Schöne Momente 2020

  • Die Idee zu diesem Thread kam letztlich durch dieses Posting auf.


    Im Jahr 2020 steckt der Wurm drin. Wir tun was dagegen, damit uns die schönen Momente in der Erinnerung haften bleiben und nicht nur Corona.


    Laßt uns hier schöne Momente teilen.


    Erzählt, was euch gutes widerfahren ist. Teilt eure schönen Momente mit uns. Stellt Fotos von schönen Dingen hier ein (einzige Bedingung, natürlich: selbstgeknipst, wegen des Copyrights) und laßt uns hier der doofen Seuche Gutes entgegensetzen.


    Seid mit dabei, damit wir alle am Ende des Jahres sagen können: es war nicht alles schlecht! <3

    Lieben Gruß,


    Batcat


    Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt (aus Arabien)

  • Corona hat mir zwei Monate Kurzarbeit beschert, in der ich endlich mal meine 'Hausrenovierung' in Angriff genommen habe, die längst überfällig war.

    Durch die 'geschenkte Zeit' hatte ich endlich die Ruhe, die ich brauchte, um einen Anfang zu finden.

    Jetzt, wo alles wieder eng/stressig und zeitknapp läuft, komme ich abends nach Hause und freue mich, dass es so schön geworden ist... Manchmal sitze ich einfach nur da und grinse breit vor mich hin, weil es mir so gut gefällt und ich es ganz alleine gestemmt habe :-]

  • Ich merke, dass mir das durch Corona erweiterte mobile Arbeiten soooooo gut tut.

    Jeden Tag knapp 3 Stunden Fahrtzeit einsparen - was für ein Geschenk. :-)

    Das empfinde ich auch so. Bei mir sind es nur 1,5 Stunden, aber es ist echt ein enormer Zeitgewinn. Tut mir einfach nur gut. Auch die Zusammenarbeit mit meinem Chef läuft so besser. Ich bin viel entspannter. Letzte Woche war ich einen Tag im Büro. Er war auch da. Ich war direkt wieder total angespannt. Ganz komisch.

  • An meinem Geburtstag der Überraschungsbesuch von Booklooker und Groupie  <3 Plötzlich waren sie da. Mit Musik, Kuchen und Geschenken. Wir konnten mit Abstand im Garten sitzen, haben Pizza gegessen und einfach die Zeit genossen.

    Das stimmt. Das war total schön. <3


    Ich empfinde eigentlich zur Zeit fast nichts als negativ. Ich genieße die viele Zeit, die ich für mich habe und am allermeisten genieße ich es, dass ich Zeit zum wandern, laufen etc. habe. Ich habe durch Corona gemerkt, dass es mich total glücklich macht, wenn ich meine Beine bewegen kann und in der Natur bin. Vorher habe ich das schon geahnt, aber nun ist es irgendwie offiziell ;-)

  • :) Zu meinem Geburtstag habe ich ein total nettes Paket von meinen Nichten bekommen, zum Trost dafür, dass ich keinen Geburtstagskaffee mit meinen Lieben haben konnte.

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Von den vielen Welten, [...] ist die Welt der Bücher die größte. (Hermann Hesse)


    :lesend Albert Camus: Die Pest

  • Das erste Halbjahr 2020 war für mich durch sehr viel beruflichen Stress und sehr große Verantwortung geprägt und ich merke jetzt, wie es mich positiv verändert / gestärkt hat, wie es meine Position in der Firma (beruflich) und mein Verhältnis zu den Chefs (persönlich) auf eine neue "höhere" Ebene gehoben hat und ich die Früchte meines Engagements da jetzt auch ernten kann.


    Ich hoffe, dass ich die zweite Hälfte 2020 nun so zeigt, dass ich auch wieder runter komme von dem immensen Pensum, was notwendig war und sich die Erfolge da weiter einstellen. Ich habe mich persönlich sehr entwickelt und entwickeln können, Freiräume und Vertrauen bekommen und ich fühle mich aktuell sehr sehr wertgeschätzt und das ist ein wunderbares Gefühl, wenn man durch eine Krise und durch damit bedingte Umstände nur noch mehr zusammenwächst. :-]

  • Ich habe jetzt schon die 3. Woche in Folge DO und FR frei und genieße es, mal so richtig schön Zeit für meine Hobbies und Zeit mit Mr Bat zu haben.


    Gut, die Überstunden, die zu dieser Freizeit geführt haben, waren eher nicht so schön, aber die freien Tage haben das bisher jede Woche echt doppelt und dreifach aufgewogen... <3

    Lieben Gruß,


    Batcat


    Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt (aus Arabien)

  • Zehn Tage Quarantäne mit einem 14 Jährigen war jetzt nicht sooo schlimm, wie ich dachte. Morgen ist der Spuk ( hoffentlich) vorbei und zu meinem glücklichen Moment gehört, dass weder er, noch einer von uns angesteckt wurde und dass wir nächste Woche doch noch ein bisschen wegfahren können. :alter

    Ailton nicht dick, Ailton schießt Tor. Wenn Ailton Tor, dann dick egal.



    Grüße, Das Rienchen ;-)

  • Mein schönster Moment in diesem Jahr war, als Herr Rumpelstilz heile aus dem Krankenhaus nach Hause kam und das ohne die gefürchtete große OP.

    Jetzt geht es ihm gut und wir hoffen, es bleibt lange so.


    Ansonsten habe ich die viele freie Zeit im Garten verbracht und freue mich täglich darüber, wie schön alles geworden ist.

  • Ich freue mich auch sehr über unseren Garten. Da brummt und blüht es, dass es eine Freude ist.

    Und dass ich meinen Strandkorb dieses Jahr so ausgiebig nutzen kann. Dadurch, dass es im Moment nicht so heiss ist, kann ich da auch mal ganze Nachmittage drin sitzen und lesen.

    Und ich geniesse die freie Zeit mit der Familie. Nicht dass wir jetzt dauernd was zusammen machen, aber es ist schön so wie es ist. Auch wenn die Mädels zwischendrin pubertieren.


    Natürlich vermisse ich unsere Wochenenden beim Modellbau, andererseits erspart mir das zu Hause bleiben auch die Vor-und Nachbereiterei der Wochenenden.


    Und homeoffice ist toll. Dadurch dass wir alle daheim sind, habe ich nicht mehr das Gefühl etwas zu verpassen. Ich würde meine Kollegen schon gerne mal wiedersehen, aber ich fühle mich daheim an meinem Schreibtisch doch auch sehr wohl. Vor allem, da ich den Blick in den Garten habe :-)

  • Urlaub fiel ja aus, aber wir waren doch noch eine Woche in Braunschweig in einer Privatwohnung. Ich liebe die Stadt, meine Family auch.

    Und direkt an der Oker mit Blick auf das Theater auf der Terrasse sitzend hat in der Wohnung unter mir jemand angefangen, Fagott zu spielen. Es war traumhaft schön. (Die Schüler-Stunde am nächsten Tag hingegen eher nicht so ^^;)).

    Später war ich noch mit Kind und Hund im Park, und dort fand gerade eine Chorprobe statt, in der"Vois sur ton chemin" aus "Die Kinder des Monsieur Matthieu" geübt wurde, da hätte ich auch glatt schon wieder heulen können :heul

    Auch die Besuche von Graff, Thalia und des Antiquariats "Buch und Kunst" waren wieder äußerst erfolgreich, ich habe mein Geld sehr gerecht verteilt :love:


    Alle schönen Moment in 2020 waren also in Verbindung mit Büchern, Musik und der Stadt.


    Und ich bin dankbar, dass bei uns (bisher) alle gesund geblieben sind.

  • Ich habe zwischendurch immer wieder wunderschöne Momente. Sei es, abends völlig unspektakulär mit Mr Bat gemeinsam in den Sonnenuntergang zu (hollywood-)schaukeln. Oder auch einfach nur gemeinsame Spieleabende. Oder das erste Treffen in diesem Jahr mit einer lieben Freundin.

    Lieben Gruß,


    Batcat


    Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt (aus Arabien)

  • Ein mehr als schöner Moment war, als mein Kurzer geheiratet hat und wie erfahren haben, das wir - wenn alls gut geht, was wir sehr hoffen - wir Ende Oktober Großeltern werden.


    Und ein weiterer schöner Moment war, das ich immer wieder aus dem Krankenhaus entlassen werde.

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst. (Evelyn Beatrice Hall) ich wünsche allen einen schönen Tod und eine geruchslose Verwesenung.


    Allenfalls bin ich höflich - freundlich bin ich nicht.

  • Ein sehr schöner Moment war, daß ich heute nach über vier Monaten zumindest mal meine liebe streifi zum kleinen Eulenfrühstück (bis 15 Uhr *hust hust*) wieder gesehen habe. Ganz brav mit Abstand auf der Terrasse, aber mit viel Eulengeschnattere und ganz viel Spaß.

    Lieben Gruß,


    Batcat


    Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt (aus Arabien)