Lieblingsbuch-Event 5.0 [Part V]

  • Meine PN auch, ich fand es diesmal recht schwer. Ich habe drei Lieblingsbücher aus den letzten beiden Jahren gesucht, das sind nicht meine "echten" Lieblingsbücher, aber die habe ich schon alle mal genannt. Eins fand ich echt superklasse, die anderen auch toll, da hätte es aber noch mehr gegeben. Ich habe
    versucht, eine gesunde Mischung hinzubekommen, ich hoffe, derjenige, der die Liste kriegt, kann was damit anfangen.

    "Jetzt gehe ich einfach los. Irgendwo werde ich schon ankommen, und sei es am Ende einer Sackgasse. Auch dort kann es ja so schön ein, dass man nicht umkehren mag." Meike Winnemuth, Bin im Garten, S. 312, Penguin Verlag 2019

  • Huch, hätte fast den Thread nicht mehr gefunden :grin


    Schiebe ihn somit hier mal nach oben!


    Gut, dass ich die PN gleich am Anfang geschickt hab, ich hätts sonst vergessen :wow


    Jetzt ist es ja dann bald soweit und wir kriegen die Lesetipps :chen

  • Hallo Jass,
    danke für deine Vorschläge.


    "Die Blutlinie" habe ich bereits gelesen und fand sie so semi-gut. Ich werde einfach kein McFadyen Fan werden. :grin


    "Der König der purpurnen Stadt" steht in meiner Unistadt in meinem SUB, das werde ich auch lesen. Schade nur, dass ich vor kurzem da war und es jetzt erst einmal wieder dauern wird, bis ich es mir mitnehmen kann.


    "Die Känguru-Chroniken" sprechen mich so gar nicht an. Vielleicht schaue ich irgendwo in einer Bibliothekt aber einmal rein.


    Liebe Grüße,
    Immi :knuddel1

  • Hallo Vivian!
    Vielen Dank für deine Vorschläge:


    1. Michael Punke – Der Totgeglaubte
    2. Brigitte Glaser – Bühlerhöhle
    3. Emma Donnoghue – Raum


    2. spricht mich leider gar nicht an.
    3. wollte ich eh lesen. :chen
    1. Wusste gar nicht, dass es zu dem Revenant Film auch ein Buch gibt. Da ist es wohl gut, dass ich beides noch nicht kenne! :chen Also erst Buch lesen, dann Film gucken.

  • Hallo Mazian,
    danke dir für deine Vorschläge, ich bin begeistert, weil ich weiß, das ich wohl alle drei Bücher lesen werde, finde das richtig klasse hier. Ich hätte die drei Bücher sonst nie gelesen, aber da es das Lieblingsbuch von jemandem ist, werde ich sie sehr gerne zumindest anfangen, alles weitere ergibt sich dann schon.


    1. Mary E. Pearson – Zwei und Dieselbe
    2. Charlotte Link – Der fremde Gast
    3. Nicole C. Vosseler – Sterne über Sansibar


    1. Das wird wohl erst als letztes gelesen, interessant, aber die anderen beiden reizen dann doch mehr.
    2. Ich habe noch nie ein Charlotte Link Buch gelesen, irgendwas hat mich immer abgeschreckt, aber jetzt kommt es auf die Liste.
    3. Hier habe ich immer schnell weitergescrollt, wenn es mal wieder in der "Ich lese gerade" oder "gerade gekauft" Liste aufgetaucht ist, Frauenroman, bloß nicht. :lache Aber auch das kommt jetzt auf die Liste.


    Bin noch unsicher, ob ich 2 oder 3 zuerst lesen werde, da ich alle drei in der Bücherei finde, läuft es wohl darauf hinaus, welches ich dort zuerst ergattere.
    Danke nochmal, Mazian! :wave

  • Ich habe meine 3 Vorschläge von Debs bekommen, nämlich
    1. George Orwell – Farm der Tiere
    2. Frank McCourt – Die Asche meiner Mutter
    3. B. Traven – Das Totenschiff


    "Farm der Tiere" reizt mich nicht, aber die anderen beiden Bücher klingen interessant.
    Muss überlegen, welches ich lesen werde. Um "Die Asche meiner Mutter" schleiche ich schon seit geraumer Zeit herum, das wäre ja jetzt einmal DIE Gelegnheit, es auch zu lesen. :gruebel :chen :wave

  • Ich habe meine Vorschläge von Prombär erhalten. :)


    1. Graeme Simsion – Das Rosie-Projekt
    2. Donna W. Cross – Die Päpstin
    3. Nicky Gumbel – Fragen an das Leben


    1. Habe ich schon gelesen und für gut befunden.
    2. Siehe 1 :lache
    3. Ehrlich gesagt kann ich damit gerade im Moment nicht so viel mit anfangen, auch wenn es sicherlich ein tolles Buch ist.


    Ist es erlaubt, dass ich einfach Teil 2 von Rosie lese? :chen

  • Ich habe die Vorschläge von Lese-rina erhalten. :-)


    1. David Mitchell – Cloud Atlas
    2. Graeme Simsion – Das Rosie-Projekt
    3. Augusto Cruz – Um Mitternacht


    Zu 1:
    Habe ich mir irgendwann tatsächlich mal kurz angeschaut, das deutsche Cover kam mir nämlich bekannt vor. Aber nie gelesen...die Leseprobe habe ich mir gerade mal angesehen, uff, der Schreibstil schreckt mich etwas ab:


    Kannst du mir Mut machen? :-) Ich schiebe es auf jeden Fall auf meine WuLi. Irgendwo juckt es mich und gleichzeitig bin ich besorgt, ob ich durchhalte...


    Wie lang sind denn die einzelnen "Erzählstränge"? Kann das gut abschnittweise lesen, weil ich denke schon, dass ich bei jeder Figur für sich dann am besten "durchlese", sonst reißt es mich vermutlich zu sehr aus allem raus...


    Würde ich aber - wenn - auf deutsch lesen.


    Zu 2:
    Das fiel mir in Buchhandlungen schon auf (aber ich lese ja nur seltenst was, was ein "Bestseller" ist) und eine Freundin sagte auch, es habe ihr super gut gefallen, aber ich habe mich nie weiter damit befasst - Titel und Cover packten mich nicht, neeee, nie angeschaut, ehrlich gesagt...habe ich gerade geändert und das werde ich auf jeden Fall lesen.


    Zu 3:
    Da bin ich richtig unschlüssig, vom Thema her liegt mir das Filmbusiness hinsichtlich Stummfilmzeit glaube ich eher nicht...bin da unsicher. Hab in Rezensionen was gelesen von Bezügen zu J. Edgar Hoover, wie muss ich mir das vorstellen? "Polizeigeschichtlich" könnte es mich dann vielleicht kriegen...


    Mich schreckt da mehr das Layout, ist das alles Blocksatz? Schreibstil ansich packt mich, ich finde Schachtelsätze interessant...


    Aber ist das wohl was für mich von der Story her? Hm...ich beobachte das mal.


    Fazit:
    Auf jeden Fall :anbet weil ich alles drei auf die WuLi schiebe. Und ich bin ja "schwierig" mit meinem Geschmack. :lache


    Die Gesamtliste durchstöbere ich dann, wenn ich mehr Zeit habe.

  • Ich habe meine Vorschläge von killerbinchen erhalten und mich über die Auswahl gefreut. :-)


    1. Dörte Hansen – Altes Land
    2. Meike Winnemuth – Das große Los
    3. Philipp P. Peterson – Paradox: Am Abgrund der Ewigkeit



    Zu 1. Das Buch wollte ich schon immer mal lesen.


    Zu 2. Siehe Punkt 1. ;-)


    Zu 3. Science Fiction ist nicht ganz so mein Genre, aber mal ein guter Grund
    dies auszuprobieren.


    @ Nightflower


    Zu Punkt 3. Das Buch ist für mich ein Highlight. Der Schreibstil ist allerdings sehr gewöhnungsbedürftig und war für mich grauenvoll. Trotzdem nicht abschrecken lassen. Es lohnt sich.