Erziehungsfragen

  • Meine Kinder haben zu Ostern was zu naschen im Nest und eine Kleinigkeit für 5 EURO. Ostern ist doch kein Geschenkefest, finden wir, und so halten wir es seit Jahren.
    Mittlerweile schütteln die Kinder den Kopf darüber, was Andere so zu Ostern bekommen (z.B. eine Freundin ein Fahrrad! :wow).

  • Vingela,


    ich bin auch der Meinung: eins davon reicht und dann vielleicht noch eine Kleinigkeit dazu.


    Meine Eltern haben meinem Neffen auch mal ein Fahrrad zu Ostern geschenkt. Ich fand das völlig daneben - aber ihrer Argumentation konnte ich dann unter Zahnschmerzen doch noch folgen: Das erste Rad war zu klein geworden und wann, wenn nicht zu Ostern, wäre ein Anlaß gewesen, ein neues zu kaufen?


    "Einfach so" wollten sie nicht und mein Neffe war auch noch nicht im "taschengeldfähigen" Alter, so daß man sagen hätte können, er zahlt was dazu, weil es den üblichen Rahmen sprengt.


    Naja, wenigstens war das Kinderfahrrad noch nicht soooo teuer, wie es dann die größeren Fahrräder langsam werden.

    Lieben Gruß,


    Batcat


    Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt (aus Arabien)

  • Ich war ja auch versucht, meinem Kind zumindest eine Kleinigkeit zu Ostern zu schenken. Mein Mann ist aber strikt dagegen und hat mich - zu recht, finde ich - bekehrt. Es gibt nur ein paar Naschereien. Ich weiß aber, dass es zumindest von den einen Großeltern was gibt.

  • Zitat

    Original von Batcat
    Meine Eltern haben meinem Neffen auch mal ein Fahrrad zu Ostern geschenkt. Ich fand das völlig daneben - aber ihrer Argumentation konnte ich dann unter Zahnschmerzen doch noch folgen: Das erste Rad war zu klein geworden und wann, wenn nicht zu Ostern, wäre ein Anlaß gewesen, ein neues zu kaufen?


    Eigentlich gibts bei uns zu Ostern auch nur Kleinigkeiten, so kenne ich das auch noch von meiner Kindheit.
    Aber die Argumentation verstehe ich schon auch und danach habe ich früher auch mal ein Fahrrad oder ähnliches "Outdoorzeug" bekommen.


    Meine Tochter hat ihr Laufrad vor ein paar Wochen einfach so bekommen. Einfach weil jetzt Frühling ist und sie es jetzt brauchen kann. Zu Weihnachten wollten wir es noch nicht, weil sie es da nicht gleich nutzen konnte und so haben wir dann Omas Geldgeschenk aufgehoben und es gab das Laufrad eben jetzt.

  • Wir basteln in der Karwoche immer ein Osternest und dann werden nur so viele Süßigkeiten versteckt wie in das Nest hineinpassen.
    An Geburtstagen kriegen unsere Kinder von uns immer nur eine Kleinigkeit. Das gefällt mir eigentlich oft nicht, weil wir auch gerne mal unsere Kinder den Herzenswusch erfüllen würden, aber sonst arten die Geburtstage in ein Geschenke-Überschüttungs-Fest aus. Die Großeltern lassen sich eh nicht abbringen, die Paten wollen auch was Schönes schenken, Onkel und Tanten, dann die Kinder am Kindergeburtstag...
    Dafür bekommen sie von uns zwischendurch die Sachen, die sie brauchen.

    Die eigentliche Geschichte aber bleibt unerzählt, denn ihre wahre Sprache könnte nur die Sprachlosigkeit sein. Natascha Wodin

  • Zitat

    Original von chiclana


    Die gibts bei uns erfahrungsgemäß von Nachbarn, Tanten, ... deshalb verschenke ich lieber ein Buch.


    Das klingt ja eigentlich ganz gut, aber blöderweise mögen meine Kinder keine Naschereien. Zu Ostern schmeiße ich regelmäßig überiggebliebenen Weihnachtssüßkram weg und umgekehrt.


    vingela, das kommt mir bekannt vor, mein Mann erfüllt seinen Weibern auch jeden Wunsch, zum Glück sind die bescheiden. Wie alt wird denn deine Tochter? Zum 14. bekam unsere Tochter ziemlich teure Geschenke, allerdings, weil sie weder Konfirmation, noch Jugendweihe feiern wollte, wo Jugendliche ja normalerweise ziemlich absahnen. Normalerweise gibt es Geschenke zwischen 50 und 100 Euro, aber wir rechnen da eigentlich nicht so genau nach. Zelt und Trampolin zusammen finde ich allerdings etwas viel, nicht unbedingt preismäßig, sondern von der Größenordnung. So ein Trampolin ist ja eigentlich schon ein "fettes" Geschenk, da würde ich nicht noch so nebenbei ein Zelt mit drauflegen.

    Menschen sind für mich wie offene Bücher, auch wenn mir offene Bücher bei Weitem lieber sind. (Colin Bateman)

  • Ich müsste mal nachforschen im Verwandtenkreisen, ob sich was geändert hat in meiner Heimat, aber ich weiß ganz sicher, dass es zu meiner Zeit nicht gewöhnlich war, Ostern überhaupt etwas zu schenken. Die Tradition in der Slowakei ist da etwas anders, benachteiligt die Mädchen so, dass ich mich heute noch ärgern könnte und kann mir nicht vorstellen, dass sich da was geändert hat. Die Oster-Geschenk-Mentalität in Deutschland, die manche Eltern an den Tag legen ("zweites Weihnachten") find ich schon übertrieben. Aber naja, vielleicht auch, weil ich das einfach nicht kenne und nicht nachvollziehen kann.

    With love in your eyes and a flame in your heart you're gonna find yourself some resolution.


    *Bestellungen bei Amazon bitte über Forumlinks (s. Eulen-Startseite) tätigen, um so das Forum zu unterstützen.*

  • Also bei mir wurden früher immer viele Ostereier versteckt, die wir dann gesammelt haben. Für jeden von uns ( Cousins, Cousinen, Schwester und mich ) gab es jeweils ein Osternest mit Süßigkeiten und einem kleinen Geschenk. Bei mir waren es damals immer Kassetten. Meistens Bibi Blocksberg oder Bibi & Tina :)
    Jetzt (ich bin 21) feiere ich immer noch mit meiner Familie Ostern und da meine kleine Cousine erst 3 ist, wird auch für mich etwas versteckt. Das macht ja der Osterhase, würde ja komisch sein, wenn ich nichts von ihm bekomme :grin
    Meistens sind es 10 € in einem Briefumschlag oder ein Schal o.ä.


    Meine Schwester hat auch einmal ein Fahrrad bekommen.
    Das war so ähnlich wie bei Batcat.


    Ich finde es auch schlimm, was Kinder heutzutage zu Ostern bekommen.
    Genauso wie an Weihnachten. Das ist doch kein Fest, um Geschenke zu bekommen.
    Ich finde, z.B.: an Weihnachten ist es viel wichter mit der Familie zusammen zu sein und einen schönen Tag/Abend zu verbringen.


    @ Vingela: Was ist das denn für ein Zelt? Es gibt ja verschiedene. So ein kleines Tippi würde ich jetzt nicht soo schlimm finden. Wenn es so ein riesen Ding ist.. Dann ist das wieder etwas was anderes, zusätzlich zu dem Trampolin vielleicht schon etwas viel.

  • Ostern finde ich mittlerweile auch sehr übertrieben. Ich war es gewohnt, dass wir früher und auch meine Nichten (die sind zwischen 17 und 30) danach "nur" ein Osternest bekommen haben. Man ist dann bei meinen Nichten schon auch irgendwann dazu übergegangen, mal ein Buch o.ä. zu schenken, einfach weil es mit der Schoki zuviel wurde, wenn Omas und Tanten dann auch noch mit Nestern angekommen sind.


    Anfangs hat mein Sohn dann auch nur ein kleines Nestchen bekommen. Dann kamen zu Ostern irgendwann Verwandte mit einem gleichaltrigen Sohn, für den ich auch ein Nest vorbereitet hatte. Sie hatten allerdings für meinen Sohn ein "richtiges" Geschenk dabei. Jetzt sind wir da immer im Zugzwang, weil Verwandten jedes Jahr Ostern kommen. Mittlerweile verzichten wir weitgehend auf Schoki und kaufen dafür ein "richtiges" Geschenk, aber das kostet dann nicht mehr als 20 Euro.


    Mein Sohn bekommt zwar jetzt auch nächste Woche sein Trampolin und deshalb sieht es jetzt aus wie ein Ostergeschenk, aber wann sollte man ein Trampolin sonst kaufen als im Frühjahr. Ähnlich sehe ich es mit einem Fahrrad oder Laufrad.


    Vingela: Auch ich finde beide Geschenke zum Geburtstag etwas viel. Wobei das Trampolin sicherlich dann nicht nur der einen Tochter gehören würde, sondern auch der 2. Aber dann würde ich es nicht als Geburtstagsgeschenk für eine Tochter kaufen, außer Deine 2. will partout kein Trampolin.

    Liebe Grüße
    Sabine


    Ich :lesend "Rachewinter" von Andreas Gruber

    Ich höre "Einsame Nacht" von Charlotte Link

    SuB: 163

  • Zitat

    Vingela: Auch ich finde beide Geschenke zum Geburtstag etwas viel. Wobei das Trampolin sicherlich dann nicht nur der einen Tochter gehören würde, sondern auch der 2. Aber dann würde ich es nicht als Geburtstagsgeschenk für eine Tochter kaufen, außer Deine 2. will partout kein Trampolin.

    genau das ist meine Sorge. Die Große wünschte sich eine Kletterstange, da hatte die Kleine auch was von, die sich das dann schon mal nicht mehr wünschen brauchte. Die Große wünschte sich ne Wii, die mußte ich ja auch nicht ein zweites Mal kaufen. Das gleiche mit dem Pool im Garten im letzten Jahr, da stelle ich auch keine zwei von hin. Es ist jedes Mal das Gleiche. Mein Kleine lacht sich eins ins Fäustchen, denn sie kann sich dann immer ganz persönliche Dinge wünschen, wie Klamotten, Gutscheine ect. Meiner Großen hat es bisher nie etwas ausgemacht, aber ich will einfach nicht das die Kleine, die ist da echt durchs Ohr gebrannt, immer im Vorteil ist. Außerdem bin ich mir beim Trampolin auch nicht sicher, das dieses auch ausreichend genutzt wird. Am Anfang vielleicht schon, aber später?

  • Hm... ich seh das Problem nicht.


    Anschaffunge, die für uns beide waren also meine Schwester und mich, wie die Schaukel oder die Rutsche oder das Planschbecken oder auch die ersten Nintendo-Konsolen gab es entweder zu einem Fest, an dem wir beide beschenkt wurden, also Weihnachten oder Ostern oder halt einfach so zwischen durch.
    So wurde dann auch umgangen, was ich im Bekanntenkreis in letzter Zeit schon mal mitbekomme, nämlich daß Kind 1 das Trampolin geschenkt bekommt und wenn dann grad mal Streit zwischen den Kindern herrscht, dann darf Kind 2 das Trampolin nicht mehr nutzen, weil das ist ja von Kind 1 und Kind 1 will das nun mal grad nicht. Da bekomm ich die Pimpernellen...


    Warum sollte man den Kindern nicht auch ohne Anlass etwas Größeres schenken?
    So lange das dann nicht ständig erwartet wird, ist das doch Ok und so eine Überraschung ist doch auch grandios, ich weiß noch, wie wir gestaunt haben, als wir aus der Schule/diem Kindergarten kamen und da stand ein Klettergerüst bei uns im Garten, das war mehr Freude als an einem Geburtstag, wo man ja mit Geschenken irgendwie schon rechnet...

  • :gruebel Bei uns gibt es an Ostern auch nur Kleinigkeiten. Was zum Spielen und was zum Anziehen. Wenig Naschereien.
    Das mit den großen Geschenken ist bei uns problemlos. Wenn der eine was bekommt ( wie das Trampolin oder den Basketballkorb) dann darf der andere das auch mitbenutzen. Da gibt es kein Theater.

  • Ah, vingela, nun blicke ich eher dabei durch und gebe Dir recht.


    Aber Janes Ansatz, das Trampolin den beiden zu Ostern zu schenken, finde ich auch nicht übel: dann gehört es beiden und keiner profitiert vom Geschenk des anderen bzw. kann dem anderen dann "Das ist aber meins, runter mit Dir" entgegenwerfen.


    Sicher ist es eigentlich auch für Ostern zuviel, aber das ist dann eben auch wie bei dem Fahrrad: wann, wenn nicht an Ostern, kann man das beiden schenken?


    Bis Weihnachten ist ja nun wieder ein Weilchen hin. ;-)

    Lieben Gruß,


    Batcat


    Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt (aus Arabien)

  • Ich halte es bei Ostern und Nikolaus immer gleich mit den Geschenken für meinen Kleinen. Es gibt halt ein Nest mit Naschereien und ein Buch oder eine DVD. Grössere Geschenke gibt es bei mir nur zu Weihnachten und zum Geburtstag.
    So kenne ich das aus meiner Familie und es halten sich auch alle dran. Sprich jetzt zu Ostern gibt es nur von Opa noch ein paar Naschereien und evtl. ein 5€ Schein zusätzlich. Ansonsten gibt es von niemandem etwas, da es sonst einfach zuviel wäre und ich nicht mehr wohin wüsste vor lauter Schoki und Eiern.


    Das Problem mit Geschwistern kenne ich jetzt nicht unbedingt, als ich noch Kleiner war wurde es so gehalten das jeder etwas Eigenes bekommen hat. Und dann solche Sachen wie Klettergerüst, Surfbrett oder Pool für alle, sprich die ganze Familie, da war. So gab es kein Gezanke und man war nicht den Launen des vermeintlichen Besitzers ausgeliefert.

  • Zitat

    Original von Babyjane
    Warum sollte man den Kindern nicht auch ohne Anlass etwas Größeres schenken?


    Solange es trotzdem als was Besonderes wahrgenommen wird, finde ich das völlig in Ordnung. Ebenso wie mal was Kleines zwischendurch.


    So war eine Bekannte neulich völlig irritiert, dass ich meiner Tochter einfach so zwischendurch ein neues Bilderbuch gekauft habe. Bei ihnen gäbe es außer der Reihe überhaupt nichts. Das finde ich dann auch wieder übertrieben.

  • Ich glaube ich würde meinen Kids nur was Kleines schenken, etwas das eher als Symbol gedeutet werden kann. Der Sinn von Ostern ist doch nicht, das mann grossartig Geschenke verteilt. Weshalb ich auch nicht nachvollziehen kann, warum kurz vor Ostern Schmuck und Parfüm beworben wird.


    Da ich selbst Karfreitag und Ostern als höchsten Feiertag ansehe würde ich meine Kinder auch so erziehen. Und wer nicht an die Auferstehung glaubt, der hat auch kein Ostern zu feiern und braucht auch keine Geschenke verteilen. Sehe ich mit Weihnachten so ähnlich.

  • Zitat

    Original von Babyjane
    .... Da bekomm ich die Pimpernellen...


    Herrliches Wort.... :rofl, aber was ist das... :gruebel


    Zu Ostern gabs lecker Essen, ein verstecktes Osternest und schönes Wetter sonst nichts.


    Osterzeit nervt mich Handel mäßig schon genauso wie Weihnachtzeit :fetch. Ein Glück das es noch keine Osterliederberieselung gibt :yikes.

  • Zitat

    Original von vingela
    Meine Tochter hat mir heute hren Geburtstagwunschzettel gegeben , mein Mann ist gewillt ihr zwei relativ teure Wünsche (Trampolin und Zelt) zu erfüllen, ich bin der Meinung das es zu teuer wird. Was gebt ihr so für Geschenke aus?


    Wir haben das so gemacht, dass das Trampolin gar nicht als Geschenk zählt. Es steht hier im Garten und darf von allen Kindern, auch von den Nachbarskindern, gleichberechtigt benutzt werden. Wir haben es einfach irgendwann aufgestellt und uns nicht als Schenker geoutet. Das funktioniert, bzw der "das ist aber meins und Du darfst jetzt nicht hüpfen"- Gedanke, auch gegenüber anderen Kindern, kam noch niemals auf. Hätten wir nur einen eigenen Garten, würde ich es wahrscheinlich beiden Kindern zusammen schenken.
    Bezüglich Fortbewegungsmitteln bin ich auch ins Grübeln gekommen. Wir wollten meinem Sohn letztes Jahr zum Geburtstag ein Fahrrad schenken, er beherrschte das Fahren es aber schon vor seinem Geburtstag super. Außerdem kam er von sich aus auf die Idee, sein Laufrad an seine Schwester weiter zu verschenken, was ich nicht als selbstverständlich und als beachtlich angesehen habe. (Ich käme nicht auf die Idee, jemandem mein Auto zu verschenken) Deshalb haben wir ihn außer der Reihe mit einem Fahrrad belohnt, dass er jetzt auch wieder seiner Schwester vererbt hat. Und so weiter. Das klappt prima und es gab noch nie Geschrei und Gezeter deswegen.
    Edit: wir haben von Anfang an versucht, unsere Kinder dahin zu bringen, viel miteinander zu teilen. Bei vielen Dingen geht das nicht, es ist auch wichtig, dass sie ihre eigenen Sachen haben, die nur ihnen alleine gehören. Sie haben aber nicht jeder ihr eigenes Zimmer, sondern sie schlafen zusammen in einem Zimmer und teilen sich ein (furchtbar unordentliches :grin) Spielezimmer. Das funktioniert super.


    Diese Schenkerei artet bei uns von der Großelternseite immer richtig zur Orgie aus, was ich ganz schlimm finde. Meine haben auch immer so um Ostern rum Geburtstag, zu dem es auch schon massenweise Zeug und Geld gibt. Wir reden uns den Mund fusselig, was das angeht. Unsere Bitten, alles etwas einzuschränken, werden einfach überhört. Und wenn man einem dreijährigen Kleinkind schon mehrere große Scheine im Umschlag überreicht, hörts bei mir echt auf. Deshalb suchen wir an Ostern auch nur noch ein kleines Körbchen in Garten- und gut is. Die Riesengeschenke (mit Weihnachten gleichzusetzten) kommen ohnehin von den Oldies. :rolleyes


    ich muss mal grade erzählen, dass ich heute Morgen mit Frühstück am Bett überrascht worden bin. Es bestand aus: einer roten Zwiebel, grüner Currypaste, einem rohen (!) Ei, einem halben Glas eingelegter Sardellen in Öl und einem glas Zitronenbuttermilch. Außerdem noch zwei abgeschnittene Zweige Rosmarin von der Fensterbank. :lache Dieses Alter ist so witzig!

    Ailton nicht dick, Ailton schießt Tor. Wenn Ailton Tor, dann dick egal.



    Grüße, Das Rienchen ;-)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von rienchen ()