'Die Pranken des Löwen' - Seiten 001 - 119

  • Schön, das das Buch so dick ist, aber kaum angelesen, tauchen schon die Leserillen im Buchrücken auf..und ich gehe wirklich pfleglich mit meinen Büchern um....finde ich sehr schade!! Ansonsten finde ich das Cover auch ganz toll!:wave

    Wem sagst du das. Ich HASSE Leserillen aber bei manchen Büchern (Bindung und Material) lassen sie sich partout nicht verhindern. :(

  • Ja, der Buchrücken ist leider auch bei mir sehr empfindlich. Solange es nur wenige Leserillen sind, ist das ok, meine Bücher dürfen auch gelesen aussehen, aber hier habe ich ständig Angst, den Buchrücken zu brechen.


    Ich bin mit Abschnitt 1 noch nicht ganz durch, möchte aber zum bisher gelesenen schon mal meinen Senf abgeben: Ich mag Robert! Ja, er ist ein bisschen zu heldenhaft und nett, aber mal schauen, wie sich das noch entwickelt. Schön eingebunden fand ich die Infos über den Investitur-Streit und den Gang nach Canossa - war schön "im Vorbeigehen" erläutert, so dass es sich in die Geschichte einfügt.


    Unterhaltsam fand ich den Tohuwabohu auf dem Petersplatz - inwiefern gibt es dafür historische Belege, Mac P. Lorne ? Das erste Stöbern im Internet hat nur die Auseinandersetzung zwischen Heinrich und dem Papst an sich ergeben (und den Ausgang), aber zu den tobenden Geistlichen habe ich nichts gefunden.

    SUB 203 (StartSUB 203)


    :lesend David Peace - Damned United
    :lesend Affinity Konar - Mischling
    :lesend Andreas Gruber - Todesfrist (Hörbuch)

  • Ich mag Robert! Ja, er ist ein bisschen zu heldenhaft und nett, aber mal schauen, wie sich das noch entwickelt.

    Ich liebe heldenhafte Helden, denen ich meine Sympathien uneingeschränkt schenken kann - solange sie nicht zu kitischig und pathetisch werden :-].

    Die mit dem leichten understatement, die garnicht so genau wissen, wie heldenhaft sie sind mag ich am liebsten.

  • Mir ist noch ein Fehler aufgefallen - auf S.81 in der Printfassung, kurz vor Ende des 1. Kapitels wird aus Kuno von Praeneste kurz "Hugo von Praeneste" - vielleicht für die zweite Auflage interessant Mac P. Lorne :wave


    War ich eigentlich die Einzige, die bei Hugh de Clares Satz "Das fehlte gerade noch, dass dann Bogenschützen die Schlachten entscheiden und Ritter mit Pfeilen niedermähen" herzhaft gelacht hat? :lache

    SUB 203 (StartSUB 203)


    :lesend David Peace - Damned United
    :lesend Affinity Konar - Mischling
    :lesend Andreas Gruber - Todesfrist (Hörbuch)

  • Mir ist noch ein Fehler aufgefallen - auf S.81 in der Printfassung, kurz vor Ende des 1. Kapitels wird aus Kuno von Praeneste kurz "Hugo von Praeneste" - vielleicht für die zweite Auflage interessant Mac P. Lorne :wave


    War ich eigentlich die Einzige, die bei Hugh de Clares Satz "Das fehlte gerade noch, dass dann Bogenschützen die Schlachten entscheiden und Ritter mit Pfeilen niedermähen" herzhaft gelacht hat? :lache

    Schön, dass das mal jemandem aufgefallen ist. :)
    Das mit Hugo ist schon geändert, trotzdem Danke der aufmerksamen Leserin. :wave

    There must be a beginning of any great matter, but the continuing unto the end until it be thoroughly finished yields the true glory. (Francis Drake)

  • Ich habe jetzt den ersten LR-Abschnitt beendet und fühle mich von Seite zu Seite wohler in der Geschichte. Amüsant fand ich den erschrockenen Robert, der sich anhören muss, dass er der Königin nicht unsittlich zu nahe kommen soll. Ich kann mir den verwirrten Blick richtig gut vorstellen :wow Aber wenn man sich überlegt, wie das schlimmstenfalls hätte ausgehen können....


    Es überrascht mich übrigens, dass Heinrich und Mathilda sich so gut verstehen. Scheinen ja beide ziemliche Hitzköpfe zu sein - da hätte ich erwartet, dass es mehr kracht :lache

    SUB 203 (StartSUB 203)


    :lesend David Peace - Damned United
    :lesend Affinity Konar - Mischling
    :lesend Andreas Gruber - Todesfrist (Hörbuch)

  • Spätestens am Ende dieses Abschnittes ist man auch so weit drin in dieser Geschichte das man richtig mit den Personen mit lebt, finde ich. Es ist einfach so lebendig geschrieben, historische Romane finde ich sonst oft schwer und mir ist zuviel Politik drin. Dieses Buch sprüht vor Leben !! Genial

  • War ich eigentlich die Einzige, die bei Hugh de Clares Satz "Das fehlte gerade noch, dass dann Bogenschützen die Schlachten entscheiden und Ritter mit Pfeilen niedermähen" herzhaft gelacht hat?

    Das warst du ganz und gar nicht die Einzige. Apropo, Mac P. Lorne , hast du die Pranken vor oder nach dem Bogenschützen geschrieben? Hattest Du den Bogenschützen schon gedanklich im Kopf bei diesem Satz?

  • Das warst du ganz und gar nicht die Einzige. Apropo, Mac P. Lorne , hast du die Pranken vor oder nach dem Bogenschützen geschrieben? Hattest Du den Bogenschützen schon gedanklich im Kopf bei diesem Satz?

    Der BOGENSCHÜTZE ist ein paar Jahre nach den PRANKEN entstanden. Der Satz würde passen, aber er bezieht sich eigentlich nicht auf Azincourt, sondern auf ... Lasst euch mal überraschen. :)

    There must be a beginning of any great matter, but the continuing unto the end until it be thoroughly finished yields the true glory. (Francis Drake)

  • Der BOGENSCHÜTZE ist ein paar Jahre nach den PRANKEN entstanden. Der Satz würde passen, aber er bezieht sich eigentlich nicht auf Azincourt, sondern auf ... Lasst euch mal überraschen. :)

    Bezieht sich auf Robin Hood, ich weiß. ist ja eigentlich klar. Aber da der noch nicht da war habe ich an den "anderen" Bogenschützen denken müssen.

  • Es überrascht mich übrigens, dass Heinrich und Mathilda sich so gut verstehen. Scheinen ja beide ziemliche Hitzköpfe zu sein - da hätte ich erwartet, dass es mehr kracht

    Das habe ich mir auch gedacht. Aber vielleicht verstehen sie genau deswegen aneinander so gut und können die Wutausbrüche verstehen und nehmen sie dem anderen nicht krumm. Auf jeden Fall freut es mich doch zu lesen, dass die Beiden sich gut verstehen und aneinander zugetan sind. Da merkt man auf jeden Fall die Stärke auch nochmal.

  • Ich schneie hier mal kurz rein, ich hab das Buch ja schon vor zwei Jahren mal gelesen und bin heute wieder drin hängen geblieben. Ich werde es dann wohl auch noch fertig lesen. :-)


    Ich habe hier die Weltbild eBook ausgabe und in der ist das Jahr der Hochzeit mit 1214 bezeichnet. NAchddem wir uns aber in den Jahren 1111 bis 1119 bewegen dürfte das wohl ein Fehler sein.. Ich weiss ja nicht, ist das in der neuen Ausgabe schon behoben?


    Ansonsten bin ich wieder sehr angetan vom Buch und von Robert, der sich ja wacker schlägt in einem Leben, dass er sich wohl so nicht erträumt hatte.

    Mathilda ist ja schon von klein auf dazu erzogen worden sich als etwas besseres zu sehen und meint halt dieses auch durchsetzen zu müssen. Aber davon abgesehen konnte sie wohl auch recht charmant sein, wenn sie wollte.

    Ich finde es ja schön, dass Heinrich auch schon früh erkennt, was er an ihr hat und auch auf ihren Rat hört.

  • Ich habe hier die Weltbild eBook ausgabe und in der ist das Jahr der Hochzeit mit 1214 bezeichnet. NAchddem wir uns aber in den Jahren 1111 bis 1119 bewegen dürfte das wohl ein Fehler sein.. Ich weiss ja nicht, ist das in der neuen Ausgabe schon behoben?

    Ist korrigiert, hab's gerade noch einmal kontrolliert. Und herzlich willkommen, habe mich schon gefragt, wo du bleibst. :):wave

    There must be a beginning of any great matter, but the continuing unto the end until it be thoroughly finished yields the true glory. (Francis Drake)

  • Ist korrigiert, hab's gerade noch einmal kontrolliert. Und herzlich willkommen, habe mich schon gefragt, wo du bleibst. :):wave

    Ich war mir nicht sicher, wie ich es zeitlich schaffe. Bei der Leserunde zum nächsten Band sind wir in Frankreich (passenderweise im Nouvelle Aquitaine) da werde ich wohl kein Internet in größerem Volumen haben, da muss ich noch schauen, ob ich dann auch mitlesen kann. Lesen werde ich das Buch aber sicherlich!