Welches Buch lesen die Eulen zur Zeit? (ab dem 01.05.2018)

  • Ich hab gestern noch dieses hier angefangen (eigentlich wollte ich nur kurz anlesen und hab gleich 70 Seiten gelesen :-)

    51Vh363Uf6L._SX311_BO1,204,203,200_.jpg


    Kurzbeschreibung:

    Berlin, Sommer 1949: Die Redakteurin Vera Lessing hat während des Zweiten Weltkrieges ihre Eltern und ihren Mann verloren. Sie will vor allem eines – die traumatischen Erlebnisse für immer hinter sich lassen. Doch als ihr Jugendfreund und Kollege Jonathan auf mysteriöse Weise ums Leben kommt, wird sie unweigerlich in seine Arbeit hineingezogen. Jonathan hat Recherchen über ehemalige Kriegsverbrecher betrieben. Gleichzeitig stand er im persönlichen Kontakt mit einer jungen Frau namens Marie Weißenburg, eine Sekretärin im Stab Konrad Adenauers. Vera geht den Spuren nach, die sie bis in die mächtigen Kreise der Geheimdienste führen.


  • Und das hier habe ich heute Morgen schon zu einem Viertel gelesen:


    51iGdJq8HwL._SX312_BO1,204,203,200_.jpg


    Kurzbeschreibung:

    Amsterdam, 1636. Pieter, der neue Lehrling von Rembrandt van Rijn, ist ein Sonderling. Vor allem seine Begeisterung für höhere Mathematik weckt Befremden. Seine Begabung kann er indessen unverhofft anwenden, als auf einmal die Preise für Tulpenzwiebeln in schwindelnde Höhen steigen und Pieter gewisse Gesetzmäßigkeiten erkennt. Doch dann werden mehrere Tulpenhändler tot aufgefunden, und Pieters Meister gerät selbst in den Sog dieser rätselhaften Mordserie. Denn alle Opfer wurden von Rembrandt porträtiert ...



  • Das Buch habe ich vor einigen Wochen wegen des tollen Covers auf die Wunschliste gepackt. :lache

    Wie gefällt es dir?

  • Ich hab gestern noch dieses hier angefangen (eigentlich wollte ich nur kurz anlesen und hab gleich 70 Seiten gelesen :-)

    51Vh363Uf6L._SX311_BO1,204,203,200_.jpg


    Kurzbeschreibung:

    Berlin, Sommer 1949: Die Redakteurin Vera Lessing hat während des Zweiten Weltkrieges ihre Eltern und ihren Mann verloren. Sie will vor allem eines – die traumatischen Erlebnisse für immer hinter sich lassen. Doch als ihr Jugendfreund und Kollege Jonathan auf mysteriöse Weise ums Leben kommt, wird sie unweigerlich in seine Arbeit hineingezogen. Jonathan hat Recherchen über ehemalige Kriegsverbrecher betrieben. Gleichzeitig stand er im persönlichen Kontakt mit einer jungen Frau namens Marie Weißenburg, eine Sekretärin im Stab Konrad Adenauers. Vera geht den Spuren nach, die sie bis in die mächtigen Kreise der Geheimdienste führen.


    Das habe ich auch schon auf dem Zettel stehen ... Claire Winter schreibt wirklich klasse. Ihre ersten beiden Bücher sind auch großartig, die habe ich regelrecht verschlungen.

    Viel Spaß beim Lesen :wave

  • Das Buch habe ich vor einigen Wochen wegen des tollen Covers auf die Wunschliste gepackt. :lache

    Wie gefällt es dir?

    Bis jetzt super, Pieter ist wirklich ein Original.... :-) Und ich mag die Autorin total gerne. Wenn man all ihre Pseudonyme kennt, findet sich auch immernoch was von ihr zum Lesen .-)

  • Um 'Tulpengold' schleiche ich auch herum... da hat mich auch das Cover zunächst magisch angezogen. Wunderschön. Umso besser, wenn die Geschichte selbst auch was hergibt! Da muss ich mal schauen, wann ich mir das zulege (dieser Thread ist wirklich Gift für die Brieftasche... *seufz*).



    Ein ganz tolles Buch, finde ich. Viel Spaß damit! :wave

    Dankeschön, ich fange heute endlich damit an. Aber schade, so dünn. Das ist dann immer so schnell vorbei, wenn es gut ist.



    Hach, der Zug der Waisen... ich fand das Buch spitze. Etwas sentimental einstweilen und auch beklemmend, aber es hat mir etwas über ein Thema beigebracht, von dem ich sonst noch niemals gehört hatte.

  • So, jetzt habt ihr mich auf Claire Winter neugierig gemacht und ich beginne mit


    Claire Winter - Die verbotene Zeit

    https://www.amazon.de/Die-verb…ywords=die+verbotene+zeit


    51kXv9GnOFL._SX314_BO1,204,203,200_.jpg

    London 1975: Nach einem schweren Autounfall sind Carlas Erinnerungen wie ausgelöscht, und sie setzt alles daran, die verlorene Zeit zu rekonstruieren. Der Journalist David Grant behauptet, sie sei auf der Suche nach ihrer Schwester gewesen, die vor sechzehn Jahren spurlos an der Küste von Cornwall verschwand. Doch kann sie ihm vertrauen? Und was verbergen ihre Eltern vor ihr? Die Wahrheit führt Carla weit zurück in die Vergangenheit, in das Berlin der Dreißigerjahre, zu einer ungewöhnlichen Freundschaft und einer verbotenen Liebe, aber auch zu einer schrecklichen Schuld ...



  • Alle Bücher von "Claire Winter" sind super!!!! Ist ja das Pseudonym von Claudia Ziegler und ich habe auch die historischen Bücher gelesen, die sie unter real name schreibt und die fand ich auch alle toll. Besonders aber "Die Favoritin des Königs" :love:! Das muss ich irgendwann noch mal lesen :thumbup:. Von den Büchern als "Claire Winter" fand ich "Die Schwestern von Sherwood" am Besten.


    Derzeit angefangen und gefällt mir bisher sehr gut:


    Das Mädchen im Dunkeln - Jenny Blackhurst


    61sokTHEJHL._SX334_BO1,204,203,200_.jpg


    SEINE FREUNDE SOLLTE MAN SICH GUT AUSSUCHEN - SEINE FEINDE NOCH BESSER -


    Als Karen Brown ihre neue Patientin zum ersten Mal sieht, hält sie Jessica für einen psychologischen Routinefall: eine gelangweilte Frau, die ihren tristen Alltag mit einer heimlichen Affäre aufpeppt. Doch schon nach ihrem ersten Gespräch hat Karen das Gefühl, dass Jessica geradezu besessen ist von der Ehefrau ihres Liebhabers. Als wenig später die Leiche jener Frau gefunden wird, steht die Polizei vor Karens Tür. Sie gilt als dringend mordverdächtig. Karen ahnt, dass Jessica sie nicht zufällig ausgewählt hat - und dass es ein großer Fehler war, Jessica zu unterschätzen -

    DER NEUE ROMAN DER SPIEGEL-BESTSELLERAUTORIN - FESSELND, ABGRÜNDIG UND ABSOLUT UNVORHERSEHBAR

    »In ihrem Debütroman Die stille Kammer entfesselt die 29 Jahre alte Britin Jenny Blackhurst ein Gefühlschaos, beklemmend und mitreißend.« Kölner Stadt-Anzeiger

  • Alle Bücher von "Claire Winter" sind super!!!! Ist ja das Pseudonym von Claudia Ziegler und ich habe auch die historischen Bücher gelesen, die sie unter real name schreibt und die fand ich auch alle toll. Besonders aber "Die Favoritin des Königs" ! Das muss ich irgendwann noch mal lesen . Von den Büchern als "Claire Winter" fand ich "Die Schwestern von Sherwood" am Besten.

    Also das kann doch nicht wahr sein. Anstatt mich nur zu ermutigen meinen SUB abzubauen kriege ich hier dann gleich die Möglichkeit an die Hand, ihn mit etlichen neuen Büchern aufzubauen. Ihr macht mich fertig hier. :hau

  • Derek Meister - Rungholts Sünde


    Kurzbeschreibung:


    Lübeck zur Passionszeit 1392: Eine Hitzewelle erstickt die Stadt, doch den ehrbaren Bürgern gefriert das Blut in den Adern. Es werden Leichen gefunden – mit Steinen in der Brust anstelle des Herzens. Auf Bitten des Magistrats ermittelt der bärbeißige Patrizier Rungholt mit seinen Helfern Kapitän Marek und der aufgeweckten, leider aber auch ziemlich widerspenstigen Chirurgin Sinje. Schon bald ist klar: Ein wahnsinniger Gottesprediger straft Sünder – und der größte von allen ist Rungholt selbst …



  • Auch mich habt ihr mit Claire Winter jetzt erfolgreich angefixt :lache und ich habe mir ebenfalls "Die verbotene Zeit" aus der Onleihe auf den Reader gezogen. Das Buch muss aber noch ein Weilchen warten.



    Aktuell brauchte ich ein Badewannenbuch und habe daher Richies Buch nochmal beiseitegelegt und den "Evangelisten"-Krimi-Sammelband von Fred Vargas eingeschoben:



    51g3bEllwkL._SX320_BO1,204,203,200_.jpg



    Amazon:

    Die Kriminalromane um Ex-Inspektor Louis Kehlweiler und die jungen Historiker Mathias, Marc, Lucien, genannt „die drei Evangelisten“, begründeten die inzwischen sprichwörtliche „Magie Vargas“. Nun liegen diese Romane der Königin des französischen Krimis erstmals komplett in einer gebundenen Buchausgabe vor. Die „Evangelisten“ sind in Wirklichkeit drei arbeitslose Jungakademiker, die sich im Pariser Faubourg Saint-Jacques gemeinsam ein baufälliges Haus gemietet haben. Der Zufall macht sie in Die schöne Diva von Saint Jacques erstmals zu Kriminalisten, als Marc dem Verschwinden der benachbarten Sängerin Sophia auf die Spur geht. Ihr guter Bekannter, Louis „Ludwig“ Kehlweiler, ist ein ehemaliger Inspektor, welcher nun auf eigene Faust weiterarbeitet, mit alten Visitenkarten und der Kröte Bufo im Handschuhfach. In Das Orakel von Port Nicolas geht er auf die Suche nach einer Leiche, von der es zunächst nicht mehr als ein blankes Knöchelchen gibt, während er in Der untröstliche Witwer von Montparnasse einen mutmaßlichen Frauenmörder im Haus der drei Evangelisten unterbringt.



    https://www.amazon.de/Die-drei-Evangelisten-Kehlweiler-Romane-Kehlweiler/dp/3351033591 (incl. Amazon Affiliate-ID from this website)



    Ich liebe die Krimis von Fred Vargas... :heisseliebe