Bücher, die mich nerven ...

  • Wendungen? Aber klar!


    Mich nerven:


    - Schlechte Recherche / falsche Behauptungen (es sei denn, sie passen zu den Figuren)
    - Schlechter Schreibstil (allgemein)
    - Rechtschreibfehler (Wozu gibt es ein Korrektorat?)
    - Schludrige Sprache und "lokalpatriotischer Wortschatz" (es sei denn, es passt: Wörtliche Rede) Beispiele: "nach hier" versus "hierher" im niederrheinischen Lokalkrimi oder "scheinbar" statt "anscheinend", worüber ich gerade gestolpert bin
    - Ressentiments
    - Wiederholungen (Wörter, Aussagen ...)
    - Redundanzen, ganz besonders ausschweifende Beschreibungen
    - Logikfehler

  • Mich nervt es, wenn die Protagonisten der Geschichte sich plötzlich mittendrin ohne Grund komplett charakterfremd verhalten. Oder realitätsfremd.


    In einem Buch gabs eine Frau, die sehr bedacht auf ihre Jungfräulichkeit war, dann wurde sie brutal vergewaltigt und so etwa drei Seiten später hat sie genüsslichen Sex mit dem Helden... da wollte ich nicht mehr weiterlesen, denn das fand ich total unmöglich. :rolleyes

  • Zitat

    Original von Rumpelstilzchen
    Auch die Tische mit den Ratgebern für ein glücklicheres Leben, die perfekte Partnerschaft, die immer braven Kinder erfreuen mich jedesmal.
    Da scheint es irgendwo eine unerschöpfliche Quelle zu geben, aus der immer neue Titel schlüpfen. Mich wundert ja, dass die immer noch jemand kauft. :gruebel


    :write
    Ich frage mich bei diesen ganzen Ratgebern, wann die Menschen so unsicher geworden, dass sie denken, dass ein Ratgeber ihr Leben verbessert.


    Dank meiner Tante habe ich vor Jahren "Secret" gelesen. Seitdem weiß ich, dass ich kein Geld für so einen Mist ausgeben werde.



    Das ist eine gute Zusammenfassung der Dinge, die mich auch nerven.

  • Auf die von dir erwähnte Ausnahme Wörtliche Rede möchte ich noch mal kurz eingehen. Da nervt mich oft das Gegenteil. In meinen Augen muss die wörtliche Rede zur jeweiligen Figur passen und da sollte die Sprache auch mal schludrig sein und darf dann auch gern grammatische Fehler haben (häufiges Beispiel: wegen mit Dativ) - ein korrekte Schachtelsätze bildendes Kindergartenkind (mal als extremes Beispiel) stört für mich einfach den Lesefluss. Wörtliche Rede, die sich wie Schriftsprache ließt, finde ich ziemlich nervig.


    PS: Ich boykottiere Seitenbacher-Müslis übrigens auch, seitdem ich häufiger im Süden Deutschlands unterwegs bin. Gruselig *schüttel*

  • Es gibt viele Dinge, die mich bei Büchern nerven. Das fängt schon beim Cover an. Hat es ein Buch mit einem bestimmten Cover auf die Bestsellerliste geschafft, sieht man dieses Cover in Abwandlung plötzlich bei allen Neuerscheinungen, die auch nur irgendwas mit dem Genre zu tun haben. Aktuelles Beispiel ist diese hässliche Schrift von "Krähenmädchen" mit der nun jedes mittelmäßige Buch aufgepimpt wird.
    Da finde ich die Eso-Bücher mit ihren z.T. unbeholfenen Titeln und Versprechen schon ehrlicher - denen sieht man wenigstens sofort an, was einen erwartet... :lache


    Wenn ein Buch Erfolg hat und sei es noch so schlecht (wie meiner Meinung nach 50 Shades of...) dann kommen plötzlich aus jeder Ecke noch schlechtere Nachahmerbücher. Ich frage mich, ob diese Skripte alle schon bei Verlagen herumlagen oder ob sich überall Hausmütterchen sofort nach dem Lesen hingesetzt haben, um (z.B. in diesem Fall) einen S/M-Roman zu schreiben. :help




    :grin Von mir auch noch kurz etwas zum Seitenbacher-Thema - das ist tatsächlich der Chef der Firma höchstpersönlich, der seit Jahren diese Spots spricht. Wahrscheinlich hat sich noch niemand getraut ihm zu sagen, wie sehr er nervt und wie viele Leute seine Körnchen wegen der Nerv-Werbung nicht kaufen. Bei uns wird deshalb auch nie Seitenbacher-Müsli geben und Carglass wird uns auch nicht als Kunden begrüßen dürfen...

  • Ah, die gute alte Lichtnahrung. Ist da nicht Tom so begeistert von? :lache


    Ja, ich weiß, daß da der Cheffe höchstpersönlich spricht. Das macht es aber nicht besser. Und ja, Carglass ist gleich hinter Seitenbacher auf Platz 2 der Shitlist... :chen

    Lieben Gruß,


    Batcat


    Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt (aus Arabien)

  • Bei Carglass finde ich es am besten, dass deren Werbespruch "Carglass repariert, Carglass tauscht aus" absolut nichts sagend ist.


    Eine Reparaturdienst für Autoscheiben, repariert oder tauscht also deine Autoscheibe aus. Wer hätte das gedacht.

  • Zitat

    Original von Batcat
    Ah, die gute alte Lichtnahrung. Ist da nicht Tom so begeistert von? :lache


    Ja, ich weiß, daß da der Cheffe höchstpersönlich spricht. Das macht es aber nicht besser. Und ja, Carglass ist gleich hinter Seitenbacher auf Platz 2 der Shitlist... :chen


    Lichtnahrung. Lecker! :chen



    Nr. 3 auf meiner persönlichen Shitlist ist diese grässliche kleine Froopgöre. Fruchtalaaaaaaaaarm!!! Waaaaah! Ich kann's heute noch nicht essen.

  • Danke, Delphin. :-)
    Ich kenn nur Leute, die das Blag süß finden.
    Ich werd bei der "Froopgöre" immer aggressiv.

    Man möchte manchmal Kannibale sein, nicht um den oder jenen aufzufressen, sondern um ihn auszukotzen.


    Johann Nepomuk Nestroy
    (1801 - 1862), österreichischer Dramatiker, Schauspieler und Bühnenautor

  • Zitat

    Original von Batcat
    Das ist wie mit der Werbung für Seitenbacher Müsli - die nervt mich so dermaßen, daß mir KEIN Seitenbacher Müsli ins Haus kommt. :grin


    Buchtitel nerven mich seltener, aber Werbungen nerven mich desöfteren. Seitenbacher würde ich auch nie kaufen wegen der doofen Werbung. Genauso schlimm finde ich die Werbung und den Namen "Poco Domäne". Was ist denn das für ein Name? Da würde ich niemals was kaufen, wegen dem Namen nicht und nicht wegen der Werbefigur :rolleyes

    Liebe Grüße
    Sabine


    Ich :lesend "Rachewinter" von Andreas Gruber

    Ich höre "Einsame Nacht" von Charlotte Link

    SuB: 163

  • Mich nerven ganz extrem diese pseudo-Erotik-SM-Bücher, die dank Shades of Grey irgendwie salonfähig geworden sind. Ich werd immer fast wahnsinnig, wenn Kunden danach fragen oder ein neuer Band rauskommt und wir den hundert mal bekommen und präsentieren müssen (bin Buchhandels-Azubi). :cry
    Das absolut einzig Gute an dem Mist ist, dass man damit Umsatz macht, aber das ist gleichzeitig auch traurig, es gibt so viele gute Bücher, und dann liest man sowas. :schlaeger

    :lesend
    "Wo Bücher verbrannt werden, werden früher oder später auch Menschen verbrannt"

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Inevera ()

  • Zitat

    Original von Inevera
    Das absolut einzig Gute an dem Mist ist, dass man damit Umsatz macht, aber das ist gleichzeitig auch traurig, es gibt so viele gute Bücher, und dann liest man sowas. :schlaeger


    Stell ich mir nicht ganz einfach vor, in einem Beruf zu arbeiten, in dem man ausgerechnet die größte Kundengruppe verachtet ... ;-)


    Mich nerven vor allem die Bücher, die sich offenbar an Leser wenden, deren Kurzzeitgedächtnis nicht funktioniert. An Seitenschinden mag ich nicht leichtfertig glauben. Aber offenbar trauen manche Autoren dem was sie schreiben so wenig, dass sie meinen, sie müssten etwas hundertmal erwähnen, damit der Leser es im Lauf der Geschichte auch ja nicht vergisst.