Serienempfehlungen und Plauderei (ab 18.02.2023)

  • Steht bei uns auch noch auf der Liste. Die einzelnen Staffeln kann man doch unabhängig voneinander gucken, oder? Ähnlich wie bei True Detective?


    Im Moment holen wir gerade Justified nach, das uns damals irgendwie durch die Lappen gegangen ist und uns erst durch die Nachfolgeserie aufgefallen ist. Recht amüsant, aber nichts zum Bingen.

  • Steht bei uns auch noch auf der Liste. Die einzelnen Staffeln kann man doch unabhängig voneinander gucken, oder? Ähnlich wie bei True Detective?

    Ja, auf jeden Fall! Nur die Art und Weise der Aufmachung ist sehr ähnlich, die kruden Figuren, der Schnee, das coole Setting, der abgefahrene Soundtrack. Aber sonst sind die Storys der jeweiligen Staffeln völlig unabhängig voneinander, wie bei True Detektive auch, genau. Darauf freue ich mich auch schon sehr. Alleine Jodi Foster ist es schon wert. :-]

    Ailton nicht dick, Ailton schießt Tor. Wenn Ailton Tor, dann dick egal.



    Grüße, Das Rienchen ;-)

  • Ich hatte RTL+ für einen Monat gebucht und bin da auf "Ausgerechnet Alaska" gestoßen. Ist zwar schon relativ alt (noch 3:4 Format, und die Frisuren :grin), aber macht mir gerade viel Spaß.

    Ein junger Arzt aus New York muss wegen seines Stipendiums vier Jahre in Alaska arbeiten und landet in einem 850 Seelen Kaff ...

    Die Serie habe ich auch vor ein paar Jahren als Spontankauf bestellt. Ich hatte irgendwo gelesen, dass das ein richtiges Serien Kleinod sein soll und war neugierig- ich wurde nicht enttäuscht. Großartige Serie mit tollen Charakteren. Viel Freude damit.

  • Wir sind gerade süchtig nach The good Doctor auf Netflix eine Empfehlung meines jüngsten Sohnes

    Als die Pandemie die Klinik erreichte am Ende der Staffel - ich weis es gar nicht mehr, haben wir dann irgendwie nicht mehr weiter geschaut.. und es reizt gerade auch keinen von uns da wieder einzusteigen.



    Traurig (also nicht so das ich heulen müsste, aber halt schon schade drum) bin ich, das ich Doc Pol durch das absetzten des TV Kanals bei Sky irgendwie nicht mehr weiter schauen kann (bei Disney habe ich alle Staffeln durch) und es gibt diverse weitere...

    Muff Muff Muff dat Muffelinchen


    Leben ist was uns zustößt, während wir uns etwas ganz anderes vorgenommen haben. (Henry Miller)

  • Als die Pandemie die Klinik erreichte am Ende der Staffel - ich weis es gar nicht mehr, haben wir dann irgendwie nicht mehr weiter geschaut.. und es reizt gerade auch keinen von uns da wieder einzusteigen.

    Da war die Luft eigentlich auch schon raus. Und dann diese Guatemala-Sache, unerträglich. Aber die amerikanischen Quoten sprechen auch für sich - ab dem Ende der dritten Staffel hat sich das dort mehr als halbiert. Aber es wurde tatsächlich noch eine siebte, finale Staffel produziert, die allerdings nur zehn Folgen umfasst(e).

  • Angeblich wird eine neue Staffel von Downton Abbey gedreht. Ich liebe die Serie :love:


    P.S. Es ist wohl Fakt!

    Oh, das wundert mich jetzt aber. Mit den bekannten Darstellern oder gibt's vielleicht auch einen Generationensprung mit den Kindern?

    „Furcht führt zu Wut, Wut führt zu Hass. Hass führt zu unsäglichem Leid.“

    - Meister Yoda

  • Oh, das wundert mich jetzt aber. Mit den bekannten Darstellern oder gibt's vielleicht auch einen Generationensprung mit den Kindern?

    Ich bin gespannt, wenn das Feeling wieder da ist und im Prinzip können ja fast alle wieder mitmachen, schauen wir mal. Auf Facebook hat eine Schriftstellerin gesagt ihre Nichte ist Kostümbildnerin bei der Serie und die drehen gerade fleissig :-)

  • Wir haben jetzt die ersten fünf Folgen der aktuellen Staffel "Fargo" gesehen und ich finde es absolut großartig, genau wie "The Expats" auf Prime. Richtig gut!

    Beide Staffeln sind durch und konnten ihr Niveau durchweg halten.


    Fargo allerdings stellt mMn alles andere in den Schatten. Das war mal wieder zum Niederknien.

    Ailton nicht dick, Ailton schießt Tor. Wenn Ailton Tor, dann dick egal.



    Grüße, Das Rienchen ;-)

  • Zufällig drüber gestolpert und hängengeblieben, was überwiegend eine große Freude ist. Ich hatte von der Serie noch nichts gehört, sie stammt mehr oder weniger von den Farrelly-Brüdern ("Verrückt nach Mary", "Green Book"), wobei sie wohl von Bobby entwickelt wurde, aber Peter hat bei einigen Folgen Regie geführt. Die Rede ist von drei Staffeln (insgesamt 30 Folgen) "Loudermilk" (Netflix), die zwischen 2017 und 2019 produziert wurden. Das ist irgendwo zwischen Sitcom und Dramedy, der Humor ist zuweilen ein bisschen unter der Gürtellinie, meistens geht es allerdings überraschend achtsam und liebenswürdig zu, aber es wird auch echt nichts ausgelassen, um es mal vorsichtig zu formulieren.


    Die Serie erzählt die Geschichte des Mittvierzigers Samuel Loudermilk, der früher Musikkritiker war, vier Jahre vor dem Einsetzen der Serienhandlung aber im Suff einen schweren Verkehrsunfall verursacht hat, bei dem seine damalige Lebensgefährtin schwer verletzt und die Beziehung beendet wurde. Seither ist Loudermilk (knuffig: Ron Livingston) trocken und leitet eine sehr eigenwillige Gruppe der "Sober Friends" an, also der "nüchternen Freunde", quasi AAs ohne das erste A. Mit dem Unfall endete auch Loudermilks Karriere, und seither putzt er nachts in einer Bank.


    Die Produktion der ganzen Sache stand unter keinem guten Stern; noch während der zweiten Staffel ging der Streaming-Distributor "AT&T Audience Network" pleite, dann hat Sony übernommen, und es wurden insgesamt drei Staffeln, obwohl der Plot auf vier davon angelegt war. Ich kenne bisher die ersten beiden Staffeln. Wenn man die erste Folge hinter sich gebracht hat, wird der Humor klüger, die Dialoge sind oft wirklich hinreißend, es gibt eine gesunde Prise Nostalgie, und die Besetzung funktioniert meistens auch exzellent. Hin und wieder kracht der typische Farrelly-Humor etwas brachial hinein, und am Anfang der zweiten Staffel hängt's ein bisschen durch, aber insgesamt kann man sich schnell dran gewöhnen und quasi reinkuscheln. Jede Folge ist nach einem Songtitel benannt, Musik spielt eine mehr oder weniger große Rolle.


    (Der Trailer ist auf Englisch, aber die Serie steht in einer deutsch synchronisierten Fassung zur Verfügung.)


  • Ich habe gerade die ersten vier Folgen der Mysteryserie Manifest auf KabelEins gesehen.

    Gefällt mir gut 👍 erinnert stark an 4400 :/

    Schade, dass es erst nächsten Samstag weitergeht mit der spannenden Story.

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Von den vielen Welten, [...] ist die Welt der Bücher die größte. (Hermann Hesse)


    :lesend Erich Maria Remarque: Schatten im Paradies

  • Habe gestern mit Shogun auf Disney angefangen. Gibt leider erst zwei Folgen. Die erste fand ich etwas sperrig und hat mich nicht umgehauen. Aber nach der zweiten bin ich jetzt drin und sehr gespannt auf weitereres. Ich finde, das Buch wird sehr getreu umgesetzt. Das ist meiner Meinung nach auch etwas sperrig. :/ Ist aber schon ewig her, dass ich es gelesen hab.

    Hollundergrüße :wave



    :lesend


    In den Farben des Dunkels - Chris Whitaker

    Die Rettung des Imperiums - Isaac Asimov

    Die Bahnhofsmission 2 - Veronika Rusch (ab 20.6.)



    (Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin,

    daß er tun kann, was er will,

    sondern daß er nicht tun muß,

    was er nicht will - Jean Rousseau)

  • Mir gefiel der Anfang vom neuen Shogun auch sehr gut. Ich weiss noch, dass ich das alte geliebt habe, ist aber ewig her, dass ich es gesehen hab (obwohl ich es inzwischen auch als DVD-Box habe). Bin also auch gespannt auf die nächsten Folgen.

    Das Buch wollte ich mir schon ewig mal holen, dass es jetzt wegen der Serie auf englisch für 99 Cent als eBook bei Amazon verfügbar war, hat sich gut gefügt. Ist ja auch ein ganz schön dicker Klopper in Papierform. :lache

    „Furcht führt zu Wut, Wut führt zu Hass. Hass führt zu unsäglichem Leid.“

    - Meister Yoda

  • Resident Alien


    Soeben habe ich auf Netflix den Pilot der neuen Serie Resident Alien gesehen.


    Unklar, wie mein erster Eindruck ist.

    Eine Arzt-Serie der anderen Art.

    Könnt ihr Eidechsen mir sagen, wie die Serie einzuschätzen ist?

    Eher gut, oder?


    Kurzbeschreibung:

    Ein komödiisches Sci-Fi-Drama basierend auf der gleichnamigen Dark Horse Comicbuch-Serie Resident Alien folgt einem Crash-Landed Alien (Alan Tudyk), der die Identität eines kleinen Stadt-Arztes aufnehmen muss und irgendwie einen Weg finden muss, sich in die lokale menschliche Bevölkerung einzufügen. Während er versucht, seine geheime Mission auf der Erde zu vollenden, ist er gezwungen, die Möglichkeit zu berücksichtigen, dass Menschen sich schließlich lohnen, zu retten.


    ASIN/ISBN: B09D8MS8TZ

  • Ich werde auf jeden Fall reinschauen, fand die Vorschau auch spannend, bzw speziell.

    Ailton nicht dick, Ailton schießt Tor. Wenn Ailton Tor, dann dick egal.



    Grüße, Das Rienchen ;-)