Ich bin genervt ... ab dem 19.04.2022

  • hier gibts nur noch in der Kreisstadt eine und da braucht man einen begründeten Verdacht auf Corona ( muß also mehrere positive Schnelltests dabei haben und wirklich krank sein sonst machen die das nicht. Wie die Freundin meines Sohnes dahin kommen soll ist mir ein Rätsel die liegt einfach flach weil es ihr so mies geht. Die kann sicher nicht allein 20 km fahren :bonk

    Wenn man bei uns Symptome hat, darf man gar nicht ins Testzentrum. Dann muss man zum Hausarzt. Einige fahren natürlich hin, wenn man ihnen die Symptome nicht ansieht.

    Liebe Grüße
    Sabine


    Ich :lesend "Rachewinter" von Andreas Gruber

    Ich höre "Was ich nie gesagt habe: Gretchens Schicksalsfamilie" von Susanne Abel

    SuB: 163

  • Wenn ich positive Schnelltests habe bleibe ich daheim und isoliere mich, bis der Test negativ ist... warum sollte ich da in ein Testzentrum fahren, die machen doch die gleichen Tests? Im Zweifel, wenn es mir richtig schlecht geht würde ich vielleicht noch den Hausarzt anrufen, das war es aber schon. Ja, das fließt dann nicht in die Statistik ein, aber ich stecke dann auch niemanden an....

  • Wenn ich positive Schnelltests habe bleibe ich daheim und isoliere mich, bis der Test negativ ist... warum sollte ich da in ein Testzentrum fahren, die machen doch die gleichen Tests? Im Zweifel, wenn es mir richtig schlecht geht würde ich vielleicht noch den Hausarzt anrufen, das war es aber schon. Ja, das fließt dann nicht in die Statistik ein, aber ich stecke dann auch niemanden an....

    ja beim Sohn hat der Arbeitgeber auf einen PCR-Test bestanden , was willst machen . Er war auch nicht begeistert und ist am ersten fieberfreien Tag gefahren , ich hatte mir da schon Sorgen gemacht weil er ja auch immer bei Fieber Kreislaufprobleme hat :rolleyes. Ich würde auch keinen PCR Test machen sondern mir von meinen Kindern halt noch einige Schnelltests besorgen lassen und einfach zuhause bleiben. Kommt wohl da auf den Arbeitgeber an welche Vorschriften der aus gibt.

  • Mein Arbeitergeber möchte auch einen PCR Test als Nachweis. Zum "frei" testen reicht ein Test von einer offiziellen Teststelle.

    Mein Hausarzt macht aber keine PCR Teste bzw. Schnellteste mehr. Aber der HNO. Ist nur knapp 5 Km von mir entfernt. Geht also.

    Es geht uns mit den Büchern wie mit den Menschen. Wir machen zwar viele Bekanntschaften, aber wenige erwählen wir zu unseren Freunden, unseren vertrauten Lebensgefährten.
    Ludwig Feuerbach (1804-1872)

  • PCR würde ich wohl von meinem Hausarzt bekommen und die Krankschreibung dazu. Glücklicherweise war es bis jetzt nicht nötig. Der einzige pcr den ich hatte, war negativ. Krank geschrieben war ich trotzdem. Da hat mich einfach ein anderer Infekt umgeworfen….


    aber meinem Arbeitgeber ist es auch egal warum ich krankgeschrieben bin, er darf ja eh nicht erfahren warum. Und da wir im Home Office sind, stecke ich im Zweifel keine Kollegen an.

  • Von einem Rundmail von meinem Gospelchor.

    Stolz präsentiert wurde das "Gedicht" eines Chormitgliedes, das sehr nach Querdenker-Gedankengut roch. Der Chorleiter hatte sich zu Anfang der Corona-Maßnahmen eh schon ein paar Böller geleistet (in Sinne von "Singen kommt aus dem Herzen, und da braucht es keinen Abstand und keine Maske") und jetzt ist für mich das Fass voll. Ich habe mich schweren Herzens abgemeldet und bin sehr traurig darüber. Aber da kann ich jetzt nicht mehr mitgehen. <X

    Das kann ich gut verstehen. Sowohl deine Reaktion als auch dein Traurigsein. Gemeinsames Musizieren soll ja Freude machen.

    Ich wünsche dir, dass du eine Alternative findest!

    Aktuelle Lektüre: Schloss Liebenberg. Hinter dem hellen Schein - Hanna Caspian| Das Zeitalter der Unschärfe - Tobias Hürter
    SUB: 101

  • PCR würde ich wohl von meinem Hausarzt bekommen und die Krankschreibung dazu. Glücklicherweise war es bis jetzt nicht nötig. Der einzige pcr den ich hatte, war negativ. Krank geschrieben war ich trotzdem. Da hat mich einfach ein anderer Infekt umgeworfen….


    aber meinem Arbeitgeber ist es auch egal warum ich krankgeschrieben bin, er darf ja eh nicht erfahren warum. Und da wir im Home Office sind, stecke ich im Zweifel keine Kollegen an.

    Im Zweifelsfall immer zum Hausarzt und krank schreiben lassen. Im Homeoffice darf man im Krank aber nicht arbeiten, da gibt es Ärger. Der positive PCR Test gilt ja gegenüber dem AG als Nachweis für die Quarantäne.

    Es gibt weder moralische noch unmoralische Bücher. Bücher sind gut oder schlecht geschrieben, sonst nichts.


    Oscar Wilde (1854 - 1900)

  • Von einem Rundmail von meinem Gospelchor.

    Stolz präsentiert wurde das "Gedicht" eines Chormitgliedes, das sehr nach Querdenker-Gedankengut roch. Der Chorleiter hatte sich zu Anfang der Corona-Maßnahmen eh schon ein paar Böller geleistet (in Sinne von "Singen kommt aus dem Herzen, und da braucht es keinen Abstand und keine Maske") und jetzt ist für mich das Fass voll. Ich habe mich schweren Herzens abgemeldet und bin sehr traurig darüber. Aber da kann ich jetzt nicht mehr mitgehen. <X

    Das kann ich gut verstehen. Wir hatten auch ne Whatsappnachricht vom Vorstand. Wir sollen uns doch nun bitte vorher testen, sie stellt auch Tests bereit, damit sich jeder vorher noch schnell die Nase pudern kann. Finde ich vernünftig. Unser Chorleiter ist zwar auch immer sehr verschnupft, wenn wir nur mit halber Mannschaft antreten, aber das Virus grassiert überall. Wir haben im Oktober auch ein Gospelkonzert, mal sehen, ob es statt finden kann. Aber Annabas, gibt es bei euch keine Richtlinien? Das ist wirklich schade, wenn man sowas aufgibt.

  • Wenn ich positive Schnelltests habe bleibe ich daheim und isoliere mich, bis der Test negativ ist... warum sollte ich da in ein Testzentrum fahren, die machen doch die gleichen Tests? Im Zweifel, wenn es mir richtig schlecht geht würde ich vielleicht noch den Hausarzt anrufen, das war es aber schon. Ja, das fließt dann nicht in die Statistik ein, aber ich stecke dann auch niemanden an....

    So würde ich das wohl auch machen. Und ich denke, so machen es viele - besonders jetzt wo es weniger Teststellen gibt und manche sogar etwas kosten.

    :gruebel Mich wundert nur, woher die offiziellen Stellen noch echte Zahlen bekommen.

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Von den vielen Welten, [...] ist die Welt der Bücher die größte. (Hermann Hesse)


    :lesend Siegfried Lenz: Der Geist der Mirabelle

  • Im Homeoffice darf man im Krank aber nicht arbeiten, da gibt es Ärger.

    Wie kommst Du darauf?
    Arbeitsrechtlich musst Du Deinem Arbeitgeber melden, wenn Du krank geschrieben bist. Fühlst Du Dich gut und willst arbeiten, kannst Du das machen, sofern Dein Arbeitgeber dies zulässt (er kann dies z. B. ablehnen, wenn er den Eindruck hat, dass er das aus seiner Fürsorgepflicht heraus kritisch sieht oder andere gefährdet werden). Versicherungstechnisch geht das auch.

  • Findus

    Es gibt Richtlinien, und an die wird sich auch gehalten. Da gibt sich das Orga-Team auch richtig Mühe.

    Aber ich kann das Gezeter mancher Chormitglieder nicht mehr hören - und wenn man das auch noch als Rundmail verschickt, ist bei mir der Ofen aus.

  • Es gibt bestimmt Alternativen um bei einem anderen Chor gern mitzusingen. Gibt doch so viele Chöre... sicher ist der Weg dann vermutlich etwas länger, aber das Hobby kann man dadurch weiter betreiben.

    Manche Bücher müssen gekostet werden, manche verschlingt man, und nur einige wenige kaut man und verdaut sie ganz.
    (Tintenherz - Cornelia Funke)

  • So würde ich das wohl auch machen. Und ich denke, so machen es viele - besonders jetzt wo es weniger Teststellen gibt und manche sogar etwas kosten.

    :gruebel Mich wundert nur, woher die offiziellen Stellen noch echte Zahlen bekommen.

    In der Rheinischen Post stand in den letzten Wochen mehrmals, dass man von einer sehr hohen Dunkelziffer ausgeht. „Allerdings lieferf die Inzidenz nach wie vor kein vollständiges Bild der Infektionslage. Experten gehen seit einiger Zeit von einer hohen Zahl von Fällen aus, die nicht vom RKI erfasst wurden - vor allem, weil nicht alle Infizierten eine PCR-Test machen lassen.“

    Und es wird immer schwerer, sich zuverlässig testen zu lassen. Bei uns soll man mit Symptomen nach Möglichkeit nicht zum Hausarzt.

    "It is our choices, Harry, that show what we truly are, far more than our abilities." Albus Dumbledore
    ("Vielmehr als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, die zeigen, wer wir wirklich sind.")

  • Wenn ich krank geschrieben bin, arbeite ich nicht, egal was ich grad so habe… auch im Homeoffice. Normalerweise werde ich nicht krank geschrieben wenn es keinen Grund gibt. Beim letzten Mal habe ich noch mit nem Kollegen telefoniert, um ne vernünftige Übergabe zu machen. Das ist aber auch alles.
    wenn ich in Quarantäne müsste, müsste ich auch mit nem provisorischen Arbeitsplatz vorlieb nehmen, mein eigentlich ist im Wohnzimmer. Das mach ich sicher nicht.


    meine Tochter hat sich ja Pfingsten angesteckt, die war auch nicht beim Arzt zum Testen. Der Schnelltest war positiv und sie so platt, dass sie froh war im Bett bleiben zu können. Und die Schule wollte keine Krankschreibung, da war das Thema ja auch schon so gut wie ausgestanden. Das gute Kind war ja in den Ferien krank ;-)

  • Als Arbeitnehmer kriegt man wenigstens den Urlaub zurück, die Ferien leider nicht.... Glücklicherweise hatten wir in Paris alles besichtigt, bevor sie krank geworden ist. Und daheim hätte sie gesund vermutlich auch nichts anderes gemacht (im Zimmer rumgegammelt)

  • Wie kommst Du darauf?
    Arbeitsrechtlich musst Du Deinem Arbeitgeber melden, wenn Du krank geschrieben bist. Fühlst Du Dich gut und willst arbeiten, kannst Du das machen, sofern Dein Arbeitgeber dies zulässt (er kann dies z. B. ablehnen, wenn er den Eindruck hat, dass er das aus seiner Fürsorgepflicht heraus kritisch sieht oder andere gefährdet werden). Versicherungstechnisch geht das auch.

    Ist bei uns nicht erlaubt. Ein Kollege hatte sich am Fuß verletzt und wollte im Homeoffice arbeiten, wurde aber abgelehnt. Letzte Woche war ein kranker Kollege nur im Teamchat, um etwas zu klären, bekam aber gleich eine Ansage von der Chefin. Ist eben das Gesundheitsamt.

    Es gibt weder moralische noch unmoralische Bücher. Bücher sind gut oder schlecht geschrieben, sonst nichts.


    Oscar Wilde (1854 - 1900)