Coronavirus - Nummer 5 (ab 05.04.2021)

  • Bei uns ist ja noch keine Schule, das heißt, die Kinder müssen, um ins Schwimmbad oder ins Restaurant etc. zu gehen, getestet sein. In 2 Wochen fällt das dann weg. Aber die Servicekraft hat auch direkt danach gefragt.

    Ach so. Ok Danke für die Erklärung. Die unterschiedlichen Ferien hab ich vergessen.

    Es geht uns mit den Büchern wie mit den Menschen. Wir machen zwar viele Bekanntschaften, aber wenige erwählen wir zu unseren Freunden, unseren vertrauten Lebensgefährten.
    Ludwig Feuerbach (1804-1872)

  • Ich habe jetzt schon ein paarmal mitbekommen (durch Erzählungen) und einmal auch selbst erlebt, dass die Corona Bestimmungen in einem Restaurant (Innenbereich) nur abgefragt (Sie sind geimpft?) aber nicht kontrolliert wurden............:wow

    Je öfters ich das nun mitbekomme umso mulmiger wird mir.


    Was habt ihr da bis jetzt für Erfahrungen gemacht?

    Unterschiedlich (wie so oft).

    - Im Reitstall interessiert es niemanden und da ist mittlerweile fast wieder alles wie vor Corona.

    - Im Restaurant wurden ich und Begleitung einmal kontrolliert weil wie ausdrücklich drinnen sitzen wollten. In einem anderen Restaurant wurden wir gar nicht kontrolliert weil wir draußen saßen und zweimal hat niemand gefragt. Meist zusätzlich noch Luca-App.

    - Beim Frisör und der Fußpflege wurde das Zertifikat angesehen, beim Tätowierer wurde auch mit meinem Personalausweis abgeglichen, ob der Name im Zertifikat auch übereinstimmt.

    - Beim Besuch eines Angehörigen im Krankenhaus musste ich den Original-Impfpass vorlegen, das digitale Zertifikat auf dem Handy hat nicht gereicht und ich musste vor Ort einen Schnelltest machen.

    - Kinder wurden überall eigentlich recht großzügig "durchgewunken" sage ich mal.


    Bis auf weiteres arbeite ich an zwei Tagen im Büro, den Rest der Woche im HomeOffice. Für die Bürotage muss ich einen negativen Test vorweisen. Den muss ich jetzt selbst organisieren, die Firma macht das nicht mehr. Keine Ahnung, wie das ab Oktober wird. Der Selbsttest zählt nicht, es muss einer mit offiziellem Stempel sein. Und meine Bereitschaft dafür ab Oktober zusätzlich Geld zu bezahlen, tendiert ehrlich gesagt gegen Null. (Fragt nicht... neue Vorgesetztenriege....)

  • Der Corona-Leugner sagt noch im KH zu den Teilnehmern der Corona Demos: Macht weiter! Und solche Patienten bekommen weiter teure, intensivmedizinische Behandlungen. Das da die Ärzte und das medizinisches Personal nicht irgendwann die Schnauze voll haben, ist hoch anzurechnen.

    Es gibt weder moralische noch unmoralische Bücher. Bücher sind gut oder schlecht geschrieben, sonst nichts.


    Oscar Wilde (1854 - 1900)

  • Die Kollegin meines Mannes (mitte Vierzig, kfm. Angestellte) und ihr Mann (mitte Vierzig, Lehrer) werden sich nicht impfen lassen, da sie "schließlich nicht blöd sind". Immerhin ging es einem Bekannten nach der Impfung 2 Tage lang schlecht, da sieht man doch, dass das nichts taugt.


    Die Lösung: sie warten auf die Herdenimmunität.


    Wenn sie sich überhaupt impfen lassen würden, dann nur mit Sputnik. Ist halt noch so drin, dass man dem Russen mehr vertraut, als der BRD.


    Allerdings findet sie es unerhört, dass nur SIE als Nicht-Geimpfte sich für den Besuch einer Messe testen lassen soll. Schließlich gefährden die Geimpften sie ja auch!


    Ein angedachtes Zusammentreffen mit gemeinsamem Essen-gehen habe ich dankend abgelehnt. Ich sitze immer nur sprachlos da, wenn mein Mann mir diese Gespräche wiedergibt. Eigentlich sollte und wollte er mit ihr dieses Thema ja ausklammern, immerhin muss man ja auch weiterhin zusammenarbeiten.


    Ich wünschte, ich hätte hier eine kleine Satire geschrieben.

    Ist es aber nicht.

    Was soll man dazu noch sagen?


    Meine Tochter hat mit ihren 12 Jahren selber entschieden, dass sie sich impfen lassen will. Genauso wie fast alle ihre Mitschüler.

    „An solchen Tagen legt man natürlich das Stück Torte auf die Sahneseite — neben den Teller.“

  • meine Töchter sind jetzt beim Friseur gefargt worden, ob sie sich freiwillig haben impfen lassen. Wo man doch soviel über Zyklusstörungen und Unfruchtbarkeit hört....


    Sie haben es locker genommen, ich fand es schon etwas seltsam...

    Wo hört man etwas über Zyklusstörungen und Unfruchtbarkeit nach Corona-Impfungen? Glaubt das wirklich ernsthaft jemand? :bonk

    Es gibt weder moralische noch unmoralische Bücher. Bücher sind gut oder schlecht geschrieben, sonst nichts.


    Oscar Wilde (1854 - 1900)

  • Es ist schon schlimm, besonders als Gebildeter Mensch, sollte man den Lügen Fakes nicht glauben. Sogar unsere Enkelin hat sich freiwillig impfen gelassen.

    Ich werde mir auch die 3. Impfung geben lassen.

    Aber kein Sputnik, denen traue ich nicht….

  • Wo hört man etwas über Zyklusstörungen und Unfruchtbarkeit nach Corona-Impfungen? Glaubt das wirklich ernsthaft jemand? :bonk

    Es gibt leider solche Menschen, die den Lügen im Netz mehr vertrauen, als den Ärzten.

    Meine Ärztin sagte zu mir die Pille und Schmerzmittel hätten oft Schlimme Nebenwirkungen, aber das grassiert im Netz nicht.

  • Oja, seltsame Frisörgespräche haben mich schon den Frisör wechseln lassen. Da nutzt die beste Haarschneidkunst nix.


    Über Zyklusstörungen nach der Impfung hatte ich mehrfach gelesen - und das Thema direkt wieder vergessen. Mir fiel das wieder ein, als meine Periode nach der 2. Impfung über eine Woche zu früh kam, was noch nie der Fall war.

    Klar kann die Verschiebung auch andere Gründe haben, in diese Richtung war das allerdings noch nie. Letztlich war es mir aber zu umständlich, das als mögliche Impfreaktion zu melden und ich vermute mal, dass das anderen auch so geht (auch mit anderen Reaktionen) und deshalb die Datenlage eher dünn ist.

  • killerbinchen


    Ich bin kein Mensch der anderen Leuten böses wünscht, aber manchmal könnte ich in Versuchung geraten. Gerade als Lehrer sollte man doch Vorbild sein, da man ja mit sehr vielen Menschen in Kontakt kommt.

    Aber die ganzen Argumente gegen eine Corona-Impfung höre ich auch von den Heilpraktikern und Yoga-Lehrern. Nach dem Motto: ein gesunder Mensch steckt das alles weg. Nein, nicht alle Menschen. Manche müssen es offenbar erst selbst erleben. Wobei das nicht immer hilft, wie man in dem Spiegel TV Beitrag sehen kann. Traurig!

    Es gibt weder moralische noch unmoralische Bücher. Bücher sind gut oder schlecht geschrieben, sonst nichts.


    Oscar Wilde (1854 - 1900)

  • Es gibt leider solche Menschen, die den Lügen im Netz mehr vertrauen, als den Ärzten.

    Meine Ärztin sagte zu mir die Pille und Schmerzmittel hätten oft Schlimme Nebenwirkungen, aber das grassiert im Netz nicht.

    Die Pille ist schon kritisch zu sehen. Gerade die Minipille kann Thrombosen auslösen. Eine Frau, die mit mir zusammen entbunden hatte, wäre fast daran gestorben. Eine sportliche Frau, die nach der Thrombose erst wieder laufen und sprechen lernen musste. Wie oft ist das in den Medien Thema? Eher selten.

    Es gibt weder moralische noch unmoralische Bücher. Bücher sind gut oder schlecht geschrieben, sonst nichts.


    Oscar Wilde (1854 - 1900)

  • Es gibt leider solche Menschen, die den Lügen im Netz mehr vertrauen, als den Ärzten.

    Meine Ärztin sagte zu mir die Pille und Schmerzmittel hätten oft Schlimme Nebenwirkungen, aber das grassiert im Netz nicht.

    Hm, grade die Pille steht, auch im Netz, ziemlich in der Kritik und es gibt immer mehr Leute die auf hormonfreie Mittel zurückgreifen. Ich hab schon vor 10 Jahren deswegen lieber die Kupferkette genommen und nach Schwangerschaft ein diaphragma...

  • Klar kann die Verschiebung auch andere Gründe haben, in diese Richtung war das allerdings noch nie. Letztlich war es mir aber zu umständlich, das als mögliche Impfreaktion zu melden und ich vermute mal, dass das anderen auch so geht (auch mit anderen Reaktionen) und deshalb die Datenlage eher dünn ist.

    und das finde ich ehrlich gesagt an der jetzigen Impfdiskussion am Schlimmsten. In meinem Umfeld hatte JEDER nach der Impfung Nebenwirkungen. Manche nur leichte, manche lagen richtig flach. Keiner hat iwas gemeldet..

    Bei einem Medikament was nie richtig getestet wurde, finde ich das nicht in Ordnung. Hinterher heissts dann die wäre ja gut verträglich....

  • Die Pille ist schon kritisch zu sehen. Gerade die Minipille kann Thrombosen auslösen. Eine Frau, die mit mir zusammen entbunden hatte, wäre fast daran gestorben. Eine sportliche Frau, die nach der Thrombose erst wieder laufen und sprechen lernen musste. Wie oft ist das in den Medien Thema? Eher selten.

    Das ist ja das schlimme, mir war es 1974 nach dem ich die Pille nahm immer übel und ich legte an Gewicht zu, ich habe mir dann eine Spriale setzen lassen. Damals wurde sie noch großzügig verschrieben, und es gab noch kein Internet. Genauso wie man sich Schmerzmittel einschmeißt, auch die konnen gravierende Nebenwirkungen haben.