'Ohne ein einziges Wort' - Seiten 182 - 284

  • Wenn sie mal suchen würde. Sie schreibt ihm doch nur Mails und will ihn mit ihrer Lebensgeschichte für sich gewinnen. :rolleyes:

  • oder Jo und Tommy nachts in der Küche

    :love: Jaaaa, die beiden passen hervorragend zusammen.

    Am Schluss dieses Abschnitts mutmaßt Tommy, dass es vielleicht gar kein Zufall gewesen ist, dass Eddie Sarah auf diesem Feldweg getroffen hat. Das hat mich zwar zum Grübeln gebracht, aber auf eine plausible Erklärung bin ich trotzdem nicht gekommen. Höchstens vielleicht, dass Eddie in diesen Unfall mit Sarahs Schwester verwickelt war. Oder vielleicht sogar daran Schuld hatte, dass sie gestorben ist? Wäre theoretisch möglich, damals muss er ca. 20 gewesen sein. Wobei man ja immer noch nicht weiß, was da genau passiert ist, nur dass es an einer bestimmten Straße war. Dass der Hergang noch nicht genauer beschrieben wurde, lässt ja fast vermuten, dass da möglicherweise noch ein Zusammenhang mit Eddies Verhalten auftaucht :gruebel

    Ich glaube inzwischen tatsächlich, dass Eddie der Unfallverursacher ist.

    So, ich bin jetzt auch soweit durch.

    Am Anfang war ich etwas zwiegespalten, mittlerweile bin ich aber echt angefixt. Auch das ständige überprüfen des Handys stört mich jetzt nicht mehr, weil es irgendwie zu der ganzen Geschichte gehört.

    So empfinde ich das inzwischen auch. Mir gefällt das langsame Herantasten an den Kern der Geschicht.

  • Ich muss sagen, dieser Abschnitt hat mir besser gefallen- Endlich passiert mal was.


    Ich lese ja öfters mal Liebesromane und hab so ne Vermutung was damals passiert ist. Manche Hinweise verstärken meine Vermutungen noch. Unfall mit mehreren Personen, Sarah Schuld, Hannah und ihre Freundin Alex tot, Eddie vll Alex Bruder ? Seine Mutter wg des Verlusts depressiv ... Nur Vermutungen meinerseits.. bin mal gespannt ob sich davon was bewahrheitet.


    Denk mal, dass Tommy weiß wer Eddie ist und deshalb Andeutungen gemacht hat, dass es evtl nicht zufällig war, dass sie sich da getroffen haben.

    Allerdings glaube ich nicht, dass es ein geplantes Treffen war. Bin mir relativ sicher, dass keiner von Beiden wusste, wer der Andere ist.


    Story um Reuben, Sarah und Kaia ist mMn ein Seitenfüller. Man lernt Sarahs Vergangenheit etwas mehr kennen, ganz nett, aber mMn für die Hauptgeschichte eher uninteressant.

    Das Gleiche gilt für Tommy und Jo...

  • Story um Reuben, Sarah und Kaia ist mMn ein Seitenfüller. Man lernt Sarahs Vergangenheit etwas mehr kennen, ganz nett, aber mMn für die Hauptgeschichte eher uninteressant.

    Das Gleiche gilt für Tommy und Jo...

    Seitenfüller ja, aber irgendwie gehört es auch dazu. Ich glaube sonst hätte was gefehlt. Das Ganze rundet die Hauptgeschichte einfach ab.

  • So richtig voran kommt die Geschichte ja nicht, aber sie gefällt mir doch auf ihre Art.

    Wir kennen jetzt Sarahs Geschichte, haben sogar ihren Ex kennengelernt. Bei Eddie bin ich mir jetzt sicher, dass er ein Geheimnis hat. Er vermisst Sarah auch noch immer, kann aber nicht zu ihr zurück. Der Grund dafür ist mir leider nicht ganz klar.

    Es scheint aber ein wichtiger Grund zu sein, denn auch seine Fußballfreunde scheinen die Gründe zu kennen und zu akzeptieren.

    Thommys Vermutung, dass Eddies Verschwinde etwas mit dem Unfall zu tun hat, wäre natürlich eine gute Erklärung für sein Verhalten, aber so ganz glaube ich da noch nicht dran.

    So, ich bin gespannt wie es weitergeht, ich hoffe so dass das Buch Jetzt die große Wende nimmt.

  • So, Teil 1 ist durch. Ich werde das Buch sicher nicht weiterempfehlen - selbst wenn die zweite Hälfte besser wird, kann ich keinem derart langweilige fast 300 Seiten zumuten. Hier hätte das Lektorat aus meiner Sicht ordentlich kürzen müssen.


    Ich tippe derzeit darauf, dass die "Halt dich fern" Nachricht von Eddies Mutter getippt wurde, die sein Smartphone in die Finger bekommen hat. Und dass sie es auch ist, die den Kontakt unterbinden will. Vermutlich hat Eddie etwas mit dem Unfall zu tun. Vielleicht hatte er ja auch einen Bruder, der ums Leben gekommen ist, oder sein Vater? Und die Mutter gibt Sarahs Familie die Schuld, während Eddie sich die Schuld gibt? Die Frau auf dem Feldweg könnte gut Eddies Mutter gewesen sein, und die vermummte Gestalt an der Schule vielleicht ein Bruder.


    Jo und Tommy gefällt mir, und Zoe passte sowieso nicht zu Tommy. Reuben und Kaia sind mir ziemlich wurscht (Yogalehrerin auf Selbstfindungstrip - wer's braucht...).

    “You can never get a cup of tea large enough or a book long enough to suit me.” :lesend

    C.S. Lewis

  • Die Art und Weise, wie Sarah mit ihrem Handy verwachsen ist, nervt mich auch ziemlich an. Warum trifft sie sich überhaupt mit Reuben und Kaia , wenn sie sich doch nur für ihr Smartphone interessiert? Man könnte es ja auch einfach mal ausschalten und sich dem Gegenüber mit voller Aufmerksamkeit widmen. So ein Verhalten finde ich absolut unhöflich. Wieso trifft man sich überhaupt mit Leuten, wenn doch nur jeder mit seinem Handy beschäftigt ist? Also ich krame in solchen Situationen dann mein Buch aus der Handtasche hervor und habe dafür schon komische Blicke bekommen :lache


    Letztendlich ging es in diesem Teil immer noch schleppend vorwärts. Etwas interessanter wurde es, als Eddie Nachrichten geschrieben und gelöscht hat. Allerdings finde ich es ziemlich unreif von ihm, nicht mit Sarah das Gespräch zu suchen, wo er doch genauso für sie empfindet. Man könnte auch denken, man hätte es hier mit zwei Teenagern zu tun. Der Gedanke, dass Eddie mit dem Tod von Sarahs Schwester zu tun haben könnte, kam mir auch. Aber weglaufen ist doch keine Lösung. Ich kann wirklich nicht nachvollziehen, warum er nicht mit Sarah das Gespräch sucht.


    Ich glaube, dass Tommy mehr weiß. Wieso sollte er sonst davon ausgehen, dass die Begegnung kein Zufall war? Und er scheint ja auch großes Interesse daran zu haben, dass Sarah die Suche aufgibt und Eddie vergisst. Hat er Kontakt zu Eddie? Hat Tommy ihm möglicherweise gesteckt, wer Sarah wirklich ist :gruebel


    Die entstandenen Gefühle zwischen Tommy und Jo gaben dem ganzen dann doch noch einen positiven, überraschenden Aspekt. Jo würde auch viel besser zu ihm passen.


    Ich bin ja wirklich neugierig, welche Gründe Eddie für sein Verhalten vorzubringen hat. Ich hoffe wirklich, dass jetzt mal ein bisschen Schwung ins Geschehen kommt. Bisher jedenfalls hätte man locker ein paar Seiten kürzen können.

  • Ok, vielleicht lag ich mit meinem „Eddie hat was mit dem Unfall und dem Tod der kleinen Schwester zu tun“ aus dem ersten Abschnitt tatsächlich richtig. Das fände ich dann aber doch ein wenig enttäuschend. Ansonsten finde ich Sarah immer noch reichlich unreif... dass es ihr dann doch wieder peinlich ist, tatsächlich mal aktiv nach Eddie zu suchen - hallo?! Wenn es wirklich die achso einzigartige wahre Liebe ist, wäre ich ja schon längst mal aktiv geworden. Und peinlich wäre mir das auch nicht.


    Die Geschichte zwischen Tommy und Jo finde ich süß und erfrischend realistisch. Der Rest ist nicht so meins.


    Edit: Stimmt nicht ganz, wie Sarah und Reuben sich kennengelernt haben, hat mir auch gefallen, und die Geschichte um die Liebe ihres Opas war auch schön - in solche Richtungen hätte ich gern mehr gelesen. Da kann ich einfach mehr mit anfangen als dieses ewige Handy checken und abwarten.

  • Das mit dem Handy war in dem Buch doch gar nicht so präsent wie ihr alle sagt. Total krass wie unterschiedlich wir das sehen. Klar, sie hat anfangs viel damit gemacht, aber so ist das heute nun mal.

    Letztens hab ich einen passenden Facebook Spruch gelesen. Sinngemäß: Es wäre toll, wenn es eine App gäbe, mit der man direkt auf WhatsApp Sprachnachrichten reagieren könnte. :lache

    "Monsters are real, and ghosts are real, too. They live inside us, and sometimes, they win."

    (Stephen King)

  • Das mit dem Handy war in dem Buch doch gar nicht so präsent wie ihr alle sagt. Total krass wie unterschiedlich wir das sehen. Klar, sie hat anfangs viel damit gemacht, aber so ist das heute nun mal.

    Letztens hab ich einen passenden Facebook Spruch gelesen. Sinngemäß: Es wäre toll, wenn es eine App gäbe, mit der man direkt auf WhatsApp Sprachnachrichten reagieren könnte. :lache

    Ich fand das auch vollkommen normal für die heutige Zeit..;)

  • Auch wenn's "normal" ist, kann's nerven


    Wie man das empfindet, kommt sicher darauf an, wie intensiv man selbst sein Smartphone nutzt., Wenn man ein Viel-Nutzer ist, überliest man das bestimmt einfach, weil es für einen selbstverständlich ist. Wenn man Wenig-Nutzer ist oder dem Ganzen generell kritisch gegenübersetht, dann springen einem diese Stellen halt sofort ins Auge, selbst wenn man gar nicht gezielt darauf achtet.

  • Auch wenn's "normal" ist, kann's nerven npWBP.gif


    Wie man das empfindet, kommt sicher darauf an, wie intensiv man selbst sein Smartphone nutzt., Wenn man ein Viel-Nutzer ist, überliest man das bestimmt einfach, weil es für einen selbstverständlich ist. Wenn man Wenig-Nutzer ist oder dem Ganzen generell kritisch gegenübersetht, dann springen einem diese Stellen halt sofort ins Auge, selbst wenn man gar nicht gezielt darauf achtet.

    Stimmt,ich bin tatsächlich auch jemand der ständig auf das Ding guckt,nur wenn ich arbeite,dann nicht:saint:

  • Auch wenn's "normal" ist, kann's nerven npWBP.gif


    Wie man das empfindet, kommt sicher darauf an, wie intensiv man selbst sein Smartphone nutzt., Wenn man ein Viel-Nutzer ist, überliest man das bestimmt einfach, weil es für einen selbstverständlich ist. Wenn man Wenig-Nutzer ist oder dem Ganzen generell kritisch gegenübersetht, dann springen einem diese Stellen halt sofort ins Auge, selbst wenn man gar nicht gezielt darauf achtet.

    dieUnkaputtbare : Also ich bin auch ein Vielnutzer, besonders, wenn ich alleine bin. So kann man einfach toll mit Freunden die weit weg wohnen, sein Leben teilen und noch dazu Videos gucken, Spiele spielen etc.

    Aber sobald ich mit Freunden unterwegs bin oder mich mit jemandem treffe, bleibt es links liegen. Und wenn ich es dringend brauche, kündige ich das immer an und frage, ob es jemanden stört (tut es meist nicht). Mein Freundeskreis mag das auch generell nicht, die eine Freundin, die am "süchtigsten" ist, wird von uns da dann auch direkt drauf hingewiesen, es doch bitte mal wegzupacken. Und selbst ich kann Sarah nicht ganz nachvollziehen.

  • Ich werde nicht wirklich warm mit der Geschichte. Auch wenn jetzt mal was mehr passiert ist, quäle ich mich doch ein wenig druch die Seiten.


    Sowohl das Verhalten von Sarah als auch von Eddie finde ich überhaupt nicht realistisch. Für mich eher eine Teeniegeschichte. Klar ist es heute normal durch die ständige Erreichbarkeit immer einen Blick auf neue Nachrichten und so zu halten, aber es ist doch extrem. Besonders in der Restaurant-Szene mit ihrem Ex wird das sehr deutlich.


    Eddie ist mir auch zunehmend unsympatischer. Für mich nicht nachvollziehbar sich so zu verhalten.


    Einerseits dienen die noch nicht gelüfteten Vergangenheiten hier bestimmt dem Spannungsaufbau, allerdings führt es bei mir eher dazu, dass ich mich von den Figuren distanziere.

    Hoffe jetzt auf weitere Puzzelteile im nächsten Abschnitt und eine Wendungreiche und erklärende Auflösung.

    Das Buch ist wie eine Rose, beim Betrachten der Blätter öffnet sich dem Leser das Herz.


    (Sprichwort aus Persien)


    LG büchervamp :flowers