Welche ist Eure Lieblingsstadt auf dieser Welt?

  • Ganz klar Paris :-)


    Das ist die einzige Großstadt, in der ich mir vorstellen könnte zu leben.
    Paris hat für mich den Zauber der Vergangenheit und eine bauliche Schönheit,
    die viele andere Städte leider verloren haben... :wave

  • Deutschland: Hamburg, Dresden


    Europa: London, ich durfte dort anderthalbjahre leben. Diese Stadt lässt mich nicht los. :-)


    Edinburgh


    Cardiff


    Wien


    Mit Paris und Berlin werde ich einfach nicht warm, sorry.
    Rom steht noch ganz oben auf meiner to do Liste.


    Rest der Welt


    Miami


    Orlando, die merkwürdigste Stadt der Welt ?(


    Key West


    Christchurch, ich musste furchtbar weinen, als ich von den Erdbeben erfuhr. ;-(


    Queenstown


    Ist noch etwas dazugkommen: San Juan/Puerto Rico.Ein richtig hübsches “Piratennest“ :-)

    ************************************************
    Bookworms will rule the world! As soon, as we finish one more chapter...

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von BriannaFraser ()

  • So, dieses Jahr habe ich mich ein kleines bisschen mit Paris versöhnt.


    Natürlich ist es dort immer noch total ätzend, aber vielleicht war ich ja heuer einfach entspannter.
    Louvre ist ein echter Alptraum, ich glaube, jeder Museumspädagoge kriegt dort drin Pickel, aber ich habe, Traum meiner schlaflosen Nächte, den nackschen Voltaire gesehen! Natürlich verbietet es mein ausgeprägter Sinn für Etikette, hier solchen Schmuddelkram einzustellen, aber wer will, kann ja hier mal spickern: nackter Voltaire.
    Also irgendwie habe ich mir den korpulenter vorgestellt :grin


    Die ganze Stadt ist voller veliebter Chinesen, die sich in voller Hochzeitsmontur vor Sacre Coeur fotografieren lassen, oder Vorhängeschlösser an Brückengeländer anbringen. Das ist allerdings kein chinesisches Privileg. Ich durfte höchstpersönlich mit einem Telefon, groß wie ein Frühstücksbrettchen, ein amerikanisches Pärchen, das eher nach hippen Clubgängern denn nach konservativen Mittelwest-Amerikanern aussah, bei diesem schönen Ritual fotografieren (ich nehme an, das Bild wurde umgehend bei Facebook eingestellt). Dabei habe ich mich gefragt, ob es ein gruseligeres Symbol für eine Beziehung gibt als: Abschließen und den Schlüssel wegschmeißen :yikes


    Und dann sind wir mitten in Afrika gelandet :wow Straßen voller afrikanischer Fleischer, Bäcker, Fischhändler, Gemüseläden. Davor illegale Verkaufsbüdchen, wo echt echte Designerhandtaschen, garantiert nicht geklaute Smartphones, wertvoller Goldschmuck, aber auch Früchte, die ich nicht mal auf deutsch, geschweige denn französisch benennen konnte, und Erdnüsse feilgeboten wurden. Zwischendrin gab es eine kleine Razzia, bei der die französischen Bullen mit ihrer unvergleichlich überheblichen Art die Büdchen zusammengetreten haben. Das erinnerte mich an einen Fischschwarm, der sich teilt, weil er von Robben angegriffen wird: rund um die Polizei war die Straße wir leergefegt, aber kaum waren sie durch, standen die Händler auch schon wieder da.


    Also, alles wie immer, eigentlich. Nur dass es mich dieses Mal nicht genervt hat :pille

    Menschen sind für mich wie offene Bücher, auch wenn mir offene Bücher bei Weitem lieber sind. (Colin Bateman)

  • DraperDoyle - hat es dir gefallen?
    Wir waren bisher dreimal in der Gegend ( bzw im Umkreis von 50 km ) und ich kann mir kaum was schöneres vorstellen, als über die Märkte zu bummeln, das leckere Essen zu genießen, Boot zu fahren und in den Höhlen rumzustiefeln und über die Malereien zu staunen....wir fahren auf jeden Fall wieder hin.
    :wave

  • Zitat

    Original von Rumpelstilzchen
    ...als über die Märkte zu bummeln, das leckere Essen zu genießen, Boot zu fahren und in den Höhlen rumzustiefeln und über die Malereien zu staunen....wir fahren auf jeden Fall wieder hin.
    :wave


    Genau das alles haben wir letzte Woche gemacht :grin


    Und es war wirklich toll, selbst das Kind hat rumgeningelt, wir sollen doch noch länger bleiben und zumindest noch mal hinfahren. Ich hatte dort zweimal das Gefühl, absolut geerdet zu sein: einmal mit dem Kanu auf der Vézère, und dann in der Höhle von Rouffiniac (?).

    Menschen sind für mich wie offene Bücher, auch wenn mir offene Bücher bei Weitem lieber sind. (Colin Bateman)

  • Innerhalb Deutschlands:
    Natürlich erstmal Nürnberg: Heimat ruleeezzz :lache
    Dann Berlin. Zweite Heimat.


    Im Ausland:
    Havanna - Cuba (soviel Charme wie diese Stadt versprüht habe ich in keiner Stadt gesehen und ich bin viel rum gekommen)
    Tulum - Mexico
    HongKong
    Kavala - Griechenland
    Istanbul - Türkei
    Ohrid - Mazedonien
    Luzern - Schweiz

  • Sibel wir haben eine kleine Gemeinsamkeit
    Luzern fand auch ich sehr schön, aber auch Zürich, St.Gallen und Thusis ;-)


    In der Schweiz in der Nähe von Italien gibt es sooo ein geniales Schokoloadenmuseeum, das ist immer noch in meinem Herzen :-)



    In Deutschland ist es ganz klar
    Speyer und Stuttgart :-)

  • Meine absolute Lieblingsstadt: Helsinki! Wenn es euch bislang noch nie nach Finnland verschlagen hat, so kann ich einen Trip dorthin nur empfehlen. Ich war letztes Jahr eine Woche mit einigen Freunden in Estland (wir waren in einem Hostel in Tallinn) und haben einen Tagesausflug mit der Fähre nach Helsinki gemacht. Völlig überteuert, diese Stadt, aber absolut sehenswert. Direkt vor der Stadt gibt es eine wunderschöne ruhige Insel, die ziemlich der schönste Ort ist, an dem ich mich jemals aufgehalten habe. Dieser Sonnenuntergang - grandios! Schade, dass ich nicht mehr von Skandinavien gesehen habe, aber irgendwann möchte ich dies definitiv nachholen. Einziges trübendes Ereignis war ein Unfall, bei dem jemand direkt vor unseren Augen von einem Auto überfahren worden ist; das war nicht die schönste Erinnerung.


    Tallinn ist übrigens auch eine sehenswerte, wenn auch nicht allzu schöne Stadt. Es gibt einen "Geschäftsbereich" mit zahlreichen Hochhäusern und sobald man diesen verlassen hat, befindet man sich ziemlich schnell in Gegenden, wo man sich besser nicht aufhalten sollte, wenn man Angst um seinen Geldbeutel hat. Zumindest konnte man problemlos täglich Zeuge von Schlägereien zwischen Betrunkenen werden. :bonk


    Allzu viele weitere ausländische Großstädte habe ich bislang noch nicht gesehen (genau genommen "nur" Rom, Athen (wobei ich davon keine Erinnerungen mehr habe), Venedig, Wien, Kopenhagen und das war es auch schon im Ausland.


    Innerhalb Deutschlands ist Hamburg :heisseliebe mein absoluter Favorit, wo ich bereits um die zehn Mal hingereist bin. München und Düsseldorf sind weitere sehr schöne Städte. Berlin dagegen ... :yikes Wobei die grässlichste Stadt meiner Meinung nach Itzehoe ist und bleibt, aber als Großstadt würde ich das nun nicht unbedingt bezeichnen. :grin Siegen, wo ich studiere, ist auch nicht schön, aber es lässt sich noch ertragen. Köln ist meiner Meinung nach im Übrigen ebenfalls alles andere als sehenswert, auch wenn es sich gut dort einkaufen lässt.

  • Meine Lieblingsstadt ist ganz klar Sydney. Ich war vor Jahren einmal dort und habe mich unglaublich in die Stadt verliebt. Die Stadt ist so vielseitig und wunderschön. Mein liebster Platz ist der Darling Harbour. Dort war ich viel und gut essen! Auch die Möglichkeit, mit der Fähre von A nach B zu fahren, gefällt mir ausgesprochen gut. Natürlich trägt auch die Nähe zum Ozean zum Charme der Stadt bei.


    In Europa mag ich Barcelona am liebsten. Die Stadt ist meiner Meinung nach sehr poetisch. Ich habe eine "Schatten des Windes" Tour gemacht, die Orte aus dem Buch besucht und sie entsprachen ganz meinen Bildern, die beim Lesen entstanden waren. Sehr vielseitig und beeindruckend.


    Was deutsche Städte angeht, da bin ich unentschlossen. Ich mag München mit den vielen sehenswerten, meiner Meinung nach sehr pompösen Gebäuden. Aber auch Dresden ist sehr charmant. Festlegen kann ich mich in Deutschland aber nicht. :-]


    Als ich hier von den vielen Städten gelesen habe, wurde mir klar, wie wenig ich von der Welt eigentlich gesehen habe. Obwohl ich gerne viel und weit reise. Ich hoffe, dass ich in den kommenden Jahren noch einige (auch literarische) Reisen unternehmen kann.


    Grüße an alle Reiseeulen
    Bernd

  • Ich kann mich meinem Vorgaenger nur anschließen, meine Lieblingsstadt ist ebenfalls Sydney. Hinten unendliche Berge und Eukalyptuswaelder (Blue Mountains), vorne tolle Sandstraende und Ozean und noch dazu eine pulsierende, multikulturelle Metropole. Ich fand die Abgeschiedenheit, zumindest die große Entfernung nach Europa, auch ausgesprochen attraktiv.
    An der zweiten Stelle kommt für mich wieder eine Stadt aus Australien (tja in das Land kann man sich nur verlieben!), naemlich Cairns. Ich fand das tropische Klima, den Regenwald, wieder das Ozean aber auch hinten die Atherton Tablelands mit Wasserfaellen, Bananen- und Zuckerrohrplantagen unheimlich schön. Die Stadt ist zwar kleiner, aber trotzdem sehr pulsierend und die aborgine Kultur ist gut vertreten.
    In Europa sind meine Lieblinge eher in Norditalien, Padua und Bologna finde ich sehr schön. Rom und Paris sind für mich für eine einwöchige touristische Reise ganz interessant aber dort wohnen würde ich nicht gerne...
    In Deutschland ist meine Lieblingsstadt ganz klar Heidelberg, da werden die schönen (und manchmal nicht so schönen) Erinnerungen an die Studentenzeit wieder wach. :-)

  • Ganz klar SYDNEY!!! Die Stadt hat einfach alles! Ich war nun zwischen 2007 und heute 2x mal dort - 2007/2008 für 4 Wochen und letztes Jahr nochmal für 10 Tage und sie packt mich einfach immer wieder.


    In Deutschland ist es definitiv Berlin. München ist schön und ich habe dort auch 6 Jahre gelebt, aber es ist nicht meine Stadt. Berlin hat irgendwie mehr Flair, während München insgesamt doch sehr arrogant wirkt.

    Agatha Christie - Die Tote in der Bibliothek :lesend

    Mila Summers - Weihnachten in den schottischen Highlands (ebook) :lesend

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Piamaus ()