Corona und kein Ende in Sicht (ab 30.11.2021)

  • Der bewegende Brief eines Intensivmediziners an einen Covid19-Patienten


    Intensivmediziner: Ich war wütend auf Sie, Herr M. (msn.com)

    Sehr interessanter Brief. Ich weiß das viele Ärzte und Pflegekräfte mehr oder weniger stark damit zu kämpfen haben, wenn Patienten sterben. Erst recht wenn es möglich eine Impfung hätte anders ausgehen können. Helfen zu wollen, und dann doch nur beim Sterben zusehen zu müssen, ist belastend für die Pflegekräfte auf der ITS.

    Es gibt weder moralische noch unmoralische Bücher. Bücher sind gut oder schlecht geschrieben, sonst nichts.


    Oscar Wilde (1854 - 1900)

  • Mein Küken war das Wochenende bei ihrer Freundin in Hamburg, die dort studiert. Die Freundin wollte sich heute in der Apotheke in der Nachbarschaft testen lassen, da sie auf eine 2G + Veranstaltung gehen will. Leider konnte dort nicht getestet werden. Der Grund ist übel. Ein Getesteter war mit seinem Testergebnis nicht einverstanden (wahrscheinlich positiv) und hat dem Arzt, der getestet hatte, eine reingezimmert, das dieser zur Behandlung ins Krankenhaus musste. Geht's noch?

    Irgendwann überlegen sich Ärzte und medizinisches Personal noch, ob sie in ihren Praxen testen oder impfen, als Angst angegriffen zu werden. Geht gar nicht!


    Wenn ich sowas lese, könnte ich schon ausrasten. :rolleyes:bonk (Aber ohne, auf jemanden loszugehen, wäre ja nicht besser...)

    With love in your eyes and a flame in your heart you're gonna find yourself some resolution.


    *Bestellungen bei Amazon bitte über Forumlinks (s. Eulen-Startseite) tätigen, um so das Forum zu unterstützen.*

  • Ich frage mich, wo das hier in Bayern hingehen soll... Auf der Arbeit 3G mit Testen für die Ungeimpften jeden Tag und für Sport, Freizeit, etc. überall 2G+.

    Finde ich alles gut, im Sinne aller, aber gerade nervt es mich.

    Mein Kleiner hat(te) eine schnöde Erkältung, mit Schnupfennase, Husten und etwas Fieber. In die Kita kann er so natürlich nicht - zurecht - aber damit er wieder hin darf, braucht er einen offiziellen Antigen-Schnelltest mit Zertifikat.


    Nichts zu kriegen. Bei uns in der Gegend kann ich den nächsten Termin am 17.12. buchen. In mehr als 10 Tagen!


    Solange darf ich (mal wieder) versuchen, Arbeit und Kind unter einen Hut zu bringen. Kindkranktage schreibt der Kinderarzt nicht mehr als nötig auf und auch die anderen Bedingungen für eine Freistellung von der Arbeit sind nicht gegeben.

    Ich verstehe, dass das tägliche Testen auch als Anreiz für die Ungeimpften gedacht ist, aber dass es keinerlei Sonderkapazitäten für Kinder gibt, und dass alle Termine blockiert sind, ärgert mich massiv.

    "Show me a girl with her feet planted firmly on the ground and I'll show you a girl who can't put her pants on." (Annik Marchand)

  • Ich muss es mal rauslassen.

    Mich nervt zunehmend, dass es beim Thema Corona nur schwarz und weiß gibt.

    Entweder man macht alle Maßnahmen mit und alles ist gut, oder man wird gleich als Coronaleugner, Impfverweigerer oder schlimmeres abgestempelt.

    Am Wochenende nachdem mir meine Freundin einen Podcast Link geschickt hat (ich muss zugeben, dass ich hin noch nicht ganz gehört habe und auch skeptisch bin) hab ich nochmal mal über das Thema intensiv nachgedacht und find die Entwicklung traurig.

    Ich schwanke auch immer zwischen, die Pandemie ist schlimm und am liebsten hätte ich eine Impfflicht, damit das alles schnell vorbei ist und vielleicht ist ja doch etwas dran an MANCHEN Dingen die im Netz von Medizinern gesagt wird. Natürlich gibt es immer Spinner, aber es gibt auch genug Graustufen, die auch Gehör finden sollten.

    U.a. wurde gesagt, warum wurde die Omikron Variante soo schnell als supergefährlich eingestuft? Die letzte gefährliche Variante war Delta, was ist mit den Buchstaben dazwischen? Die waren nicht mal eine kleine Randnotiz wert. Und Omikron wurde sofort als Booster Aufhänger genutzt.

    Versteht mich nicht falsch - ich bin auch geimpft und trage Maske etc..
    Aber ich möchte Dinge hinterfragen können, ohne als Leugner oder Verweigerer zu gelten.
    Meine "Nebenwirkung" habe ich dem Paul Ehrlich Institut gemeldet, und ich empfehle es jeder Frau, die auch Menstruationsbeschwerden seit der Impfung hat, es ebenfalls zu tun.
    Ich habe meine Periode seit dem ich 13 bin und kenne meinen Zyklus in und auswendig, aber ich finde es eine Frechheit, Veränderungen als Stress abzutun.. Komischerweise haben ganz viele Frauen ähnliche Probleme, aber trauen sich nicht das Formular auszufüllen, oder waren schon beim Arzt und die Erklärung ist Stress..

    https://www.apotheken-umschau.…egen-covid-19-787153.html

    Zudem lässt mich das Paper vom BMI (Bundesministerium für Inneres) aus dem letzten Jahr etwas unzufrieden zurück, wenn es heißt, dass man eine sogenannte Schockwirkung in der Bevölkerung verdeutlichen muss (u.a mit der Urangst des Erstickens und dass Kinder Schuld daran sind, wenn ein Elternteil stirbt, weil sie ihre Hände nicht regelmäßig gewaschen haben) Das find ich schon ziemlich krass..

    Wir sollten mal wieder ein paar Graustufen zulassen - passt ja prima zum Nebelwetter :)

    Wenn du den roten Faden verloren hast, halte nach einem anderem ausschau, vielleicht ist deiner BUNT
    (Das Leben ist (k)ein Ponyhof - Britta Sabbag)

  • Zudem lässt mich das Paper vom BMI (Bundesministerium für Inneres) aus dem letzten Jahr etwas unzufrieden zurück, wenn es heißt, dass man eine sogenannte Schockwirkung in der Bevölkerung verdeutlichen muss (u.a mit der Urangst des Erstickens und dass Kinder Schuld daran sind, wenn ein Elternteil stirbt, weil sie ihre Hände nicht regelmäßig gewaschen haben) Das find ich schon ziemlich krass..

    Wir sollten mal wieder ein paar Graustufen zulassen - passt ja prima zum Nebelwetter :)


    Welches Papier meinst Du denn? Ich guck gleich mal, ob ich es finde, aber falls Du es noch näher weißt und verlinken kannst, gerne. Über sowas möchte ich mir doch gerne mein eigenes Bild machen.

    Allerdings...ausgerechnet heute schrieb mir eine Freundin, deren Mann jemanden kennt, der ungeimpft ist und positiv getestet wurde und erstickt ist, noch bevor der Notarzt angekommen ist. Nun ja, das könnte auch mit einer Impfung passieren, aber Ersticken als Tod stelle ich mir schon sehr sehr qualvoll vor.


    Generell gebe ich Dir recht, dass man hinterfragen sollte. Aus vielen bereits genannten und diskutierten Gründen sind mir Menschen, die sich nicht gegen Covid19 impfen lassen wollen (aus welchen Grund auch immer), dennoch einfach nur noch suspekt - mild ausgedrückt.

    With love in your eyes and a flame in your heart you're gonna find yourself some resolution.


    *Bestellungen bei Amazon bitte über Forumlinks (s. Eulen-Startseite) tätigen, um so das Forum zu unterstützen.*

  • Gummibärchen, das tut mir sehr leid.
    Das muss furchtbar sein.

    https://www.bmi.bund.de/Shared…_blob=publicationFile&v=6

    Seite 13


    Ich kannte den Menschen zu meinem Glück nicht persönlich, aber für ihn muss das ein sehr unschöner Tod gewesen sein. Und für die Frau, die noch den Arzt rief und dem Mann beim Ersticken zusehen musste.


    Danke für den Link.

    With love in your eyes and a flame in your heart you're gonna find yourself some resolution.


    *Bestellungen bei Amazon bitte über Forumlinks (s. Eulen-Startseite) tätigen, um so das Forum zu unterstützen.*

  • U.a. wurde gesagt, warum wurde die Omikron Variante soo schnell als supergefährlich eingestuft? Die letzte gefährliche Variante war Delta, was ist mit den Buchstaben dazwischen? Die waren nicht mal eine kleine Randnotiz wert. Und Omikron wurde sofort als Booster Aufhänger genutzt.

    Es gab keine Varianten dazwischen. Die fehlenden Buchstaben des griechischen Alphabets wurden von der WHO aus sprachlichen bzw. antidiskriminierenden Gründen nicht verwendet. Unsere Tageszeitung hat das ganz gut erklärt.

    (kann man wahrscheinlich auch googeln)

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Von den vielen Welten, [...] ist die Welt der Bücher die größte. (Hermann Hesse)


    :lesend Siegfried Lenz: Der Geist der Mirabelle

  • Es gab keine Varianten dazwischen. Die fehlenden Buchstaben des griechischen Alphabets wurden von der WHO aus sprachlichen bzw. antidiskriminierenden Gründen nicht verwendet. Unsere Tageszeitung hat das ganz gut erklärt.

    (kann man wahrscheinlich auch googeln)

    Ja, richtig. Ny und Xi hat man weggelassen, einmal wegen der Verbindung zu New und Xi wegen eines geläufigen Nachnamens im asiatischen Raum.

    Die anderen hat es aber gegeben, man hat nur nichts von ihnen gehört, weil sie vorher keine große Rolle im Infektionsgeschehen genommen haben.
    Ich bin ja auch nur Laie, und bestimmt hat es einen Grund warum Omikron als potenziell besorgniserregend eingestuft wurde.

    https://www.aponet.de/artikel/…n-delta-und-omikron-25522

    Wenn du den roten Faden verloren hast, halte nach einem anderem ausschau, vielleicht ist deiner BUNT
    (Das Leben ist (k)ein Ponyhof - Britta Sabbag)

  • Es gab keine Varianten dazwischen. Die fehlenden Buchstaben des griechischen Alphabets wurden von der WHO aus sprachlichen bzw. antidiskriminierenden Gründen nicht verwendet. Unsere Tageszeitung hat das ganz gut erklärt.

    (kann man wahrscheinlich auch googeln)


    Ich weiß, dass es mal hieß, man sagt nicht mehr "die britische Variante" oder "die indische Variante", aber warum sollten griechische Buchstaben diskriminieren? :gruebel


    Was den Aufwand angeht, was mit den anderen ist...ich kann nicht sagen, ob es stimmt, man muss ja selbst entscheiden, was man glaubt, aber ich habe gelesen und das kann ich mir vorstellen, dass auch die (meisten?) anderen Buchstaben verwendet werden, aber nicht alle Varianten gleich besorgniserregend ist. Es gab bzw. gibt ja auch die Lambda-Variante oder die My-Variante (Irgendwo heißt die "Mu-Variante").


    Hier ist ein Überblick, aber evtl. nicht komplett. Selbst bei RKI hab ich nur die besorgniserregenden gefunden, keine komplette Liste bisher.

    With love in your eyes and a flame in your heart you're gonna find yourself some resolution.


    *Bestellungen bei Amazon bitte über Forumlinks (s. Eulen-Startseite) tätigen, um so das Forum zu unterstützen.*

  • Ja, richtig. Ny und Xi hat man weggelassen, einmal wegen der Verbindung zu New und Xi wegen eines geläufigen Nachnamens im asiatischen Raum.

    Die anderen hat es aber gegeben, man hat nur nichts von ihnen gehört, weil sie vorher keine große Rolle im Infektionsgeschehen genommen haben.
    Ich bin ja auch nur Laie, und bestimmt hat es einen Grund warum Omikron als potenziell besorgniserregend eingestuft wurde.

    https://www.aponet.de/artikel/…n-delta-und-omikron-25522

    Ah, die meint ihr. Wusste ich nicht, Danke.

    With love in your eyes and a flame in your heart you're gonna find yourself some resolution.


    *Bestellungen bei Amazon bitte über Forumlinks (s. Eulen-Startseite) tätigen, um so das Forum zu unterstützen.*

  • Ich gehe mal davon aus, dass die WHO nicht unnötig Panik verbreiten will, aber ihre gut recherchierten Gründe hat, wenn sie eine Variante als Besorgnis erregen einstuft.

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Von den vielen Welten, [...] ist die Welt der Bücher die größte. (Hermann Hesse)


    :lesend Siegfried Lenz: Der Geist der Mirabelle

  • Ich finde auch nicht, dass es nicht möglich ist, die Sinnhaftigkeit von einzelnen Maßnahmen in Frage zu stellen. Das wird auch immer wieder, ganz zu Recht, gemacht.

    Als es zB um nächtliche Ausgangssperen ging, wurde lang und breit diskutiert. Oder auch jetzt die Frage um eine Impfpflicht. Es ist wichtig, darüber zu diskutieren und nachzufragen, denn es sind ja tatsächlich massive Eingriffe.

    Und tatsächlich heiligt nicht immer der Zweck die Mittel.


    Das Problem ist, dass diese Diskussionen nur noch selten möglich sind, weil gleich irgendwelche Totschlagargumente angeführt werden oder nur noch unbedacht von Freiheit gefaselt wird oder mit wilden Drohungen gearbeitet wird.


    Das SarsCov 2 Virus verändert sich, wie eigentlich fast alle Viren, andauernd. Die meisten dieser Mutationen haben keine besonderen Auswirkungen und tauchen deshalb auch nie in der öffentlichen Diskussion auf.

    Besonders beobachtet werden Viren, wenn sie entweder besonders viele Mutationen aufweisen, wie offenbar dieses Omikron Virus, oder die besonders die Spike Proteine, die für das Eindringen in menschliche Zellen wichtig sind, betrifft.

    Für mich sind da die gängigen Info Podcasts vom NDR, MDR oder BR sehr informativ und ich höre sie regelmäßig.

    Es gab auch mal einen Podcast, der sich intensiv mit Viren allgemein und der menschlichen Immunabwehr beschäftigt hat, der war mir auf Dauer aber doch zu speziell.

  • Ich finde es einfach schlimm, dass sie Gesellschaft so sehr gespalten ist. Wenn ich von jemandem weiß, der nicht geimpft ist, frage ich meist nach, weil es mich tatsächlich interessiert. Meistens reagieren diejenigen auch nett. Manche Gründe verstehe ich, viele nicht.
    Womit ich nicht leben kann ist die Agressivität und die Anfeindungen. Wenn ich meine, impfen ist wichtig und richtig, dann lass mich einfach in Ruhe und beschimpf mich nicht. Andersrum soll es ja genauso sein. Die wollen so akzeptiert werden, akzeptieren andere aber nicht.

  • Meine "Nebenwirkung" habe ich dem Paul Ehrlich Institut gemeldet, und ich empfehle es jeder Frau, die auch Menstruationsbeschwerden seit der Impfung hat, es ebenfalls zu tun.
    Ich habe meine Periode seit dem ich 13 bin und kenne meinen Zyklus in und auswendig, aber ich finde es eine Frechheit, Veränderungen als Stress abzutun.. Komischerweise haben ganz viele Frauen ähnliche Probleme, aber trauen sich nicht das Formular auszufüllen, oder waren schon beim Arzt und die Erklärung ist Stress..

    https://www.apotheken-umschau.…egen-covid-19-787153.html


    Hast Du da nun länger Probleme? Ich hatte "nur" einmal nach der 2. Impfung eine Veränderung bemerkt.

    Aber so stiefmütterlich wie dieses Thema behandelt wird, passt es einfach voll ins Bild, dass auch hier alles auf Männer ausgerichtet ist und die Frauenthemen wegerklärt werden.

  • Ich finde es einfach schlimm, dass sie Gesellschaft so sehr gespalten ist. Wenn ich von jemandem weiß, der nicht geimpft ist, frage ich meist nach, weil es mich tatsächlich interessiert. Meistens reagieren diejenigen auch nett. Manche Gründe verstehe ich, viele nicht.
    Womit ich nicht leben kann ist die Agressivität und die Anfeindungen. Wenn ich meine, impfen ist wichtig und richtig, dann lass mich einfach in Ruhe und beschimpf mich nicht. Andersrum soll es ja genauso sein. Die wollen so akzeptiert werden, akzeptieren andere aber nicht.

    Das kann ich sooo nachvollziehen.

    Ich hatte vorhin auch wieder ein "nettes" Telephonat.


    Bei mir ist es in der Familie - da kann man schwer Abstand nehmen, auch wenn ich es doch versuche und mich selten drauf einlasse.

    Nun ja, heute war es mal wieder so weit - aber langsam reagiere ich immer gelassener, da ich die Rekationen ja kenne und bitte immer nur noch darum, das Thema einfach zu lassen, da wir eh nicht auf einen Nenner kommen.