Coronavirus - Nummer 5 (ab 05.04.2021)

  • bei uns kam heute auch die Verlängerung der Home Office Pflicht bist längstens 19.3. Das mit dem schönen neuen Arbeiten haben wir bis auf weiteres verschoben :-)

    Nicht, dass das nicht schon Ende Oktober absehbar war, als sie verkündet haben ab 1.12. das neue Arbeiten starten zu wollen.

  • Bei uns hat die GF Mitte Oktober erst darum gebeten, dass jeder zumindest 1x die Woche im Büro arbeitet und ich bin vor gerade mal zehn Tagen vom 70 qm Zweierbüro ins sehr enge Dreierbüro gezogen. Die Raumplanung basiert darauf, dass wir weiter mobil arbeiten können und sollen und nur wer das nicht will, kommt täglich ins Büro. So gibt es feste Arbeitsplätze und flexible. Solange die Firma mich aber nicht mit einem Laptop ausstattet, steht mein Eagle, mein Telefon auf meinem mir zugewiesenen Platz, den ich aber nicht privat einrichten darf. Meine Pflanzen soll ich verteilen und immer mal wieder arbeitend meine Pflanzen in den diversen Büros besuchen...Wunschvorstellung... Uns hat die Pandemie das Mobile Arbeiten ermöglicht und unsere Raumplanung basiert darauf für die Zukunft. Sonst hätten sie viel mehr qm für uns einplanen müssen.


    Eine Kollegin hat auch ohne Absprache ihre Wohnung in Hannover aufgegeben, arbeitet von Berlin aus und ist jetzt auf der Suche nach einer Wohnung in Bamberg. Das Gespräch hat sie nachgeholt und wird dann 1x monatlich nach Hannover kommen. Corona hat flexible Arbeitsmöglichkeiten gebracht. Der Bruder meiner Schwägerin ist von Stuttgart nach Travemünde gezogen, mobiles Arbeiten macht es möglich.

    Manche Bücher müssen gekostet werden, manche verschlingt man, und nur einige wenige kaut man und verdaut sie ganz.
    (Tintenherz - Cornelia Funke)

  • So sieht bei uns auch die Zukunft aus Gucci

    Nächstes Jahr wird unser Bürogebäude saniert und schon in der Umbauphase wird auf mobiles Arbeiten gesetzt - da braucht man schon kein so großes Interimsquartier. ;-)

    Und danach werden wir keine festen Arbeitsplätze mehr haben, es geht also auch in Richtung mobiles Arbeiten.

  • Ich glaube, da musst du dir keine Gedanken machen. Ich habe erst heute wieder im Radio einen Mediziner gehört, der meinte, dass eine Erkältung - ohne hohes Fieber - kein Grund sei, sich nicht impfen zu lassen.

    Das weiß ich, da ich aber Rheuma habe, ist die Gefahr wahrscheinlich nicht gering, dass die ganze Action, die das Immunsystem dann veranstaltet, einen Schub auslöst. Außerdem sollen auch die Impfreaktionen heftiger sein, eben weil das Immunsystem wegen der Erkältung schon am rödeln ist. Ich habe jetzt meine Rheumatologin angerufen und gefragt, was ich machen soll. Und danach werde ich mich dann richten.

    Meine Rheumatologin hat mir geraten, die Impfung erst dann machen zu lassen, wenn der Infekt abgeklungen ist. Also werde ich die Booster-Impfung verschieben und hoffen, dass ich zeitnah einen neuen Termin bekomme.

    Veröffentlichungen in den Anthologien: Schmökerbären-Abenteuergeschichten; Die spannensten Schmökerbären-Abenteuergeschichten; Mein Hund und ich; Wünsch dich ins Wunder-Weihnachtsland Band 14; Wünsch dich ins Märchen-Wunderland Band 3; Mein Pferd und ich; Blitzgeschichten und Donnerreime; 7. Bubenreuther Literaturwettbewerb

  • Ja, können sie. Aber es müsste sich doch langsam rumgesprochen haben, dass die Ansteckungsgefahr, die von Geimpften ausgeht, geringer ist und auch nicht so lange anhält.

    Ist nichts gegen Dich, ich habe nur dieses Argument von Impfgegnern und -verweigerern jetzt schon so oft gehört, ich bin es sooo leid. :rolleyes

    (Glaube mich zu erinnern, dass Du geimpft bist. ;) Falls nicht...tja...)

    Es ging mir tatsächlich mehr um den letzten Absatz mit der nicht geimpften Kollegin und ja ich bin natürlich geimpft. Boosterimpfung steht an. Und inzwischen wissen wir glaube ich alle ganz gut Bescheid und meine Antowrt war irgendwie ein Reflexs :knuddel1

  • Es ging mir tatsächlich mehr um den letzten Absatz mit der nicht geimpften Kollegin und ja ich bin natürlich geimpft. Boosterimpfung steht an. Und inzwischen wissen wir glaube ich alle ganz gut Bescheid und meine Antowrt war irgendwie ein Reflexs :knuddel1


    Meine Antwort war auch so ein Reflex.

    Leider habe ich in meinem sozialen Umfeld die eine oder andere ungeimpfte Person (naja, zwei fallen mir da auf jeden Fall ein) und da kam in der Vergangenheit auch dieses "Geimpfte können auch ansteckend sein", das macht mich dann sehr schnell rasend.

    Alles Gute für die Boosterimpfung! :knuddel1

    With love in your eyes and a flame in your heart you're gonna find yourself some resolution.


    *Bestellungen bei Amazon bitte über Forumlinks (s. Eulen-Startseite) tätigen, um so das Forum zu unterstützen.*

  • Meine Rheumatologin hat mir geraten, die Impfung erst dann machen zu lassen, wenn der Infekt abgeklungen ist. Also werde ich die Booster-Impfung verschieben und hoffen, dass ich zeitnah einen neuen Termin bekomme.

    Das ist natürlich Mist. Aber das ist dann sicher besser, bevor du einen Schub bekommst. Ich hab das überlesen und bin nur von einer Erkältung ausgegangen, ohne Zusatzerkrankungen.


    Ich drück dir die Daumen, dass es mit dem neuen Termin schnell geht!

  • Das mit dem Müll ist wirklich ein ganz großes Problem und das macht mich auch sehr traurig.

    Und die Schnelltests bei Geimpften sind leider anscheinend nicht besonders aussagekräftig, wie auch Herr Drosten schon mehrfach gesagt hat.

    Ich bin auch geimpft und teste mich zusätzlich zwei mal die Woche in der Arbeit, weil meine Chefin das gerne möchte. Aber ob es wirklich sinnvoll ist, wenn man keine Symptome hat bezweifele ich.

    Bedingte Aussagekraft von Schnelltests bei Geimpften

    Vielen Dank für den Link. Der Artikel ist sehr interessant. Genau das ist es, was ich meine.

    Es gibt weder moralische noch unmoralische Bücher. Bücher sind gut oder schlecht geschrieben, sonst nichts.


    Oscar Wilde (1854 - 1900)

  • Ich frage mich, was meinem Onkel seine Patientenverfügung nutzt. Er hatte am 4.10. schweren Schlaganfall, am 11.10. wurde Tumor im Herzen entfernt, am 13.10. erhielt er Herzschrittmacher und künstl. Herzklappe, liegt weiter auf Intensiv inzw. in dritte Spezialklinik verlegt, gilt nun als austherapiert und Familie muss nun raren Schwerstpflegeplatz suchen. Er ist seit Schlaganfall nicht ansprechbar, wird künstlich ernährt. So ein Weiterleben müssen will man doch durch eine Patientenverfügung verhindern.

    Manche Bücher müssen gekostet werden, manche verschlingt man, und nur einige wenige kaut man und verdaut sie ganz.
    (Tintenherz - Cornelia Funke)

  • :gruebel Vielleicht kann da ein Palliativ-Verein weiterhelfen?

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Von den vielen Welten, [...] ist die Welt der Bücher die größte. (Hermann Hesse)


    :lesend Königs Erläuterungen zu Jurek Becker: Jakob der Lügner

    Analyse / Interpretation

  • Bei meinem Vater hatte man sich an die Patientenverfügung gehalten. Man hatte mich als Betreuerin noch einmal dazu befragt und ihn dann in Ruhe gehen lassen. Er war dann friedlich eingeschlafen.

    Es gibt weder moralische noch unmoralische Bücher. Bücher sind gut oder schlecht geschrieben, sonst nichts.


    Oscar Wilde (1854 - 1900)

  • Mein Vater hatte keine Patientenverfügung, aber die Palliativleute haben ihn quasi von sichaus langsam eingeschläfert mit den täglichen Morphin-Spritzen.

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Von den vielen Welten, [...] ist die Welt der Bücher die größte. (Hermann Hesse)


    :lesend Königs Erläuterungen zu Jurek Becker: Jakob der Lügner

    Analyse / Interpretation

  • Ich frage mich, was meinem Onkel seine Patientenverfügung nutzt. Er hatte am 4.10. schweren Schlaganfall, am 11.10. wurde Tumor im Herzen entfernt, am 13.10. erhielt er Herzschrittmacher und künstl. Herzklappe, liegt weiter auf Intensiv inzw. in dritte Spezialklinik verlegt, gilt nun als austherapiert und Familie muss nun raren Schwerstpflegeplatz suchen. Er ist seit Schlaganfall nicht ansprechbar, wird künstlich ernährt. So ein Weiterleben müssen will man doch durch eine Patientenverfügung verhindern.

    Bei meinen Eltern hat man sich daran gehalten, auch wir möchten keine Lebensverlängerten Maßnahmen. Keine Künstliche Ernährung, nur Schmerzmittel.

    Wir haben den Ärzten die Patientenverfügung gezeigt, sie haben sie dann kopiert. Der Notar hatte sie aufgesetzt. Schließlich haben wir es unseren Eltern versprochen, das ihr letzter Wunsch erfüllt wird.

  • Ich frage mich, was meinem Onkel seine Patientenverfügung nutzt. Er hatte am 4.10. schweren Schlaganfall, am 11.10. wurde Tumor im Herzen entfernt, am 13.10. erhielt er Herzschrittmacher und künstl. Herzklappe, liegt weiter auf Intensiv inzw. in dritte Spezialklinik verlegt, gilt nun als austherapiert und Familie muss nun raren Schwerstpflegeplatz suchen. Er ist seit Schlaganfall nicht ansprechbar, wird künstlich ernährt. So ein Weiterleben müssen will man doch durch eine Patientenverfügung verhindern.

    Vll hat er die falschen Sachen angekreuzt? oder seine Verfügung war nicht deutlich genug? Da gibt es ja verschiedene Formulare, bzw Möglichkeiten die man verfügen kann..

  • Na, dann kaut man fleißig ;)


    Corona Studie: Kaugummi verringert Ansteckungen (msn.com)



    Wieso manche Menschen gar nicht erkranken oder nur einen leichten Verlauf haben


    https://www.t-online.de/gesund…ocket-newtab-global-de-DE

    Veröffentlichungen in den Anthologien: Schmökerbären-Abenteuergeschichten; Die spannensten Schmökerbären-Abenteuergeschichten; Mein Hund und ich; Wünsch dich ins Wunder-Weihnachtsland Band 14; Wünsch dich ins Märchen-Wunderland Band 3; Mein Pferd und ich; Blitzgeschichten und Donnerreime; 7. Bubenreuther Literaturwettbewerb

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Sinela ()

  • Das bestimmt, das (subtile) Gejammer der Omas, wenn Weihnachten ohne sie stattfinden würde, will ich mir gar nicht vorstellen.

    Das mit dem Weihnachten so gestalten, wie man selbst will, ist bei diesem hochgejubelten Familienfest irgendwie nicht so einfach.

    Damit hast Du es genau auf den Punkt getroffen!

    Bei uns ist eben genau diese Oma, welche sich letztes Weihnachten auch angesteckt hatte und mehrere Tage hospitalisiert werden muss....nein, sie hat genau gar nix draus gelernt :rolleyes

  • Vll hat er die falschen Sachen angekreuzt? oder seine Verfügung war nicht deutlich genug? Da gibt es ja verschiedene Formulare, bzw Möglichkeiten die man verfügen kann..

    Wer weiß? Seine Freundin, die als Krankenschwester gearbeitet hat bis zur Rente, hat sie mit ihm zusammen ausgefüllt und überhaupt gedrängt, dass er dies macht. Sie wohnt aber auch 200 km entfernt. Vielleicht kommen wir irgendwann dahinter, woran es liegt.


    Wir sind weit weg, mein Vater war zwar vor über einem Monat eine Woche in Ulm, um seinen Bruder täglich zu besuchen und ich war bei Onkels geschiedener Frau vor drei Wochen in Hessen. Mein Vater hatte auch das Glück ein Arztgespräch vor Ort führen zu können und kam mit mehr Infos aus dem Gespräch, als die Kinder des Patienten hatten. Der Cousine muss man alles aus der Nase ziehen und ausfragen. Cousine arbeitet im Pflegeheim als Hauswirtschaftlerin, so das ich denke, die Kollegen dort werden sie auch mit fachlichem Rat unterstützen. Sie kann auch nur am dienstfreien Tag hinfahren, denn ca. 6 Std. braucht sie für den Ausflug über die schwäbische Alb.


    Meinem Cousin fehlt der Impfschutz um seinen Vater in Bayern zu besuchen. Hoffe, er hat inzw. sich eine Spritze schon einmal abgeholt... die Ausgangssperre im Kreis Biberach für Ungeimpfte und tägl. Tests ab morgen, um in die Schule zu kommen, sollten zusätzlichen Druck ausüben. Wobei wir jetzt wieder beim Thread Thema sind.😊

    Manche Bücher müssen gekostet werden, manche verschlingt man, und nur einige wenige kaut man und verdaut sie ganz.
    (Tintenherz - Cornelia Funke)

  • ich bin sehr gespannt, ob die 3G-Pflicht am Arbeitsplatz hilft, dass sich doch noch einige impfen lassen. Bei uns sind viele im Home Office, aber ca. 40% haben sich gestern und heute schon freischalten lassen per Impfnachweis, für alle anderen wird der Zutritt aufs Firmengelände gesperrt.


    Ich befürchte, dass es zu einem Testzentrum-Tourismus kommen wird, um ja nicht die Gebühren zahlen zu müssen, die der Testnachweis kosten würde. Wir bieten nicht an, dass sich die Mitarbeiter vor Ort testen können, sie müssen sich selbst darum kümmern.


    Eine gute Freundin von mir hat sich jetzt auch als Impfgegnerin rausgestellt, das finde ich so traurig und kann es überhaupt nicht verstehen.


    Gwendy willkommen zurück! :knuddel