Eure Top 3 2013

  • Hallo liebe Eulen!
    bin noch auf der Suche nach passender Weihnachtslektüre und erhoffe mir Input von euch! :grin


    Also: welche drei Bücher haben euch in diesem Jahr besonders beeindruckt? Welche waren toll und empfehlenswert?


    Meine sind folgende:


    -Moyes: Ein ganzes halbes Jahr (wer das noch nicht gelesen hat...)


    -Aehnlich: Alle sterben, auch die Löffelstöre


    -Joyce: Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry



    Liebe Grüße!

  • Meine drei Favoriten waren:


    Die Chroniken der Unterwelt von Cassandra Clare (die ersten drei Teile, ich zähle sie jetzt aber mal als eins)
    Ebenfalls "Ein ganzes halbes Jahr" von Jojo Moyes und Schattengrund von Elisabeth Herrmann.

  • „Die mit dem Wind reitet“ von Lucia St. Clair Robson


    Ein bewegendes Buch nach einer authentischen Geschichte, das man nicht nur einmal liest!


    "Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand" von Jonas Jonasson


    Humorvolle Lektüre.


    "Riemenschneider" von Tilman Röhrig


    Für Liebhaber historischer Romane.

    Ein schönes Buch ist wie ein Schmetterling. Leicht liegt es in der Hand, entführt uns von einer Blüte zur nächsten und lässt den Himmel ahnen.( LaoTse) :flowers

  • Das Jahr ist zwar noch nicht ganz rum, aber hier mal meine Bilanz:


    Jennifer Benkau - Dark Destiny
    Lucy Clarke - Die Landkarte der Liebe
    Daniel Glattauer - Gut gegen Nordwind

    Einige Bücher soll man schmecken, andere verschlucken und einige wenige kauen und verdauen.

  • Im Herzen des Tals, von Nigel Hinton
    Erzählt ein Jahr aus dem Leben eines Heckenbraunellenpärchens und wie ihr Leben mit dem anderer Tiere verbunden ist. Kein Wort zuviel, gut geschrieben.



    Hoher Himmel, Großer Wind: Leben, Gedichte und Kalligraphie des Zen-Meisters Ryokan, von Friederike Juen Boissevain & Kazuaki Tanahashi
    Schön gestaltet. Poetisch und zu Herzen gehend. Jeden Cent wert.



    Buddha steht kopf, von Seung Sahn
    Eine Sammlung von Geschichten, Vorträgen und Gedichten des Zen-Meisters Seung Sahn. Ein Buch, das ich immer wieder aufschlagen kann, weil die Geschichten kurz und treffend sind.

    In der Schule fragten die Lehrer mich, was ich später werden wolle. Ich antwortete: Glücklich. Die Lehrer sagten, ich verstünde die Frage nicht. Ich sagte, sie verstünden das Leben nicht.


    John Lennon




    Test-Webseite für Bücher weit abseits des Mainstreams:

    aufwachen.bplaced.net

  • Bei den Thrillern hat mir eindeutig


    Todesfrist von Andreas Gruber gefallen


    Dann ein Buch aus der Kategorie "Historische Romane" und zwar


    Das Salz der Erde von Daniel Wolf


    Und als drittes würde ich sagen der Psychothriller


    Die Mutter von Brett McBean
    Hat mich echt überrascht!

    Viele Grüße
    Thomas


    ________________________________________
    wyrd bid ful aræd - Das Schicksal ist unausweichlich

  • Meine Jahreshighlights wären..


    • Jojo Moyes - Ein ganzes halbes Jahr
    • Marlen Haushofer - Die Wand
    • Ulrike Purschke - Hendrikje, vorübergehend erschossen


    Insgesamt fiel mir die Auswahl garnicht schwer, da ich durch diverse Umstände eher wenig gelesen habe.

  • Konkurrenzlos das Highlight des Jahres:


    John Willams - Stoner


    Im weiteren Highlight-Umkreis:
    Clemens J. Setz - Indigo
    Nina George - Das Lavendelzimmer
    John Irving – Letzte Nacht von Twisted River


    Und dann die Highlights aus der "Kiste" der Eulenautoren (das ist eine ganz besondere Gattung von Autoren, eine Gattung aus dem Bereich "Phänomenal")


    Alex Berg - Dein totes Mädchen
    Rita Hampp - Im Dunkel der Schuld
    Nicole C. Vosseler - In dieser ganz besonderen Nacht


    Der Eulen-Highlight-Sonderpreis für seinen geilen Humor, seine Superschreibe geht an:
    Tom Liehr - Leichtmatrosen

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst. (Evelyn Beatrice Hall) ich wünsche allen einen schönen Tod und eine geruchslose Verwesenung.


    Allenfalls bin ich höflich - freundlich bin ich nicht.

  • "Südbalkon" von Isabella Straub - einfach innovativ, originell, ein kluges Debut.


    "Wo bist Du, Motek ? " von Ilan Goren - unterhaltsam, witzig, tiefsinnig.


    "Keine Sau hat mich lieb" von F. Weidinger - überraschend tiefgründige Regio - chicklit


    "Die Belasteten" von Götz Aly - ein überfälliges Sachbuch


    "Frl Jensen wird zur Traumfrau" von Anne Hansen - intelligente chicklit ohne Kitsch

    "Literatur ist die Verteidigung gegen die Angriffe des Lebens."


    "...if you don't know who I am - then maybe your best course would be to tread lightly."

  • Die Wahrheit über den Fall Harry Querbert - Joël Dicker
    Wiedersehen in Hannesford Court - Martin Davies (bzw die englische Originalausgabe "The Year After")
    Und eins der bestgehassten Bücher diesen Jahres war eins meiner Highlights :grin: Gone Girl - Gillian Flynn

  • Ich hab dies Jahr eher Probleme drei Top Titel zu finden, es war einfach alles eher Durchschnitt und wenig, was mich wirklich begeistern konnte. Bis auf den Platz 1, der ist fuer mich ganz klar:
    Alex Capus: Leon und Louise


    Und dann ja eigentlich passend jetzt zur Weihnachtszeit noch mein "Sommerbuch"
    Seth Graheme-Smith: Die myrrhischen drei Könige [Unholy Night]


    Meine grösste Ueberraschung, ein Buch, das mich vom Thema (Alzheimer) gar nicht wirklich ansprach:
    Arno Geiger: Der alte König in seinem Exil

    Gruss aus Calgary, Canada
    Beatrix


    "Well behaved women rarely make history" -- Laura Thatcher Ulrich

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von Beatrix ()