Geheimtipp 2013

  • Einer der Threads, die ich zum Jahreswechsel immer besonders gern lese (sehr zum Leidwesen meiner Wunschliste), ist die Frage nach den Geheimtipps.


    Also, welche Bücher haben euch 2013 begeistert, berührt oder einfach nur gefallen, die ein Außenseiterdasein ohne Eintrag in die Bestsellerlisten, zweistelligen Rezithreads oder Leserunden führen? Bitte her mit euren Tipps der unbeachteten Schätze!



    Ich mach dann gleich mal den Anfang mit einem Buch, das ich auch nur gelesen habe, weil es schon mal auf einer "Geheimtipp-Liste" stand. Und zwar:


    Hirschgulasch von Lisa Graf-Riemann und Ottmar Neuburger


    Ein ganz ungewöhnlicher Regionalkrimi, der viel mehr ein Roadmovie ist, und die ungewöhnlichsten Themen spannend und amüsant verbindet! Tolles Buch, dem ich weitaus mehr Leser wünsche!


    Beschreibung nach Amazon:
    Die drei Kiewer Luba, Marjana und Wiktor erben eine Schatzkarte aus dem Zweiten Weltkrieg - aber der Schatz ist nicht in der Ukraine, sondern in Berchtesgaden vergraben. Um ihre Abenteuerreise nach Oberbayern zu finanzieren, lassen sich die drei als Falschgeldkuriere anheuern. Doch statt nach Hause zurückzukehren, begibt sich das Trio erst einmal auf Schatzsuche. Die geprellte ukrainische Mafia setzt einen Berufskiller auf sie an, aber nicht nur das: Nach dem tödlichen Absturz eines russischen Höhlenkletterers sind auch die Schönauer Kommissarin Magdalena Morgenroth und ihr Kollege vom LKA München den dreien auf der Spur.


    Edit: Da die Verlinkung zum Rezithread nicht so funktioniert, wie ich mir das vorstelle, hier direkt!

    „Aber das macht unser Leben aus, nicht wahr? Dass wir durch Begegnungen zu dem werden, was wir schlussendlich sind.“ Michael Düblin, Der kalte Saphir, Seite 263

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Lese-rina ()

  • Also mein Geheimtipp ist "Anna und Anna" von Charlotte Inden.


    Wunderschön und durch die kurzen Briefe etwas ganz besonderes!


    "Anna und Jan verbindet eine tiefe Freundschaft. Doch dann verliebt sich Anna in Jan, und der zieht auch noch ganz weit weg. Zum Glück gibt es Großmutter Anna, die nicht nur genauso heißt, sondern auch genau weiß, wie es sich anfühlt, wenn einem plötzlich etwas fehlt. Als endlich der ersehnte Brief von Jan eintrifft, ist Oma Anna die Erste, die davon erfährt. Und Enkelin Anna ist die Einzige, mit der ihre Großmutter über Henri spricht, den mysteriösen Unbekannten, dem sie die ganze Zeit Briefe schreibt, die sie aber nie abschickt. Kann es Zufall sein, dass Jan und Henri beide in Amsterdam wohnen? Ein wunderschönes Jugendbuch, das von der Liebe und dem Erwachsenwerden erzählt."

  • Zitat

    Original von Lese-rina
    Einer der Threads, die ich zum Jahreswechsel immer besonders gern lese (sehr zum Leidwesen meiner Wunschliste), ist die Frage nach den Geheimtipps.


    :write


    Zitat

    Also, welche Bücher haben euch 2013 begeistert, berührt oder einfach nur gefallen, die ein Außenseiterdasein ohne Eintrag in die Bestsellerlisten, zweistelligen Rezithreads oder Leserunden führen? Bitte her mit euren Tipps der unbeachteten Schätze!


    Mein Geheimtipp 2013 (außer den in der Top3-Liste genannten) ist


    Ein schönes Attentat von Assaf Gavron.


    Bin selbst durch die Eulen darauf aufmerksam geworden und kann den Tipp unumschränkt weitergeben.


    Kurzbeschreibung (Ama):
    Eitan Einoch, ein erfolgreicher Yuppie in einer Hightech-Firma in Tel Aviv, entgeht in kurzer Abfolge drei Attentaten und wird zur nationalen Berühmtheit. Er hat überlebt, aber sein Leben ist zerstört: Er wird von den Medien vereinnahmt, verliert Job und Freundin und begibt sich auf die Suche nach den Hintergründen für die Attentate. Dabei kreuzt sein Weg den eines Palästinensers - jenes Mannes, der für die Anschläge verantwortlich ist. Beide erzählen in diesem rasanten, tragikomischen Roman ihre Geschichte.

    "Wie kann es sein, dass ausgerechnet diejenigen, die alles vernichten wollten, was gut ist an unserem Land, am eifrigsten die Nationalflagge schwenken?"
    (Winter der Welt, S. 239 - Ken Follett)

  • Meine Geheimtipps sind einerseits die Stockholm-Noir-Trilogie von Jens Lapidus (Spür die Angst, Mach sie fertig, Lass sie bluten) und andererseits die Angels-Reihe von E.M. Ross (Desperate Angels, Guardian Angels, Fanatic Angels).


    Als Einzelbuch ist mein Geheimtipp Hotshots: Firefighters - Verhängnisvolle Wahrheit von Bella Andre.

  • Ich weiß nicht, ob man das hier unbedingt als "Geheimtipp" bezeichnen kann aber es hat mir sehr gut gefallen! :-]


    Marc und ich. Ich und Marc. Wie im Rausch. So stark, so mächtig, so dunkel. Alles andere um mich herum verblasst. Berlin. Meine Eltern. Und auch Felix, mein lieber, wunderbarer Felix, der zu Hause auf mich wartet Während der Sommerferien am Meer begegnet die siebzehnjährige Leni Marc, einem Boxer aus England, der eine unbändige Anziehungskraft auf sie ausübt. Lenis Gefühle für Marc stellen selbst ihre gerade begonnene Liebebeziehung zu ihrem Kindheitsfreund Felix in den Schatten. Als ihre Eltern ihr den Umgang mit Marc verbieten wollen, flieht sie kurzerhand mit ihm nach London. Doch sie muss bald einsehen, dass sie damit einen großen Fehler begangen hat

  • Habe im vergangen Jahr ein für mich besonders schönes Buch gelesen. Der Titel lautet :"Deine Juliet" und wurde geschrieben von Ann Shaffer.Diese Buch habe ich gelesen dank einem Lesetip von einer Eule ! :wave. Ekna

    :lesend : Eleanor Brown "Die Shakespeare-Schwestern "


    :lichtBeim Lesen läßt sich vorzüglich denken L.Tolstoi

  • Das ist mein Geheimtipp. Dieses Buch hat mich von Anfang an in seinen Bann gezogen. Thread zum Buch


    Als die Londoner Literaturdozentin Ellis in das kleine Cottage ihrer verstorbenen Großtante Nell zieht, entdeckt sie deren verborgenes Tagebuch. Es erzählt die Geschichte einer tragischen Liebe und eines großen Geheimnisses zwischen zwei Schwestern. Ein Geheimnis, das Ellis einen Weg in die Zukunft weist.


  • Gleich mal uaf meine Wunschliste gesetzt ;-)

    Viele Grüße
    Thomas


    ________________________________________
    wyrd bid ful aræd - Das Schicksal ist unausweichlich

  • Mein Geheimtipp für 2013:
    Silver Linigs von Matthwe Quick


    Eigentlich hat Pat nach seinem Psychiatrie-Aufenthalt nur eins im Sinn: seine Frau Nikki zurückzuerobern. Aber so sehr sie ihn auch beschäftigt, zu Gesicht bekommt er sie nicht. Und dafür gibt es gute Gründe. Stattdessen ist da Tiffany, die Schwägerin seines besten Freundes. Sie ist verwitwet, depressiv, nymphoman und läuft ihm beim Joggen hinterher. So beginnt die skurrile Freundschaft zwischen zwei Außenseitern, die beide fest an ein Happy End im Leben glauben


    Es gab zu dem Buch ja auch einen Kino-Film. Den habe ich allerdings nicht gesehen. Das Buch war auf jeden Fall mal etwas ganz anderes und hat mir sehr gut gefallen!

  • Zitat

    Ich mache es mal wie hollyhollunder und teile nach Genre: Mein Histo-Geheimtipp 2013: Der Thron der Welt von Robert Lyndon Für mich ein nahezu perfekter Histo-Abenteuer-Schmöker.


    :write dass war auch ein überraschendes Highlight für mich - zuerst habe ich mich wochenlang gesträubt es zu lesen, bis mein Bekannter mich fast genötigt hat und dann war ich total begeistert

  • Zitat

    Mein Buch ist zwar nicht wirklich ein "Geheimtipp", aber mich hat es im Jahr 2013 sehr beeindruckt und gehört zu meinen 5 Jahresfavoriten.


    Klusi, :write war auch eines meiner Highlights - fand nur, dass es nicht so richtig "geheim" ist. :-) Aber so schön.

  • Meine 3 Geheimtipps:


    Peter Hedges - Zeit der Versuchung


    Blind gekauft, war das echt eine positive Überraschung.


    Kurzbeschreibung:


    Kate und Tim führen eine glückliche Ehe – doch dann geraten sie in den Bann einer mysteriösen Frau ...


    Kate und Tim Welch leben mit ihren Söhnen in den Brooklyn Heights. Sie lieben sich auch nach neun Jahren Ehe sehr und sind glücklich. Doch alles ändert sich, als die charismatische Anna Brody in die Nachbarschaft zieht. Kate und Tim geraten jeder für sich in den Bann dieser mysteriösen Frau – und sie merken nicht, dass mit ihrer Freundschaft zu Anna die Büchse der Pandora geöffnet wurde. Schleichend mischt sich Anna immer mehr in ihr Leben und stellt Kates und Tims Liebe, ihre Ehrlichkeit, ihre ethischen und moralischen Grundfesten auf eine harte Probe.

  • Michael Ebmeyer - Plüsch


    Das war ein reread und hat mich wieder begeistert.


    Kurzbeschreibung:


    Tim, Mitte zwanzig, hat keinen Plan – keinen Lebensplan. Und er hält das durchaus für eine Leistung, vor allem angesichts alter Freunde, die nur noch ihre berufliche Zukunft im Kopf haben. Maul ist Tims halbherzige Weigerung, am herrschenden Gesellschaftsspiel teilzunehmen, nicht radikal genug. Und so schließen die beiden einen Pakt: »Wenn sich unser Leben innerhalb von zwei Jahren nicht entschieden gebessert hat, dann ist Schluss.« Auf der Suche nach einem Weg, kritisch, hellsichtig und lustvoll zugleich zu leben, fechten die beiden Freunde heftige Kämpfe aus. Doch zu gern lassen sie sich ablenken: von Liebesdramen, Eltern, seltsamen Tieren oder der eigenen Lethargie. Zum großen Finale kommt es dann vor den Anarchisten-Gräbern in Barcelona.