Welches Buch lesen die Eulen zur Zeit ? (ab dem 23.02.2019)

  • Richie


    Gefällt mir nach 70 Seiten gut. Irgendwie altmodisch. Nicht konstant spannend, aber Figuren werden eingeführt und Lebensläufe aufgezeigt. Und ich bin ja auch ein Krimileser und kein Thrillerleser. Erinnert mich ein wenig an Nesboe, allerdings ist die Hauptfigur bis jetzt noch nicht so kaputt wie Hary Hole. Leider habe ich heute einen Brummschädel und komme nicht so schnell voran wie ichmöchte :-(

    Ich bin auch eher der Krimileser und du kannst mir ja in Hannover darüber erzählen :knuddel1

  • Nicci French - Böser Samstag


    Frieda Klein kann nach den Aufregungen der Vergangenheit endlich aufatmen, glaubt sie, und sich Patienten, Freunden und Hobbys zuwenden. Doch schon bald holt eine offene Schuld sie ein – und wider Willen wird sie in den Fall Hannah Docherty verwickelt. Die über Dreißigjährige soll im Mai 2001 ihre Familie ermordet haben. Seitdem fristet sie ihr Leben, Medikamenten und Misshandlungen ausgesetzt, in einer psychiatrischen Klinik. Schon bald ist Frieda von Hannahs Unschuld überzeugt und setzt alles daran, den Fall neu aufzurollen ... Doch sie hat noch andere Sorgen – Dean Reeve, ihr Feind und Beschützer, ist anscheinend wieder aufgetaucht. Ein packender Thriller um die langen Schatten der Vergangenheit.


    Böser Samstag: Thriller Bd 6 (Psychologin Frieda Klein als Ermittlerin) von [French, Nicci]

  • Viel Spaß damit. Ich habe es auf deutsch gelesen. Hat mir sehr gut gefallen. Band 2 ist schon bestellt.

    Es geht uns mit den Büchern wie mit den Menschen. Wir machen zwar viele Bekanntschaften, aber wenige erwählen wir zu unseren Freunden, unseren vertrauten Lebensgefährten.
    Ludwig Feuerbach (1804-1872)

  • Mein letztes Buch der Autorin ist schon wieder so lange her, wird Zeit, das sich das ändert:


    Charlotte Link - Das Haus der Schwestern


    Inhalt Amazon:

    Westhill House, ein einsames Farmhaus im Hochmoor Yorkshires.

    Ehemals Schauplatz einer wechselvollen Familiengeschichte – und jahrzehntelang Hüter eines bedrohlichen Geheimnisses. Bis eine Fremde kommt und wie zufällig die Mauern des Schweigens zum Einsturz bringt …



  • Nachdem ich heute die Zusage von NetGalley bekommen habe, hab ich meine Lesepläne etwas geändert und werde jetzt dieses hier anfangen :-]


    51LR8H4exbL._SX301_BO1,204,203,200_.jpg

    Der Duft von Apfelblüten.

    Ostpreußen, 1926: Endlich ist der Frühling da. Bevor Frederike im Herbst die höhere Töchterschule besuchen wird, will sie das Leben auf dem Land noch einmal in vollen Zügen genießen. Mit ihrem Lieblingspferd Caramell unternimmt sie lange Ausritte oder verbringt ihre Zeit im Stall, schließlich werden dieses Jahr gleich drei Fohlen erwartet. Als ihre beste Freundin Thea zu Besuch kommt, scheint das Glück perfekt. Doch mit dem Müßiggang ist es nun vorbei, denn auf Gut Fennhusen soll ein Fest vorbereitet werden, das es so noch nie gegeben hat …

    Eine zauberhafte Frühlingsgeschichte, die auf wahren Begebenheiten beruht.


    EDIT: ich bin doch glatt reingefallen... Das Buch ist letztes Jahr bereits unter dem Titel "Muttertag auf Fennhusen" erschienen....


    Ok ich hab es herausgefunden im Buch selbst steht folgendes:

    Teile dieses E-Books waren bereits Bestandteil des nicht mehr verfügbaren E-Books »Muttertag auf Fennhusen«.

  • EDIT: ich bin doch glatt reingefallen... Das Buch ist letztes Jahr bereits unter dem Titel "Muttertag auf Fennhusen" erschienen....


    Ok ich hab es herausgefunden im Buch selbst steht folgendes:

    Teile dieses E-Books waren bereits Bestandteil des nicht mehr verfügbaren E-Books »Muttertag auf Fennhusen«.

    Das ist doch daneben, da publiziert man ein E-Book, benennt es mit "Muttertag", ergänzt die Geschichte um noch weitere Rahmenhandlung. "Muttertag" wird nicht mehr gehandelt, dafür "Frühling" und der Leser bekommt bekannten Inhalt und ringsherum noch weiteren dazu passenden Text. Sicher, jeder freut sich, erneut wieder etwas von Fennhusen zu lesen und die gedruckten Bände machen sich auch im Regal gut, aber die Käufer des E-Books müssen schon aufmerksam sein.


    Manche Bücher müssen gekostet werden, manche verschlingt man, und nur einige wenige kaut man und verdaut sie ganz.
    (Tintenherz - Cornelia Funke)

  • Nicci French - Blutroter Sonntag


    In dem gemütlichen Heim von Psychoanalytikerin Frieda Klein wird die Leiche eines Privatdetektivs gefunden ... War Friedas Erzfeind und obskurer Beschützer Dean Reeve der Mörder? Dann überschlagen sich die Ereignisse: Jemand trachtet Frieda nach dem Leben, doch zuvor versucht er sie einzuschüchtern. Ihre Nichte Chloe, Freund Jack, der schwer krebskranke Reuben und Josefs kleiner Sohn – sie alle werden Opfer von Anschlägen. Die Polizei tappt im Dunkeln, aber Frieda ist bald klar, dass die Verbrechen nicht Reeves Handschrift tragen. Doch wer ist der Unbekannte, der ihm nacheifert?

    Ein atemloser Thriller, in dem Frieda sich von ihrer verwundbaren Seite zeigt – denn es sind alle bedroht, die sie liebt ...


    Blutroter Sonntag: Thriller Bd. 7 (Psychologin Frieda Klein als Ermittlerin) von [French, Nicci]


  • "Ohne Ausweg" von Kathrin Lange   e-book


    Beschreibung

    Um die Terroristen zu stoppen, muss er einer von ihnen werden
    Nach einem Bombenattentat am Brandenburger Tor ist der Berliner Sonderermittler Faris Iskander zu einer Art Undercover-Joker geworden. Man setzt ihn auf den mutmaßlichen Terroristen Muhammad al-Sadiq an, der aus dem Gefängnis heraus einen Terroranschlag in Berlin plant. Um an Sadiq heranzukommen, muss sich Faris als Islamist ausgeben und seine terroristischen Absichten glaubhaft unter Beweis stellen. Doch das ist nicht sein einziges Problem: Im Laufe der Ermittlungen stellen er und sein Team fest, dass außerdem ein rechtsradikaler Anschlag vorbereitet wird. Das Unterfangen wird immer gefährlicher, zumal in seiner Einheit nicht alle mit offenen Karten spielen …
    Eine Stadt in Angst und ein skrupelloser Gegner - Faris Iskanders härtester Fall.


    51jLbNG0NgL.jpg

    Gruß Sabine


    ich lese: "Ohne Ausweg" von Kathrin Lange

    ich höre: "Drei Schwestern am Meer" von Anne Barns

  • streifi


    Ich hatte mir auch überlegt, das Buch anzufragen. Aber nachdem ich Muttertag letztes Jahr gelesen habe und alle anderen Bände habe ich mir gedacht, was soll jetzt erzählt werden und darauf verzichtet. Hatte mein Bauchgefühl anscheinend recht.



    bienchen69


    viel Spaß mit der Kathrin Lange, ihre Krimis finde ich super

  • Muttertag auf Fennhusen hat 75 Seiten, Frühling auf Gut Fennhusen 224. Von daher ist es schon nochmal deutlich mehr als nur die Muttertagsgeschichte. Man hätte aber im Klappentext drauf hinweisen können, dass ein Teil der Geschichte schon mal erzählt wurde....

    Danke für die Angabe der Muttertags-Seitenzahl, ich hatte auf 120 Seiten getippt. Ich glaube, diese wurde auch sehr preisgünstig seinerzeit gehandelt.


    Trotzdem bleibt bei mir die Freude, dass es da noch weiteres Neues zu lesen gibt. Ich verstehe auch die Autorin, wenn ihr immer wieder noch etwas einfällt, was sie und unbedingt noch erzählen muss. Der Vorteil von E-Books, dass kleine Häppchen man Lesern unkompliziert zukommen lassen kann und mit wenig Kosten der Verlag das Interesse am Thema ableiten kann.

    Manche Bücher müssen gekostet werden, manche verschlingt man, und nur einige wenige kaut man und verdaut sie ganz.
    (Tintenherz - Cornelia Funke)

  • Danke für die Angabe der Muttertags-Seitenzahl, ich hatte auf 120 Seiten getippt. Ich glaube, diese wurde auch sehr preisgünstig seinerzeit gehandelt.


    Trotzdem bleibt bei mir die Freude, dass es da noch weiteres Neues zu lesen gibt. Ich verstehe auch die Autorin, wenn ihr immer wieder noch etwas einfällt, was sie und unbedingt noch erzählen muss. Der Vorteil von E-Books, dass kleine Häppchen man Lesern unkompliziert zukommen lassen kann und mit wenig Kosten der Verlag das Interesse am Thema ableiten kann.

    Ich bin jetzt bei 45% und muss sagen mir gefällt das Buch echt gut. Es passiert nichts aufregendes, aber ich finde den Alltag auf Fennhusen echt spannend. Das ist so ganz anders wie wir heute leben. Wer würde heute schon das ganze Haus für den Frühjahrsputz leer räumen?

  • Ich bin jetzt bei 45% und muss sagen mir gefällt das Buch echt gut. Es passiert nichts aufregendes, aber ich finde den Alltag auf Fennhusen echt spannend. Das ist so ganz anders wie wir heute leben. Wer würde heute schon das ganze Haus für den Frühjahrsputz leer räumen?

    Witzig, das habe ich (mit 4 weiteren WG-Kommilitonen) letztmals im Frühling 1979 gemacht (wir haben wirklich alles rausgeschleppt, (altes Bauernhaus, Küche und WoZi im EG) was war das für eine Plackerei - aber auch sehr lustig :-)


    Ich behalte mal den Frühling auf Fennhusen weiterhin auf dem Leseradar: Mir hat die Ostpreußen-Trilogie und der Stil von Ulrike Renk enorm gut gefallen!


    Begonnen habe ich

    Máxim Huerta - Der Blumenladen der Mademoiselle Violeta


    41g7TkF4IxL._SX326_BO1,204,203,200_.jpg

  • Nachdem ich gestern nach 70 Seiten "Wohin die Dinge gehen" abgebrochen habe, lese ich ab heute Heartless, Band 1: Der Kuss der Diebin


    Zera ist mutig, stark und schön – und eine Gefangene, denn ihr Herz ist in der Gewalt einer Hexe.

    Wenn Zera ihre Freiheit zurückwill, muss sie einen unmöglichen Auftrag ausführen: das Herz des Kronprinzen Lucien stehlen. Um nah genug an den Prinzen heranzukommen, tarnt Zera sich als adelige Heiratskandidatin und nimmt an der Brautwahl im Königspalast teil. Der ebenso unverschämte wie attraktive Prinz Lucien hat bisher noch jede Bewerberin um seine Hand abgelehnt, aber gegen seinen Willen fasziniert ihn die selbstbewusste Zera. Als sich zwischen dem Prinzen und der Attentäterin ein knisterndes Katz-und-Maus-Spiel entspinnt, muss Zera sich fragen, ob ihre Gefühle für Lucien wirklich nur gespielt sind – oder ob sie gerade dabei ist, sich in ihr Opfer zu verlieben.



    Heartless, Band 1: Der Kuss der Diebin

    Irrlicht und Hexe (7. Hexenregel: Unterschätze nie die Kraft des Wortes - es hat eine besondere Kraft, es kann befreien, anstoßen und verändern, aber auch verletzen und zerstören)

  • Ich brauche Ablenkung! Also gehts mit diesem Buch weiter. Der erste Band hat mich schon so gefesselt, ich hoffe, dieser schafft es auch.

    61-K5c6pGjL._SX344_BO1,204,203,200_.jpg

    In dir steckt mehr, Morrigan!

    Morrigan und ihr Freund Hawthorne sind stolz, nun Mitglieder der Wundersamen Gesellschaft von Nevermoor zu sein. Doch nicht alles läuft glatt in ihrem ersten Schuljahr. Als herauskommt, dass Morrigan ein Wunderschmied ist, stellt sich die Frage, ob von Morrigan selbst Gefahr ausgeht. Und dann gibt es auch noch ein verlockendes Angbot von Morrigans Erzfeind Ezra Squall. Wie wird sich Morrigan entscheiden?

    Das zweite Abenteuer in Nevermoor. Bildgewaltig, ungewöhnlich, literarisch und fantasievoll.




    Es geht uns mit den Büchern wie mit den Menschen. Wir machen zwar viele Bekanntschaften, aber wenige erwählen wir zu unseren Freunden, unseren vertrauten Lebensgefährten.
    Ludwig Feuerbach (1804-1872)

  • Von diesem Buch hatte ich mir mehr versprochen, habe nun noch 60 Seiten zu lesen und es haut mich nicht vom Hocker. Allerdings möchte ich Christoph Peters noch nicht gänzlich für mich abschreiben.


    Herr Yamashiro bevorzugt Kartoffeln

    »Lost in Translation« an der Ostsee.

    Rensen, ein verschlafenes Dorf an der Ostsee: zur Küste hin flach, vereinzelte Feldeichen, Dornenhecken und hier und da ein Herrenhaus, alleinstehende Höfe, klinkergemauert, mit halbrunden Scheunentoren. 740 Einwohner, Bäckerei, Postamt mit Schreibwarenverkauf, eine Sparkassenfiliale und das Gasthaus ›Pit's Schollenkutter‹, wo die Wirtin Herta Mölders ganzjährig Bier und Schnaps ausschenkt …

    Hier, in der tiefsten deutschen Provinz, will sich der Keramikkünstler Ernst Liesgang – nach einigen Lehrjahren in Fernost – Ende der achtziger Jahre niederlassen, um sich im Hof des alten Pfarrhauses einen original japanischen Anagama-Brennofen errichten zu lassen. Durch einen mehr als glücklichen Zufall ist es Liesgang gelungen, keinen geringeren als Tatsuo Yamashiro, einen der erfahrensten und angesehensten Ofensetzer seines Landes, für diese Aufgabe zu gewinnen. Mit einem ganzen Tross japanischer Helfer samt Verwandtschaft trifft Herr Yamashiro im Frühling 1989 in Rensen ein. Schon nach kurzer Zeit prallen die beiden grundverschiedenen Kulturen auf eine gleichermaßen komische wie anrührende Weise aufeinander. Liesgangs Freunde, die das Projekt auf deutscher Seite begleiten, sehen sich – nicht anders als die Bewohner des Ortes, die das Geschehen abwechselnd amüsiert und befremdet verfolgen – einem ebenso irritierenden wie faszinierenden Kunst- und Lebensverständnis gegenüber. Den japanischen Besuchern ergeht es umgekehrt kaum anders. Allen voran Herrn Yamashiro, der – sehr zur Enttäuschung seiner eigens mitgereisten japanischen Köchin – in Rensen seine Liebe zu Mettbrötchen, Frikadellen, Schnitzeln, Kartoffeln und klarem Schnaps entdeckt …

    Ähnlich wie schon Christoph Peters‘ Romanerfolg »Mitsukos Restaurant« ist »Herr Yamashiro bevorzugt Kartoffeln« wieder eine federleichte Komödie über die Begegnung zweier Welten und Kulturen, wie sie gegensätzlicher nicht sein könnten. Es ist ein heiter-tiefsinniges Buch über die besondere Magie, die entsteht, wenn sich Menschen einem scheinbar unmöglichen gemeinsamen Projekt verschreiben. Und es ist ein Roman über das Allzu-Menschliche und das Göttliche von Kunst: über ihren Leichtsinn und ihren Hochmut, über ihren Ernst und ihr Wagnis, über ihre Beschränktheit und Vergeblichkeit – und über ihre wahre Größe.


    41Ku9Yz0f9L._SX311_BO1,204,203,200_.jpg

    Man sollte alles lesen. Mehr als die Hälfte unserer heutigen Bildung verdanken wir dem, was wir nicht lesen sollten.

    Oscar Wilde (1854 - 1900)


    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von vev ()

  • vev, das ist nicht sein bestes Buch. Mit "Mitsukos Restaurant" bist Du besser beraten, auch wenn der Roman Längen hat. Auf jeden Fall versteht Peters etwas von Japan und das Yamashiro hat - auch trotz des unausgegorenen Endes - eine Wahrhaftigkeit inne.

    Schau Dir zum Buch mal die Webseite von Jan Kollwitz in Cismar an. Sehr interessant, wenn man sich für Töpferkunst und Keramik interessiert.

  • Ich habe heute damit begonnen und es gefällt mir wieder sehr gut


    Kent Haruf - Abendrot

    https://www.amazon.de/Abendrot…88&s=gateway&sr=8-1-fkmr0


    41sw0bXks4L._SX314_BO1,204,203,200_.jpg

    Holt, eine Kleinstadt im Herzen Colorados. Zwei alte Viehzüchter müssen den Wegzug ihrer Ziehtochter verkraften. Ein Ehepaar kämpft in seinem verwahrlosten Trailer um ein Stückchen Würde und um seine Kinder. Ein elfjähriger Junge kümmert sich rührend um seinen kranken Großvater. So hart das Schicksal auch zuschlägt – die Menschen in Holt sind entschlossen, dem Leben einen Sinn abzutrotzen. Und begegnen einander dabei neu.