Coronavirus - Nummer 5 (ab 05.04.2021)

  • Hat die Bank davon von dir eine Abschrift bekommen? Banken lehnen Vorsorgevollmachten und Betreuungsverfügungen häufig selbst dann ab, wenn sie notariell beglaubigt sind. Nur wenn wir es selber gesehen haben…

    die einfachste Lösung ist da eine Vollmacht über den Tod hinaus die man bei der Bank erteilen kann. Aber laut Auskunft unseres Amtsgerichts muß auch eine selbstgeschriebene Vorsorgevollmacht / Betreuungsverfügung die auch Geldgeschäfte beinhaltet anerkannt werden. Ich habe damals mit einem Rechtspfleger telefoniert der meinte das diese Vollmacht überall anerkannt werden muß sollte ich Probleme haben soll ich mich melden dann wird das geregelt das wäre kein Problem. Ich hab nirgends Probleme gehabt und ich hatte eine Bankvollmacht über den Tod hinaus . Ich hab das auch alles schon organisiert damit meine Kinder keine Probleme bekommen, schreibe allerdings die Betreuungsvollmacht alle paar Jahre neu einfach um sie relativ aktuell zu halten.

    e020.gif

    a057.gif

    Die Quelle der Ewigkeit -- Richard A. Knaak

    Die Sonnenschwester --- Lucinda Riley

    Drachenelfen -- Bernhard Hennen

  • Hat die Bank davon von dir eine Abschrift bekommen? Banken lehnen Vorsorgevollmachten und Betreuungsverfügungen häufig selbst dann ab, wenn sie notariell beglaubigt sind. Nur wenn wir es selber gesehen haben…

    Wir waren vorher auf der Bank um das mit der Kontovollmacht zu hinterlassen, auch unsre Kinder haben Zugriff auf unser Konto, sollte uns etwas passieren. Ich hatte nie Probleme wenn ich zur Bank bin, als meine Eltern es nicht mehr konnten. Auch im Krankenhaus nicht mit der Patientenverfügung. Unsere Eltern sind zu Hause gestorben so wie sie es sich gewünscht haben.

    Gut die Bank kannte uns alle….

  • die einfachste Lösung ist da eine Vollmacht über den Tod hinaus die man bei der Bank erteilen kann. Aber laut Auskunft unseres Amtsgerichts muß auch eine selbstgeschriebene Vorsorgevollmacht / Betreuungsverfügung die auch Geldgeschäfte beinhaltet anerkannt werden. Ich habe damals mit einem Rechtspfleger telefoniert der meinte das diese Vollmacht überall anerkannt werden muß sollte ich Probleme haben soll ich mich melden dann wird das geregelt das wäre kein Problem. Ich hab nirgends Probleme gehabt und ich hatte eine Bankvollmacht über den Tod hinaus . Ich hab das auch alles schon organisiert damit meine Kinder keine Probleme bekommen, schreibe allerdings die Betreuungsvollmacht alle paar Jahre neu einfach um sie relativ aktuell zu halten.

    So war es bei uns auch, über den Tod hinaus..

  • Als meine Tante gestorben ist, hat die Bank sich quergestellt. Meine Schwester und ihr Mann hatten Kontovollmacht, aber die galt nur so lange, wie meine Tante lebte. Danach wartet die Bank bis jemand mit Erbschein kommt. Das war eine fürchterliches Hin und Her, bis meine Schwester wenigstens die Daueraufträge löschen und die letzten Rechnungen ausgleichen konnte ... :rolleyes:

  • Als meine Tante gestorben ist, hat die Bank sich quergestellt. Meine Schwester und ihr Mann hatten Kontovollmacht, aber die galt nur so lange, wie meine Tante lebte. Danach wartet die Bank bis jemand mit Erbschein kommt. Das war eine fürchterliches Hin und Her, bis meine Schwester wenigstens die Daueraufträge löschen und die letzten Rechnungen ausgleichen konnte ... :rolleyes:

    bei uns macht die Sparkasse so ein Theater vor allem wenn man da kein Konto hat , trotz Vollmacht über den Tod hinaus. Eine Bekannte hatte mir erzählt das sie für ihre Mutter dort eine Vollmacht über den Tod hinaus hatte und die Sparkasse hat den Zugriff auf das Konto trotzdem verweigert . Es war ein riesen Theater das sie zumindest die Beerdigungskosten überwiesen haben da waren dann aber auch nicht Krankenhausrechnungen usw weil die Beihilfe und Krankenkasse nur auf das bekannte Konto erstattet haben Da weigerte die Bank sich dann diese Rechnungen zu überweisen. Am Ende war es so dass sie das Geld dann auf das Konto ihres Bruder überwiesen haben, der bei der Sparkasse auch ein Konto hatte obwohl der keinerlei Vollmacht für das Konto der Mutter hatte. Meine Bank und die meiner Mutter damals nicht. Bei meiner Bank wurde mir auch gesagt das sie die Vollmacht über den Tod hinaus als Standard haben weil es ja sonst keinen Sinn macht .

    e020.gif

    a057.gif

    Die Quelle der Ewigkeit -- Richard A. Knaak

    Die Sonnenschwester --- Lucinda Riley

    Drachenelfen -- Bernhard Hennen

  • Es ist einfach unglaublich wie sich die meisten Banken da verhalten. Ich muss trotz Vorsorgevollmacht häufig Betreuer in Vermögensangelegenheiten beantragen, damit die Vorsorgenevollmächtigten ans Geld kommen und das dauert Wochen und Monate, bis in Coronazeiten der Gutacher beim zu Betreuenden ist und dann noch das Gericht. Wenn man unter Lebenden und Gesunden bei der Bank alles so regelt, dass es im Ernstfall klappt ist definitiv besser. Abgesehen von der Tatsache, dass das im Gegensatz zu mir nichts kostet.

  • Ich habe einen Mandanten, der war Genesen und hat sich eine Woche, bevor die sechs Monate rum waren testen lassen und hatte einen Antikörperwert vom feinsten. Vier Wochen später wollte er sich dann doch impfen lassen. Davor hat er einen Antikörpertest erneut machen lassen. Ergebnis : Zero.

    okay, das gibt mir dann doch zu denken….

  • Gibt es bald Totimpfstoffe in der EU?


    https://www.nzz.ch/wissenschaf…ocket-newtab-global-de-DE

    Veröffentlichungen in den Anthologien: Schmökerbären-Abenteuergeschichten; Die spannensten Schmökerbären-Abenteuergeschichten; Mein Hund und ich; Wünsch dich ins Wunder-Weihnachtsland - Band 14; Wünsch dich ins Märchen-Wunderland - Band 3; Mein Pferd und ich; Blitzgeschichten und Donnerreime; 7. Bubenreuther Literaturwettbewerb; Wie aus dem Ei gepellt - Band 8; Bittersüße Wirklichkeit

  • Wenn das so rübergekommen ist, möchte ich mich dafür aufrichtig entschuldigen. Das war absolut nicht meine Absicht! Ich war in dem Moment einfach nur recht angenagt. Aufgrund einer familiären Situation, die mit der Pflege einer Person zusammenhängt, hätte ich mich einfach "sicherer" gefühlt, wenn die Möglichkeit bestanden hätte die Impfung vorzuziehen. Bzw. es hätte persönlich mein Gewissen noch etwas weiter beruhigt, neben den sowieso üblichen Maßnahmen eben alles möglich zum Schutz der Person unternommen zu haben.

    Zumal die zu pflegende Person aus gesundheitlichen Gründen die Auffrischungsimpfung eben (derzeit) nicht erhalten kann.


    Das geht in meinem Fall nun leider nicht, das ist schade, aber nicht zu ändern. Aber ich bin mir durchaus bewusst, dass die derzeitige Situation für alle Beteiligten mehr als besch....eiden ist. Und niemals würde mir in den Sinn kommen, eine der Helfer, Angestellten, Ärzte usw. als böse, blöd, doof etc. zu betiteln.


    Ich weiß, dass auch hier aus dem Forum einige in der Pflege und in Gesundheitsberufen arbeiten. Ich wollte mit meinem Beitrag niemandem auf die Füße treten. Ich habe höchsten Respekt vor diesen Menschen. Denn sie arbeiten in einem Beruf, den ich vermutlich nie in diesem Umfang ausüben könnte, ohne alle fünf Minuten schreiend aus dem Fenster zu hängen. Vor dem Wissen und dem Durchsehen im Verordnungsdschungel.

  • Ich hab gestern abend meinen Booster bekommen. Zum 3. Mal Biontech. Mein Hausarzt hatte gestern 130 Boosterimpfungen zwischen 16 und 20 Uhr. Heute mittag hab ich dann plötzlich total gefroren. Hab dann sowieso Feierabend gemacht und hab mich zu Hause auf die Couch gezogen mit der Decke. Im Kopf war ich auch ein bißchen daneben. Gegen 16 Uhr musste ich dann meinen Sohn von der Arbeit holen und hab im Auto die Heizung auf Anschlag gedreht. Seitdem geht es mir wieder besser. Bin abends dann auch noch mit 3 Freundinnen kurz essen gegangen. Wir treffen uns einmal die Woche, ist wohl das letzte Mal gewesen die nächste Zeit. Bis nächste Woche sind wir wahrscheinlich über 1000, dann macht die Gastronomie zu.


    Bücherei hat bei uns auch 2G. Ab 1000 muss sie zumachen, aber anscheinend kann man weiterhin Bestellungen abholen.


    In der Arbeit müssen jetzt auch alle Ungeimpften seit gestern täglich testen. 2 Tests die Woche werden von der Firma gestellt, den Rest müssen sich die Leute selbst besorgen oder bei einem Testzentrum machen. Der Selbsttest muss in der Firma vor einem Zeugen gemacht werden, der auch eine Schulung bekommen hat. Es muss alles dokumentiert werden. Zum ersten Mal seit Corona, dass die Firma anscheinend was durchzieht. Aber wir waren Anfang des Jahres Hot Spot in der Gegend und die Firma wurde ein paar Mal bei den Behörden angeschwärzt wg fehlender Masken, fehlender Hygieneregeln. Deshalb denke ich, dass wir mit einer Kontrolle rechnen müssen. Drei Kollegen, die ich kenne, haben sich jetzt direkt zum Impfen entschlossen, weil das mit der Testerei schon nervig ist. Aber das dauert jetzt halt noch, bis sie vollständig geimpft sind.

    Liebe Grüße
    Sabine


    Ich :lesend "Zweimal im Leben" von Clare Empson

    Ich höre "Die Achse meiner Welt" von Dani Atkins

    SuB: 163

  • Das geht in meinem Fall nun leider nicht, das ist schade, aber nicht zu ändern. Aber ich bin mir durchaus bewusst, dass die derzeitige Situation für alle Beteiligten mehr als besch....eiden ist. Und niemals würde mir in den Sinn kommen, eine der Helfer, Angestellten, Ärzte usw. als böse, blöd, doof etc. zu betiteln.


    Ich weiß, dass auch hier aus dem Forum einige in der Pflege und in Gesundheitsberufen arbeiten. Ich wollte mit meinem Beitrag niemandem auf die Füße treten. Ich habe höchsten Respekt vor diesen Menschen. Denn sie arbeiten in einem Beruf, den ich vermutlich nie in diesem Umfang ausüben könnte, ohne alle fünf Minuten schreiend aus dem Fenster zu hängen. Vor dem Wissen und dem Durchsehen im Verordnungsdschungel.

    Ich habe am Mittwoch meinen Mann zu einer ambulanten Untersuchung ins Krankenhaus gefahren. Wir waren ziemlich zeitig da. Der Dame am Empfang war es recht. Sie meinte, die Technik würde nur langsam laufen und sie wäre alleine am Empfang, da würde es etwas dauern mit der Anmeldung. War auch so. Mein Mann war dann zur Untersuchung verschwunden und ich habe, mit dem Rücken zum Empfang, im Wartebereich gesessen. Nach einiger Zeit hörte ich eine Frau mit sehr energischen und schrillen Stimme auf die Empfangsdame einreden. Eine andere Frau fing auch an sich aufzuregen. Jedes Krankenhaus hätte Techniker, die so was beheben könnten. Die schrille Stimme wurde auch immer lauter. Sie hätte einen Termin beim Fußchirurgen, den sie nicht verpassen dürfte usw. Die Frau fing irgendwann an die Dame am Empfang richtig übel zu beleidigen. Okay, es standen einige Leute am Empfang die alle Termine hatten, die Technik streikte und es musste offenbar alles mit Hand eingegeben werden. Davor zwei ältere Schachteln die lautstark die Empfangsdame rund machten. Irgendwann ging es mit mir durch. Ich hatte sehr laut und deutlich gesagt das sie endlich mal die Frau in Ruhe arbeiten lassen sollen und das es absolut unmöglich wäre die Empfangsdame zu beschimpfen und zu beleidigen. Sie macht nur ihren Job. Das gehört sich einfach nicht!

    Die Empfangsdame bedankte sich, meinte es wäre leider täglich so. Echt traurig! Klar, durch Corona liegen bei vielen Leuten die Nerven blank. Die Empfangsdame war vielleicht auch nicht die Schnellste. Normalerweise sind auch zwei Damen am Empfang. Momentan ist aber nichts normal! Sicher, wer Schmerzen in der Hand oder im Fuß hat, will auch umgehend behandelt werden. Durch Corona werden aber genau solche Operation in Sachsen gerade abgesagt. Da kann die alte Schachtel schimpfen wie sie will.

    Mich nervt es zur Zeit nur noch!

    Es gibt weder moralische noch unmoralische Bücher. Bücher sind gut oder schlecht geschrieben, sonst nichts.


    Oscar Wilde (1854 - 1900)

  • :hmm Manche Leute haben einfach kein Benehmen! Schön, dass Du Civilcourage gezeigt hast :thumbup:

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Von den vielen Welten, [...] ist die Welt der Bücher die größte. (Hermann Hesse)


    :lesend ?

  • Das ist wirklich unterste Kanone... Wir sitzen doch alle im gleichen Dreck. Es ist für alle stressig, doof, nicht grade die schönste Zeit und unangenehme Erinnerungen ans letzte Jahr kommen hoch - ich hab vollstes Verständnis wenn die eigenen Nerven auch mal dünn werden. Aber als Erwachsener sollte man sich schon soweit im Griff haben, dass man niemand anderen beschimpft und beleidigt.


    Zu meinem Freund und meiner Familie habe ich auch gesagt, dass sie mich bitte auch mal kräftig schütteln sollen, wenn ich allzu sehr zur "Motzpuppe" mutiere.

  • Was ich eigentlich erzählen wollte. Die Verrücktheiten rund um Corna nehmen ja kein Ende und man lernt ja immer wieder was neues. So habe ich zB diesen Rummel um Pferdeentwurmungsmittel und Verschwörungstheoretiker ja immer so ein bisschen belächelt und in den Bereich "witzige Geschichte aus dem Internet" getan. Frei nach dem Motto "Na also so blöd wird ja wohl keiner sein."


    In dem Stall, in dem mein Pferd untergebracht ist, war gestern standardmäßig die Entwurmung dran. Das koordiniert der Stallbetreiber, damit alle Tiere auf dem gleichen Stand sind. Genauso bei den Impfungen. Heute früh erzählt er folgendes

    : In der Vergangenheit war es so, dass der Tierarzt am Tag vor dem Termin vorgekommen ist und das Mittel für den ganzen Tierbestand inkl. Rechnung vorbeigebracht hat. Die Medikamentengabe erfolgte dann durch den Stallbesitzer.

    Jetzt ist es tatsächlich so, dass der Tierarzt die Mittel nicht mehr aus der Hand gibt und die Medikamentenübergebe selbst übernimmt. Der Stallbetreiber muss hinterher ein Schriftstück unterschreiben, dass er die Medikamente zur Entwurmung der Tiere keiner unbefugten dritten Person ausgehändigt hat und das nur die Tiere damit behandelt wurden.

    Unser hier behandelnder Tierarzt hat zT Schwierigkeiten bestimmte Wurmmittel für größere Tierbestände in außreichender Menge zu bekommen.


    Da frage ich mich doch, wie bekloppt sind denn bitte manche Menschen? Sich über die Impfung und evtl. Langzeitfolgen davon aufregen und sich dann aber Entwurmungsmittel für Pferde reinpfeifen?!

    Wie konnten wir bloß aus den Höhlen kommen und den Säbelzahntiger überleben....

  • Ich hatte diese Woche noch so ein Erlebnis. In Dresden steht oft ein älterer Mann mit seiner roten Fahne auf der Prager Straße, direkt vorm Karstadt, und texte Passanten mit seinem kommunistischen Scheibenkleister zu. Normalerweise umgehe ich den Typen, weil er penetrant ist, in seiner Art. Am Mittwoch hat er mich angesprochen. Ich sagte das ich kein Interesse hätte und froh bin das die DDR Geschichte ist. (Der Kommunist hat immer irgendwelche CDs mit DDR Embleme in der Hand, die er den Leuten andrehen will.) Er erwiderte, dafür haben wir jetzt Corona. (Vielen Dank an das kommunistische China. :schlaeger) Ja, und wir haben gute Impfstoffe dagegen, war meine Antwort.

    Ich bin dann weiter, habe dem Straßenmusiker, der wunderbar Saxophon spielte, etwas Kleingeld in seine Instrumententasche geworfen. Pöbelt mich der Kommunist von hinten an, diesem Bettler würde ich aber Geld geben. Klar, er arbeitet ja dafür, er macht Musik, war meine Antwort. Der Kerl textete mich weiter zu, bis ich ihm klar auf den Kopf zu gesagt habe, das er nicht das geringste Recht hätte, so von oben herab auf Ausländer zu schauen.

    Mir ist es völlig wurscht wo der Straßenkünstler herkommt. Spielt keine Rolle ob aus Russland, Peru oder Syrien. Und ein ewig Gestriger, der tagein, tagaus mit seiner roten Fahne Passanten anquatscht, ansonsten von Sozialleistungen lebt, sollte nicht über fremde Menschen urteilen.

    Den osteuropäischen Bettlern gebe ich dagegen kein Geld. Mit der Frau, die das Obdachlosenzeitung am Karstadt verkauft, mache ich gerne ein Schwätzchen. Die bemüht sich wenigstens etwas zurück zu geben, und wenn es ein Lächeln zur Zeitung ist.

    Der Kommunist steht seit über 20 Jahren nur mit seiner roten Fahne rum und labbert Müll. Er lebt bereits im Kommunismus. :cursing:

    Es gibt weder moralische noch unmoralische Bücher. Bücher sind gut oder schlecht geschrieben, sonst nichts.


    Oscar Wilde (1854 - 1900)

  • Ich habe am Mittwoch meinen Mann zu einer ambulanten Untersuchung ins Krankenhaus gefahren. Wir waren ziemlich zeitig da. Der Dame am Empfang war es recht. Sie meinte, die Technik würde nur langsam laufen und sie wäre alleine am Empfang, da würde es etwas dauern mit der Anmeldung. War auch so. Mein Mann war dann zur Untersuchung verschwunden und ich habe, mit dem Rücken zum Empfang, im Wartebereich gesessen. Nach einiger Zeit hörte ich eine Frau mit sehr energischen und schrillen Stimme auf die Empfangsdame einreden. Eine andere Frau fing auch an sich aufzuregen. Jedes Krankenhaus hätte Techniker, die so was beheben könnten. Die schrille Stimme wurde auch immer lauter. Sie hätte einen Termin beim Fußchirurgen, den sie nicht verpassen dürfte usw. Die Frau fing irgendwann an die Dame am Empfang richtig übel zu beleidigen. Okay, es standen einige Leute am Empfang die alle Termine hatten, die Technik streikte und es musste offenbar alles mit Hand eingegeben werden. Davor zwei ältere Schachteln die lautstark die Empfangsdame rund machten. Irgendwann ging es mit mir durch. Ich hatte sehr laut und deutlich gesagt das sie endlich mal die Frau in Ruhe arbeiten lassen sollen und das es absolut unmöglich wäre die Empfangsdame zu beschimpfen und zu beleidigen. Sie macht nur ihren Job. Das gehört sich einfach nicht!

    Die Empfangsdame bedankte sich, meinte es wäre leider täglich so. Echt traurig! Klar, durch Corona liegen bei vielen Leuten die Nerven blank. Die Empfangsdame war vielleicht auch nicht die Schnellste. Normalerweise sind auch zwei Damen am Empfang. Momentan ist aber nichts normal! Sicher, wer Schmerzen in der Hand oder im Fuß hat, will auch umgehend behandelt werden. Durch Corona werden aber genau solche Operation in Sachsen gerade abgesagt. Da kann die alte Schachtel schimpfen wie sie will.

    Mich nervt es zur Zeit nur noch!

    Das hast du Toll gemacht, ich glaube ich wäre viel früher ausgerastet. Die Arme Empfangsdame kann ja nichts dafür wenn die Technik streikt. Da sieht man mal wieder wie abhängig wir von der Technik sind. Früher wurde alles von der Hand eingegeben, und keiner hat sich aufgeregt.

  • Nyx - alles gut, ich habe es nicht böse aufgenommen, aber die Realität hinter dem Schreibtisch sieht halt anders aus als für die Patienten oft ersichtlich.


    Mitte dieser Woche wurden uns die zugesagten Impfdosen für kommende Woche entzogen, ergo: alle Patienten, die schon geplant waren, wurden informiert und abgesagt.....

    Heute morgen kam dann die Info: wir können Sie doch haben - also alles wieder retour...


    Die Logistik dahinter, alle Patienten mehrmals anzurufen und terminlich zu planen zusätzlich zu unserer normalen Notfallambulanz ist enorm und nimmt eher zu als ab. Wir hätten gut Lust, das Impfen zu lassen, weil es einfach richtig viel Aufwand ist... Aber wenn alle so denken wird das in Deutschland nix...


    Von Wartezeiten in diesen zeiten in unserer Praxis spreche ich lieber nicht - da können schon mal 1-3 Stunden für eine Kontrolle ins Land gehen - Lustig ist das bei den aktuellen Temperaturen für die Patienten auch nicht....


    Alles sehr schwierig !


    Gwendy - Nebenwirkungen dieser Art hatte ich auch nach der Impfung, Ich habe eine Ibu 600 eingeworfen und bin damit sehr gut gefahren !

  • Oh je, ich hatte schon befürchtet, dass es zu solchem Chaos kommen wird... Ich habe das Gefühl, dieser Winter wird chaotischer und zermürbender als der letzte, mit noch mehr auf dem Zahnfleisch kriechenden Menschen. Und dann schickt mir eine Bekannte auf WhatsApp Memes, bei denen Impfgegner Politikeraussagen zur Impfung mit Aussagen von Hitler gleichsetzen und sich auch noch als Opfer sehen.

    Ich gestehe: es juckt mich in den Fingern ihr rechts und links eine zu scheuern und zu fragen, ob sie noch alle Nadeln an der Tanne hat.

  • Ich hab jetzt, wahrscheinlich als Reaktion auf die Covid-Infektion eine Gürtelrose bekommen. Teufel, das tut vielleicht weh.:( Ich habe jetzt nachgelesen, dass das häufig nach der Impfung auftritt bei Leuten mit rheumatischen Autoimmungerkrankungen, die ich ja habe. Und ob Impfung oder nach Erkrankung ist sicher nicht so ein großer Unterschied. ;( Hat da jemand was gehört von Euch?