Coronavirus - Nummer 3

  • Heute wurde mein Papa positiv getestet. Ist seit vorgestern stationär. Ich sehe die Chancen sehr realistisch, wenn ich mir seine Grunderkrankungen ansehe...

    Alles Gute für Deinen Vater. 🍀


    Unsere Bücherei hatte erst Ferien und dann noch eine Woche extra geschlossen wegen Software Umstellung, wahrscheinlich werden wir es Montag erfahren, ob sie öffnet.

  • Alles Gute für Deinen Vater. 🍀


    Unsere Bücherei hatte erst Ferien und dann noch eine Woche extra geschlossen wegen Software Umstellung, wahrscheinlich werden wir es Montag erfahren, ob sie öffnet.

    Unsere Bücherei gab bekannt, dass Büchereien von den Maßnahmen nicht betroffen sind.

    [SIZE=7]"Leute die Bücher lesen, sind einfach unberechenbar." Spruch aus "Wilsberg " [/SIZE]

  • Ich weiß nicht warum sie Merkel so sehr hassen. Ich bin froh das wir die CDU haben, und das die Partei uns noch lange erhalten bleibt. Die nur rum meckern sollen es erst mal besser machen. Wenn man so will kann man es keinem Recht machen, egal was man tut es ist falsch.

    Ich hasse Frau Merkel nicht - ich finde nur ihre Politik falsch und halte sie für gefährlich. Ich weiß auch nicht was Sie dazu treibt mir Hass vorzuwerfen.

    Ich bin auch Mitglied der CDU und sehe mit großer Sorge wie unsere Partei immer mehr grün-sozialdemokratisiert wird.

    Zudem hat Frau Merkel schon mehrmals die Verfassung gebrochen.

    Ich empfehle Ihnen da eine entsprechende Recherche - wenn Sie dazu in der Lage sind.


    Nun aber zum Klopapier:

    Ich begreife das Hamstern dieses Produktes nicht. Wir machen es anders. Wir verwenden es eben von beiden Seiten. Der Erfolg liegt auf der Hand.

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst. (Evelyn Beatrice Hall) ich wünsche allen einen schönen Tod und eine geruchslose Verwesenung.


    Allenfalls bin ich höflich - freundlich bin ich nicht.

  • In der Sendung "Kontraste" in der ARD gab es am gestrigen Abend einen interessanten Bericht. Dort wurde das Infektionsgeschehen des Berchtesgadener Landes und von Berlin-Neukölln gegenüber gestellt.

    Berchtesgarden mit fast totalem Lockdown, Neukölln mit den bisher normalen Einschränkungen.

    Die Infektionszahlen in beiden Gebieten blieben fast unverändert.

    Nun muss man wirklich die Frage stellen, ob das was ab dem 2.11. so geplant ist wirklich Sinn macht.


    Aber natürlich hinterfragt der deutsche Untertan nicht die Maßnahmen der Obrigkeit.


    Was fehlt - und das wurde in diesem Beitrag auch deutlich - ist ein langfristiges Konzept. Im Sommer wäre Zeit gewesen da etwas zu tun. Aber es wurde nichts getan. Dafür jetzt aber Aktionismus mit teilweisen sinnlosen Maßnahmen.

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst. (Evelyn Beatrice Hall) ich wünsche allen einen schönen Tod und eine geruchslose Verwesenung.


    Allenfalls bin ich höflich - freundlich bin ich nicht.

  • Ich glaube ja, dass man nicht bei der Wirtschaft ansetzen muss, sondern bei privaten Kontakten.

    Das Problem ist, dass viele verstehen genau das nicht. Ich weiß auch nicht, wie man klar machen soll, dass genau das, also Parties, Treffen mit vielen Leuten etc. hauptsächlich verantwortlich für die Zahlen sind. Die Leute wollen auf sowas nicht verzichten und dass es überwacht wird, will ich auch nicht.
    Ich glaube, dass es nicht die Lösung ist, was ab Montag geplant ist. Die werden sich dann zu Hause treffen und munter weiter machen wie bisher.

  • Ich glaube ja, dass man nicht bei der Wirtschaft ansetzen muss, sondern bei privaten Kontakten.

    Das Problem ist, dass viele verstehen genau das nicht. Ich weiß auch nicht, wie man klar machen soll, dass genau das, also Parties, Treffen mit vielen Leuten etc. hauptsächlich verantwortlich für die Zahlen sind. Die Leute wollen auf sowas nicht verzichten und dass es überwacht wird, will ich auch nicht.
    Ich glaube, dass es nicht die Lösung ist, was ab Montag geplant ist. Die werden sich dann zu Hause treffen und munter weiter machen wie bisher.

    :write

  • Was bezweckst Du denn eigentlich mit Deinen ständigen Allerweltsbeschuldigungen? Du hast doch gestern selbst geschrieben, dass der Privatmensch so gut wie keine Möglichkeiten hat.

    Du hast offensichtlich nichts begriffen. Natürlich kann man als Privatmensch wenig machen. Aber man kann beispielsweise sich an seinen Abgeordneten wenden, man kann einen Brief an die Regierungs schicken. Die Stimmung unter den Menschen ist nämlich nicht so positiv wie es von den Medien teilweise dargestellt wird.

    Und wenn da genug kritische Stimmen aus der Bevölkerung kommen, dann wird man vielleicht endlich mal ein tragfähiges und langfristiges Konzept entwickeln.

    Und was bitte sind denn "Allerweltsbeschuldigungen"?


    Und warum sollte ich eine Maske tragen (was ich übrigens mache) wenn der Herr Ministerpräsident von NRW Laschet im Flieger keine trägt?


    Und es wird wirklich mit zweierlei Maß gemessen. Ein Kind erkrankt und schon wird die gesamte Klasse in Quarantäne geschickt.

    Ein Minister erkrankt - und das Kabinett macht munter weiter. Hätten die nicht auch in Quarantäne gemusst?


    Ja werte Frau chiclana, ich bin penetrant - ganz einfach weil ich mir große Sorgen um dieses Land mache, weil ich eben dieser Regierung nicht vertraue, weil ich sehr verärgert darüber bin, das die Sommermonate nicht für das Entwickeln von Konzepten genutzt wurde.

    Immer wieder hört man dieselben Textbausteine.

    Unsere Wirtschaft leidet und die Menschen brauchen auch Kultur zum Leben. Und das vieles geht, haben die vergangenen Monate bewiesen.

    Und jetzt wird für einen Monat der Schalter umgelegt - wobei es sehr zweifelhaft ist, ob das überhaupt was bringt.


    Und ich empfehle dir das Buch "Der Untertan" von Heinrich Mann; du findest da viele Dinge die auch das heutige Verhalten widerspiegeln.

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst. (Evelyn Beatrice Hall) ich wünsche allen einen schönen Tod und eine geruchslose Verwesenung.


    Allenfalls bin ich höflich - freundlich bin ich nicht.

  • Ich glaube ja, dass man nicht bei der Wirtschaft ansetzen muss, sondern bei privaten Kontakten.

    Das Problem ist, dass viele verstehen genau das nicht. Ich weiß auch nicht, wie man klar machen soll, dass genau das, also Parties, Treffen mit vielen Leuten etc. hauptsächlich verantwortlich für die Zahlen sind. Die Leute wollen auf sowas nicht verzichten und dass es überwacht wird, will ich auch nicht.
    Ich glaube, dass es nicht die Lösung ist, was ab Montag geplant ist. Die werden sich dann zu Hause treffen und munter weiter machen wie bisher.

    Genau das befürchte ich auch.


    LG, Bella

  • Was bezweckst Du denn eigentlich mit Deinen ständigen Allerweltsbeschuldigungen? Du hast doch gestern selbst geschrieben, dass der Privatmensch so gut wie keine Möglichkeiten hat.

    genau das nervt mich mittlerweile auch ein wenig an deinen Postings. Ich glaube mittlerweile haben wir alle begriffen, dass du uns alle für deutsche Michel / Untertanen / Lemminge hältst.

    Und warum sollte ich eine Maske tragen (was ich übrigens mache) wenn der Herr Ministerpräsident von NRW Laschet im Flieger keine trägt?

    Weil ich mein Verhalten nicht von anderen abhängig mache. Ich spring ja auch nicht aus dem 10. Stock, nur weil es andere tun.


    Immer wieder hört man dieselben Textbausteine.

    von Dir im übrigen auch ;-)


    Ich stimme Dir zu, dass die Massnahmen sicherlich nicht unbedingt zielführend sind. Aber ehrlich gesagt bin ich froh, dass überhaupt was versucht wird und nicht einfach alles schicksalsergeben laufen gelassen wird.

    Und im Großen und Ganzen haben wir unter deutlich weniger Einschränkungen zu leiden als die Bewohner anderer Länder.


    Ja, alles muss immer wieder auf den Prüfstand, aber ich habe nicht das Gefühl, dass das nicht auch immer wieder passiert.


    Und was die Quarantäne betrifft: Ich geh mal davon aus, dass die Schulkinder während der Quarantäne irgendwie online unterrichtet werden. Und dass die Kabinettskollegen entsprechend gestestet werden und auch diese ihre Kontakte weiter reduzieren (sofern es möglich ist)


    Am Ende sind wir alle nur Menschen, die Fehler machen, das sollte man nicht vergessen.

  • :wave  streifi  :thumbup: Gut formuliert! Etwas ähnliches juckte mich auch schon in den Fingern, aber ich habe noch gezögert, weil es wohl wenig Zweck hat mit Voltaire zu streiten. Seine Meinung über uns und unser Land ist deprimierend.


    Ich glaube nicht, dass es in der derzeitigen Situation hilfreich ist, gegen die Maßnahmen unserer Regierung zu meutern. Das tun schon genug andere, die eigene Ziele verfolgen. Die harten Maßnahmen im März und deren Lockerungen haben uns über einen einigermaßen entspannten Sommer gebracht. Was die jetzigen Beschlüsse bewirken werden, kann man auch erst danach bewerten. Wichtig ist, dass Mögliches getan wird und dass sich möglichst viele daran halten. Ich glaube nicht, dass sich unsere Regierenden leicht damit getan haben. Sie müssen sich ja ständig dafür rechtfertigen - und das nicht nur gegenüber denen, die sie weghaben wollen, sondern auch gegenüber den eigenen Parteigenossen :gruebel

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Von den vielen Welten, [...] ist die Welt der Bücher die größte. (Hermann Hesse)


    :lesend Albert Camus: Die Pest

  • Die Infektionszahlen steigen und steigen und die Leute haben nichts Besseres zu tun, als jetzt nochmal schön viel zu unternehmen, da die Regeln ja erst ab Montag gelten. :bonk

    Ich bekomme das schön in meinem Umkreis mit.

    Irrlicht und Hexe (7. Hexenregel: Unterschätze nie die Kraft des Wortes - es hat eine besondere Kraft, es kann befreien, anstoßen und verändern, aber auch verletzen und zerstören)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Irri ()

  • Als Angela Merkel vor Wochen vorgerechnet hat, dass wir, wenn wir keine Maßnahmen ergreifen, an Weihnachten über 19.000 Neuinfektionen haben könnten, wurde sie nicht ernst genommen, verhöhnt und wie so viele, die schon im Frühjahr und über den Sommer vor dieser 2. Welle gewarnt haben, ausgelacht.

    Auch die Länder, die in dieser Zeit und in unserem System die Verantwortung tragen und die Entscheidungen treffen, haben das aus unterschiedlichsten Gründen nicht ernst nehmen wollen und stattdessen z. B. über Lockerungen und Beherbergungsverbote gestritten. Wo sie sich doch um die Gesundheitsämter, Kitas, Schulen, Krankenhäuser, die Vorbereitung auf die 2. Welle hätten kümmern müssen.

    Nun haben wir Ende Oktober und haben über 18.000 Neuinfektionen. Man kann unserer Bundeskanzlerin ja nun vorwerfen, dass sie sich verrechnet hat und ihre Prognose nicht düster genug war. Aber, dass sie sich nicht kümmert oder die Situation nicht versteht, sicher nicht. Das gilt eher für andere.


    Wir stehen immer noch besser da als viele andere Länder und im November ist es nötig und möglich die Zahl so weit herunterzudrücken, dass die Kontakte wieder nachverfolgt werden können. Das geht nur gemeinsam und mit Solidarität, ist aber essentiell, um nicht in unkontrollierbare Situationen zu rutschen, in der nicht nur viele sehr alte Menschen sterben werden. Ob die jetzt für November getroffenen Maßnahmen reichen werden, ob sie alle richtig sind, können wir erst in 2 Wochen sagen. Ich finde auch manche falsch, manche gehen mir nicht weit genug. Aber es muss etwas getan werden und jeder kann mithelfen, das habe ich verstanden und fest vor meinen Beitrag zu leisten.


    streifi , es stimmt übrigens nicht, dass das Gesundheitsamt immer ganze Schulklassen 14 Tage in Quarantäne schickt. Das wird immer individuell entschieden und hängt z. B. davon ab, ob Masken im Unterricht getragen werden usw. Und natürlich haben die betroffenen Kinder dann Unterricht von zu Hause aus.


    :lesend

    “I don't believe in the kind of magic in my books. But I do believe something very magical can happen when you read a good book.”

    J. K. Rowling

  • Die Infektionszahlen steigen und steigen und die Leute haben nichts Besseres zu tun als jetzt nochmal schön viel zu unternehmen, da die Regeln ja erst ab Montag gelten. :bonk

    Ich bekomme das schön in meinem Umkreis mit.

    Das war gerade auch Thema im Radio. Da haben einige gesagt, dass sie am Wochenende noch mal richtig feiern werden. Die haben den Sinn nicht verstanden.

  • streifi und chiclana

    Danke Euch. Immer die gleichen Phrasen, "immer, nie, alle, keiner" und pauschale Politiker- und Medienschelte, sowie das Merkel-Bashing.


    Klar ist nicht immer alles richtig, aber auf die wiederholte Frage, was denn stattdessen getan werden sollte, damit das Gesundheitswesen - und damit dann auch irgendwann die Wirtschaft und das Alltagsleben - kollabieren... nix.


    Wir haben uns vorgenommen bei unseren Stammrestaurants öfter zu bestellen, sowie über die Lieblingskinos Filme zu streamen. Hoffentlich tauchen im Wald nicht wieder die gleichen Massen aus dem Frühjahr auf, die dann die Wege blockieren. Jetzt ist erstmal ein entspanntes Wochenende angesagt, mit vielen Weihnachtsvorbereitungen und nächste Woche Arbeiten von daheim.


    Irri

    Schaut hier leider nicht anders aus, wobei es zum Glück wenige sind, die so denken und von denen sich dann praktisch alle anderen fernhalten.

    "It is our choices, Harry, that show what we truly are, far more than our abilities." Albus Dumbledore
    ("Vielmehr als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, die zeigen, wer wir wirklich sind.")

  • streifi , es stimmt übrigens nicht, dass das Gesundheitsamt immer ganze Schulklassen 14 Tage in Quarantäne schickt. Das wird immer individuell entschieden und hängt z. B. davon ab, ob Masken im Unterricht getragen werden usw. Und natürlich haben die betroffenen Kinder dann Unterricht von zu Hause aus.

    Wie lange da die Quarantäne dauert, war mir so gar nicht bewusst. Ich weiss nur, dass auch hier in der Gegend immer mal wieder Klassen oder ganze Jahrgänge in Quarantäne gehen. Unsere Schule war bis jetzt glücklicherweise nicht betroffen.

    Über die Länge der Quarantäne wird ja auch debattiert, die 14 Tage scheinen ja eher das Maximalmaß zu sein.


    Unsere Schule hat uns jetzt darauf vorbereitet, dass sie nach dem Ferien (bei uns die nächste Woche) evtl. in den Schichtunterricht wechseln. Endgültig entscheidet das das Gesundheitsamt wohl dann erst in einer guten Woche, je nachdem, wie die Zahlen sich entwickeln. Mich beruhigt es aber, dass immerhin schon mal schulintern die Vorbereitungen getroffen sind. Noten haben sie jetzt vor den Ferien schon ganz viele gemacht, aber für den November stehen auch noch viele Prüfungen an. Ich hoffe sehr, dass das irgendwie klappen wird.


    Wir werden das Wochenende auch mehr oder weniger zu Hause sein, ein Kollege kommt Klamotten abholen, das war es schon. Da auch er im Homeoffice arbitet hat er wohl auch nur sehr wenig Aussenkontakte. Wahrscheinlich bin ich mit meinen Arzt- und Phyisoterminen und der Tatsache, dass ich für zwei Haushalte einkaufe, mehr unter Leuten als er.


    Ich kann meine Kontakte eigentlich schon gar nicht mehr reduzieren, bin eigentlich nur noch aus oben genannten Gründen unter Leuten.