durch die Schusseligkeit, Dummheit oder Ignoranz (genau weiß ich es nicht) einer anderen Person. Da mich das die ganze Woche den Großteil des Tages begleitet hat und das ganze noch zwei Mal genau so anfallen wird, konnte ich einfach nicht abschalten. Ich war dauergenervt und hab mich immer gefragt, warum ich das jetzt wieder bereinigen muss. Es kann aber kein anderer ohne in meiner Buchhaltung womöglich völliges Chaos anzustellen, das ich dann bereinigen muss. Da mache ich es lieber selber. Ich bin ja auch verantwortlich. Das ärgerliche ist, dass ich bereits zwei Tage dafür vorgearbeitet habe und ein Klick nicht gemacht wurde, aus welchem der o. g. Gründe auch immer. Da kann ich dann nicht gut denken, dass das mal passieren kann und halb so wild ist. Vor allem haben die anderen Kollegen das ja auch hinbekommen (es war wirklich nichts schweres).

    Ja, Du hattest das diese Woche schon mal irgendwo geschrieben. Und ich kann das sehr gut verstehen. Solche Sachen kenne ich auch und das ist so unnötig.


    Ja, meine Chefin und ihre Daseinsberechtigung...momentan arbeitet sie an einem Projekt, wo ihr einfach alle Vorkenntnisse fehlen und das fällt ihr gerade so richtig auf die Füße. Sie wird regelmäßig vorgeführt, weil sie einfach Lücken hat bei Sachen, die jeder Azubi besser wüsste. Das andere Abteilungsleiter lieber eine Kollegin oder mich fragen, wenn sie Input brauchen, ist ja mittlerweile schon normal. Sie fühlt sich dann oft übergangen und will für andere Abteilungen die erste Ansprechpartnerin sein. Aber dann fragt sie bei uns nach, weil sie keinen Plan hat. Es ist lächerlich. Sie steht ja von der Rangordnung her zwischen kfm Leiter und uns, aber selbst der fragt mittlerweile bei uns nach. Wobei die beiden sich gut ergänzen, er hat eine Verfahrensanweisung auf den Weg gebracht, die er selbst nicht verstanden hat. Ich hatte dann ein paar Rückfragen, die konnte er mir nicht beantworten. Jetzt hatten wir am Freitag nochmal eine Team-Besprechung, da hat er viele Sachen dann wieder ganz anders erklärt. Ich hab ihm dann gesagt, wie ich es künftig mache, das hat er dann einfach abgenickt.

    Liebe Grüße
    Sabine


    Ich :lesend "Das Geheimnis der Themse" von Susanne Goga

    Ich höre "Ohne Schuld" von Charlotte Link

    SuB: 150

  • Das ist echt peinlich.
    ich könnte niemals so arbeiten und würde mir das Wissen irgendwie aneignen. Zur Not zu Hause.

  • weil, ich anscheinend in einer doofen Abofalle stecke. Als Zugabe bei einer Besttellung konnte man sich eine Gratiszeitschrift aussuchen, die lediglich 6 Exemplare enthielt. aber wenn man kein Abo will, sollte man rechtzeitig schrriftlich bescheid geben, ansonsten würde sich das nach den 6 Stück Automatisch verlängern. Die Zeitschrift kommt einmal in der Woche. Bei der zweiten habe ich bereits schriftlich kundgetan, das ich die nicht haben möchte, da sie mir nicht gefällt. Ich bekam auch eine Mail das sie es bedauern würden, aber die Zeitschrift endet somit im März `22.

    Und nun habe ich die Rechnung, alle drei Monate über 40 Euro, für eine Zeitschrift, die ich gar nicht will. Ist doof. Ich habe die guten Leute angeschrieben deswegen und hoffe nun, das ich da doch noch raus komme, denn ich habe ja rechtzeitig gekündigt.


    In letzter Zeit passieren mir dauernd so doofe Dinge. Ich bin auch auf eine Fakefirma reingefallen. Keine Ware bekommen, Reagieren auf keine einzige Mail und die Rechnung steht bei Klarna---

    hak doch Mitbürger Zeitung nochmal nach, dass du bereits nach Erhalt der zweiten Zeitschrift gekündigt hast und damit fristgerecht das Probeabo nach der sechsten Zeitschrift als beendet ansiehst. die Bestätigung mit März 22 kann dann ja nur ein Fehler sein.

    Gibt es da auch ne Telefonnummer ? Dann würde ich da anrufen....

  • Gibt es da auch ne Telefonnummer ? Dann würde ich da anrufen....

    Dann aber alles, was am Telefon besprochen wurde, schriftlich, wenigstens per E-Mail, bestätigen lassen. Anstonsten hat natti nichts in der Hand, wenn's drauf ankommt.


    Ansonsten: Darauf achten, dass nichts abgebucht wird, möglicherweise hat der Verlag die Kontodaten aus der Bestellung, und wenn abgebucht wird, dann das Geld sofort zurückbuchen lassen. Und natürlich die Zeitschriften, die nach dem Probezeitraum kommen, zurückgehen lassen; vielleicht hat jemand anders hier Erfahrung, ob es in so einem Fall ratsam ist, "Annahme verweigert" draufzuschreiben, damit der Verlag die Kosten tragen muss.

  • hak doch Mitbürger Zeitung nochmal nach, dass du bereits nach Erhalt der zweiten Zeitschrift gekündigt hast und damit fristgerecht das Probeabo nach der sechsten Zeitschrift als beendet ansiehst. die Bestätigung mit März 22 kann dann ja nur ein Fehler sein.

    Gibt es da auch ne Telefonnummer ? Dann würde ich da anrufen....

    ich habe denen einen Mail geschrieben, aber anrufen ist dann doch besser, danke.