Kauft ihr auch schlechte Bücher, nur weil ihr den Autor mögt?!

  • Nein! Wenn ich schon mehrfach schlechte Rezis gelesen habe, überlege ich mir 3x, ob ich das Buch kaufe. Wenn ich den Autor XY mag und ich kenne das Buch nicht werde ich es sicherlich auch kaufen. Dann weiß ich ja noch nicht, dass das Buch schlecht ist.
    Gefällt es mir nicht - ab zu booklooker!

    Don't live down to expectations. Go out there and do something remarkable.
    Wendy Wasserstein

  • Also ich hab von meinen Lieblingsautoren (Fitzek, Franz, Slaughter, Gerritsen) noch kein grottenschlechtes Buch gelesen.
    Und wenn eins doch mal von meiner Geschmacksrichtung abweicht, kaufe ich es meistens trotzdem.
    Sollte ich wirklich mal mehrere schlechte Bücher von einem Autor gelesen haben, werde ich sicher auch keine neuen mehr kaufen.

  • Bei den meisten Autoren würde ich mir nicht alle Bücher kaufen, egal was drin steht. Habe den Fehler früher gemacht, z.B. mit Jostein Gaarder. Seine Bücher sind ja nett, aber doch oft immer nur wieder dasselbe und das wird schnell langweilig. Also: So mache ich es nicht mehr. Einen Fehlgriff gibt es immer mal wieder und der ist auch kein Grund von nem Autor nichts mehr zu kaufen. Aber wenn es sicht häuft, dann lasse ich in Zukunft von dem Autor lieber die Finger.

    "Ich bin dreimal angeschossen worden – was soll man da machen." (Robert Enke)


    "Accidents" happen in the dark.

  • Zum Glück war es bei mir noch nicht der Fall, dass die Bücher schlechten waren. Deswegen kann ich das nicht zu 100% sagen, aber ich denke, wenn sie schlecht werden dann werde ich sie mir nicht mehr holen. Warum dann sein Geld für schlechte Bücher ausgeben wenn es soo viele tolle andere Bücher gibt. :grin

    Und manchmal ist ein Buch die Welt für mich!


    Mein Blog



    :lesend Laini Taylor - Daughter of Smoke and Bone - Zwischen den Welten



    Langzeitprojekte:
    Margaret George - Maria Stuart LR

  • Zitat

    Original von Karolina
    Ich bin ein großer Stephen King Fan und sammel alle seine Bücher. Aber leider muss ich sagen, das ein Großteil wirklich schlecht ist. Und trotzdem kaufe ich die Bücher und behalte sie alle, auch die ganz schlechten.


    Also wenn Du wirklich ein Grossteil seiner Bücher schlecht findest, dann würde ich nicht unbedingt sagen, dass Du ein grosser Fan von ihm bist ;-)


    Ich lese auch sehr gerne King, habe aber seit "Duddits" einen Bogen um seine neuen Bücher gemacht, bis ich dieses Jahr "Die Arena" zum Geburtstag geschenkt bekam. Das Buch hat mich so überzeugt, dass ich mir nun seine neueren Werke nochmals genau anschaue.

  • Zitat

    Original von Karolina
    Ihr findet die Bücher nicht gut und kauft trotzdem immer die (neuen) Bücher oder behaltet auch die schlechten? Und das nur weil ihr den Autor mögt?!


    Nee, ich glaube, sowas kenn ich nicht. Ich kaufe ein Buch, wenn ich es lesen möchte. Da weiß ich meistens ja noch nicht, ob es mir wirklich gefällt, aber ich hoffe es. Wenn es mir gefällt, kauf ich gern ein anderes von dem Autor. Ob ich das Buch, das ich vorher las, auch behalte, hält von unterschiedlichen Faktoren ab - Geld, Platz und wie sehr es mir gefallen hat. Wenn ich von jemanden 3 Bücher gelesen habe und 2 fand ich schlecht, ist die Wahrscheinlichkeit gering, dass ich noch ein 4. Buch kaufe. Wenn ich einen Autor hätte (was ich nicht habe), von dem ich alle Bücher besitzen muss, dann würd ich wohl auch die schlechten behalten. Aber zurzeit bin ich noch in der Phase, dass ich nicht alle Bücher behalte, die ich lese.


    Wobei...irgendwie irritiert mich die Frage sowieso. :lache Wenn mein Lieblingsautor viele schlechte Bücher schreiben würde, wäre er doch nicht mein Lieblingsautor. Und wenn ich einen Lieblingsautor habe, dann würd ich zwar die "schlechten" Bücher von ihm behalten, nachdem ich sie gelesen habe, falls ich sammeln würde, aber ich würde doch nicht vor dem Kauf wissen können, ob sie schlecht sind. (Es sei denn, ich habe sie schon gelesen, besitze sie nicht und möchte meine Sammlung vervollständigen. Aber dafür bin ich noch nicht Sammler genug ;-)).

    With love in your eyes and a flame in your heart
    you're gonna find yourself some resolution.

  • Zitat

    Original von Karolina
    Vielleicht habe ich mich in ezug auf Stephen King zu hart ausgedrückt. Es gibt super Bücher von ihm und schlechte. Aber auch viele mittelmäßige. Von anderen Autoren würde mir dies schon reichen um sie nur zu leihen. Aber irgendwie fasziniert King mich.Und ich will immer wissen was er jetzt geschrieben hat.


    Mh...ich finde das klingt ein bisschen so, als hättest du ein Interesse an der Person Stephen King an sich - und willst deswegen alles lesen. Anders kann ich es mir nicht erklären, dass du die Bücher auch liest, obwohl du relativ viele davon schlecht findest. :gruebel


    Mir geht es wie Fran-87. Von den meisten Autoren würde ich nicht alle Bücher lesen bzw. nur über einen seeeeehr langen Zeitraum. Ich mag z.B. Haruki Murakami sehr gerne und vielleicht werde ich irgendwann alle Bücher von ihm gelesen haben. Aber ich würde nicht auf die Idee kommen, mir jedes Buch von ihm gleich nach der Veröffentlichung zu kaufen. Ich les die immer mal wieder, wenn ich Lust darauf habe. Abwechslung, was die Autoren angeht, ist mir beim Lesen recht wichtig.

  • Ich bin schon ein King Fan, ich liebe seine alten Werke (wie die meisten Fans) aber die neueren (Love, Pulse..) fand ich gar nicht gut. Duddits und Das Spiel fand ich auch nicht gut und trotzdem besitze ich sie und trotzdem habe ich sie gelesen. Mich fasziniert an S. KIng was er schreibt, welche Themen er ergreift. Deswegen kaufe ich mir immer wieder seine Bücher.
    Und nun ja, ich hoffe immer wieder das etwas von seinem alte Können aufblitzt.

  • Hallo Karolina,


    bei mir ist das nicht so. Meine Lieblingsautoren wechseln aber auch immer mal wieder im Laufe der Zeit, und nie war es so, dass ich von einem alles besitzen wollte. Meistens kommt irgendwann ein Buch, dass mich enttäuscht, und dann ist auch erstmal Schluss. So ging es mir zum Beispiel mit Anne Tyler, mit Paul Auster oder mit Barbara Vine. Oder mein Lesegeschmack ändert sich einfach, sodass ich die Bücher, die ich bereits kenne, in guter Erinnerung habe, aber keine Lust auf weitere Bücher habe (was sich natürlich auch wieder mal ändern kann).


    Wenn ich von einem aktuellen Lieblingsautor ein Buch lese, dass mir gar nicht gefällt, dann möchte ich das nicht trotzdem besitzen, sondern versuche eher noch, es loszuwerden. So habe ich, wenn ich ins Regal gucke, nur die Guten vor Augen und die Freude über diese Bücher wird nicht durch einen "Aussetzer" geschmälert - oder so ;-)


    Was Stephen King angeht, ich glaube, ich kann halbwegs nachvollziehen, wie es Dir mit ihm geht. Erst letztens habe ich nach Jahren mal wieder ein Buch von ihm gelesen ("Sara") und fand seinen Stil sehr ansprechend. Vielleicht magst Du auch vor allem seinen Stil und liest deshalb alles, obwohl Du die Stories z.T. gar nicht magst? Obwohl Du ja schreibst, dass Dich gerade die Themen interessieren...

  • Teilweise....Ich finde, die Bücher meiner Liebligsautorin Kathy Reichs haben mit der Zeit ein wenig nachgelassen, aber ich bleibe dran, und hoffe, daß es sich auch wieder bessert ;-)
    Mit Tess Gerritsen habe ich allerdings aufgehört. Die Bücher sind mir inzwischen einfach nur noch zu blutig, und auch wenn ich einen Hang zu Serien habe, und gerne wissen möchte, wie sich die Charaktere vll noch entwickeln: bei ihr konnte ich drauf verzichten!

  • Auch bei meinen Lieblingsautoren kann es vorkommen, dass mal ein Buch dabei ist, das nicht unbedingt zum Jahreshighlight wird. Aber das kann ich vor dem Kauf ja nicht unbedingt wissen. Und wenn doch eines dabei ist, das mir nicht so gefällt, darf es trotzdem bei den Kollegen im Regal bleiben.


    Aber meistens gefallen mir alle Bücher meiner (eher wenigen) Lieblingsautoren - sonst wären sie es ja nicht. ;-)

    Viele Grüße
    Shirat


    Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere. (Groucho Marx)

  • Für schlechte Bücher würde ich kein Geld ausgeben wollen, auch nicht von einem Autor den ich sonst mag. Und behalten würde ich sie auch nicht wollen, von Zeit zu Zeit muß ich sowieso immer wieder Platz für neue Bücher schaffen. Ich behalte nur Schätze und Bücher die ich gerne noch einmal lesen möchte.

  • Zitat

    Original von Karolina
    Ich bin schon ein King Fan, ich liebe seine alten Werke (wie die meisten Fans) aber die neueren (Love, Pulse..) fand ich gar nicht gut. Duddits und Das Spiel fand ich auch nicht gut und trotzdem besitze ich sie und trotzdem habe ich sie gelesen. Mich fasziniert an S. KIng was er schreibt, welche Themen er ergreift. Deswegen kaufe ich mir immer wieder seine Bücher.
    Und nun ja, ich hoffe immer wieder das etwas von seinem alte Können aufblitzt.


    Hm, Dreamcatcher (also Duddits) fand ich auch nicht toll, hab ich auch nicht zuende gelesen. Aber ich finde nicht, dass das typisch für die neueren ist - Lisey's Story oder Duma Key z.B. sind auch beide ziemlich neu und für mich richtig gut. Bei den alten ist teilweise auch viel Mist dabei, in Carrie hab ich z.B. nur mal reingelesen und fands schrecklich!


    Ansonsten... naja, von meinen Lieblingsautoren kaufe ich, wenn ich Lust habe, Bücher auch ohnr vorherige "Recherche" - steht im Laden, Inhaltsangabe halbwegs interessant - her damit! Das geht mir z.B. bei Terry Pratchett, Stephen King, Chuck Palahniuk, Robin Hobb... so. Wenn dann mal ein schlechteres dabei ist, Pech gehabt! Zum Glück ist mir das aber noch nicht wirklich passiert. Bei King gab es zwar ein paar, die ich nicht ganz so toll fand, aber die hatte ich, soweit ich weiß, gottseidank immer aus der Bücherei... so schlecht, dass ich sie abgebrochen hätte, wären es meine gewesen, waren sie aber nie.

  • Hm, komische Frage...grundsätzlich kaufe ich von meinen Lieblingsautoren natürlich alle Bücher. Ich weiß ja schließlich vorher nicht, ob das betreffende Buch gut oder schlecht ist und geh ja normalerweise auch nicht davon aus, dass es mir nicht gefällt. Von daher...ja, klar.

  • Vielleicht geht es mir ein bisschen so bei Philip Roth und John Iriving. Die neuen Bücher der beiden gefallen mir vielleicht nicht ganz so gut wie die älteren, aber ich muss immer wieder sofort das neueste Buch von ihnen kaufen, da ich doch ein wenig die Hoffnung habe, dass es vielleicht doch besser als das vorangegangene ist. ;-)

  • Im Vorhinein weiß man's ja auch nicht, ob einem ein Buch gefällt oder nicht. Man kann es nur erahnen. Aber bei Büchern eines Lieblingsautors ist man ja schon eher geneigt sie trotz schlechter Rezis zu kaufen. Ob man sie nach der Lektüre behält ist wieder was anderes.



    Mir fällt da z.B. Daniel Glattauer ein. Ich fand Gut gegen Nordwind, Alle sieben Wellen als auch Darum richtig toll. Den Weihnachtshund dagegen fand ich einfach nur blöd, und hab ich dann auch weggegeben. Jetzt überleg ich mir natürlich schon, ob ich mir auch die anderen Bücher von Glattauer kaufen soll, insbesondere das neu erschienenen "Theo"...

  • Zitat

    Original von amoeba


    Hm, Dreamcatcher (also Duddits) fand ich auch nicht toll, hab ich auch nicht zuende gelesen. Aber ich finde nicht, dass das typisch für die neueren ist - Lisey's Story oder Duma Key z.B. sind auch beide ziemlich neu und für mich richtig gut. Bei den alten ist teilweise auch viel Mist dabei, in Carrie hab ich z.B. nur mal reingelesen und fands schrecklich!


    Duddits war meiner Meinung nach einfach nur eklig. Da hab ich mich wirklich durchgequält. Love (Lisey's Story) und Wahn (Duma Key) fand ich jetzt auch nicht wirklich gut. Ich mag einfach keine Stories mit anderen Welten. Carrie wiederum hat mir wirklich sehr gut gefallen :grin Geschmäcker sind hald verschieden.


    Karolina : Ich kann auch nicht präzise sagen, wieso ich die Bücher von Stephen King liebe, es passt einfach :) (naja okay, meistens)
    Die neuen Bücher würde ich aber nicht einfach so abtun, "Die Arena" fand ich z.B. genial und ist eines meiner Lieblingswerke.



    Ich kaufe auch jedes Buch von J.K.Rowling, das liegt aber vor allem daran, dass ich einfach alles haben muss, das mit Harry Potter zu tun hat :rolleyes Habe daher neben den Romanen auch die beiden "Schulbücher" und "Die Märchen von Beedle dem Barden". Waren alle 3 zwar nicht gerade der Wahnsinn, aber einfach Pflicht für mich.

  • Hallole!


    Es gibt für mich nur einen Autor, von dem ich alles bisher Erschienene habe und alles Neue gleich haben will:


    Terry Pratchett


    Wirklich schlecht war noch nichts, aber selbst wenn, würde es trotzdem einen Platz im Behaltbuchregal finden :-]


    Grüßchen :wave


    Ach ja King - habe ich noch nie gelesen, es subbt aber noch was... :gruebel

    Wenn mein Kopf auf ein Buch trifft, klingt es hohl. Das muß nicht immer am Buch liegen...
    (Georg Christoph Lichtenberg)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von HeikeArizona ()