Welches Buch lesen die Eulen zur Zeit? (ab dem 24.04.2015)

  • Zwei Mütter. Zwei Töchter. Und ein geschenktes Leben.


    Hannah Scotts Welt zerbrach an dem Tag, als ihre Tochter Emily bei einem tragischen Unfall ums Leben kam. Nun, ein Jahr später, begegnet Hannah unerwartet der fünfzehnjährigen Maddie Bell, der Emilys Organspende das Leben rettete …


    Die Familie Bell jedoch hat ganz eigene Probleme. Maddies Mutter Olivia wird von ihrem Ehemann unterdrückt – doch wenn sie ihn verließe, würde sie ihre Tochter nie wiedersehen. Maddie wiederum sehnt sich nach Normalität. Gemeinsam erkennen die völlig unterschiedlichen Frauen, dass das Leben zwar voller Komplikationen steckt, manchmal aber auch voller Wunder …

  • Asuka Lionera: Divinitas.
    Eine Halbelfe! , ruft der Ritter angewidert und spuckt auf den Boden neben mir aus. Ich dachte, diese Missgeburten hätte man ausgerottet! Sie haben sie gesehen! Sie haben meine Ohren gesehen! Sie wissen, was ich bin! Von den Elfen verachtet und den Menschen gefürchtet hat sich die Halbelfe Fye in die Abgeschiedenheit zurückgezogen. Doch sie wird enttarnt und gefangen genommen und an der Schwelle von Leben und Tod gerät sie in eine uralte Fehde. Wer meint es ehrlich mit ihr der verfluchte Prinz oder der strahlende Ritter?

  • Sehr schönes Buch, habe es auch schon gelesen, war mein erstes Buch von Lucina Riley. Mittlerweile habe ich fast alle Bücher von ihr gelesen :)



    Zitat

    Original von bienchen69
    Leserunde


    "Der Engelsbaum" von Lucinda Riley


    Beschreibung
    Dreißig Jahre sind vergangen, seit Greta Marchmont das Herrenhaus verließ, in dem sie einst eine Heimat gefunden hatte. Nun kehrt sie zurück nach Marchmont Hall in den verschneiten Bergen von Wales – doch sie hat keinerlei Erinnerung an ihre Vergangenheit, denn seit einem tragischen Unfall leidet sie an Amnesie. Bei einem Spaziergang durch die winterliche Landschaft macht sie aber eine verstörende Entdeckung: Sie stößt auf ein Grab im Wald, und die verwitterte Inschrift auf dem Kreuz verrät ihr, dass hier ein kleiner Junge begraben ist – ihr eigener Sohn! Greta ist zutiefst erschüttert und beginnt sich auf die Suche zu machen nach der Frau, die sie einmal war. Dabei kommt jedoch eine Wahrheit ans Licht, die so schockierend ist, dass Greta den größten Mut ihres Lebens braucht, um ihr ins Gesicht zu blicken ...

    Narkose durch Bücher - Das Richtige ist: das intensive Buch. Das Buch, dessen Autor dem Leser sofort ein Lasso um den Hals wirft, ihn zerrt, zerrt und nicht mehr losläßt.

  • Das hätte Chefinspektorin Doris Lenhart nicht erwartet, als sie bei einem Empfang des niederösterreichischen Landeshauptmannes weilt: Ihre Kollegen rufen sie zu einer Jagdhütte inmitten der Wachauer Idylle, in der eine Frauenleiche in grotesker Pose liegt. Verschlüsselte Hinweise auf die Kunstgeschichte führen ihre Ermittlungen in die Vergangenheit. Doch als es nicht bei einem Mord bleibt, hält der Landeshauptmann sie für überfordert und will ihr Verstärkung zur Seite stellen. Wird es die tatkräftige Polizistin mit Tiefgang schaffen, das Rätsel zu lösen? Allein mit ihrem Team und einem Kremser Lateinlehrer, mit dem sie ein pikantes Geheimnis teilt?

  • Cathy McPhaile: Tote Lehrer gehen nicht shoppen

    Genre: Horror & Mystery / Jugendbuch


    Inhalt:
    Tyler Lawless hat eine ungewöhnliche Gabe: Sie kann Tote sehen. Das Problem ist, dass niemand ihr glaubt - alle gehen davon aus, dass sie sich nur interessant machen will und alles erfindet. Als Tyler schließlich deswegen von der Schule fliegt, nimmt sie sich fest vor, an ihrer neuen Schule niemandem etwas von ihrem unheimlichen Talent zu verraten. Doch dann macht der seltsam schweigsame Junge aus der letzten Reihe ihr klar, dass er ihre Unterstützung braucht - und Tyler beschließt, ihm zu helfen. Aber wird man ihr diesmal glauben?


    Über die Autorin:
    Cathy MacPhail ist in Schottland aufgewachsen und lebt bis heute in ihrem Geburtsort Greenock. Sie schrieb Kurzgeschichten für Zeitschriften, Radiobeiträge und zwei Liebesromane, bis sie entdeckte, dass ihr das Schreiben für Jugendliche liegt. Ihr erstes Jugendbuch gewann den "Kathleen Fidler Award for a first novel", und auch die folgenden wurden mehrfach ausgezeichnet. Sie versteht es meisterhaft, aktuelle, ernsthafte Themen literarisch zu verarbeiten, und wird als die schottische Jacqueline Wilson bezeichnet.


    Eigene Bewertung:
    Endlich einmal ein lesbares Jugendbuch. Superspannend, sofortige Sogwirkung.


    P.S.: Ich bin nun auf Seite 43 angekommen und kann nur sagen "superspannend" ist echt ein relativer Ausdruck. Der Plot kommt mir vor wie ein alter Kaugummi auf der unteren Tischplatte einer Schulbank... In der altehrwürdigen Ex-Klosterschule spuuuuuukt es... Uuh! Gipsheiligenstatuen nehmen mit der kleinen Tyler immer wieder "Blickkontakt" auf. P. Michael soll einen aufsässigen Schüler vor Jahrzehnten mit einem blutigen Messer in der Schulkapelle ermordet haben. Okay, das blutige Messer war erst nach der Tat BLUTIG. Aber ... Ich begehe nun auch gleich eine Todsünde und betrüge die Protagonisten dieses Langeweilerbuches mit einem hoffentlich spannenderen Buch: Die Tagebücher des Adrian Mole... Sue Townsend - meine Lachmuskeltrainerin !!! 100 %ig Verlass auf diese tolle britische Autorin. Gott hab sie selig und schenke ihr im Himmel das Augenlicht zurück!

  • Sue Townsend: Die Tagebücher des Adrian Mole


    Da ich den vorhergehenden Band "Die verschollenen Tagebücher des Adrian Mole" gelesen habe (ab 1999), bin ich schon sehr gespannt, was der einstige alleinerziehende Vater von 2 Söhnen ab dem 2. Juni 2007 seinem Tagebuch anvertraut:
    1.) Er ist nun mit einer Frau namens Daisy verheiratet, die das Landleben hasst (und auch ihren Mann).
    2.) Er hat zwei (?) Kinder (was ist aus seinen beiden Söhnen geworden aus Bd. 1 geworden?): Glenn und die kleine Gracie im Kindergartenalter


    Aber auf jeden Fall wieder einmal so saukomisch, dass ich dieses E-Book auf meinem Laptop nun überall, wirklich überall mit mir mitschleppen werde, um immer diesen Pointenreichtum als Schutzschild gegen den Weihnachtsshoppingwahnsinn mit mir herumzutragen.

  • Zitat

    Original von Anjali85
    Sehr schönes Buch, habe es auch schon gelesen, war mein erstes Buch von Lucina Riley. Mittlerweile habe ich fast alle Bücher von ihr gelesen :)


    bei mir ist es jetzt das vierte ihrer Bücher und ich bin, obwohl ich noch ziemlich am Anfang bin, wieder sehr gegeistert. :wave

    Gruß Sabine


    ich lese: "Ohne Ausweg" von Kathrin Lange

    ich höre: "Drei Schwestern am Meer" von Anne Barns

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von bienchen69 ()

  • Mit der Leserunde gestern begonnen....


    Mit Zorn sie zu strafen - Toni Parsons


    London an einem klirrend kalten Neujahrstag. Detective Max Wolfe ist entsetzt: In einer noblen Wohnanlage wurde die Familie Wood ermordet. Mit einer Waffe, die sonst nur bei der Schlachtung von Tieren zum Einsatz kommt: einem Bolzenschussgerät. Allein der jüngste Sohn scheint verschont worden zu sein, doch von ihm fehlt jede Spur. Hat der Killer ihn in seiner Gewalt? Max bleibt nicht viel Zeit. Seine Ermittlungen führen ihn weit in die Vergangenheit, zu einem Mann, der vor 30 Jahren eine Familie tötete, auf die gleiche brutale Art. Doch der ist mittlerweile alt und sterbenskrank. Trotzdem verbirgt er etwas, das spürt Max - eine Ahnung, die ihn ins Grab bringen wird, und zwar buchstäblich … eine Ahnung, die ihn ins Grab bringen wird, und zwar buchstäblich

    Gruss Hoffis :taenzchen
    ----------------------
    :lesend Der fünfte Tag - Jake Woodhouse
    ----------------------

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Hoffis ()

  • Der SuB-Abbau geht am Jahresende immer mit großen Schritten voran. :-]


    Klappentext:
    Die junge Amerikanerin Dana Morrow fährt nach London, um Material für ihr nächstes Buchprojekt zu sammeln. Sie möchte über Marianna Hobhouse schreiben, ein legendäres viktorianisches Medium, zu der einst Könige und Künstler kamen, die dann aber unter mysteriösen Umständen von ihrem Mann Henry, einem berühmten Fotografen, für wahnsinnig erklärt wurde, in ein Irrenhaus kam und dort vereinsamt starb. Durch Zufall lernt Dana Daniel Finn kennen, dessen exzentrischer Vater Quentin ein Nachfahre von Henry ist. Selber ein erfolgreicher Fotograf, lebt Quentin in dem Cottage Kerreck Du in Cornwall, das einst Marianna Hobhouse gehörte. Nun erlaubt er Dana, Mariannas bisher geheimgehaltenen Nachlaß zu sichten. Als Dana in Cornwall eintrifft, ist sie von der wildromantischen Landschaft und dem Cottage hoch über den Klippen fasziniert. Aber von Anfang an spürt sie, daß dieser Platz auch etwas Düsteres, Geheimnisvolles, ja Gefährliches ausstrahlt. Ist es die Erinnerung an die unglückliche Marianna? Sind es die Unfälle, die sich in letzter Zeit in der Gegend häufen und bei denen jedesmal Frauen auf einsamen Klippenwegen zu Tode stürzen? Oder ist es der schwierige Künstler Quentin Finn und die eigenartige Entourage, die er um sich versammelt hat? Er scheint diese Menschen zu seiner Inspiration zu brauchen, doch was genau wollen sie von ihm? Immer tiefer verstrickt sich Dana in das Beziehungsgeflecht der Bewohner von Kerreck Du. Und dann kommen wieder Frauen auf den Klippen zu Tode. Doch Dana kann nicht ahnen, daß ihre Nachforschungen über Mariannas Schicksal sie in gefährliche Nähe zu dem Mörder bringen.

  • Andreas Izquierdo - Das Glücksbüro


    Albert Glück ist ein seltsamer Kauz. Er ist knapp über fünfzig, ein wenig trocken, penibel, und er arbeitet im Amt für Verwaltungsangelegenheiten. Formulare, Stempel, Dienstvorschriften sind seine Welt, in der er sich gut eingerichtet hat. Ganz wörtlich, denn Albert arbeitet nicht nur in dem Amt, er wohnt auch dort. Von allen unbemerkt hat er im Keller einen kleinen Raum bezogen und verbringt zufrieden seine Tage im immer gleichen Rhythmus. Doch eines Tages wird Alberts sorgsam eingehaltene Ordnung durcheinandergebracht. Auf seinem Schreibtisch landet ein Antrag, den es eigentlich gar nicht geben dürfte, denn er beantragt – nichts! Albert tut alles, um diesen unseligen Antrag loszuwerden, doch vergeblich: Immer wieder kehrt er auf seinen Schreibtisch zurück. Es bleibt ihm nichts anderes übrig, als sich auf den Weg zum Antragsteller zu machen. So trifft Albert auf Anna Sugus, eine ziemlich wilde Künstlerin, die Alberts Welt ganz schön auf den Kopf stellt …

  • Larissa Ione - Reseph


    Jillian Cardiff rettet einem attraktiven Fremden das Leben, der keine Erinnerung an seine Vergangenheit hat. Er kennt nur noch seinen Namen: Reseph. Zwischen beiden entbrennt schon bald eine tiefe Leidenschaft. Doch sie ahnen nicht, dass Reseph in Wahrheit der gefährlichste der Reiter der Apokalypse ist, der in der Vergangenheit Tod und Verderben über die Welt gebracht hat.

  • Andrew Lane - Young Sherlock Holmes 03: Eiskalter Tod


    Der dritte Band der coolen Serie für Jungs


    London, 1868 – Der junge Sherlock Holmes ist einer hinterhältigen Verschwörung auf der Spur. Sein Bruder Mycroft steht unter Mordverdacht und die Beweislage scheint eindeutig: Mycroft wurde mit der Leiche in einem verschlossenen Raum gefunden, ein blutiges Messer in der Hand. Nur Sherlock glaubt an die Unschuld seines Bruders. Doch kann er sie auch beweisen ... und Mycroft vor dem Galgen bewahren?


    Der dritte Fall führt den jungen Sherlock bis ins eisige Moskau. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt …

  • Thomas Glavinic: Unterwegs im Namen des Herrn


    Inhalt
    Die Pilgerfahrt auf den Balkan soll eigentlich zur Erleuchtung führen. Doch die bleibt aus. Thomas Glavinic und der Fotograf Ingo stehen kurz vor dem Nervenzusammenbruch: Die vierzehnstündige Busfahrt nach Bosnien mit den kauzigen Mitreisenden war schlimm genug. Im Pilgerort Medjugorje landen die beiden in einer perfekten Abfertigungsmaschinerie für gläubige Touristen. Zermürbt von den endlosen Gebeten der Religionsanhänger, versuchen sie zu fliehen, doch schon bald wünschen sie sich, sie wären bei den Predigern geblieben. Mit seinem neuen, brillanten Buch beweist Glavinic: Er ist böse, vor allem sich selbst gegenüber.


    Über den Autor
    Thomas Glavinic, 1972 in Graz geboren, lebt in Wien. 1998 erschien sein Debüt Carl Haffners Liebe zum Unentschiedenen. Es folgten Herr Susi (2000), Der Kameramörder (2001) und Wie man leben soll (2004). Bei Hanser erschien 2006 der Roman Die Arbeit der Nacht, der in zahlreiche Sprachen übersetzt wurde, Das bin doch ich (2007) und Das Leben der Wünsche (2009). Zuletzt erhielt er den Literaturpreis 2010 des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft.


    Presse-Stimme
    "Eine aberwitzige und bitterböse Reportage einer Pilgerfahrt ins bosnische Medjugorje. ... Glavinic, in großartiger 'Das bin doch ich'-Bestform schafft es, nicht etwa die Gläubigen, sondern vor allem sich selbst ad absurdum zu führen." (Felicitas von Lovenberg, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 01.08.11)

  • Kurzbeschreibung
    Schräge Dates und eine stürmische Liebe


    Nach einer weiteren Pleite in Sachen Liebe muss Franzi (34) sich erneut auf die Suche nach dem Traummann machen. Zum Glück entwickelt die Werbeagentur, für die sie arbeitet, gerade eine Kampagne für die Online-Börse »Dreamteam«, die eine revolutionäre Methode der Partnersuche verspricht. Nach der neuen Liebesformel hübsch vorsortiert sollte Franzi der Märchenprinz eigentlich auf dem Silbertablett serviert werden. Stattdessen jagt ein Katastrophen- Date das nächste, und die Pantoffeln von den Helden zu trennen wird für Franzi zum Fulltime-Job ...

  • Inhalt Amazon:
    Er ist hochintelligent. Er liebt die Herausforderung. Aber reicht das aus, um Leben zu retten?


    Gerade noch hatte Mirre den Erfolg vor Augen, jetzt ist der Star einer Dokusoap tot. Hingerichtet, mit einem Bolzenschuss in den Kopf. Seine Leiche findet man in einem Klassenzimmer, an einen Stuhl gefesselt, einen Fragebogen auf den Rücken geheftet. Mirres Leistung: mangelhaft. Er hat nicht bestanden. Und sein Tod ist nur der Anfang.
    Während Kommissar Höglund und sein Team von der Reichsmordkommission nach Spuren in Mirres Umfeld suchen, stößt Kriminalpsychologe Sebastian Bergman auf eine andere Fährte. Jemand spottet über die fehlende Bildung von Menschen, die im Rampenlicht stehen. Die Vorbildfunktion haben sollten, aber keine Vorbilder sind. Die ihren Erfolg nicht verdienen. Sebastian will den Mörder aus der Reserve locken und ihn mit seinen eigenen Mitteln schlagen. Ein tödlicher Fehler...

  • http://www.amazon.de/Wem-die-Stunde-schl%C3%A4gt-Roman/dp/3596204089/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1451040682&sr=1-1&keywords=wem+die+stunde+schl%C3%A4gt


    Der wohl berühmteste Roman des nobelpreisgekrönten Autors. Es handelt sich um den spanischen Bürgerkrieg und ein junger Amerikaner kaempft freiwillig gegen die Faschisten. Sein Auftrag ist es, eine strategisch wichtige Brücke zu einem bestimmten Zeitpunkt zu sprengen und muss dafür mit den einheimischen Guerillas zusammenarbeiten.


    Ich bin erst bei Seite 60, der Roman ist vom Anfang an sehr spannend, obwohl es nur eine kurze Zeit von 3 Tagen anspannt. Man merkt sofort Hemingways Vergangenheit als Kriegsjournalist, und dass er bei seiner Erzaehlung von eigenen Erfahrungen schöpft. Eine klare, ungeschmükte, schlichte Sprache, die sehr maechtig und sehr schön (und einfach) zu lesen ist.

  • Heute beginnt die Leserunde!


    Kurzbeschreibung:
    Richard David Precht erklärt uns in drei Bänden die großen Fragen, die sich die Menschen durch die Jahrhunderte gestellt haben.


    Im ersten Teil seiner auf drei Bände angelegten Geschichte der Philosophie beschreibt Richard David Precht die Entwicklung des abendländischen Denkens von der Antike bis zum Mittelalter. Kenntnisreich und detailliert verknüpft er die Linien der großen Menschheitsfragen und verfolgt die Entfaltung der wichtigsten Ideen – von den Ursprungsgefilden der abendländischen Philosophie an der schönen Küste Kleinasiens bis in die Klöster und Studierstuben, die Kirchen und Machtzentren des Spätmittelalters. Dabei bettet er die Philosophie in die politischen, wirtschaftlichen und sozialen Fragen der jeweiligen Zeit ein und macht sie auf diese Weise auch für eine größere Leserschaft lebendig. Ein Buch, das dazu hilft, sich einen tiefen Einblick in die Geschichte der Philosophie zu verschaffen und die Dinge zu ordnen. Tauchen Sie ein in die schier unerschöpfliche Fülle des Denkens!

    Die eigentliche Geschichte aber bleibt unerzählt, denn ihre wahre Sprache könnte nur die Sprachlosigkeit sein. Natascha Wodin

  • Cherrie Lynn - Rock me


    Candace Andrews hat ihre konservative Familie endgültig satt. An ihrem Geburtstag beschließt sie daher, endlich einmal etwas zu tun, das keiner von ihr erwartet. Sie will ein Tattoo und weiß auch genau, wer es stechen soll: Brian, zu dem sie sich insgeheim schon lange hingezogen fühlt. Als sie sich in seine kunstfertigen Hände begibt, lodert ein leidenschaftliches Feuer zwischen ihnen auf, dem auch Brian nicht widerstehen kann. Dabei weiß er, dass er von der unschuldigen Candace lieber die Finger lassen sollte...

  • Damit habe ich vorhin begonnen und schon die ersten 100 Seiten verschlungen. Bisher ein richtig tolles Buch :-]


    Emma lebt in New York und hat ihre letzte Trennung noch immer nicht verwunden. Matthew kümmert sich in Boston allein um seine Tochter, seit seine Frau bei einem Autounfall ums Leben kam. Beiden hat das Schicksal übel mitgespielt. Doch dann macht Matthew auf einem Flohmarkt eine Entdeckung, die die Leben der beiden verbindet – und grundlegend verändert ...

  • Stuttgart 1816: Die verwaisten und ungleichen Schwestern Eleanore und Sonia leben in ärmlichen Verhältnissen. Doch das Glück scheint auf ihrer Seite zu stehen, selbst nach einem Diebstahl, denn Königin Katharina holt die beiden Mädchen aus Mitleid als Küchengehilfinnen an ihren Hof. Von nun an verknüpfen Liebe, Verrat und Intrigen das Schicksal der drei Frauen ...