Coronavirus - Nummer 3

  • chiclana


    Hört sich erst mal krass an, aber...

    Mein Schwager war schizophren und hat auch schon in Läden oder im Restaurant rumgebrüllt. Ist aber keine Entschuldigung. Mittlerweile drehen ja einige Maskenverweigerer und Coronaleugner wirklich richtig am Rad.

    allen voran der AfD Maskenheini da im Bundestag, die Bundestagspräsidentin hat ihm dann eine Maske gegeben , die wollte er nicht weil sie sie angefaßt hatte. Dann hat sie aus dem Beutel noch mal eine genommen und mit dem Kugelschreiber raus und ihm gegeben. Er dann nö das ist ein Maulkorb usw.. lieber Himmel und sowas sitzt als Volksvertreter seiner Partei im Bundestag :fetch. Es hatten ja 4 AfD Abgeordnete gegen die Maskenpflicht im Bundestag geklagt , die Klage wurde abgewiesen :-D.

  • chiclana


    Hört sich erst mal krass an, aber...

    Mein Schwager war schizophren und hat auch schon in Läden oder im Restaurant rumgebrüllt. Ist aber keine Entschuldigung. Mittlerweile drehen ja einige Maskenverweigerer und Coronaleugner wirklich richtig am Rad.

    Das war einfach ein durchgeknallter Querdenker, ganz ohne weitere Diagnose würde ich mal behaupten.

  • Nochmal

    Wenn die App rot anzeigt, hat man das Recht auf einen COVID-Abstrich, und es ist die Empfehlung sich testen zu lassen. Zumindest hier in BW.

    Generell gilt für Kontakt 1-Personen (also direkter Kontakt über mind. 15 Min. und weniger als 1,5 Meter Abstand): 14 Tage Quarantäne. Gezählt wird ab dem Tag des Kontaktes. Die Quarantäne kann in Ausnahmefällen, wenn alle in einer Wohnung leben, auch mal bis zu 21 Tage betragen.

    Generell sollen die K1-Personen abgestrichen werden, am 5.-7 Tag nach dem Kontakt. Aktuell bei uns, wegen Testknappheit, nach Empfehlung des Gesundheitsamtes. Wobei wir K1-Personen aus Gesundheitsberufen immer abstreichen.

    Mit den Kranken ist das so eine Sache: eigentlich sollen alle Personen mit Erkältungssymptomen abgestrichen werden. Seit ein paar Wochen wegen Ressourcenknappheit am Freitag nur noch K1-Personen und Schwerkranke.

    Bis vor 2 Wochen haben wir noch zwischen 25 und 35 Abstriche pro Woche gemacht. Aktuell sind es noch so ca 15-20/Woche.


    Also: alle K1-Personen müssen in Quarantäne, egal ob Symptome oder nicht. Übertragbarkeit des Virus beginnt schon 3 Tage vor Symptombeginn. Alles andere ist fahrlässig. (Wenn das Gesundheitsamt den Kontakt so einstuft.) Wegen Überlastung Gesundheitsamt sprechen aktuell auch die Hausärzte Quarantäne aus, immer mit Hinweis darauf, dass sich das Amt normalerweise irgendwann noch meldet... .

  • Das war einfach ein durchgeknallter Querdenker, ganz ohne weitere Diagnose würde ich mal behaupten.

    Davon treiben sich gerade wieder viele in Leipzig rum. Echt traurig! In meinem ländlich geprägten Kreis, ohne Großstadt, liegt der Inzidenzwert heute bei über 340, steigt somit seit Tagen an. Dresden dagegen, wo viele Leute aus meinem Kreis arbeiten oder zur Schule gehen, liegt dagegen nur bei 125. Angeblich sind die Intensivbetten in Sachsen alle gut ausgelastet.

    Und jetzt stellen sich Coronaleugner und Maskenverweigerer in Leipzig hin als ob alles Pillepalle wäre. Geht's noch!? Sorry, mich kotzt so ein rücksichtsloses Verhalten nur noch an.

    Es gibt weder moralische noch unmoralische Bücher. Bücher sind gut oder schlecht geschrieben, sonst nichts.


    Oscar Wilde (1854 - 1900)

  • Die linksradikale TAZ greift mal wieder tief in die Panik-Kiste.

    Corona-Impfstoff mit Bedenken


    Und dann schreiben sie am Schluss des Artikels den Brüller der Woche:


    Guter, kritischer Journalismus ist nicht kostenlos zu haben und braucht Finanzierung. Unsere Idee: Die Arbeit der Redaktion ist – anders als bei vielen anderen Medien – frei zugänglich. Im Gegenzug wird sie freiwillig und solidarisch unterstützt. Von unseren Leser*innen, von Ihnen. Mit Ihrer Wertschätzung und Beteiligung kann die taz auch in Zukunft das sein, was sie ist: eine kritische Öffentlichkeit, ein Forum für Meinungsvielfalt, eine engagierte Stimme für Minderheiten.


    Die TAZ und guter kritischer Journalismus - zwei Welten prallen aufeinander. Die TAZ ist übrigens die Zeitung die meinte. Polizisten gehören auf den Müll.....

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst. (Evelyn Beatrice Hall)


    Allenfalls bin ich höflich - freundlich bin ich nicht.


    Eigentlich mag ich gar keine Menschen.

  • Gauland hat sich im übrigen nicht entschuldigt, er hat nur gesagt, dass er bedauert, dass er das sagen muss. Genau hinhören lohnt sich da bestimmt. Eigentlich müssten die AfDler alle mit einer braunen Maske rumlaufen, vielleicht könnten ein paar umweltbewusste Mütter den Abgeordneten der AfD-Fraktion ein paar gut eingefärbte Stoffwindeln zusenden.:dafuer

    Schon der weise Adifuzius sagte: "Wer anderen eine Grube sucht statt selbst zu graben, fällt nicht nur selbst hinein, der ist auch noch ein faules Schwein!" :chen

  • Auf unsere Intensivstation liegt ein 23 jähriger Mann. Er wird leider sterben da er auch andere Vorerkrankungen hat. Das ist so traurig...

    Wie schrecklich ;(

  • Über die TAZ hast Du Dich auch schon mal anders geäußert ;).

    Bedenklich finde ich dagegen, dass der Artikel keinen Verfasser angibt.

  • Auf unsere Intensivstation liegt ein 23 jähriger Mann. Er wird leider sterben da er auch andere Vorerkrankungen hat. Das ist so traurig...

    Das finde ich sehr traurig, es macht mir Angst das es auch die jungen Menschen hinrafft.

    Nur wegen so egoistischen Menschen die Corona leugnen und sich nicht an die Vorschriften halten.

    Auch ich bin Risiko Patientin und habe Angst.

  • Vom Gesundheitsamt haben wir bis heute nichts gehört, ein Test wäre lt. Hausarzt nicht notwendig. Er musste / durfte nach Weisung seines Chefs wieder ab Mittwoch arbeiten gehen.

    Mittwoch musste die Tochter von Freunden zum Test (sie lernt "Krankenschwester" und hat diese Woche Urlaub. Ein Schnelltest der Negativ ausfiel. Sie musste zum Test weil eine Kollegin letzte Woche mit Ihr auf der Schicht positiv getestet worden war. Da wir Ihre Eltern am Wochenende ja noch zu besuch hatten - sagt Männe seitdem - dann bin ich wohl auch negativ.



    Muff Muff Muff dat Muffelinchen


    Leben ist was uns zustößt, während wir uns etwas ganz anderes vorgenommen haben. (Henry Miller)

  • Auf unsere Intensivstation liegt ein 23 jähriger Mann. Er wird leider sterben da er auch andere Vorerkrankungen hat. Das ist so traurig...

    Das macht es bestimmt nicht einfacher, das er so jung ist. Auch wenn man tag täglich mit Leben und Tod (sterben) zu tun hat, sind solche Konstellationen bestimmt immer besonders hart.

    Muff Muff Muff dat Muffelinchen


    Leben ist was uns zustößt, während wir uns etwas ganz anderes vorgenommen haben. (Henry Miller)

  • Über die TAZ hast Du Dich auch schon mal anders geäußert ;).

    Bedenklich finde ich dagegen, dass der Artikel keinen Verfasser angibt.

    Mag sein - aber leider hat sich die TAZ sehr zu ihrem Nachtteil verändert. Aus echter Meinungsvielfalt wurde mit der Zeit ziemlich plumpe Agitation.

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst. (Evelyn Beatrice Hall)


    Allenfalls bin ich höflich - freundlich bin ich nicht.


    Eigentlich mag ich gar keine Menschen.

  • Irgendwie mag ich nicht mehr........ständig diese Überschriften mit Ankündigungen zu Demonstrationen etc............ist ja eh klar, dass es wieder "schief" gehen wird.............ich glaube, ich muss mir eine "Nachrichtensperre" auferlegen.;)


    Aufruf zu "Schweigemarsch" in Prenzlauer Berg: 5000 Gegner der Corona-Maßnahmen bei Protest in Berlin erwartet (msn.com)

  • Diese Aussage von NRW-Ministerpräsident Laschet sollte nachdenklich stimmen. In der heutigen Ausgabe der WELT AM SONNTAG sagte er:

    "Ich sehe keine Ausgangssperren."


    Das erinnert fatal an die Bundesliga. Wenn da gesagt wird man stehe fest zum Trainer, dann kann man ziemlich sicher sein, das der in der kommenden Woche gefeuert wird.


    Niemand wird bestreiten können, dass auch unsere Politiker in dieser Krisenzeit einen schweren Job haben. Nur frage ich mich - warum ist man nicht offen und ehrlich gegenüber den Menschen im Land.

    Da wird von einem für einen Monat befristeten Lockdown-Light gesprochen - und kaum hat dieser begonnen wird schon über eine Verlängerung fabuliert. Warum nicht ehrlich sagen, dass der Lockdown über mehrere Monate gehen wird?


    Und dann wird eine Gesetzesänderung durch das Parlament gepeitscht, die sehr viele handwerkliche Fehler aufweist und die wohl auch nicht unbedingt mit der Verfassung im Einklang steht. Es wäre sicher sinnvoller gewesen, man hätte sich die notwendige Zeit genommen um ein wirklich verfassungsgemäßes Gesetz zu machen, ein Gesetz das sich an unsere Verfassung orientiert und das eine echte Strategie gegen diese Pandemie erkennen lässt.

    Was aber ist? Eine mehr als verfassungsrechtlich bedenkliche Flickschusterei das dann in teilweise sinnleerem Aktionismus mündet.

    Die Situation ist sicher sehr ernst - aber einen nationalen Notstand haben wir nicht. Und um diesen auszurufen braucht es die Legislative, nicht die Exekutive.


    Und wieder wurde versäumt, dieses Gesetz ausreichend zu kommunizieren und die Menschen wirklich mitzunehmen. So verspielt man Vertrauen. Und dulden ist ja nicht gleichbedeutend mit vertrauen.


    Die Demonstrationen der Quer- oder Verquerdenker (denken die eigentlich?) muss man ertragen. Es wird niemand gezwungen sich mit diesen Figuren gemein zu machen - aber auch für sie gilt das Demonstrationsrecht. Und wenn die behördlichen Auflagen nicht eingehalten werden, dann ist eine solche Demonstration (egal wofür oder wogegen) aufzulösen. Das Erteilen von Auflagen ist möglich und gesetzlich geregelt.

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst. (Evelyn Beatrice Hall)


    Allenfalls bin ich höflich - freundlich bin ich nicht.


    Eigentlich mag ich gar keine Menschen.