ILmeP 4.0 (ILmeP ab 01.05.2018)

  • Zählt die Gesamtausgabe bei Dir etwa nur als 1 Buch?

    Jep - ein Buch ! Wir wollen mal nicht übertreiben :lache

    Ich habe Hanni und Nanni geliebt !!! Ich hatte sie als Buch und als Schallplatten. Gestern habe ich in den ersten Band reingelesen - köstlich. Ich war spontan wieder acht Jahre alt :-]. Die Einzelbücher habe ich auf dem Speicher in meinem Elternhaus, dieses hier stelle ich mir nostalgisch ins Regal.


    feenbella - Dolly habe ich gar nicht gelesen, eher noch Trixie Belden und später Schreckenstein, die aber nicht mit wahrem Enthusiasmus.


    Hier sind brutale Temperaturen, zum Glück keine Brände in der Umgebung. Ich bin froh, dass endlich Wochenende ist.


    Trinken, trinken, trinken !!!!!!!

  • Mariion


    Als ich heute bei meinem Vater im Heim ankam hat mir die Pflegerin auch erst einmal ein Glas Wasser in die Hand gedrückt. Als ich wieder ging stand Luigis Eiswagen vor dem Heim. Das Personal bekam eine Runde Gratiseis spendiert. Tolle Idee! Bei dem Wetter muss man ja das Personal bei Laune halten.

    Es gibt weder moralische noch unmoralische Bücher. Bücher sind gut oder schlecht geschrieben, sonst nichts.


    Oscar Wilde (1854 - 1900)

  • Mariion

    Hanni und Nanni habe ich nie gelesen. Warum eigentlich nicht? Dafür Gisel und Ursel, das waren Kinderbücher meiner Ma und ich habe sie immer noch! Sind bestimmt sehr ähnlich mit Hanni und Nanni, Von Pitje Puck habe ich auch alle (ich glaube) 21 Bänder. Leider gibt es keine "Kinder" in meiner Umgebung, die so etwas lesen würden.

    Dein Sammelband mit über 2.000 Seiten.....Repekt! Mich würde so ein Sammelband von "Fünf Freunde" reizen. Muss mal gucken, ob es so etwas auch gibt.

    Schönen Start ins Wochenende!

  • :strahl:gewitter:strahl:konfus:cheers


    Hallo zusammen,

    Luigis Eiswagen kommt hier leider nicht vorbei, aber sobald der Espresso abgekühlt ist, gibt es Eiskaffee. :schleck

    Und ich gebe gerne was von meiner gekühlten Wassermelone ab.

    Ob das heute mit der Mofi was wird? Es sieht schon wieder nach Donnerwetter aus, was aber nichts heißen muss. Jedenfalls ist es sehr schwül, ich mag nicht mal lesen, also eule ich hier ein bisschen rum.


    Hanni und Nanni habe ich auch sehr geliebt, ja, und Trixie Belden ist mir auch ein Begriff. Leider wurden viele meiner Kinderbücher weggegeben. Wahrscheinlich würde ich sie nicht noch einmal lesen, aber anschauen und mal drin blättern und mich an die vergessenen Titel erinnern, würde ich schon gerne.


    @feenbella

    Schön, dass es dir schon etwas besser geht, hoffentlich verschwindet alles zügig und restlos. :daumendrueck Geht das eigentlich immer mit Stress einher oder kann man sich da wirklich einfach irgendwo anstecken?


    Kommt gut durch das heiße Wochenende!

    :wave

    Man sollte alles lesen. Mehr als die Hälfte unserer heutigen Bildung verdanken wir dem, was wir nicht lesen sollten.

    Oscar Wilde (1854 - 1900)


  • @feenbella

    Geht das eigentlich immer mit Stress einher oder kann man sich da wirklich einfach irgendwo anstecken?

    Ich hatte 3 Wochen Urlaub und den Samstag ging das los. Also Stress schließe ich eigentlich aus. Wobei es während meines Urlaubs eine personelle Veränderung in dem Büro gab, in dem ich sitze. Ob das mir unterschwellig Stress bereitet..., mag sein. Das ist so das Einzige, was mir einfällt. Wenn die Seele leidet, passieren ja manchmal seltsame Dinge.

  • @alle

    ohhhh, da werden Kindheitserinnerungen wach!

    Ich habe damals in der Realschule (5. Klasse) meine Liebe zu Enid Blyton entdeckt und dort schon 2 x die Woche je 3 Bücher ausgeliehen (mehr durfte man damals nicht leihen) und so "5 Freunde", Hanni & Nanni, Abenteuer-Reihe, etc. pp. gelesen.

    Die Abenteuer-Reihe und die Trixie Belden-Reihe habe ich mir vor ca. 10 Jahren mal bei Ebay ersteigert - musste ich einfach haben.....habe sie dann gelesen und schön weggepackt.

    Und Dolly und Hanni & Nanni hat mir mein Göga mal als Sammelbände gekauft - die sind auch irgendwo im Keller eingemottet........(re-read?)


    Als meine Mädels noch klein waren, war ich mit ihnen einmal die Woche in der Stadtbücherei und sie haben sich dann in der Kinderbücherei Bücher ihrer Wahl (allerdings mit kleinem Schubs in Richtung der Enid Blyton-Regale) aussuchen dürfen. Da habe ich dann auch nochmal "mitgelesen" und habe dabei Spaß an der "Pizza-Bande" und den Penny-Büchern von Thomas Brezina gefunden.

  • An diese Bücher sind wir leider, als ich Kind war, nicht herangekommen, von daher haben

    sie auch keine Bedeutung für mich.

    Immerhin bekam ich Pippi Langstrumpf geschenkt, die ich als Kind geliebt habe.

    Mehrmals gelesen habe ich Blauvogel Wahlsohn der Irokesen von Anna Jürgen.

    Irrlicht und Hexe (7. Hexenregel: Unterschätze nie die Kraft des Wortes - es hat eine besondere Kraft, es kann befreien, anstoßen und verändern, aber auch verletzen und zerstören)

  • An diese Bücher sind wir leider, als ich Kind war, nicht herangekommen, von daher haben

    sie auch keine Bedeutung für mich.

    Immerhin bekam ich Pippi Langstrumpf geschenkt, die ich als Kind geliebt habe.

    Mehrmals gelesen habe ich Blauvogel Wahlsohn der Irokesen von Anna Jürgen.

    Geht mir ähnlich. Ich habe mir immer viel Bücher in der Bücherei ausgeliehen, oder bei Freunden. Eine Schulfreundin hatte der "Zauberer der Smaragdenstadt". Fand ich damals großartig.

    Es gibt weder moralische noch unmoralische Bücher. Bücher sind gut oder schlecht geschrieben, sonst nichts.


    Oscar Wilde (1854 - 1900)

  • Angie Voon , jaa, Der Zauberer der Smaragdenstadt. Die Reihe habe ich so geliebt und die

    Bücher heute noch dastehen.

    Das war doch etwas ähnlich zum Zauber von Oz, oder?


    Kennst Du auch noch die Geschichten von Elisabeth Shaw?


    War zwar später, habe ich meinen Jungs aber oft vorgelesen: Die 4 Bände von Moosbart, Halbschuh

    und Muff:

    Band 1, Band 2, Band 3, Band 4.

    Die hatte mir damals eine Bekannte geschenkt und ich selbst habe die gerne und oft gelesen.


    Da wurde man noch nicht soo mit Büchern überflutet wie heute und ein SuB hatte keine Chance.

    Irrlicht und Hexe (7. Hexenregel: Unterschätze nie die Kraft des Wortes - es hat eine besondere Kraft, es kann befreien, anstoßen und verändern, aber auch verletzen und zerstören)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Irri ()

  • Na, da laßt ihr mich ja in Nostalgie schwelgen....

    Mit Enid Blyton verbinde ich auch die Geheimnis-Bücher. „Geheimnis um einen nächtlichen Brand“ z.B., der erste Band der Serie mit Dicki, Betty, Flipp, Gina, Rolf und dem Hund Purzel - das sind die sechs Spürnasen.

    Klar gehören auch die Abenteuer-Geschichten dazu. Hanni und Nanni kamen erst nach meiner Zeit, da las ich denn bereits andere Bücher und deshalb kenne ich die nicht so gut.

    Ich habe versucht, die Bücher auch dem Sohn nahezubringen, was nicht so ganz geklappt hat. Er liest einfach nicht gern, aber vorlesen durfte ich sie und ich glaube, ich hatte mehr Spaß daran als er 😁.

    Wir haben natürlich auch die kompletten 5-Freunde-Sammlung. Müßte ich auch noch mal lesen.

    Und kennt von euch einer die Bücher von Enid Blyton mit: Nicki und Großohr“? Die Bücher habe ich geliebt! Allerdings fürchte ich, das war lange vor eurer Zeit....

    Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein... (Albert Einstein)

  • Guten Morgen :-)
    na, da habe ich ja eine Erinnerungs-Diskussion losgetreten - das freut mich.


    Irri - Dein Smaragdstadtzauberer scheint eine (DDR) Nacherzählung des amerikanischen Originals zu sein. Das dürfte der Schönheit der Geschichte keinen Abbruch tun. Den Film dazu habe ich geliebt und dem Sommer-Kino-Event, der während der großen Ferien im dritten Programm (Hessen 3) damals lief immer entgegengefiebert :love:


    Habt ihr gestern auch den Mond beobachtet ? Wir hatten zum Glück klare Sicht und ich habe sogar bis 24.00 Uhr ausgehalten. Wir hatten uns auf dem barrierefreien Balkon einer Freundin zu Wein, Mond und Käse verabredet und hatten viel Spaß.


    Lesetechnisch habe ich Kates Geheimnis quergelesen, ich bin leider mit der Protagonistin nicht warm geworden, obwohl die Story an sich sehr spannend war. Ich bin leider kein Fan dieser zwei Zeitebenen, die Kate Morton u.ä. so gerne schreiben... Schade. Jetzt habe ich mal zu der kleinen Bäckerei am Strandweg gegriffen.


    Wetter ist hier zwar etwas kühler, leider trotzdem schwül, ich hoffe auf einen Regenschauer am Nachmittag...


    Genießt den Tag !

  • Jou, Mond gesehen, war ein tolles Spektakel. Auch der kleine Mars war gut zu sehen. Irgendwie ein wenig unheimlich fand ich dann, als der Erdschatten langsam aus dem Mond verschwand und „gleißende Helligkeit“ am Rand zu sehen war.

    Ja und das Wetter. Nachdem es heute Morgen spontan leicht an zu regnen fing, freute ich mich schon. Kaum war die Erde etwas feucht, hörte das Ganze auch schon wieder auf.

    Dann bekam ich über den DWD Warnwetter die Info, um 12.00 h Regenschirme bereithalten, schweres Gewitter... das schwere Gewitter war gar kein Gewitter und der Dauerregen ist - bis auf drei Tropfen - auch ausgeblieben. Was mir sagt, heute Abend zwei Gärten gießen, den der Nachbarn, die in Urlaub sind, und den eigenen. Bääh

    Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein... (Albert Einstein)

  • Da wurde man noch nicht soo mit Büchern überflutet wie heute und ein SuB hatte keine Chance.

    Ja, da hast du absolut recht!

    Ich bin auf dem Dorf groß geworden, da waren die kleine Gemeindebücherei und der örtliche Schreibwarenladen auch die einzigen regulären Bücherquellen. Damals habe ich einige meiner Mädchenbuch-Serien mit Sicherheit zehnmal und öfter gelesen - das würde mir heute garantiert nicht mehr passieren, weil die Auswahl inzwischen einfach viel zu groß ist.


    Gab es bei euch denn gar keine Mädchenbücher, so Richtung "Mädels im Internat/Mädels in der Schule oder wo auch immer"? Da ging es eigentlich immer um Themen wie Gemeinschaft, Freundschaften, Mädchenträume und -probleme, all so was.


    Mir fallen noch "Die Mädchen von der Parkschule" ein, die habe ich auch verschlungen. Einzelne Titel waren zB "Nur Mut, liebe Ruth" oder "Katrin mit der großen Klappe", kennst die noch jemand? "Gisel und Ursel! kenne ich auch noch, und auch die "Geheimnis um ..."-Reihe von Enid Blyton, die gab es in der Bücherei.


    Ach, ich glaube, es ist auch gar nicht sooo wichtig, welche Bücher das beim Einzelnen genau waren, sondern es geht mehr um die schönen Erinnerungen an Bücher, die man mit Begeisterung gelesen und mit anderen geteilt hat :love:

  • Hallelujah, sind die Bilder groß! Aber ich kann das nicht anders.


    Mariion

    Die kleine Bäckerei am Strandweg steht bei mir auch auf dem WZ. Bei Gelegenheit könntest Du mal bitte berichten, wie es Dir gefallen hat. Ich bin noch was unschlüssig, die Serie zu kaufen.

    Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein... (Albert Einstein)