Serienempfehlungen und Plauderei (ab 20.08.)

  • Ich glaube, für mich wäre sie zu heftig, ich kann mich lebhaft an Ängste zu der Zeit erinnern, geschürt durch Deutschlehrer, die es für gut hielten, Lektüren von Gudrun Pausewang lesen zu lassen. Für Die Wolke habe ich sie wirklich lange gehasst.


    Also nein, Tschernobyl wird als Serie ohne mich auskommen müssen.

  • Ich habe die Kurzserie "Das Hausboot" auf Netflix gesehen. Olli Schulz und Fynn Kliemann haben das alte Hausboot von Gunter Gabriel gekauft, das sich als ein Haufen Schrott entpuppte. Die Doku begleitet die beiden auf ihrem von Rückschlägen gezeichneten Weg und ist super. Beide haben mich beeindruckt; sie sind sehr positive Menschen und egal, was kam, sie haben immer weiter gemacht. Aufgeben war niemals eine Option. Eine sehr sehenswerte Serie, die einfach nur Spaß macht. :-]

  • Dad stop embarrassing me


    Eine neue Sitcom auf Netflix.


    Kurzbeschreibung:

    Brian Dixon (Jamie Foxx) ist erfolgreicher Geschäftsmann. Dann zieht seine 15jährige Tochter Sasha bei ihm ein. Das wird zuerst eine schwierige Vater-Tochter-Beziehung.

    Schauplatz ist Atlanta, aber gedreht wurde in Hollywood.


    Mein Eindruck:

    Der erste Eindruck durch den Pilot ist nicht gerade vielversprechend. Alle Gags sind schlapp, manche sogar peinlich.

    Gerade die Nebenfiguren sind leider sehr platte Figuren.


    Schade, denn immerhin spielt Oscar-Preisträger Jamie Foxx die Hauptrolle in der Serie.


    Aber vielleicht wird es ja noch besser. Was für die Serie spricht sind manche der Themen, z.B, über Therapien, über Drogen, was einen guten oder schlechten Vater ausmacht, oder es wird der Sinn vom Glauben an Gott und zweifelhafte Prediger diskutiert, als Sahsa nicht mit zur Kirche will.


    Also vielleicht gibt es noch Hoffnung, aber die Sitcom muss sich schnell und drastisch steigern.

    Und selbst dann wird es nur für abgehärtete Sitcom-Fans verdaulich sein.

  • Ich habe jetzt auch die 6 Folgen von "LOL" geschaut und mich zum Teil vor Lachen weggeschmissen.

    Es gibt aber auch ein paar Längen, vor allem in den späteren Folgen, in denen nicht mehr so viele im Rennen sind. Ich konnte auch wenig mit Teddys (den kannte ich vorher auch gar nicht) Humor anfangen, bei seinen Auftritten habe ich zum Schluss einfach vorgespult.

    Max Giermann dagegen ist der Hit und Carolin Kebekus sowieso.


    Sollte es eine zweite Staffel geben, schau ich sie mir sicher auch an.

  • Ich habe jetzt auch die 6 Folgen von "LOL" geschaut und mich zum Teil vor Lachen weggeschmissen.

    Es gibt aber auch ein paar Längen, vor allem in den späteren Folgen, in denen nicht mehr so viele im Rennen sind. Ich konnte auch wenig mit Teddys (den kannte ich vorher auch gar nicht) Humor anfangen, bei seinen Auftritten habe ich zum Schluss einfach vorgespult.

    Max Giermann dagegen ist der Hit und Carolin Kebekus sowieso.


    Sollte es eine zweite Staffel geben, schau ich sie mir sicher auch an.

    Ich hab die 6 Folgen gestern auch gesehen und teile exakt deinen Eindruck. Zum Schluss fand ich es etwas lahm, da war die Luft raus. Und mit Teddy bin ich bisher nicht warm geworden.

    Aktuelle Lektüre: Das Dorf der Mörder - Elisabeth Herrmann | Der Tod ist ein Tänzer - Veronika Rusch
    SUB: 113

  • Zum Schluss fand ich es etwas lahm, da war die Luft raus.

    Ich denke, es ist keine gute Idee, sich diese 3 Stunden am Stück anzuschauen. Natürlich sinkt die Schlagzahl allmählich etwas, aber das auf äußerst hohem Niveau, und wenn man zwischen jedem Folgenpaar etwas Zeit lässt, bleibt es extrem kurzweilig. Ich habe gestern - mit zehn Tagen Abstand zu den vorigen Folgen - die letzten beiden Shows gesehen, und ich muss jetzt noch laut loslachen, wenn ich an Heino und Anke Engelke denke. Folge fünf war wirklich gut.

    Und mit Teddy bin ich bisher nicht warm geworden.

    Für mich war Tedros Teclebrhan der Motor der Show. Während Leute wie Boning, Krömer oder Kavanian eigentlich überwiegend oder völlig passiv waren, hat Teclebrhan praktisch unaufhörlich auf die anderen abgefeuert, mit einem anarchischen, aber auch sehr klugen und großartig improvisierten Spiel. Die Idee etwa, die Nummer dieses Geräuschetypen einfach nachzumachen, war genial. Ohne Teddy hätte das Format höchstens halb so gut funktioniert. Okay, es wäre dann immer noch ein Brüller.


    Ich freue mich auf die zweite Staffel.

  • Habe nochmal Downton Abbey Staffel 1 angefangen :love:. Eine meiner alltime Favorite Wohlfühlserien, die auf einem großen Bildschirm doppelt Spaß machen und ich möchte das rote Sofa mit hohen Lehnen aus der Bibliothek haben :love:

    Ich habe auch schon lange vor alle Staffeln nacheinander mir noch einmal anzusehen. Ich habe "früher" immer nur eine Staffel wiederholt, wenn eine neue Staffel rauskam.


    Doch vorher muss ich unbedingt mal z.B. "The Crown II" und andere vom Staffel-SUB zum ersten Mal schauen. Danach kommen dann die "Nostalgiefavoriten, zu denen ich auch "Call the Midwife", "The Paradise" etc. zähle.

    Manche Bücher müssen gekostet werden, manche verschlingt man, und nur einige wenige kaut man und verdaut sie ganz.
    (Tintenherz - Cornelia Funke)

  • Ich muss ja ganz ehrlich sagen, dass ich in den letzten Wochen eigentlich nur die Gilmore Girls ertragen konnte. Hirn aus, Texte mitsprechen, auch nach der 8. Wiederholung (oder so) immer noch lachen und mitweinen und sich zu Hause fühlen... Die pure Entspannung. Meine Mädels hatten auch schon mal mitgeschaut und waren von Rory echt beeindruckt und auch von ihr motiviert, freiwillig was für die Schule zu tun.


    Nun habe ich auch mit Magicians wieder angefangen, da es mittlerweile schon die fünfte Staffel bei prime gibt.


    Nebenbei schaue ich mit meinem Mann "The One - Finde dein perfektes Match", und ich finde es auch ganz gut soweit; eigentlich hat aber Netflix nur die Idee gekauft - und dann komplett alles verändert. Im Vergleich zu den Personen/Storys im Buch (das ja mein Jahreshighlight 2020 war) bleibt da kein Stein auf dem anderen.


    Jetzt soll ich Stromberg gucken... ich kann aber den Herbst nicht so gut ertragen... Der Deal ist: ich gucke die erste Folge mit und wenn ich einmal gelacht habe, gucke ich noch eine zweite. X/

    „An solchen Tagen legt man natürlich das Stück Torte auf die Sahneseite — neben den Teller.“

  • killerbinchen The Magicians ist eine meiner Lieblingsserien, viel Spaß! Und Stromberg habe ich früher mit meinem Mann zusammen geguckt und wir haben uns köstlich amüsiert, vielleicht gefällt es dir ja. Bei den Gilmore Girls hatte mir allerdings einmal komplett gereicht, inzwischen bin ich dafür zu alt - ich ärgere mich über die teilweise völlig unsinningen Handlungen vor allem bei Rory...

    “You can never get a cup of tea large enough or a book long enough to suit me.” :lesend

    C.S. Lewis

  • Ich denke, es ist keine gute Idee, sich diese 3 Stunden am Stück anzuschauen. Natürlich sinkt die Schlagzahl allmählich etwas, aber das auf äußerst hohem Niveau, und wenn man zwischen jedem Folgenpaar etwas Zeit lässt, bleibt es extrem kurzweilig. Ich habe gestern - mit zehn Tagen Abstand zu den vorigen Folgen - die letzten beiden Shows gesehen, und ich muss jetzt noch laut loslachen, wenn ich an Heino und Anke Engelke denke. Folge fünf war wirklich gut.

    Für mich war Tedros Teclebrhan der Motor der Show. Während Leute wie Boning, Krömer oder Kavanian eigentlich überwiegend oder völlig passiv waren, hat Teclebrhan praktisch unaufhörlich auf die anderen abgefeuert, mit einem anarchischen, aber auch sehr klugen und großartig improvisierten Spiel. Die Idee etwa, die Nummer dieses Geräuschetypen einfach nachzumachen, war genial. Ohne Teddy hätte das Format höchstens halb so gut funktioniert. Okay, es wäre dann immer noch ein Brüller.


    Ich freue mich auf die zweite Staffel.

    Wir haben das am We mit Pausen geguckt und sind Beide mit Teddy auch nicht warm geworden. Ich denke das ist einfach Geschmackssache.

    Ich finde auch er hat den anderen gar keine Chance gegeben, auch mal was zu zeigen...

    uns ging es auch so, dass am Ende die Luft raus war...

  • Ich muss ja ganz ehrlich sagen, dass ich in den letzten Wochen eigentlich nur die Gilmore Girls ertragen konnte. Hirn aus, Texte mitsprechen, auch nach der 8. Wiederholung (oder so) immer noch lachen und mitweinen und sich zu Hause fühlen... Die pure Entspannung. Meine Mädels hatten auch schon mal mitgeschaut und waren von Rory echt beeindruckt und auch von ihr motiviert, freiwillig was für die Schule zu tun.



    Jetzt soll ich Stromberg gucken... ich kann aber den Herbst nicht so gut ertragen... Der Deal ist: ich gucke die erste Folge mit und wenn ich einmal gelacht habe, gucke ich noch eine zweite. X/

    Gilmore girls gehört auch zu den Serien die ich immer wieder gucken kann, genau wie McLeods Töchter oder Buffy


    Ich "musste" Stromberg auch mal guckn, weil man Mann das immer gesehen hat. Manches fand ich schon lustig aber Man braucht schon ne gewisse Art Humor dafür und darf viele s nihct allzu ernst sehen - grade das Frauen- oder HitlerThema

  • Wer seine Harnröhrenschließmuskel gut unter Kontrolle hat und mal ganz entspannt und dem Trend entgegen äußerst herzlich lachen möchte, dem sei dringend das Amazon-Format "LOL - Last One Laughing" empfohlen, das auf einer japanischen Idee beruht.


    Wir haben die Serie jetzt auch gesehen, zumindest fast. Eine oder zwei Folgen fehlen noch.

    Dieser Teddy (wer ist der überhaupt?) ist ja mal sowas von unlustig. Lacht man heutzutage über diese Art Humor?

    Am meisten lachen musste ich über die Versuche der Comedians nicht zu lachen. DIe Witze, die sie gemacht haben, waren fast alle lahm. Ich habe auch nicht verstanden, warum sie sich gegenseitig so beweihräuchert haben. Aber gut.

    Ist mal nett für zwischendurch, aber nach zwei Folgen muss ich immer aufhören ;-)

  • Ich höre viel Gutes über die HBO-Produktion "Beforeigners", die aus Norwegen kommt und derzeit in der ARD-Mediathek verfügbar ist (6 Folgen á 45 Minuten). Hat sie schon jemand angeschaut?

    Ich habe letzte Woche Dienstag die ersten beiden Folgen auf one geschaut und freue mich heute auf Folge 3 und 4.

    Ich finde die Serie gut gemacht und die Grundidee der Geschichte interessant :wave

  • Ich habe letzte Woche Dienstag die ersten beiden Folgen auf one geschaut und freue mich heute auf Folge 3 und 4.

    Ich finde die Serie gut gemacht und die Grundidee der Geschichte interessant :wave

    ja ich hab die Serie angeschaut ,mir gefällt sie. Erinnert an die Serie Alien Nation.. ist so die gleiche Idee finde ich nur da kommen keine Aliens sondern Leute aus der Vergangenheit .