Welches Buch lesen die Eulen zur Zeit? (ab dem 01.05.2018)

  • Ich habe nun mit NSA von Andreas Eschbach begonnen. Schon das erste Kapitel ist unheimlich fesselnd. Die Verknüpfung der Fiktion mit der Realität macht es atemberaubend.

    Ich habe es nach 8 % erst mal zur Seite gelegt gehabt. Der Part mit Anne Frank und das Scannen der Wohnung etc., d.h. Wahrheit und Fiktion in diesem Zusammenhang gefielen mir einfach nicht. Jetzt einige Tage später habe ich weiter gelesen und bin jetzt bei 25 % und bin angekommen :)

  • Irri

    Mit der Rönning/Stilton-Reihe bin ich inzwischen doch ganz gut warm geworden, mir hat auch der zweite Band - offenbar entgegen der allgemeinen Meinung - besser gefallen als der erste. Den fand ich spannender und auch über die Personen erfährt man endlich ein wenig mehr. An der Reihe habe ich inzwischen so viel Gefallen gefunden, dass ich sie weiterverfolgen möchte und mir die Folgebände auch irgenwann noch holen werde :wave


    Ich unterbreche meine Crime-Phase jetzt kurzzeitig mal und lese Märchen :grin


    Karin Duve - Grrrimm


    Karen Duves bissige Hommage an die Brüder Grimm:

    Hinterhältige Zwerge, unerzogene Wölfe, enttäuschte Prinzen und gefühlskalte Prinzessinnen

    Karen Duve ist seit jeher eine begeisterte Leserin von Märchen, Heldensagen und Rittergeschichten. Besonders liebt sie die Märchen der Brüder Grimm.


    Darin allerdings geschieht viel, was mit dem gesunden Menschenverstand nicht zu erklären ist! Wie wahrscheinlich ist es zum Beispiel, dass eine außergewöhnlich gut aussehende junge Frau den Haushalt für sieben mittelalte kleinwüchsige Junggesellen führt und sich nicht einer der Herren an sie ranmacht? Und: Wer glaubt wirklich, dass ein echter Prinz sein Leben mit einer Frau verbringen will, die bereits mit sieben Männern gelebt hat? Wie kann es sein, dass eine wichtige Fee von einer Taufe ausgeladen wird, nur weil nicht genügend Teller vorhanden sind? Wie gestaltet es sich praktisch, wenn man nach einem hundertjährigen Schlaf unter Zentimeter dicken Staubschichten aufwacht? Und überhaupt: Wie hält sich ein Prinz fit, der hundert Jahre warten muss, bis er seine Prinzessin wach küssen kann?


    Karen Duve kam nicht umhin, ihre eigenen Versionen der Geschichten zu erzählen. Und die sind voll von dem, was Duves Romane sonst auch auszeichnet: familiäre Abneigungen, Bindungsängste, bizarre Liebesvorstellungen, Vaterkomplexe, Selbstzweifel, Trotzreaktionen und Minderwertigkeitsgefühle.

    Was dabei herauskommt, sind komische, unbarmherzigseelensezierende Geschichten in bester Duve-Manier.


  • Die Rosenzüchterin - Charlotte Link


    51hs0aPSTOL.jpg


    Abgründig, raffiniert und fesselnd bis zur letzten Seite!


    Ein Geheimnis umgibt das alte Rosenzüchterhaus von Le Variouf. Und alle Spuren scheinen in die Vergangenheit seiner Bewohnerinnen zu weisen – in die Jahre des Zweiten Weltkriegs, als die idyllische Kanalinsel Guernsey von deutschen Truppen besetzt war…

  • Jenna Stone

    Das habe ich schon vor Jahren gelesen. Es hat mir sehr gut gefallen.


    LG ingeborg

    Bisher gefällt es mir auch sehr gut muss ich sagen. Ich bin erst kürzlich wieder auf Charlotte Link gekommen, nachdem ich "Die Suche" gelesen habe. Vor längerer Zeit hatte ich mal ein Buch gelesen, was mir nicht gefallen hat (Der Beobachter) und seitdem hatte ich aufgegeben.

  • Ich lese jetzt dieses hier aus meinem SuB:


    Die Mechanik des Herzens - Mathias Malzieu


    Edinburgh, 1874. Die Alten fragen sich, ob dies die kälteste Nacht sei, die die Welt je erlebt hat. In dieser eisigen Finsternis wird Jack geboren – mit einem Herz, das einfach nicht schlagen will. Die alte Hebamme Dr. Madeleine setzt ihm ein mechanisches Herz in Form einer Kuckucksuhr ein. Um zu überleben, muss Jack fortan jeden Tag aufgezogen werden und heftige Emotion vermeiden. Vor allem darf er sich aber niemals, absolut niemals verlieben. Doch dann trifft Jack die bezaubernde Tänzerin Miss Acacia …




  • Eine englische Ehe . Claire Fuller

    Eigentlich hatte sie andere Pläne. Ein selbstbestimmtes Leben, Reisen, vielleicht eine Karriere als Schriftstellerin. Doch als sich Ingrid in ihren Literaturprofessor Gil Coleman verliebt und von ihm schwanger wird, wirft sie für ihn all dies über Bord. Gil liebt seine junge Frau, und dennoch betrügt er sie, lässt sie viel zu oft mit den Kindern in dem kleinen Ort an der englischen Küste allein. In ihren schlaflosen Nächten beginnt sie, Gil heimlich Briefe zu schreiben. Statt ihm ihre innersten Gedanken anzuvertrauen, steckt sie ihre Briefe in die Bücher seiner Bibliothek und verschwindet schließlich auf rätselhafte Weise. Zwölf Jahre später glaubt Gil, seine Frau wieder gesehen zu haben - und ihre gemeinsame Tochter Flora, hin und her gerissen zwischen Hoffnung und Verzweiflung, beginnt nach Antworten zu suchen, ohne zu ahnen, dass sie nur die Bücher ihres Vaters aufschlagen müsste, um sie zu erhalten ...

    Manche Bücher müssen gekostet werden, manche verschlingt man, und nur einige wenige kaut man und verdaut sie ganz.
    (Tintenherz - Cornelia Funke)


  • Da ich in meinem Hörbuch auch gerade auf Guernsey bin, habe ich mir das Buch sofort auf die Onleihe-Merklisten gesetzt. :-)

  • Ingeborg

    Danke! Das ist lieb :bluemchen. Ich bin bei drei Onleihen und bekomme dort zum Glück all ihre Bücher:).

    Ich habe "Die Suche" gelesen und erst in der Mitte festgestellt, dass das Band 2 zu "Die Betrogene" ist. Konnte man aber auch gut als stand-alone lesen. Sie hat nicht "gespoilert", was Band 1 angeht. Ich werde den ersten Band sicherlich auch noch lesen.


    Früher hatte ich schon gelesen (und für gut befunden):


    Die Sturmzeit-Trilogie

    Schattenspiel

    Die Täuschung


    Dann

    "Der Beobachter"


    ......und dann aufgehört zu lesen, weil ich das nicht gut fand.


    "Die letzte Spur" als Film gesehen. War ok aber nicht überragend.


    Das ist bisher alles.

  • Ich habe die Bücher ganz vergessen, die ich schon für die ABC-Lesechallenge aus dem SuB herausgesucht hatte, deswegen werde ich die vorziehen und lese jetzt das erste davon:


    Dagmar Hansen - Mord ist erst der Anfang


    Eine bitterböse, tiefschwarze und satt-ironische Geschichte à la Ingrid Noll!

    Roman Berghäuser sieht nicht nur gut aus, er hat auch das, was man das gewisse Etwas nennt. Mit seiner Sensibilität und seinem Charme verzaubert er die Frauen. Auch Miriam ist dem jungen Lehrer hoffnungslos verfallen. Doch Roman ist glücklich verheiratet - und das ausgerechnet mit Miriams bester Freundin Anna. Eines Tages verlässt diese Roman wegen eines anderen Mannes, und Miriam zaudert nicht lange und kümmert sich rührend um den am Boden zerstörten Verlassenen. Der nimmt zwar ihre Hilfe dankbar an, aber egal, wie sehr sie sich auch bemüht, er hofft immer noch darauf, dass seine geliebte Anna reumütig zu ihm zurückkehrt. Irgendwann reißt da selbst der langmütigen Miriam der Geduldsfaden - und sie greift zu drastischen Mitteln.

  • Wollte nur kurz reinschauen und bin zur Hälfte durch, zauberhaft :-)


    Die Schneeschwester von Maja Lunde

    Kurzbeschreibung laut Amazon.de:


    Bald ist Heiligabend. Für Julian ist das der schönste Tag des Jahres. Lebkuchen und Klementinen, das Knistern und Knacken im Kamin, das flackernde Licht der Kerzen. Außerdem wird Julian an Heiligabend zehn Jahre alt. Doch dieses Jahr ist alles anders. Juni, Julians große Schwester, ist tot. Ein tiefer Schatten liegt über der Familie. Und Julian hat eigentlich nur ein Gefühl: Weihnachten ist abgesagt.



    Bis Julian eines Wintertages Hedvig begegnet. Hedvig hat grüne Augen, redet schneller als der Wind und liebt Weihnachten über alles. Ganz langsam glaubt Julian, dass es doch ein Weihnachten für ihn geben könnte. Doch Hedvig hat ein großes Geheimnis.