Fällt es euch schwer...

  • also ich kann mich gleich einem anderen buch widmen^^ allerdings gehöre ich auch zu den menschen, die ein buch ca. 100 mal lesen können :-) kommt oft vor, dass ich ein buch auslese, dann ein anderes lese und danach das erste noch mal lese...

    ohne träume ist das leben so langweilig wie 7 koffer voller weißbrot (janosch - oh wie schön ist panama)

  • Nach einem ganz spannenden Buch brauche ich auch eine kleine Pause bis ich mit dem nächsten beginne. Ich kann mich manchmal schlecht von den " vertrauten Personen " lösen. Bei Bücherserien lese ich gleich weiter.


    :lesend

  • Na ja, eigentlich kann ich immer gleich mit dem Nächsten anfangen. Allerdings passiert es mir ab und zu, dass ich, wenn ich abends ein Buch zu Ende lese und das Neue anfange, nachts noch von dem alten Buch träume. Manche Bücher lassen mich relativ lange nicht los. Manche gehen sofort unter. Das hat aber nicht immer unbedingt was damit zu tun, ob sie gut oder schlecht waren.

  • Wie kommt ihr von einem Buch zum nächsten Buch, das ihr lesen wollt? Viele von euch legen glaube ich eine bestimmte Reihenfolge fest, die sie auch hier posten. So kann ich das nicht. Entweder ein Buch inspiriert mich zum nächsten, z.B. weil es ein ähnliches Thema hat oder im vorherigen Buch erwähnt wurde, oder ich sehe einfach etwas im Regal, was ich gerne lesen möchte.
    Manchmal habe ich aber auch echte Schwierigkeiten, ein neues Buch zum Lesen zu finden, weil das gerade Gelesene so gar keine Anschlussmöglichkeiten bietet, das ärgert mich immer und führt zu ein paar Tagen, an denen ich dann gar nicht lese (sehr traurig ist das...)



    Ich hoffe, so ein Thema gibt es noch nicht, ich habe danach gesucht, aber beim Stöbern nichts gefunden und bei der Suchfunktion eine Error Meldung bekommen.

  • Ich habe einen großen SuB, so habe ich immer irgendwas hier, das ich lesen kann/will/muss, also bin ich nie buchfrei. Die Größe ist insoweit positiv, das mit Bestimmtheit zumindest ein Buch dabei ist, auf das ich gerade auch Lust habe.

    Bücher sind eine höchst ergötzliche Gesellschaft. Wenn man einen Raum mit vielen Büchern betritt - man braucht sie gar nicht zur Hand zu nehmen - ist es, als würden sie zu einem sprechen, einen willkommen heißen.
    -William E. Gladstone-

  • Zitat

    Original von Calliope
    Ich hoffe, so ein Thema gibt es noch nicht, ich habe danach gesucht, aber beim Stöbern nichts gefunden und bei der Suchfunktion eine Error Meldung bekommen.


    Wahrscheinlich hast du so kleine Wörter wie der, die, das, und usw. benutzt. Damit kommt die Suchfunktion nicht klar, weil diese Wörter sehr sehr oft vorkommen. Ich habe nach "nächstes Buch" gesucht und das gefunden:


    Auswahlverfahren - was lese ich als nächstes ?!

    Warum gibt es nicht nur die Berge, sondern auch Wälder und Flüsse und Seen? Alles hat seinen Wert für die Welt - nur ist es manchmal schwer, ihn zu erkennen. (Kai Meyer: Seide und Schwert)


    SuB: 8

  • Ich fange auch meistens noch am selben Tag mit dem neuen Buch an, wenn mich das vorherige aber noch so sehr in seinem Bann hat, dann leg ich es nach ein paar Seiten weg und geh das gelesene Buch im Kopf nochmal durch. Was genau passiert ist, was mir am Besten gefallen hat und was mich besonders überrascht hat, etc. Nach ein paar Stunden kann ich dann eigentlich in Ruhe mit dem neuen anfangen.

    Und manchmal ist ein Buch die Welt für mich!


    Mein Blog



    :lesend Laini Taylor - Daughter of Smoke and Bone - Zwischen den Welten



    Langzeitprojekte:
    Margaret George - Maria Stuart LR

  • Bei mir ist das so dass wenn ich ein Buch mich richtig berührt hat oder sehr beeindrucksvoll war, kann ich nict gleich ein anderes Buch lesen. Ich brauche Zeit mich von der Geschichte zu verabschieden. Den nächster Tag kann ich schon mit einem anderen Buch anfangen.

  • Ich kann zwar schon mit einem anderen Buch anfangen, aber ich finde es dann nur selten ansprechend, weil ich dann immer noch mit dem anderen Buch vergleiche. Also lass ich es lieber erstmal sacken. Danach fällt es mir zwar trotzdem schwer von "Super, es ist soooo toll." auf "Ja, es ist gut." "abzusteigen" aber irgendwie muss es ja weitergehen... :lache

  • Als ich zum ersten Mal die "Bis(s) ..."-Saga gelesen habe, ist es mir so schwer gefallen, ein neues Buch zu beginnen, dass es zwei Wochen gedauert hat, ehe ich tatsächlich ein neues Buch gelesen habe. Auch bei "Die Geheimnisse des Nicholas Flamel" ist es mir schwer gefallen, allerdings muss ich sagen, dass ich noch am gleichen Abend das nächste Buch aufgeschlagen habe, als ich mit Nicholas Flamel am Ende war.


    Generell fällt es mir zwar schwer, nach einem besonders tollen Buch ein anderes zu beginnen, aber wenn ich nicht möglichst schnell, also spätestens am nächsten Tag, ein neues Buch beginne, dann bleibe ich sehr lange an dem letzten Buch hängen und es kann passieren, dass ich wochenlang gar nichts lese. Also greife ich lieber schnell nach dem nächsten Buch.

  • Mir fällts sehr schwer! Wenn mich ein Buch wirklich begeistert hat, beginnt ein neues Buch für mich direkt enttäuschend, wenn ich zu schnell danach greife. Also muss ich auch zumindest mal `ne Nacht drüber schlafen. Und je nach Thema noch bisschen drüber nachdenken.

  • Ich kann nicht direkt mit einem neuen Buch anfangen weil mich die Story da noch nicht wirklich loslässt. Ich lese meistens den allerletzten Satz eines Buches 2-3 mal bevor ich mich wirklich von dem Buch abwenden kann und es zur Seite lege. Und dann wandert es in mein Bücherregal.

  • Es kommt ganz auf das Buch drauf an.. Aber meistens warte ich bis zum nächsten Tag um ein neues Buch anzufangen. Bei mir kommt es auch oft vor, dass ich selbst bei guten Büchern, den Inhalt schnell wieder vergesse.
    Das ärgert mich dann oftmals ziemlich :bonk

    Einige Bücher soll man schmecken, andere verschlucken und einige wenige kauen und verdauen.

  • Bei mir kommt es auch auf das Buch an.


    Aber ich habe schon Bücher gelesen, die mir so gut gefallen haben oder die mich so berührt haben, daß ich einfach das Gefühl hatte nichts gleichwertiges derzeit im Regal zu haben (Gablé-Romane z. B.) oder halt das Gelesene erstmal sacken lassen zu müssen (z. B. Die Bücherdiebin).

  • Ich kann sofort das nächste Lesen, finde es aber Schade, dass das tolle Buch schon zu Ende ist, ist wie beim einem Film, der gut ist und zu schnell zu Ende geht.

    Zitat

    Bücher haben Ehrgefühl, wenn man sie verleiht, kommen sie nicht zurück. T.Fontane


    :lesend:fruehstueck
    Ich lese Thomas Mann; Der Zauberberg;