WM in Katar?

  • Und wie sieht es bei euch aus? schaut ihr die WM?


    Ich war mir ja unsicher, ob ich nicht wenigstens die Spiele der Deutschen kucken würde, aber dank der Infantini Rede gestern (oder vorgestern :gruebel ) und der Entscheidung den Kapitänen einen gelbe Karte zu verpassen, wenn sie die One-Love Binde tragen, werde ich davon jetzt doch Abstand nehmen....


    Aber ich bin ja eh nur ein Turnier-Kucker.


    Was ist mit den "echten" Fußballfans? Werdet ihr trotz allem kucken?


    Ich fand es ja schon bezeichnend, dass gestern beim Eröffnungsspiel sich die Ränge schon in der ersten Halbzeit geleert haben sollen. Ich bin gespannt, ob das heute besser wird.

  • Ich bin ja auch ein wenig muffig, dass scheinbar bei den öffentlich rechtlichen in der Zeit auch kaum Berichterstattung zu den Wintersportarten mehr stattfindet.


    Ich kann ja von Glück reden, dass zumindestens Biathlon übertragen wird

  • Vor vier Jahren war ich in den USA bei meiner Tochter und wir haben dort die Spiele gespannt verfolgt. Wenn alles gut geht, bin ich ja bald wieder dort, aber ehrlich, ich mag das nicht. Dieses Geschäft um den Fußball stört mich schon lange, dass Spieler für ein Geld eingekauft oder verkauft werden, von dem manche Familien jahrelang leben könnten, die Liste lässt sich beliebig fort führen, das vermiest mir die Freude an dem Sport immer mehr. Diese WM, ihr Zustande kommen usw. schlägt aber wirklich dem Fass den Boden aus.

  • Ich bin ja auch ein wenig muffig, dass scheinbar bei den öffentlich rechtlichen in der Zeit auch kaum Berichterstattung zu den Wintersportarten mehr stattfindet.


    Ich kann ja von Glück reden, dass zumindestens Biathlon übertragen wird

    Auf Bayern lief am Wochenende Frauen-Slalom und ich glaube in der Mediathek oder anderswo kann man auch etwas finden.



    Ich werde nichts zu/von dieser WM anschauen................

    Ich schaue auch nicht, obwohl ich ansonsten gerne Tuniere schaue. Aber dieses ganze Tunier, da steckt von Anfang an der Wurm drin. Katar, Winter statt Sommer, Menschrechte, Geld scheffeln, jetzt Bierverbot und Armbindenverbot. Wen interessiert da noch Fußball ;-)

  • Ich war bisher auch nur Tunier-Guckerin. Die Eröffnung habe ich schonmal ohne Bedauern verpasst.

    Irgendwelche Aktionen werden wahrscheinlich deutlicher in den Nachrichten gezeigt als wenn man die Spiele ganz anschaut.

    Mir tut es nur um die Spieler etwas leid, deren Leistungen neben dem Politischen weniger beachtet werden. Bin gespannt, wie das mit den Armbinden ausgeht. Ob da tatsächlich ganze Mannschaften unter Protest abreisen?

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Von den vielen Welten, [...] ist die Welt der Bücher die größte. (Hermann Hesse)


    :lesend Charlotte Link: Schattenspiel

  • Das ist in jeder Hinsicht Megabullshit. Ort, Zeitpunkt, Bedingungen, politische Implikationen, Vorgeschichte, Gegenwart usw. usf. Und die Fußball-WM der Männer ist halt nicht nur irgendeine Sportveranstaltung, sondern eine der bedeutendsten Sportveranstaltungen überhaupt, weshalb es ein Land adelt, wenn sie darin ausgetragen wird. Gleichzeitig ist die Fußball-WM der Männer für die Gelegenheitsgucker wie für die Sportfans normalerweise ein gesellschaftliches Großereignis, mit Fanmeilen, öffentlichem Gemeinsamschauen, viel Bier, Sonne und Fachsimpelei. Sonne gibt's aber nur im Austragungsland, wo die Stadien heruntergekühlt werden müssen, damit das überhaupt geht. Einem Land, das gemeinsam mit seinen Nachbarn gerade dafür gesorgt hat, dass die Weltklimakonferenz so gut wie kein Ergebnis vorweisen konnte, und wo Menschenrechte bestenfalls nebensächlich sind. Da ist so viel falsch, dass man einen Riesenstapel Kuhhäute bräuchte. Wir schauen nix. Keine einzige Minute.

  • Die adäquate Antwort auf meine eigenen Auslassungen müsste lauten: Eure fossilen Energieträger wollen wir, aber mit Euch spielen wollen wir nicht. Diese Bigotterie legen wir ja im Umgang mit sehr vielen Ländern an den Tag, und letztlich wird auch in unserem wichtigsten Partnerland, den U.S. of A., immer noch die Todesstrafe ausgesprochen und vollstreckt. Von China, woher ungefähr 800 Prozent unserer Konsumartikel kommen, während man dort ziemlich energisch diktatorisch unterwegs ist, ganz zu schweigen. Und dann gibt es da auch noch die Leute, die meinen, man würde den Menschen im Land helfen, wenn man die Aufmerksamkeit durch so ein Ereignis dorthin lenkt. Womit allerdings nicht in der Hauptsache die 300.000 privilegiert lebenden* Menschen mit Q-Staatsbürgerschaft gemeint sind, sondern die knapp drei Millionen, die die Drecksarbeit machen und in jeder Hinsicht mit Füßen getreten werden.

    (*wenn sie heterosexuelle Männer sind)

  • Ich weiß nicht, ob man mein Nichtgucken überhaupt noch als Boykott bezeichnen kann. Zu viele Dinge wie Nations League und FIFA-Gigantismus (WM 2026 dann also mit 48 Mannschaften!) haben einfach jede Lust geraubt, und eine Mannschaft gefühlt ohne Charaktere (die Spieler wirken doch oftmals fast schon geklont und durch Nachwuchsleistungszentren gesteuert - politische Statements kann man von denen ja kaum erwarten). Ich schaue auch außerhalb der WM inzwischen so selten Länderspiele, dass wenn ich es doch tue, bei der Hymne vielleicht maximal die Hälfte der Spieler identifizieren kann. Als Werder-Fan hätte ich gerne Füllkrug gesehen, aber ok, was soll's.


    Diese WM treibt es aber dann so auf die Spitze, dass man ja fast schon doch hinsehen will (als würde man einen entgleisenden ICE betrachten), vielleicht sollte man sogar hinschauen. Und das was man durch Twitter etc. an Splittern so mitbekommt, wie die BBC Reporterin mit One Love Armbinde oder die iranische Mannschaft und das Publikum bei der Hymne, da merkt man eben, dass eine Fußball-WM halt so groß ist, dass sie Weltpolitik widerspiegelt.


    Die Aktion jetzt mit der Armbinde ist einfach nur absurd. Die One Love Binde als Kompromiss, um nicht einfach mit der Regenbogenfarben-Binde aufzulaufen, die jetzt dann am Spieltag quasi verboten wurde, sollte eigentlich Beweis sein, dass man in manchen Fragen einfach keine Kompromisse machen sollte. Ganz oder gar nicht.


    Was ich nicht ganz verstehe, aber vielleicht kommt das ja noch, ist sich kein Spieler, Schiedsrichter oder Funktionär eigentlich bewusst, dass aktiver Widerstand vielleicht kurzfristig Nachteil sein könnte, aber so mittel- und langfristig... Man stelle sich nur einen Neuer vor, der sagt, OK dann eben nicht One Love, ich gehe aufs Ganze und laufe mit Regenfarbenbinde auf. Gelbe Karte? Der Mann würde unsterblich. Die komplette Manschaft würde disqualifiziert oder es gäbe Punkteabzug? Sollten sie versuchen und selbst wenn, schadet es wirklich? Sportlich setzte ich auf diese Mannschaft kaum, mit den richtigen Zeichen könnte die Mannschaft aber überraschen. Wird sie natürlich nicht tun, da habe ich keinerlei Illusionen.

  • Mein Sohn ist grosser Fussballfan, er versteht die Tragik mit seinen 10 Jahren noch nicht oder besser gesagt, da muss er noch nichts davon wissen. Ich selber schaue eigentlich nur Fussball wenn WM oder EM ist, mir passt das aber alles gar nicht in den Kram….daher schauen wir einfach mal die Gruppenspiele der Schweizer Mannschaft, wenn es zeitlich passt.

  • Interessant dürfte es gleich bei dem Spiel mit dem Iran werden, was für eine Aktion in der 22 Minute erfolgt.


    Mahsa Amini wurde nur 22 Jahre alt. Solidarität für die Protestbewegung im Iran!

    Und? Gab es eine Aktion?

    Mr Bat ist sehr großer Fußballfan und findet die WM und alles Drumherum auf so vielen Ebenen falsch, daß er sie komplett boykottiert. Ich bin eh nur "Mitgucker", würde diese WM aber ebenfalls boykottieren, weil es einfach falsch ist. Irgendwie alles daran.

    Lieben Gruß,


    Batcat


    Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt (aus Arabien)

  • Was ist mit den "echten" Fußballfans? Werdet ihr trotz allem kucken?

    Ich habe schon vor 12 Jahren beschlossen, mir dieses "Spektakel" nicht anzuschauen und daran halte ich mich. Es fällt mir noch nicht einmal schwer, im Gegenteil.

  • Wir gucken nicht, und das hat Auswirkung auf die Quote..

    wir werden dann die Zusammenfassung der Deutschland Spiele bei YouTube sehen.


    das Thema Fußball im allgemeinen hat bei mir sowieso schon seit Jahren Risse bekommen, und das Schauspiel um Katar macht es mir etwas leichter in Zukunft Abstand davon zu nehmen.

    Wenn du den roten Faden verloren hast, halte nach einem anderem ausschau, vielleicht ist deiner BUNT
    (Das Leben ist (k)ein Ponyhof - Britta Sabbag)