Ich bin genervt, weil....

  • Ich glaube einfach, dass es die heutige Welt "schuld" ist. Wir sind immer erreichbar, die Menschen werden immer hektischer etc. Wenn man sich schon den Verkehr in der Rush Hour anguckt, bin ich schon bedient. Heute morgen musste ich z. B. kurz warten, bis ich weiter fahren konnte, weil ein LKW gedreht hat. Hinter mir ein Mordsspektakel. Ich habe mich gefragt, wo ich hin soll. Über den LKW drüber fliegen? :bonk

    Das stresst doch die Fahrer hinter mir, die hupen und auch mich, weil ich mich sinnlos anhupen lassen muss.

    er und das schon nach ca. drei Wochen. Das wird einfach jetzt zu einer neuen Gewohnheit von mir.

    Diesen Stress tue ich mir nicht mehr an. Ich fahre mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit. Ich bin zwar länger (ungefähr eine halbe Stunde pro Weg) unterwegs, aber dafür komme ich sehr viel entspannter auf der Arbeit und zu Hause an. Und die Zeit in der Bahn und im Bus nutze ich zum Lesen.


    Ich hatte auch mal eine ganze zeitlang unter Durchschlafprobleme gelitten. Ich bin ständig nachts wach geworden und konnte überhaupt nicht mehr einschlafen. Mittlerweile ist dies nicht mehr so. Ich sehe viele Dinge nun auch viel entspannter und mache mir nicht mehr diesen privaten Stress. Zum Beispiel dieses ständige aufs Handy gucken vermeide ich total. Man muss nicht ständig und jederzeit erreichbar sein. Mein Handy liegt auch nachts nicht im Schlafzimmer. Hier gibt es auch ein Bericht dazu.


    Außerdem ist mir noch das folgende aufgefallen. Vielleicht bilde ich es mir ein, das es daran liegt, aber seit dem ich komplett auf Fleisch verzichte, habe ich keine Depressionen mehr, verspüre nicht mehr diesen inneren Druck und bin viel entspannter.

  • Ich schlafe jetzt seit ein paar Wochen relativ schnell ein und erstaunlich gut. Ich weiß nicht, was ich anders mache als noch vor ein paar Monaten. Ich komme mit ÖV nicht zur Arbeit, habe aber auch keinen stressigen Arbeitsweg, außer, dass ich z.Z. am Deich lang muß, da die Hauptstraße gesperrt ist. Dieser Umweg kostet mich morgen ca10 min. Das nervt mich total.

  • Also ich habe generell auch keine Schlafprobleme. Lege mich hin, drehe mich um und schlafe. In der Woche bzw. wenn ich arbeiten muss, mindestens 7 Stunden und wenn ich frei oder Spätdienst habe dann auch gerne länger, wobei dies auch völlig unterschiedlich ist, ich lass mich überraschen wann ich wach werde :-)

  • Mittagsschläfchen sind toll, da schlaf ich tagsüber immer gut ein und wache nach zwei Stunden wieder auf. So viel schlafe ich nachts nicht am Stück. Nachtdienst ist bei mir aber leider auch nicht drin. :D


    Ich finde aber auch, dass das heutige, hektische Leben daran schuld ist, dass man schlechter schläft. Ich fahre momentan mit Bus und Zug zur Arbeit. Leider stresst mich das mehr als wenn ich mit meinem Zweirad fahren kann, weil Motorradfahren bei schönem Wetter auf der Landstraße ungemein entspannend für mich ist.

  • Ich komme nur schlecht mit Bus und Bahn zur Arbeit, sonst würde ich das schon längst tun.

  • Bei mir selber weiß ich ganz genau, woher manchmal die Probelme kommen: Wenn ich viel Stress habe oder mir Sorgen mache oder mir etwas im Kopf rumgeht. Ich kann dann zwar meist einschlafen, wache aber bald wieder auf und fangen dann an, über die Probleme oder die Situation zu grübeln. Deswegen helfen bei mir solche Tipps wie "nicht zu spät essen" oder Musik hören gar nichts.

    :write Bei mir eben auch nicht. Ich bin der Typ Grübler und alles was mir auf der Seele liegt kommt, egal wie müde ich bin, prompt hoch, kaum hab ich mich ins Bett gelegt. Kann auch sein, ich schlafe erstmal ne Stunde, so wie letzte Nacht bin dann 1 Stunde später wach und das für die nächsten 2 Stunden. Da hilft auch kein Schäfchen zählen oder eine besondere At emtechnik.

  • Zum Glück habe ich nur ganz selten Probleme mit dem Einschlafen oder Durchschlafen. Ich schlafe unter der Woche oft etwas zu wenig (sieben Stunden reichen um zu funktionieren, aber nicht um ausgeschlafen zu sein). Dafür schlafe ich Freitags öfter vor dem Fernseher ein ...

    Was ich liebe, wenn ich tatsächlich schlecht einschlafen kann, ist Kopfkissenspray. Dann vergrabe ich die Nase im Kissen und genieße den Duft, das entspannt mich total.

    “You can never get a cup of tea large enough or a book long enough to suit me.” :lesend

    C.S. Lewis

  • Von dem Kopfkissenspray habe ich schon mal gehört. Wo nach riecht das?


    Seit das Trockengerät weg ist, schlaf ich sehr gut. Bin auch nicht mehr so angespannt und verspannt.

    Herr Teufel leidet unter Schlafapnoe. Hat immer sehr unruhig geschlafen, war nie ausgeschlafen, immer müde, etc. War im Schlaflabor. Ergebnisse nicht erfreulich. Schlafmangel ist absolut ungesund. Jetzt hat er eine Maske. Er ist gerade in der Eingewöhnungsphase. Mich beruhigt das Geräusch, des Gerätes. hört sich an, wie Wind, wenn er ums Haus weht. Seit dem schlaf ich besser ein.

    Es geht uns mit den Büchern wie mit den Menschen. Wir machen zwar viele Bekanntschaften, aber wenige erwählen wir zu unseren Freunden, unseren vertrauten Lebensgefährten.
    Ludwig Feuerbach (1804-1872)

  • Dank dir breumel

    Vllt ist das auch was für meinen Mann.


    Lavendel habe ich im Sommer immer auf kleine Säckchen getropft, um die Mücken fern zu halten. Ist ja auch ein Duft zur Beruhigung.

    Es geht uns mit den Büchern wie mit den Menschen. Wir machen zwar viele Bekanntschaften, aber wenige erwählen wir zu unseren Freunden, unseren vertrauten Lebensgefährten.
    Ludwig Feuerbach (1804-1872)

  • Teufelchen_Yvi Es gibt verschiedene Sorten Kopfkissenspray. Ich liebe die Sprays von Durance, vor allem Nuit Calme (riecht nach Orangenblüte), Tilleul (Lindenblüten) und Rose.

    Ich bin empfindlich was Düfte anbelangt. ich kann nicht mal schlafen, wenn jemand ein stark duftendes Waschpulver, Weichspüler oder sowas verwendet hat. Ich hab ein Lavendelöl von Weleda, soll eigentlich die Mücken fernhalten, das ist angenehm. Hilft aber nicht beim Einschlafen.

  • Ich bin empfindlich was Düfte anbelangt. ich kann nicht mal schlafen, wenn jemand ein stark duftendes Waschpulver, Weichspüler oder sowas verwendet hat. Ich hab ein Lavendelöl von Weleda, soll eigentlich die Mücken fernhalten, das ist angenehm. Hilft aber nicht beim Einschlafen.

    Ich mag Lavendelduft. Mich erinnert das immer an Urlaub. Da hatten sie riesige Lavendelfelder inder Ferienanlage, wo wir als Kinder mit unseren Eltern waren. Der Duft war herrlich. Aber das Öl kommt da nicht ran. Hab schon verschiedene Öle ausprobiert. Gegen Mücken helfen die aber gut. :)


    Aber ich verstehe, was du meinst Findus .

    Es geht uns mit den Büchern wie mit den Menschen. Wir machen zwar viele Bekanntschaften, aber wenige erwählen wir zu unseren Freunden, unseren vertrauten Lebensgefährten.
    Ludwig Feuerbach (1804-1872)

  • https://www.galeria.de/L-Occit…736432.html?src=90L100001


    Dieses kopfkissenspray nutze ich seit einigen Jahren und bin super zufrieden damit. Dieses Ritual, ins Bett zu gehen, das Kopfkissen ein zu sprühen und mit dem Duft in der Nase einzuschlafen entspannt mich so sehr, dass ich selten Einschlafprobleme habe. der Duft ist sehr dezent nach Leinen und Blüten.

  • :gruebel

    Sieh es doch mal so bei den paar MInuten: Du arbeitest ja nicht durchgehend ohne den Kopf zu heben und redest auch mal mit Kollegen oder machst ne Minipause ohne die anzurechnen. Das hebt sich schon irgendwie wieder auf. Bei ein paar Minuten würde ich mich nur ärgern, wenn es öfter vorkommt.

    Wie werden die Stunden denn berechnet?

  • Heute Nacht habe ich die heiße 7 ausprobiert. Ich habe gut geschlafen, sogar mal erholsam, aber wach wurde ich trotzdem. Heute noch ein weiterer Test ;) Ich habe noch genug für eine weitere Ration.

  • Ich bin empfindlich was Düfte anbelangt. ich kann nicht mal schlafen, wenn jemand ein stark duftendes Waschpulver, Weichspüler oder sowas verwendet hat. Ich hab ein Lavendelöl von Weleda, soll eigentlich die Mücken fernhalten, das ist angenehm. Hilft aber nicht beim Einschlafen.

    Ich bin allergisch auf bestimmte Duftstoffe und bin da sehr vorsichtig mit Duftstoffen. Derzeit habe ich eine französische Seife mit Rosen-gurken Duft offen im Schlafzimmer liegen. Ist ein absolut betörender Duft, wobei reiner Rosenduft nicht mein Ding ist.

    Es gibt weder moralische noch unmoralische Bücher. Bücher sind gut oder schlecht geschrieben, sonst nichts.


    Oscar Wilde (1854 - 1900)

  • Für die Wäsche verwende ich nur Waschmittel und Weichspüler ohne Duft. Ich mag es überhaupt nicht, wenn meine Wäsche nach etwas riecht/duftet. Genauso halte ich es mit meiner Gesichts-Kosmetik.

    Wobei, der Leinen-Blütenduft von Mariion interessiert mich. Wenn es dezent duftet, ist es schon mein Ding. Ich habe auch Teelichter mit diesem Duft.

    Booklooker , was ist die "heiße 7"? Sorry, wenn Du es schon geschrieben hast, habe ich aber nicht gefunden.

    Irrlicht und Hexe (7. Hexenregel: Unterschätze nie die Kraft des Wortes - es hat eine besondere Kraft, es kann befreien, anstoßen und verändern, aber auch verletzen und zerstören)