Lesen bei Schmerzen oder Krankheit ?

  • bei mir ist es so , dass es mich ablenkt wenn ich nicht so schlimm krank bn ,z.B. bei krämpfen aber bei kopfschmerzen oder schwindelgefühl kann ich mich einfach nicht konzentrieren und bewege mich am besten gar nicht . aber mir hilft es oft , mich mit bücher abzulenken .

  • wie hier schon oft gesagt wurde kann man das nicht so pauschal sagen.


    wenn ich kopfschmerzen habe oder fies erkältet, oder mir auch nach einem langen tag am pc die augen weh tun, so das ich mich gar nicht fühle dann mag ich auch nicht lesen, dann lege ich lieber eine dvd ein und lasse mich berieseln und dabei kann ich dann auch einfach mal wegnicken. lesen empfinde ich dann auch als sehr anstrengend und die konzentration ist meistens ganz weit unten.


    bei leichter erkältung oder nach meine knie-OP ist das kein thema, dann kann bzw. konnte ich gut lesen.

  • Zitat

    Original von glücksbärchi



    Ich habe im September eine Knie OP und ich kann wahrscheinlich 4 Wochen kein Auto fahren, also auch nicht auf die arbeit und da werde ich es mir mit mienem sub wohl oder übel auf der couch gemütlich machen müssen, ist aber nicht die schlechteste aussicht, bis auf die wahrscheinlichen schmerzen!


    Da kannst Du ja gleich mal feststellen, ob das wirklich so "paradiesisch" ist, wie ich mir so eine Situation vorstelle. Aber Hauptsache ist, dass das Knie dann nicht so stark weh tut!!

  • Es kommt darauf an, was für Schmerzen und Beschwerden ich habe.


    Wenn mir zum Beispiel übel ist, dann wird mir durch das lesen noch schlechter. Ich weis nicht warum, aber es ist so. Oder wen ich wahnsinnige Kopfschmerzen habe, strengt mich das lesen zu sehr an und die Beschwerden werden noch schlimmer. Dann lasse ich es lieber bleiben.


    Aber wenn ich eine normale Grippe habe oder erkältet bin, dann versuche ich schon zu lesen und mich dadurch abzulenken. Allerdings kann ich dann nicht so lange wie normalerweise lesen, weil ich schnell erschöpft bin.

  • Zitat

    Original von glücksbärchi
    Ich habe im September eine Knie OP und ich kann wahrscheinlich 4 Wochen kein Auto fahren, also auch nicht auf die arbeit und da werde ich es mir mit mienem sub wohl oder übel auf der couch gemütlich machen müssen, ist aber nicht die schlechteste aussicht, bis auf die wahrscheinlichen schmerzen!


    Ach wenn Du Glück hast muß eine KnieOP keine schmerzhafte Angelegenheit sein, wenn Du Dich an die Anweisungen der Belastung hälst usw...
    Drücke Dir die Daumen das es nicht so arg wird.
    Ich mußte mal 6 Wochen ohne aufzutretten nach ner OP rumhüpfen mit Krücken :-( nimm die 4 Wochen in kauf - und lass es Schritt für Schritt angehen, das Knie zeigt Dir wenn Du es überanstrengst.


    Nach meiner letzten OP, Schildi, konnte ich direkt am nächsten Tag wieder lesen - nachdem ich die passende Position dafür gefunden hatte.

    @The Alice hast Du Deine OP schon gehabt?

    Muff Muff Muff dat Muffelinchen


    Leben ist was uns zustößt, während wir uns etwas ganz anderes vorgenommen haben. (Henry Miller)

  • Bei Migräne will ich nur in einem dunklen, ruhigen Zimmer liegen, Licht kann ich da gar nicht ertragen, Geräusche auch nicht, daher scheiden auch Hörbücher aus.


    Aber wenn ich mit einer Erkältung flach liege, lese ich natürlich, bzw. soweit es geht, denn wenn ich mich wirklich mal hinlege, muss es schon schlimm sein.

  • Es kommt drauf an. Bei Kopfschmerzen kann ich nicht lesen,weil ich mich dann einfach nicht konzentrieren kann,bei einer Erkältung hingegen bevorzuge ich eine Mischung aus Lesen und Schlafen.
    Als ich letztes Jahr am Knie operiert worden bin hab ich im Krankenhaus auch die Zeit mit lesen totgeschlagen.

  • Ich kann komischerweise mit Kopfschmerzen manchmal sogar ziemlich gut lesen, wenn ich nicht gerade schlafe. Da habe ich schon ganze Bücher gelesen, weil ich zu was anderem nicht fähig war. Mich wundert das immer, denn aufs Arbeiten am PC kann ich mich dann überhaupt nicht konzentrieren.


    Als ich mal im Krankenhaus war, habe ich den "Herrn der Fliegen" gelesen, weil ich eben dachte, ich hab Zeit, bin nicht sooo krank, also lese ich das, was gerade da ist - aber danach ging es mir erst richtig schlecht. Würde ich nie wieder machen, in einer Zeit, wo es mir nicht gut geht, so ein runterziehendes Buch lesen. :-(

    Surround yourself with human beings, my dear James. They are easier to fight for than principles. (Ian Fleming, Casino Royale)

  • Ich kann soweit bei Krankheit oder auch bei Schmerzen lesen. Mehr als ablenkung. Gut, wenn ich so krank bin (zb. Grippe) wo ich nur k.o. bin und nur schlafen könnte, dann kann ich nicht lesen. Aber Gott sei dank ist das zu gut wie kaum das ich krank oder schmerzen hab (wenn dann die lästigen Zahnschmerzen :cry).

    :oha Lg Bellamissimo
    ~~~~~~~~~~~~~~
    Habent sua fata libelli- Bücher haben ihre Schicksale:pferd
    :lesend Der Fluch der Hebamme- Sabine Ebert
    Mit offenen Karten- Agatha Christie

  • als ich vor ein paar Jahren im Krankenhaus wegen ner Fuß OP war, konnte ich am Anfang nicht viel lesen, weil mich die Schmerzmittel total ausgenockt haben; danach hab ich alles gelesen was mir in die Finger kam; sogar die Bücher meiner Zimmernachbarin (bevor die ins Krankenhaus kam hat sie ihrer Bücherhalle erst mal nen Besuch abgstatten).
    Bei Kopfschmerzen oder Fieber hab ich nicht den Nerv zu lesen; viel zu anstrengend.

  • Ich lese immer, wenn ich Lust und Zeit gleichzeitig habe. Also auch bei Krankheit oder Schmerzen, wenn es die Schmerzen noch zulassen.
    Bei Kopfschmerzen/Migräne kaum. Bei Bauchschmerzen, wenn ich mich fast krümmen muss, eigentlich auch wenig :lache
    Aber wenn ich jetzt mit nem gebrochenen Bein im KH liegen würde, würd ich sicher lesen wollen.
    Und bei einer Erkältung, die im Bett auskuriert werden soll, auch gern.


    Das letzte Mal, dass ich wegen Krankheit im Bett blieb, war Anfang des Jahres. Da hatte ich so ne Infektion im Ohr und mein Ohr und auch mein Kopf taten höllisch weh, aber das Buch, das ich damals las, war ne willkommene Abwechslung und machte das Ganze erträglich :-)

    With love in your eyes and a flame in your heart
    you're gonna find yourself some resolution.

  • Hallo zusammen :wave
    Ne, bei Schmerzen kann ich gar nicht lesen, da bin ich zu abgelenkt und kann mich nicht konzentrieren.
    Wenn ich richtig stark erkältet bin klappts auch nicht, da schlafe ich lieber.
    Aber zum glück werde ich eher selten krank, sodass ich deswegen keine Pausen einlegen muss. :grin

    Versuche zu kriegen, was du liebst, sonst bist du gezwungen, das zu lieben, was du kriegst
    :lesend"Herren der Unterwelt;Schwarzer Kuss" Gena Showalter

  • Hallo an alle,
    also ich kann in fast jeder Situation lesen, außer bei Übelkeit, da bin ich total KRANK.
    Lesen ist für mich der Trost schlechthin, wenn das nicht mehr geht, könnt ihr Blumen aufs Grab legen.



    glücksbärchi
    Dann mal alles Gute für dich, daß alles gut geht und es dir nicht zu schlecht geht nach der OP.



    Viele Grüße

    Sylvia und die Kuschelbande


    When you think that you lost everything
    You find out you can always lose a little more


    B. Dylan: Tryin´to get to Heaven

  • Ich lenke mich durch Lesen meist von Schmerzen ab. Ich lese nur nicht bei Migräne wenn das Bild vor meinen Augen flimmert, weil ich die Buchstaben dann nicht erkennen kann.


    Bei richtig starken Schmerzen wo man nicht mehr weiss was man noch anstellen soll, dass es auszuhalten ist, da kann auch ich nicht mehr lesen.

  • Sehr lieb, dass ihr euch nach mir erkundigt. :knuddel1 Nein, ich bin nicht krank, es ineressiert mich einfach, weil das bei mir immer anders ist.Mal so, mal so. Bei Migräne oder so geht lesen gar nicht, bei Schmerzen im Fuß, oder so was in der Art lenkt es eigentlich gut ab. Als ich sehr starke Kopfschmerzen, Gliederschmerzen etc. hatte (Wegen einem Pseudotumor Cerebri), konnte ich (obwohl die Schmerzen eigentlich immer gleichstark waren) manchmal lesen und manchmal nicht. Im Krankenhaus, soweit es mit gut genug geht, lese ich gerne.

    "I think too much. I think ahead. I think behind. I think sideways. I think it all. If it exists, I’ve fucking thought of it.''
    — Winona Ryder


    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von TheAlice ()