Ich bin genervt, weil....

  • Da bin ich froh, dass ich ein Firmenhandy habe mit dem ich meine geschäftlichen Emails empfangen kann. Da kann ich schnell noch nachsehen, ob etwas wichtiges reingekommen ist, und den Tag entsprechend planen. Derart kurzfristig umzuplanen ist aber auch unfair...

    “You can never get a cup of tea large enough or a book long enough to suit me.” :lesend

    C.S. Lewis

  • Ich würde mich "schwarz ärgern". Ich offe für Dich das Du eher ins Wochenende gehen kannst!

    Ach nein, ich habe mich nur kurz geärgert, dann war es gut. Ich hatte eine Stunde Ruhe bis die ersten Kollegen kamen und in der Zeit habe ich viel geschafft.


    Da bin ich froh, dass ich ein Firmenhandy habe mit dem ich meine geschäftlichen Emails empfangen kann. Da kann ich schnell noch nachsehen, ob etwas wichtiges reingekommen ist, und den Tag entsprechend planen. Derart kurzfristig umzuplanen ist aber auch unfair...

    Ich habe einen Laptop zu Hause und könnte auch gucken, aber die Mühe mache ich mir nicht. Mein alter Chef hat mir dann ne kurze WhatsApp geschickt, mit dem Neuen muss ich das noch üben ;)


    Das ganze Ärgern bringt aber insgesamt nichts, außer dass es Zeit und Nerven kostet und schlechte Laune macht. Also besser durchatmen und weitermachen.;)

    So sehe ich das auch.



    Ich finde man darf sich ärgern und muss es auch raus lassen, danach ist dann aber auch gut! Alles in sich hinfressen ist nicht gut und immer alles positiv sehen geht auch nicht. Aber jeder ist anders ;-)

    Aber nicht bei solchen "Kleinigkeiten". Bei größeren Dingen bin ich da bei dir. Da sollte man seinen Ärger durchaus rauslassen.

  • Knoermel Laptop habe ich auch, aber auf den schaue ich abends nicht mehr. Auf dem Handy sehe ich es direkt und weiß auf Dienstreisen, ob es sich lohnt/nötig ist, abends noch mal den Laptop anzumachen. Und ich kann dringendes an Kollegen weiterleiten, damit die sich drum kümmern ... Wenn du eher selten unterwegs bist, ist eine WhatsApp oder SMS eine gute Lösung.

    “You can never get a cup of tea large enough or a book long enough to suit me.” :lesend

    C.S. Lewis

  • Knoermel Laptop habe ich auch, aber auf den schaue ich abends nicht mehr. Auf dem Handy sehe ich es direkt und weiß auf Dienstreisen, ob es sich lohnt/nötig ist, abends noch mal den Laptop anzumachen. Und ich kann dringendes an Kollegen weiterleiten, damit die sich drum kümmern ... Wenn du eher selten unterwegs bist, ist eine WhatsApp oder SMS eine gute Lösung.

    Ich bin in der Regel gar nicht unterwegs. Den Laptop habe ich auch nur, weil ich endlich das Thema Homeoffice durchgesetzt habe. Infos per Whatsapp hat mit dem alten Chef hervorragend geklappt, ich hoffe das kann ich dem Neuen noch beibringen.