Webcam: Wanderfalkenküken auf der Nürnberger Kaiserburg

  • Letztes Jahr hatte uns Tante Li mit diesem schönen Link beglückt, so dass wir über Wochen Brut und Aufzucht der kleinen Wanderfalken auf der Nürnberger Burg beobachten konnten.

    Das war wirklich interessant und oft sehr lustig anzusehen :thumbup:


    Auch dieses Jahr hat das Wanderfalkenpärchen wieder ein Gelege im Sinwellturm, das diesmal aus vier Eiern besteht.

    Gestern und heute ist jeweils bereits ein Küken geschlüpft - vielleicht werden es noch mehr :)


    Für alle Interessierten deshalb hier der Link zur Wanderfalken-Webcam auf der Kaiserburg

  • Bücherdrache  :wave Vielen Dank für die Erinnerung! :knuddel1


    Ich habe in letzter Zeit auch einige Male daran gedacht, bin aber doch nicht dazu gekommen diesen Thread aus der Versenkung zu holen.


    Letztes Jahr war ich nach dem Ausfliegen der Jungen auf der Kaiserburg und habe eines davon in der Nähe sitzen sehen. :lupe Die Fotos, die ich davon gemacht habe sind leider ziemlich schlecht.


    :


    Schade, dass die Tonübertragung nicht funktioniert - so hat man diesmal nur das Bild :(

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Von den vielen Welten, [...] ist die Welt der Bücher die größte. (Hermann Hesse)


    :lesend Charlotte Bronté: Shirley

  • Oh, es geht wieder los. Vielen Dank, @Bücherdrache

    Schade, dass die Tonübertragung nicht funktioniert - so hat man diesmal nur das Bild

    Ja, das ist blöd, ich habe das letztes Jahr gerne im Hintergrund laufen lassen, mit Geschrei hat man die Fütterungen nicht verpassen können.

    Aber klar, die brütenden Vögel kann man auf keinen Fall stören.

    Man sollte alles lesen. Mehr als die Hälfte unserer heutigen Bildung verdanken wir dem, was wir nicht lesen sollten.

    Oscar Wilde (1854 - 1900)


  • Aber den Ton kann man doch anstellen. Also ich hör zumindest irgendetwas. Wenn man den Cursor auf dem Bild bewegt, erscheint unten rechts ein Lautsprechersymbol mit einem kleinen x. Da drauf klicken, x weg, Ton da. Da kann man die Lautstärke auch einstellen.

    Oder war es sonst ein anderer Ton?

    Es geht uns mit den Büchern wie mit den Menschen. Wir machen zwar viele Bekanntschaften, aber wenige erwählen wir zu unseren Freunden, unseren vertrauten Lebensgefährten.
    Ludwig Feuerbach (1804-1872)

  • Stimmt, da bellte gerade ein Hund (in der Ferne :grin).

    Vielleicht ist es repariert, oder ein Außenmikro.


    Ist das eigentlich das selbe Elternpaar?

    Man sollte alles lesen. Mehr als die Hälfte unserer heutigen Bildung verdanken wir dem, was wir nicht lesen sollten.

    Oscar Wilde (1854 - 1900)


  • Vielleicht war das nur eine vorübergehende Störung oder es ist repariert worden, ohne die Vögel dabei zu stören. Heute morgen war auf jeden Fall dieses Lautsprechersymbol noch nicht zu sehen, da gab es in der rechten unteren Ecke nur das Symbol für den Vollbildmodus.

    Schön, dass es wieder funktioniert :thumbup:


    Sicher weiß ich es zwar nicht, aber ich würde schon annehmen, dass es wieder das gleiche Falkenpärchen ist. Die Bedingungen am Brutplatz sind super, er liegt geschützt und hoch über der Stadt, Beute gibt es reichlich, also bietet es sich für die Vögel ja an, das gleiche Nest wieder zu wählen. Bei den Infos zu den Wanderfalken heißt es, außerhalb der Alpen gäbe es in ganz Bayern nur ca 150 Brutpaare, so dass sie nicht so arg viel Wanderfalken-Konkurrenz um diesen Nistplatz haben dürften. Auf der Burg nisten wohl auch Turmfalken, aber die sind in einem der anderen Türme, habe ich gelesen.

  • :chen Eben kam das Männchen mit einer Beute und hat sie dem brütenden Weibchen angeboten. Aber der war es wohl nicht recht. Da ist er damit wieder abgezogen. Sie nimmt wohl nicht alles :chen

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Von den vielen Welten, [...] ist die Welt der Bücher die größte. (Hermann Hesse)


    :lesend Charlotte Bronté: Shirley

  • Wir haben hier in Berlin oben am Rathausturm auch einen Nistplatz. Sie lassen sich nicht von jedem einladen:

    "Während der Restaurierung des Rathausturmes wählten die Architekten eine falsche Kiessorte aus – und prompt wurde an anderer Stelle gebrütet, bis die Falkenbetreuer Paul Sömmer und André Laubner den Fehler korrigieren konnten und den unter Naturschutz stehenden Tieren wieder einen angemessenen Horst verschafften."

    Danke für den Link, Bücherdrache! Werde öfter mal reinschauen. :)


  • Bis vorletztes Jahr hatten wir auf unserem Hochhausdach auch ein Wanderfalkenpaar. Leider sind sie vertrieben worden (weiß nicht wodurch) - sie hatten uns so gut die lästigen Tauben ferngehalten, die jetzt wieder verstärkt auf die Balkone fliegen und sie verschmutzen. Letztes Jahr konnte ich von meinem Balkon aus ein Pärchen Turmfalken beobachten, das in einer hohen Fichte ein Nest bezogen hatte. Die sind leider auch umgezogen. :(

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Von den vielen Welten, [...] ist die Welt der Bücher die größte. (Hermann Hesse)


    :lesend Charlotte Bronté: Shirley

  • Das kleinere der beiden Küken macht mir ein bisschen Sorgen, das bekommt vom Futter kaum etwas ab. Gefüttert wird fast nur das größere, das schon aufrecht sitzen kann und sich auch immer recht nach vorne drängelt. Das Kleine dagegen kann das noch nicht und kullert immer recht hilflos durch die Gegend, das wird beim Füttern einfach übersehen.


    Gerade eben auch wieder .... ein Altvogel kam mit einem ziemlich großen Beuteteil, hat das größere Küken gefüttert, und ist dann mit der restlichen Beute wieder nach draußen verschwunden, vermutlich um sie selbst zu fressen. Und der Winzling schaut wieder in die Röhre, der hat jetzt gar nichts abbekommen :(

  • Ja, es ist tatsächlich Folter :(


    Ich glaube fast, dass das kleinere Küken von den Alten schon abgeschrieben wurde. Gerade eben, nach wenigen Minuten, hat sich das Spielchen fast identisch nochmal wiederholt - nur allein der Große wird gefüttert, der Kleine dagegen liegt daneben und ist so schwächlich, dass er das Köpfchen kaum heben kann.


    Nach dem Füttern hockt sich der Altvogel ja dann immer wieder auf die Brut, und scharrt und tritt mit den Beinen und rüttelt sich obendrauf zurecht - dabei ist er jetzt voll auf dem kleineren Küken herumgetrampelt


    Wenn die Vögel merken, dass eins der Küken ohnehin so schwach ist, dass es kaum überleben kann, füttern die dann vielleicht nur noch dasjenige, das gute Chancen hat, zu einem kräftigen und gesunden Jungvogel heranzuwachsen. Könnte ich mir jedenfalls vorstellen. Aus Vogelsicht ist das sicher klug, aber trotzdem ist es zum weinen, das mit anzusehen :heul

  • ... und genau darum kann ich das nicht ansehen.

    Ich habe heute morgen eine Minute reingeschaut - da war genau die gleiche Problematik. Und eingreifen kann ich nicht.

    Für mich reine Folter...

    Das kann schon recht quälend sein. Letztes Jahr lief es ja ähnlich ab: von drei geschlüpften Jungen haben sich nur zwei behaupten können und das Dritte wurde vernachlässigt und schließlich sterben gelassen (dann verzehrt). Das gehört hier eben zur Grausamkeit oder Ökonomie der Natur - ist eben kein Streichelzoo.

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Von den vielen Welten, [...] ist die Welt der Bücher die größte. (Hermann Hesse)


    :lesend Charlotte Bronté: Shirley