Welches Buch lesen die Eulen zur Zeit? (ab dem 01.05.2018)

  • 41m3xssp3nL._SX317_BO1,204,203,200_.jpg


    Dass sie in ihrem gemeinsamen Haus sterben wollen, haben sie sich ver- sprochen. Hier sind ihre Kinder aufgewachsen, hier hat ihr Leben stattgefunden. Immer wollten sie füreinander da sein. Bis zuletzt. Sich gegenseitig erlösen, wenn einer von ihnen nicht mehr weiter kann. Seit über fünfzig Jahren sind die Irin Eilis und der Holländer Willem verheiratet. Zwei Jahre sind seit ihrer Alzheimer-Diagnose vergangen. Aufopferungsvoll kümmert er sich um seine geliebte Frau und kann doch nur zusehen, wie sie immer weiter verschwindet, jeden Tag ein bisschen mehr. Und auch Willem macht das Alter zu schaffen. Die Zeit verschwimmt in seinem Kopf, da hilft auch der Abreißkalender in der Küche nicht, den ihm sein Jugendfreund Fonsy empfohlen hat. Willem ist am Ende seiner Zuversicht, seiner Kraft, und er denkt an das Versprechen, das Eilis und er sich gegeben haben ...

    :lesend

    "Read. Read anything. Read the things they say are good for you, and the things they claim are junk. You'll find what you need to find. Just read.”
    - Neil Gaiman


  • Das klingt für mich auch richtig ansprechend! Und die Autorin kenne ich noch gar nicht. Ich muss gleich mal schauen, ob es das Buch vielleicht in meiner Bibliothek gibt.:)

    Ja, der Klappentext klingt für mich auch sehr vielversprechend. Anscheinend sind die Charaktere sehr gut ausgearbeitet und Tiefgang hat es auch. :thumbup:

    Von dieser Autorin habe ich auch noch nie ein Buch gelesen.


    Wenn deine Bibliothek das Buch nicht hat, könntest du es vielleicht als Wunsch angeben. Das mache ich oft und meistens kaufen sie es dann auch. Nur so als kleiner Tipp. :knuddel1

  • Ab heute tauche ich in diese Geschichte ein, auf die ich schon sehr gespannt bin (die ersten Seiten lesen sich schon Mal sehr schön):


    Die verborgenen Stimmen der Bücher - von Bridget Collins

    (Kurzbeschreibung: www51i19zJvmJL._SX312_BO1,204,203,200_.jpg.amazon.de)


    Emmett Farmer arbeitet auf dem Hof seiner Eltern, als ein Brief ihn erreicht. Er soll bei einer Buchbinderin in die Lehre gehen. Seine Eltern, die wie alle anderen Menschen Bücher aus ihrer Welt verbannt haben, lassen ihn ziehen – auch weil sie glauben, dass er nach einer schweren Krankheit die Arbeit auf dem Hof nicht leisten kann. Die Begegnung mit der alten Buchbinderin beeindruckt den Jungen, dabei lässt Seredith ihn nicht in das Gewölbe mit den kostbaren Büchern. Menschen von nah und fern suchen sie heimlich auf. Emmett kommt ein dunkler Verdacht: Liegt ihre Gabe darin, den Menschen ihre Seele zu nehmen? Nach dem plötzlichen Tod der Buchbinderin erkennt der Junge, welch Wohltäterin sie war – und in welche Gefahr er selbst geraten ist.

    Ein unvergleichliches Buch über die Macht der Erinnerung, verbotene Liebe und darüber, was das Menschsein bedeutet: Geschichten zu erzählen.

  • Super, dass du berichten wirst ! Danke ! Ich freue mich sehr, dass du dieses Buch hier gepostet hast, denn der Klappentext klingt sooo gut, wie für mich geschrieben. :) :thumbup:

    @ Jenya

    Habe "Für einen Sommer und immer" von Julie Leuze jetzt zu Ende gelesen. Bis zu den ersten 50% dachte ich, dass es so eine Klischeegeschichte wird.....aber ab da entwickelte es eine richtige Tiefe und am Ende hat es mich sehr berührt. Werde die Geschichte wohl so schnell nicht vergessen. Gut geschrieben im typischen Stil der Autorin. Also nicht oberflächlich und platt, sondern realitstisch und so wie es einfach ist. Es gibt viel Lokalkolorit: Sextner Dolomiten, Sommerrodelbahn, Bozen, die 3 Zinnen.......ein Gasthof, den es dort wirklich gibt......

    Die Geschichte ist sehr besonders und schlecht zu beschreiben, da so viele Elemente darin sind: Liebesgeschichte und Sterbebegleitung der Mutter mit den alltäglichen Problemen. Eine Frau, die ihr Leben umkrempelt, wozu sie aber erst durch äußere Umstände gebracht wird. Man erfährt, wie sie zunächst zu dem geworden ist, was sie jetzt ist und welche Entwicklungen dann zu ihrer Änderung/Befreiung führen. Ich kann es auf jeden Fall empfehlen :)! Ich war noch nicht in den Dolomiten, aber wenn man mit der Landschaft was verbindet, wird es sicher noch authentischer.

    Ich kann jetzt auch nicht sofort ein anderes Buch lesen, weil ich das hier erst einmal sacken lassen muss.

  • Mich hat Ben Aaronovitch jetzt endgültig an der Backe :lache. Ich habe gestern Abend begonnen mit


    Schwarzer Mond über Soho


    Die Melodie des Todes


    51nuDvSbbEL._SX312_BO1,204,203,200_.jpgConstable Peter Grant ist ein ganz normaler Londoner Bobby. Die Abteilung, in der er arbeitet, ist allerdings alles andere als normal: ihr Spezialgebiet ist – die Magie.


    Peters Vorgesetzter, Detective Inspector Thomas Nightingale, ist der letzte Magier Englands und Peter seit kurzem bei ihm in der Ausbildung.


    Was im Moment vor allem das Auswendiglernen von Lateinvokabeln bedeutet, die uralten Zaubersprüche wollen schließlich korrekt aufgesagt werden. Doch als Peter eines Nachts zu der Leiche eines Jazzmusikers gerufen wird, verliert das Lateinstudium auf einmal seine Dringlichkeit. Peter findet heraus, dass in den Jazzclubs in Soho, im Herzen Londons, plötzlich verdächtig viele Musiker eines unerwarteten Todes sterben. Hier geht etwas nicht mit rechten Dingen zu ...

    "Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben: die Sterne der Nacht, die Blumen des Tages und die Augen der Kinder!" (Dante Alighieri)

  • @ Jenya

    Habe "Für einen Sommer und immer" von Julie Leuze jetzt zu Ende gelesen. Bis zu den ersten 50% dachte ich, dass es so eine Klischeegeschichte wird.....aber ab da entwickelte es eine richtige Tiefe und am Ende hat es mich sehr berührt. Werde die Geschichte wohl so schnell nicht vergessen. Gut geschrieben im typischen Stil der Autorin. Also nicht oberflächlich und platt, sondern realitstisch und so wie es einfach ist. Es gibt viel Lokalkolorit: Sextner Dolomiten, Sommerrodelbahn, Bozen, die 3 Zinnen.......ein Gasthof, den es dort wirklich gibt......

    Die Geschichte ist sehr besonders und schlecht zu beschreiben, da so viele Elemente darin sind: Liebesgeschichte und Sterbebegleitung der Mutter mit den alltäglichen Problemen. Eine Frau, die ihr Leben umkrempelt, wozu sie aber erst durch äußere Umstände gebracht wird. Man erfährt, wie sie zunächst zu dem geworden ist, was sie jetzt ist und welche Entwicklungen dann zu ihrer Änderung/Befreiung führen. Ich kann es auf jeden Fall empfehlen :)! Ich war noch nicht in den Dolomiten, aber wenn man mit der Landschaft was verbindet, wird es sicher noch authentischer.

    Ich kann jetzt auch nicht sofort ein anderes Buch lesen, weil ich das hier erst einmal sacken lassen muss.

    Vielen lieben Dank für deinen tollen Bericht. Du hast das Buch so interessant beschrieben, dass ich es unbedingt lesen will. Ich lese sehr gerne Bücher mit Tiefgang, aber auch leichte Unterhaltung. Ich wechsle da gerne ab, je nach Lust und Laune.

    Da dieses Buch eine Liebesgeschichte enthält und in den Bergen spielt, scheint es für mich perfekt zu sein. Und wenn es mir gefällt, werde ich sicher noch andere Bücher der Autorin lesen. Die Onleihe hat viele von ihr.


    Ich mag auch Bücher, die einen berühren. Vor vielen Jahren las ich

    Der Engel auf meiner Schulter.

    Das ist mir bis heute in Erinnerung geblieben, da es mich sehr, sehr berührt hat. Vielleicht wäre es auch etwas für dich.

    LG :wave

  • Helen Fields - Die perfekte Unschuld

    410rbM6%2BRNL._SX334_BO1,204,203,200_.jpg

    Zwei Mordfälle in ein und derselben Nacht erschüttern Edinburgh: Zuerst wird inmitten eines Rockfestivals ein junger Besucher erstochen, und dem Täter gelingt es, in der Menge unterzutauchen. Dann wird nur wenige Stunden später die Leiche einer Krankenschwester entdeckt. Es gibt keine verwertbaren forensischen Spuren, doch eine Gemeinsamkeit: Beide Opfer werden von ihren Mitmenschen als "gute Seelen" beschrieben ― und beide mussten unter besonders grausamen Umständen sterben. Detective Callanach steht vor dem Beginn einer Mordserie, die ihm das Blut in den Adern gefrieren lässt ...


    Die Geschichte lehrt die Menschen, daß die Geschichte die Menschen nichts lehrt.
    (Mahatma Gandhi)

  • Ich mache jetzt mit der Reihe von Elly Griffiths weiter. Habe gestern den zweiten Band angefangen, der liest sich schon wieder ganz gut an:


    Elly Griffiths - Knochenhaus


    In einer Baugrube in Norfolk liegen die Knochen eines Kindes, nur der Schädel fehlt. Für die forensische Archäologin Dr. Ruth Galloway sieht alles nach einer rituellen Opfergabe aus römischer Zeit aus. Damals begrub man Menschenopfer unter Türschwellen, als Geschenk an den Gott Janus. Die Analyse jedoch ergibt: Die Knochen stammen aus der Gegenwart. Ein harter Fall für die hochschwangere Ruth. Denn kurz darauf tauchen auf der Türschwelle ihres einsamen Cottage am Salzmoor seltsame Opfergaben auf, und an einer Steinmauer steht ihr Name – mit Blut geschrieben …


    51bX4Sm6AfL._SX327_BO1,204,203,200_.jpg

  • Ich mache jetzt mit den Riyria-Prequels weiter.


    The Rose and the Thorn – Michael J. Sullivan


    For more than a year Royce Melborn has tried to forget Gwen DeLancy, the woman who saved him and his partner Hadrian Blackwater from certain death. Unable to get her out of his mind, the two thieves return to Medford but receive a very different reception --- Gwen refuses to see them. The victim of abuse by a powerful noble, she suspects that Royce will ignore any danger in his desire for revenge. By turning the thieves away, Gwen hopes to once more protect them. What she doesn't realize is what the two are capable of --- but she's about to find out.


    51VnNfV85KL._SX327_BO1,204,203,200_.jpg


  • Refugium: Seelenstaub - Susann Julieva


    Poe läuft die Zeit davon: Von mysteriösen, dunklen Mächten gejagt, schlägt er sich mit seinem besten Freund Remy als Taschendieb und Trickbetrüger durchs Leben. Doch auch Remy flieht vor einem Schicksal, aus dem es scheinbar kein Entkommen gibt – wären da nicht Poes geheimnisvolle Kräfte, die das Blatt noch wenden könnten. Während ihre Lage immer bedrohlicher wird, begreift Poe, dass es für ihn keine Zukunft ohne Remy gibt, denn dieser ist der Teil seiner Seele, den er unmöglich verlieren kann...

  • Ich lese gerade wieder zwei Bücher gleichzeitig.


    Zum einen Chevy Stevens - Ich beobachte Dich


    Inhalt Amazon:


    Du hast ihn geliebt.
    Du hast ihm vertraut.
    Deshalb weißt du, wie gefährlich er ist.
    Aber deine Tochter glaubt dir nicht.
    Denn er ist ihr Vater.

    »Chevy Stevens schlägt einen völlig in Bann.« Karin Slaughter
    »Ihre Geschichten sind packend und unvergesslich.« Gillian Flynn

    Tief und kalt ist der Ozean an der kanadischen Westküste, weit und rau das Land. Hier lebt Lindsey mit ihrer 17-jährigen Tochter Sophie. Vor elf Jahren ist sie in letzter Minute ihrem gewalttätigen Ehemann Andrew entkommen. Er musste ins Gefängnis. Lindsey hat alle Spuren verwischt und für sich und Sophie ein neues Leben aufgebaut. Doch nun kommt Andrew frei.


    Und das erste Buch in der Reihe von Oliver Pötzsch - Die Henkerstochter


    Inhalt Amazon:

    Kurz nach dem Dreißigjährigen Krieg wird in der bayerischen Stadt Schongau ein sterbender Junge aus dem Lech gezogen. Eine Tätowierung deutet auf Hexenwerk hin und sofort beschuldigen die Schongauer die Hebamme des Ortes. Der Henker Jakob Kuisl soll ihr unter Folter ein Geständnis entlocken, doch er ist überzeugt: die alte Frau ist unschuldig. Unterstützt von seiner Tochter Magdalena und dem jungen Stadtmedicus macht er sich auf die Suche nach dem Täter.