Homeschooling! Yo!

  • Selbst die glücklichste Ehe und die harmonischsten Familien, geraten unter Druck. Ich beneide Leute die behaupten, dass dieser Lockdown so gar keine Auswirkungen auf ihre Beziehungen hat. Ich behaupte von mir glücklich verheiratet zu sein und trotzdem wäre ich froh, meinen Mann mal ein paar Tage nicht zu sehen bzw. nicht ständig. Ich freue mich auf den Frühling, da kann er wenigstens wieder angeln gehen, gerne auch über mehrere Nächte! ;)
    Zurück zum Homeschooling:

    Als Schulbegleiterin begleite ich meinen Schüler auch im Homeschooling. Ich bin genauso wie die meisten Mütter und Väter keine Lehrerin. Selbst wenn ich wollte, kann ich nun mal nicht lehren. Ich erledige so gut es geht die gestellten Aufgaben und da ich ja genauso wie er im Thema bin, fällt es mir einfacher als manchen Eltern die sich in die verschiedenen Themen reinlesen müssen, aber wirklich etwas Neues lernen wir aktuell nur bedingt. Auch bereits Erlerntes lässt sich nicht so leicht abrufen, man wendet es halt weniger an als im normalen Schulalltag. Ich kann ihm auch nicht seine Freunde ersetzen und auch wenn wir Pausen einlegen, kann ich keinen Pausenhof bieten, wo er sich austoben könnte. Ich bin froh, dass wir im Szenario B sind und eine Zeitlang kann das auch noch so weitergehen aber sehr viel länger kann schließen oder nur teilweise öffnen keine Dauerlösung sein. Es geht ja nicht nur darum, dass sie weniger lernen auch die Entwicklung im Allgemeinen verzögert sich. Wie und wann soll man das aufholen?

  • Ich wechsel jetzt mal ganz platt das Thema..


    Da der Tag der offenen Tür für die Viertklässler ja auch nicht wie sonst stattfinden kann, gibts dieses Jahr einen Film. Haben ihn eben angeschaut, ging eine gute halbe Stunde und war sehr informativ und nett gemacht. Und so habe ich auch mal ein paar Menschen und Ecken gesehen, von denen meine Tochter sonst mal erzählt hat.

    Ich finde es ganz spannend, wie durch Corona auch mal neue Wege ausprobiert werden.

  • vingela


    Mein Mann arbeitet seit 25 Jahren im Außendienst. Jetzt ist er auch jeden Abend zu Hause. Ist eine echt komische Situation!

    Allerdings haben wir genug Rückzugsräume und Hobbys, da können wir uns gut aus dem Weg gehen. :grin


    chiclana


    Mein Küken arbeitet ehrenamtlich für eine Austauschorganisation. Sie führt die Auswahlgespräche mit den Jugendlichen und deren Eltern alle am Telefon bzw. über Video-Telefonie durch. Funktioniert aber ganz gut.

    Es gibt weder moralische noch unmoralische Bücher. Bücher sind gut oder schlecht geschrieben, sonst nichts.


    Oscar Wilde (1854 - 1900)