Coronavirus der Zweite

  • Vorher stehen bei uns noch die Geburtstage an. Aber die kann man notfalls auch im kleinen Kreis machen, das ist nicht so wild. Nur Weihnachten... wir werden sehen und hoffen einfach das Beste. :thumbup:

    Lieben Gruß,


    Batcat


    Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt (aus Arabien)

  • An Weihnachten denke ich noch gar nicht. Mein Mann nervt mich gerade mit seinen Bedenken, ob wir in den Herbstferien überhaupt verreisen können. Wir wollen erst nach Berlin und dann weiter an die Ostsee. Hotels in Berlin und auf Rügen sind gebucht.

    Ich möchte auch gerne über meinen Geburtstag Anfang Dezember einige Tage auf die Insel Norderney fahren. Aber das ist wirklich alles ungewiss, da niemand sagen kann was noch auf uns zukommt. Mal abwarten!

    Es gibt weder moralische noch unmoralische Bücher. Bücher sind gut oder schlecht geschrieben, sonst nichts.


    Oscar Wilde (1854 - 1900)

  • Ich habe gelesen, das in China jetzt bei einem Kind sogar die Pest fesgestellt wurde. Ich hoffe, das es sich nicht auch noch ausbreitet.. Wo führt das alles nur hin? Eines Tages werden all die alten Krankenheiten von früher wieder ausbrechen und die Menschheit wird nicht mehr so aggieren und ahndeln können wie sie es jetzt gewohnt ist. Irgendwie geht alles wieder zurück, statt vorran.

  • Weihnachten wird bei uns nicht anders als sonst sein, da wir eh nie Besuch bekommen und auch nirgends hinfahren. Zu Silvester werden wir dann vermutlich schon wie immer zur Schwiegermutter fahren, vorausgesetzt, wir sind alle fit. Das wird sich im Zweifelsfall aber kurzfristig entscheiden.


    Da unsere Jüngste dieses Jahr Konfirmandin ist, werden wir auch den Weihnachtsgottesdienst nicht ausfallen lassen können, aber die Gemeinde hier gibt sich die allergrößte Mühe, sämtliche Hygienevorschriften einzuhalten. Vermutlich wird der Gottesdienst dann anders aussehen als sonst, denn in unserer Mini-Kirche wird er eh nicht wie sonst üblich stattfinden können. Aber das lasse ich alles auf mich zukommen...


    Wir hatten gestern Dienstbesprechung von der Schulbibliothek am Gymnasium vom Junior, denn die soll nach den Herbstferien wieder für alle geöffnet werden - allerdings auch mit strikten Einschränkungen. Ich bin gespannt, wie das werden wird.


    Unser Sohn hat sich jetzt auch fürs Orga-Komitee vom Abiball 2022 gemeldet - das dürfte auch spannend werden. Normalerweise finanziert sich der Abiball ja größtenteils aus Fundraising-Aktivitäten während der Q-Phase, also Abipartys, Waffelverkäufe in der Pausenhalle etc., das fällt ja jetzt alles weg. Ich bin echt gespannt, wie sie da das Projekt "Abiball" stemmen wollen... :gruebel
    Unsere große Tochter war ja echt erleichert, als ihr Abiball wg. Corona abgesagt wurde und sie sämtliche Buchungen kostenlos stornieren konnten, das wäre nämlich sonst ein finanzielles Desaster geworden.


    LG, Bella

  • Vielleicht schrumpft das die Abibälle auch wieder auf ein normales Maß. Ich finde es inzwischen echt übertrieben.


    natti Keine Panik! Gegen Pest lässt sich im Gegensatz zu früher etwas tun. Gegen Pocken wurde meine Generation sogar noch geimpft. Es gibt wirklich keinen Grund für derartige Bedenken.

    “You can never get a cup of tea large enough or a book long enough to suit me.” :lesend

    C.S. Lewis

  • Ich habe gelesen, das in China jetzt bei einem Kind sogar die Pest fesgestellt wurde. Ich hoffe, das es sich nicht auch noch ausbreitet.. Wo führt das alles nur hin? Eines Tages werden all die alten Krankenheiten von früher wieder ausbrechen und die Menschheit wird nicht mehr so aggieren und ahndeln können wie sie es jetzt gewohnt ist. Irgendwie geht alles wieder zurück, statt vorran.

    Die Pest gibt es nach wie vor in vielen Ländern dieser Erde. Sie war nie ausgestorben. Mittlerweile ist sie medikamentös gut behandelbar.

    Meine Große studiert Medizin und wir hatten uns erst vor einigen Tagen genau über das Thema Pest unterhalten, ebenso über TBC. Oft kommt ja der Einwand, das bereits ausgestorbene Krankheiten wiederkommen würden. Dabei waren diese Krankheiten nie ausgestorben.

    Die Gebiete in denen Pest noch aktuell ist sind bekannt, Asien gehört dazu.

    Es gibt weder moralische noch unmoralische Bücher. Bücher sind gut oder schlecht geschrieben, sonst nichts.


    Oscar Wilde (1854 - 1900)

  • Mich würde mal ganz neutral interessieren wo/wie ihr euch über Corona informiert?

    Nur die offiziellen Seite oder auch Gegenstimmen (KenFM, Bhakdi etc) ?


    Ich hab da jmd im Bekanntenkreis der sich auch da informiert und manche Dinge machen mich iwie schon nachdenklich

    Bei meiner Großen Tochter. Sie studiert Medizin und hatte nach ihrer Famulatur im März das "Glück" für den Betriebsarzt eines Dresdner Krankenhauses arbeiten zu dürfen. Ein Chefarzt hatte sie angesprochen und in sein Corona Team geholt. Der Betriesarzt hatte das medizin. Personal des KH getestet.

    Im Sommer hat sie eine Famulatur in einer allgemeinmedizinischen Praxis gemacht. Da wurden auch Corona-Tests gemacht. Sie ist daher immer auf dem Laufenden an Infos.

    Es gibt weder moralische noch unmoralische Bücher. Bücher sind gut oder schlecht geschrieben, sonst nichts.


    Oscar Wilde (1854 - 1900)

  • Meistens bei meiner Tochter und Schwiegersohn, die arbeiten beide im KH im Intensivbereich. Neue Erkenntnisse oder worauf man besonders achten muss, erfahre ich da am ehesten. Vor allem neutral. Es gibt aber auch gute Presseberichte in unserer Tageszeitung. Gerade was Leute berichten, die den Virus im Frühjahr hatten. Da wird man schon sehr vorsichtig.

    [SIZE=7]"Leute die Bücher lesen, sind einfach unberechenbar." Spruch aus "Wilsberg " [/SIZE]

  • Ich vermeide vor allem die Nachrichtenbravos und unseriöse Brandstifter wie z.B. die Blöd-Zeitung. Damit ist schon mal viel getan.


    Das Schwierige an vielen Gegenstimmen ist, daß sie teilweise eigentlich ganz vernünftig klingen und je länger man hinhört, desto gruseliger wird einem ob des Geschwurbels.


    Man darf und soll durchaus kritisch denken. Man muß auch nicht alle Maßnahmen der Regierung gut finden. Aber zum Wohle aller soll man sie eben befolgen. Dies ist halt nun mal nicht die Zeit für ICH! ICH! ICH!. Ich denke, das ist für viele ein Problem:


    Aber ICH schwitze doch so leicht unter der Maske. Aber ICH würde doch so gerne in die Kneipe gehen. Aber ICH bin doch gesund, warum soll ich denn xxx tun?


    Stattdessen sollte man vielleicht denken:


    Okay, ich finde die Maske nervig. Aber wenn ich DICH damit schütze, ist es OK. (Denn DU wiederum schützt ja mit Deiner Maske mich).


    etc.


    Viele der Maskengegner und Covidioten behnehmen sich wie trotzige Dreijährige. Sorry an alle trotzigen Dreijährigen: ihr wißt es noch nicht besser.

    Lieben Gruß,


    Batcat


    Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt (aus Arabien)


  • Viele der Maskengegner und Covidioten behnehmen sich wie trotzige Dreijährige. Sorry an alle trotzigen Dreijährigen: ihr wißt es noch nicht besser.


    Meine 3 jährige Nichte (Fipsis Schwester) trägt ihre Maske und erklärt mir dann ganz vernünftig , warum man die tragen muß und wann man sie wieder abnehmen darf.

    Sprich - sie weiß es besser, als manch erwachsener "Maskengegner".

  • was das Geschwubbel betrifft hab ich vor ein paar Tagen eine Bekannte aus meiner Freundesliste bei Facebook entfernt , das war mir einfach zu viel. Ich habe immer verstanden das sie ein Impfgegner ist den sie hat eine Tochter die einen erwiesenen Impfschaden hat , daß man dann da kein Fan davon ist kann ich verstehen. Aber was sie die Tage gepostet hat war einfach zu viel , besser gesagt weitergeleitet von weis der Geier woher. Ein Montagebild auf dem ein Bild ist mit gefesselten Sklaven aus der Vergangenheit ..darunter dann ein Bild von Kindern ( so 1. Klasse) mit Masken und die im Abstand zueinander stehen das mit Bändern am Boden markiert ist und so ein gespanntes Seil auf dem alle ihre Hand liegen haben, ich vermute so eine Art Absperrung . Von den in der Nähe stehenden Erwachsenen sah man nur vereinzelt Beine. Große Überschrift bei dem Bild wie sehr die Kinder mißhandelt und ausgegrenzt werden usw und das wurde mit der Zeit der Sklaverei verglichen . Da ging mir der Hut hoch , die Menschen die unter der Sklaverei gelitten haben mit den aktuellen Maßnahmen gleichzusetzen ist so als wenn man sie verhöhnt was sie damals durchmachen mußten. Dann noch einige Postings von einigen Gesprächen von Müttern mit ihren kleinen Kindern wie blöd und überflüssig sie doch die Masken finden und daß sie davon krank werden usw , sagten die Kinder. Logisch wenn man ihnen das vor sagt plappern sie das nach .


    Unfassbar was da alles durchs Internet geistert

  • oder auch Gegenstimmen (KenFM, Bhakdi etc) ?

    Diese Gegenstimmen halten einer wissenschaftlichen Überprüfung nicht stand. Letztlich sind es Behauptungen oder Thesen, die ihre Schlussfolgerungen nicht auf Grundlage wissenschaftlicher Studien erarbeiten. Um ernst genommen zu werden, müssten sie sich an Standards halten und ihre Thesen im wissenschaftlichen Diskurs verteidigen. So aber ist es qualitativ wertlos und Zeitverschwendung, sich damit auseinanderzusetzen.


    Ich bin mir aber sicher, dass sich auf Ebene der Universitäten damit auseinandergesetzt wird. Nur werden da so viele Verfahrensfehler und Unzulässigkeiten enthalten sein, dass die Wissenschaftler das sehr schnell als haltlos qualifizieren.

  • Meine 3 jährige Nichte (Fipsis Schwester) trägt ihre Maske und erklärt mir dann ganz vernünftig , warum man die tragen muß und wann man sie wieder abnehmen darf.

    Sprich - sie weiß es besser, als manch erwachsener "Maskengegner".

    Sie weiß was man ihr sagt und vorlebt, nicht mehr und nicht weniger. Sie kann sich überhaupt nicht selbstständig und neutral informieren.

    “You can never get a cup of tea large enough or a book long enough to suit me.” :lesend

    C.S. Lewis

  • Ich bin kein Freund der Masken. Ich trage sie, weil ich es muss, aber wenn irgendwann einmal die Maskenpflicht fällt werde ich darauf verzichten. Mir gefiel das Abstandsprinzip besser als das Maske tragen.


    Ich lese auch die Gegenstimmen und ein kleiner Teil davon klingt schon realistisch. Aber eben nur ein kleiner Teil. Also halte ich mich an die Vorgaben und warte ab. Aber ich kann schon zu den "doofen" Leuten gehören die ihre Maske auf dem Tisch ablegen, in die Handtasche stopfen oder mehr als einen Tag tragen.

    “You can never get a cup of tea large enough or a book long enough to suit me.” :lesend

    C.S. Lewis

  • Ich lese Stern und die Zeit, ich verfolge die Nachrichten im Fernsehen, sprich ich bin eine Systemgläubige und lasse mich verarschen ;-)


    Da unsere Jüngste dieses Jahr Konfirmandin ist, werden wir auch den Weihnachtsgottesdienst nicht ausfallen lassen können, aber die Gemeinde hier gibt sich die allergrößte Mühe, sämtliche Hygienevorschriften einzuhalten. Vermutlich wird der Gottesdienst dann anders aussehen als sonst, denn in unserer Mini-Kirche wird er eh nicht wie sonst üblich stattfinden können. Aber das lasse ich alles auf mich zukommen...

    Meine beiden sind ja auch Konfirmanden, daher ist es be uns ähnlich. Der Pfarrer hat wohl beim letzten Elterninfoabend anklingen lassen, dass sie überlegen Wihnachten einen Outdoor-Gottesdienst zu machen, was ich sehr schön fände. Die Kirche ist da sonst nämlich immer gerammelt voll.


    Wie genau wir das lösen weiss ich eh noch nicht, meine Mama singt ja bei sich in er Gemeinde im Kirchenchor und die proben jetzt auch wieder. Da weiss ich natürlich auch nicht, wie die Weihnachten eingespannt ist.

    Sie weiß was man ihr sagt und vorlebt, nicht mehr und nicht weniger. Sie kann sich überhaupt nicht selbstständig und neutral informieren.

    Ganz ehrlich, selbst die, die es könnten, tun es nicht und erzählen totalen Quatsch. Wer nur irgendwelche dubiosen you-tube Filme schaut und alles verteufelt, was in den gängigen Medien verbreitet wird, informiert sich auch nicht neutral.

  • Ich bin mir aber sicher, dass sich auf Ebene der Universitäten damit auseinandergesetzt wird. Nur werden da so viele Verfahrensfehler und Unzulässigkeiten enthalten sein, dass die Wissenschaftler das sehr schnell als haltlos qualifizieren.

    Am Gymnasium meines Kükens wird demnächst eine Corona-Studie durchgeführt. Genauer: Die Kinder- und Jugendklinik des Uni-Klinikums Dresden führt einen großen Antikörpertest durch. Grund: Das gesamte Gymnasium war Mitte März in Quarantäne gegangen, da erst nur ein Schüler positiv auf Corona getestet wurde. Mehrere Schüler waren danach noch erkrankt.

    Jetzt wollen die Mediziner ermitteln, wer noch alles an Corona erkrankt war, ohne groß Symptome zu zeigen. Mein Kind hatte vor der Quarantäne Kontakt zu einer Mitschülerin, die in der Quarantänezeit an Corona erkrankte. Da sich mein Kind in dieser Zeit ebenfalls grippig fühlte und freiwillig im Bett blieb, kann sie durchaus auch erkrankt gewesen sein, ohne einen schweren Verlauf gehabt zu haben.

    Schüler und Lehrer sind alle sehr an der Studie interessiert.

    Es gibt weder moralische noch unmoralische Bücher. Bücher sind gut oder schlecht geschrieben, sonst nichts.


    Oscar Wilde (1854 - 1900)

  • Sie weiß was man ihr sagt und vorlebt, nicht mehr und nicht weniger. Sie kann sich überhaupt nicht selbstständig und neutral informieren.

    Das ist richtig, trifft aber auf alle Kinder zu. Aber gerade Kinder lernen schnell sich gründlich die Hände zu waschen und Abstand zu halten, wenn notwendig. Ich hatte gestern erst eine Begehung aller unsere Kindertagesstätten im Ort. Es kam keine Beschwerde über die Maßnahmen. Wenn jemand darüber meckert sind es Eltern, nicht die Kids. Bei uns im Ort scheint es aber wenig Probleme zu geben. Unsere Kitas haben aber auch großzügige Außenanlagen und die Kinder sind noch sehr viel im Freien.

    Es gibt weder moralische noch unmoralische Bücher. Bücher sind gut oder schlecht geschrieben, sonst nichts.


    Oscar Wilde (1854 - 1900)

  • Ich lese Stern und die Zeit, ich verfolge die Nachrichten im Fernsehen, sprich ich bin eine Systemgläubige und lasse mich verarschen ;-)

    Willkommen im Club. Ich bin sogar noch schlimmer, denn ich höre immer noch den NDR "Das Corona-Virus Update"-Podcast und lerne viel von Prof. Sandra Ciesek und Prof. Christian Drosten, folge dem RKI, der Leopoldina und sogar Karl Lauterbach, der immer interessante, internationale Studien teilt und erläutert. Dann wäre da noch Quarks und natürlich maiLab u. a. (Youtube hat eben auch seriöse wissenschaftliche Kanäle).

    Und am allerschlimmsten, ich informiere mich beim (Bundes)Gesundheitsministerium und lasse mir gerne von unserer Bundeskanzlerin ihre vereinfachte Modellrechnung zum exponentiellen Wachstum erläutern.

    Ich Schlafschaf, ich. :grin:schaf


    :lesend

    “I don't believe in the kind of magic in my books. But I do believe something very magical can happen when you read a good book.”

    J. K. Rowling