Welches Buch lesen die Eulen zur Zeit? (ab dem 19.08.17)

  • Peter Stamm - Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt


    Das eigene Leben noch einmal erleben. Soll man sich das wünschen?

    Christoph verabredet sich in Stockholm mit der viel jüngeren Lena. Er erzählt ihr, dass er vor zwanzig Jahren eine Frau geliebt habe, die ihr ähnlich, ja, die ihr gleich war. Er kennt das Leben, das sie führt, und weiß, was ihr bevorsteht. So beginnt ein beispiellos wahrhaftiges Spiel der Vergangenheit mit der Gegenwart, aus dem keiner unbeschadet herausgehen wird.

    Können wir unserem Schicksal entgehen oder müssen wir uns abfinden mit der sanften Gleichgültigkeit der Welt? Peter Stamm, der große Erzähler existentieller menschlicher Erfahrung, erzählt auf kleinstem Raum eine andere Geschichte der unerklärlichen Nähe, die einen von dem trennt, der man früher war.




    Die eigentliche Geschichte aber bleibt unerzählt, denn ihre wahre Sprache könnte nur die Sprachlosigkeit sein. Natascha Wodin

  • 91fj7kcuGEL.jpg


    Der Zopf- Laetitia Colomboani


    Die Lebenswege von Smita, Giulia und Sarah könnten unterschiedlicher nicht sein. In Indien setzt Smita alles daran, damit ihre Tochter lesen und schreiben lernt. In Sizilien entdeckt Giulia nach dem Unfall ihres Vaters, dass das Familienunternehmen, die letzte Perückenfabrik Palermos, ruiniert ist. Und in Montreal soll die erfolgreiche Anwältin Sarah Partnerin der Kanzlei werden, da erfährt sie von ihrer schweren Erkrankung.

    Ergreifend und kunstvoll flicht Laetitia Colombani aus den drei außergewöhnlichen Geschichten einen prachtvollen Zopf.

  • Peter Stamm war ja heute früh auf 3sat in der "Sternstunde Philosophie" zu Gast:

    Das Gespräch war sehr interessant.


    :gruebel Liest Du deshalb dieses Buch?

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Von den vielen Welten, [...] ist die Welt der Bücher die größte. (Hermann Hesse)

    :lesend Christine Brückner: Hat der Mensch Wurzeln?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Tante Li ()

  • Bücherdrache :


    "Das Gemälde" von Susan Hill habe ich vor ein paar (wenigen) Jahren auch gelesen - und es hat mir gut gefallen! Wenn Du auf Horror à la Lovecraft eher nicht so abfährst, würde ich es lassen; ich fand es damals wirklich sehr düster und horrormäßig gruselig...


    Noch nen Tipp hätte ich, fällt mir spontan ein und ist eines meiner Lieblingsbücher im Genre Mystery:

    Alexandra Sokoloff - Die Inschrift


    https://www.amazon.de/Die-Inschrift-Roman-Alexandra-Sokoloff/dp/344273634X (incl. Amazon Affiliate-ID from this website)


    Es spielt in einem College - und 4 oder 5 Studenten sind die Hauptprotas... - sehr spannend und gruselig, aber vielleicht die richtige Mischung für Dich? ;):wave

  • Ja, um Lovecraft mache ich lieber einen Bogen, das ist mir echt zu heftig, glaube ich. Wobei Bücher ja nur halb so schlimm sind, weil man das Kopfkino größtenteils selbst bestimmen kann. Horrofilme filme ich viel schlimmer, sowas kann ich gar nicht gucken.


    "Die Inschrift" klingt sehr interessant, danke für den Tipp, das habe ich gleich auf die Merkliste gepackt :)

  • 91fj7kcuGEL.jpg


    Der Zopf- Laetitia Colomboani


    Die Lebenswege von Smita, Giulia und Sarah könnten unterschiedlicher nicht sein. In Indien setzt Smita alles daran, damit ihre Tochter lesen und schreiben lernt. In Sizilien entdeckt Giulia nach dem Unfall ihres Vaters, dass das Familienunternehmen, die letzte Perückenfabrik Palermos, ruiniert ist. Und in Montreal soll die erfolgreiche Anwältin Sarah Partnerin der Kanzlei werden, da erfährt sie von ihrer schweren Erkrankung.

    Ergreifend und kunstvoll flicht Laetitia Colombani aus den drei außergewöhnlichen Geschichten einen prachtvollen Zopf.


    Ein ganz tolles Buch, finde ich. Viel Spaß damit! :wave

  • Luca d'Andrea - Der Tod so kalt


    Südtirol, 1985. Tagelang wütet ein gewaltiges Gewitter über der Bletterbach-Schlucht. Drei junge Einheimische aus dem nahegelegenen Siebenhoch kehren von einer Wanderung nicht zurück - schließlich findet ein Suchtrupp ihre Leichen, aufs Brutalste entstellt. Den Täter vermutet man im Bekanntenkreis, doch das Dorf hüllt sich in eisiges Schweigen.

    Dreißig Jahre später beginnt ein Fremder unangenehme Fragen zu stellen. Jeder warnt ihn vor den Konsequenzen, allen voran sein Schwiegervater, der die Toten damals gefunden hat. Doch Jeremiah Salinger, der seiner Frau in ihr Heimatdorf gefolgt ist, lässt nicht locker - und wird schon bald seine Neugier bereuen. Ein Fluch scheint alle zu verfolgen, die sich mit den Morden beschäftigen. Ist dort unten am Bletterbach etwas Furchtbares wieder erwacht? Etwas, so uralt wie die Erde selbst ...

  • Carlos Ruiz Zafon - Das Spiel des Engels Link


    Klappentext:

    Barcelona in den turbulenten Jahren vor dem Spanischen Bürgerkrieg: Der junge Autor David Martin fristet sein Leben als Autor von Schauerromanen, als er einen mit dem Zeichen eines Engels versiegelten Brief erhält. Der mysteriöse Verleger Andreas Corelli macht ihm ein unwiderstehliches Angebot. Bald kämpft David um sein Leben... und seine große Liebe.


    Ich habe schon "Der Schatten des Windes" gelesen und freue mich, dass auch hier wieder der Friedhof der Vergessenen Bücher eine Rolle spielt. Ich bin jetzt knapp zur Hälfte durch das Buch und Frage mich gerade, wer oder was dieser Corelli ist... :gruebel

    "Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben: die Sterne der Nacht, die Blumen des Tages und die Augen der Kinder!" (Dante Alighieri)

  • Nachdem "Ein Baum wächst in Brooklyn" sich doch noch zu einem richtigen Highlight gemausert hat (ich musste erstmal in den langsamen Erzählduktus hineinfinden), bleibe ich dem Ort und der Zeit treu und beginne heute Abend noch eine Leihgabe der lieben Richie :



    51f-muJj6XL._SX333_BO1,204,203,200_.jpg



    Amazon:

    New York 1929: Mit neun Jahren verliert Vivian Daly, Tochter irischer Einwanderer, bei einem Brand ihre Familie. Gemeinsam mit anderen Waisen wird sie kurzerhand in einen Zug verfrachtet und in den Mittleren Westen geschickt, wo die Kinder ein neues Zuhause finden sollen. Doch es ist eine Reise ins Ungewisse – nur die wenigsten erwartet ein liebevolles Heim. Und auch Vivian stehen schwere Bewährungsproben bevor. Erst viele Jahrzehnte später eröffnet sich für die inzwischen 91-jährige in der Begegnung mit der rebellischen Molly die Möglichkeit, das Schweigen über ihr Schicksal zu brechen.


    https://www.amazon.de/Zug-Waisen-Christina-Baker-Kline/dp/3442481619 (incl. Amazon Affiliate-ID from this website)



    Das Cover von Richies Buch sieht aber anders aus... :gruebel