Reread-Challenge ab Mai 2018

  • Ich finde die Idee auch sehr schön, und werde auch teilnehmen. Da jetzt erstmal etwas SUB-Abbau ansteht, werde ich wohl erst in ein paar Wochen anfangen, aber ich reserviere mir hier mal ein Plätzchen.


    Susannahs Wiederentdeckung alter Schätze

    SUB 210 (StartSUB 203)


    :lesend Robert Löhr - Das Erlkönig-Manöver
    :lesend Bernard Cornwell - Sharpes Degen
    :lesend Matthew Costelleo & Neil Richards - Tödliche Beichte (Hörbuch)

  • Ich habe mir eigentlich sogar schon wieder zwei "Büchlein" zurechtgelegt: "Der begrabene Riese" von Kazuo Ishiguro und die "Evangelisten"-Reihe von Fred Vargas, die habe ich neulich in einem Band erstanden und werde sie bestimmt auch in einem Rutsch weglesen.

  • April '18: Judith McNaught, Ganz nah!, TB, 9/10

    Mai '18: Rachel Gibson, Frisch getraut, TB, 9/10

    Juni '18:

    Juli '18:

    August '18:

    September '18:

    Oktober '18:

    November '18:

    Dezember '18:

    Januar '19:

    Februar '19:

    März '19:


    Ich muss sagen, auch heute gefallen mir die älteren Romane von Rachel Gibson um Längen besser als ihre jüngeren Bücher, die fand ich doch ziemlich platt.

    Dieses hier hatte ich auch erst einmal gelesen und es hat mir auch jetzt wieder sehr gut gefallen.

  • Für Re-Reads ist mir mein SuB derzeit zu hoch, aber ein Tipp gegen das schlechte Gewissen: Versucht es mal mit "indirekten" Re-Reads - dreht eure Lieblinge euren Freunden und Verwandten an! Meine Lieblingsbücher aus Kindertagen habe ich zum Teil meinen Kindern vorgelesen (als doch wieder selbst ...), Thriller gehen immer bei meinen Eltern und manch anderes Buch konnte ich Freundinnen schmackhaft machen. Gibt den Büchern auch eine Daseinsberechtigung im Regal :lache

    “You can never get a cup of tea large enough or a book long enough to suit me.” :lesend

    C.S. Lewis

  • breumel , einen meiner Lieblings Schinken, den ich doppelt hatte, habe ich meiner Freundin pinkfarben eingepackt, weil das Cover echt schlimm ist und ihn ihr geschenkt. Bisher hat sie sich allerdings noch nicht getraut ihn anzufangen...:lache

    Nachdem ich deinen Geschmack kenne - das sind die Bücher, für die der Kindle erfunden wurde :rofl

    Es gibt Dinge, die kann man nur mit sehr viel Selbstbewusstsein auf dem Couchtisch liegen lassen. Oder die Sonnenbrille gleich dazulegen 8)

    “You can never get a cup of tea large enough or a book long enough to suit me.” :lesend

    C.S. Lewis

  • das sind die Bücher, für die der Kindle erfunden wurde

    Ich glaube, ich weiß genau, wovon du sprichst :lache


    Ich mache Rereads häufig mit Hörbüchern - da kriegt man zum einen wieder die Geschichte und entdeckt sie zum anderen auch nochmal ganz neu, wenn sie erzählt wird.

    SUB 210 (StartSUB 203)


    :lesend Robert Löhr - Das Erlkönig-Manöver
    :lesend Bernard Cornwell - Sharpes Degen
    :lesend Matthew Costelleo & Neil Richards - Tödliche Beichte (Hörbuch)

  • April 2018: Christian Morgenstern - Galgenlieder; Fred Vargas - Fliehe weit und schnell

    Mai 2018: Fred Vargas - Die schöne Diva von Saint-Jacques

    Juni 2018:

    Juli 2018:

    August 2018:

    September 2018:

    Oktober 2018:

    November 2018:

    Dezember 2018:

    Januar 2019:

    Februar 2019:

    März 2019:

    April 2019:

  • Ich möchte hier mal die Re-Reads festhalten, die ich mir jetzt fest vornehme - für "irgendwann in diesem Jahr". Fest auf ein Quartal oder gar pro Monat eines, das schaffe ich nicht. Was ich also gerne unterbringen möchte:


    Andreas Eschbach - Der Jesus-Deal

    Leon Morell - Der sixtinische Himmel

    Sabine Weigand - Die Markgräfin

    Amin Maalouf - Der Geograph des Papstes (das hatte ich abgebrochen, ist also nur ein halber Re-Read)


    Vielleicht motiviert es mich ja, es hier festgehalten zu haben :frech

  • Mein Mai-Buch ist gelesen.

    Mir wurde recht nostalgisch dabei. Einerseits die Erinnerungen an die Zeit meiner Erstlektüre, damals gab es nur einen Irish Pub in der Stadt und er hieß noch nicht mal so, er hieß einfach Türmchen, aber er war irischer als all die vielen Nachfolger.

    Andererseits Bölls Beschreibungen eines Irlands der 50er Jahre, das es so sicher nicht mehr gibt. Armut zu einem pittoreskem Attribut zu machen, lehne ich ab.

    Die ''guten'' alten Zeiten waren Zeiten der Armut und Auswanderungen, keine Frage.

    Ein irisches Sprichwort wird zitiert: Als Gott die Zeit machte, hat er genug davon gemacht.

    Ob davon heute, im modernen Irland noch genug vorhanden ist, bezweifle ich aber auch?

    Egal, es hat mir große Freude bereitet, das Irland aus Bölls Sicht wieder zu entdecken. Wunderbar, seine heiteren und ernsten Betrachtungen, seine Zuneigung für Land und Leute. Die Einzelsäuferkoje etwa, oder die Umgehung der Sperrstunde. Wenn ich da jetzt anfange, müsste ich das ganze Buch erzählen.

    Lest es doch einfach selbst mal, es lohnt sich.


    April 2018: John Steinbeck - Das Tal des Himmels

    Mai 2018: Heinrich Böll - Irisches Tagebuch

    Man sollte alles lesen. Mehr als die Hälfte unserer heutigen Bildung verdanken wir dem, was wir nicht lesen sollten.

    Oscar Wilde (1854 - 1900)


  • Ach, vev , deine Bücher sind der Untergang für meinen SuB... *seufz* :lache

    Steinbeck will ich schon lange mal lesen. Ist "Das Tal des Himmels" gut zum Einstieg oder besser ein anderes? Der Böll steht auch schon lange auf meiner mentalen Liste und sollte endlich mal auf den realen SuB wandern.