Welches Buch lesen die Eulen zur Zeit ? (ab dem 23.02.2019)

  • Ich habe gestern mit dem neuen Buch von Joel Dicker begonnen und es gefällt mir nach den ersten 100 Seiten richtig gut.


    Saiya - bis jetzt liest es sich als richtiger Krimi.


    Joel Dicker - Das Verschwinden der Stephanie Mailer

    https://www.amazon.de/Das-Vers…54190071&s=gateway&sr=8-1


    41PAeOrWPcL._SX312_BO1,204,203,200_.jpg



    Joël Dicker ist zurück – so intensiv, stimmungsvoll und packend wie »Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert«.--- Es ist der 30. Juli 1994 in Orphea, ein warmer Sommerabend an der amerikanischen Ostküste: An diesem Tag wird der Badeort durch ein schreckliches Verbrechen erschüttert, denn in einem Mehrfachmord sterben der Bürgermeister und seine Familie sowie eine zufällige Passantin. Zwei jungen Polizisten, Jesse Rosenberg und Derek Scott, werden die Ermittlungen übertragen, und sie gehen ihrer Arbeit mit größter Sorgfalt nach, bis ein Schuldiger gefunden ist. Doch zwanzig Jahre später behauptet die Journalistin Stephanie Mailer, dass Rosenberg und Scott sich geirrt haben. Kurz darauf verschwindet die junge Frau ... - Die idyllischen Hamptons sind Schauplatz einer fatalen Intrige, die Joël Dicker mit einzigartigem Gespür für Tempo und erzählerische Raffinesse entfaltet.


  • Das hört sich richtig gut an!

  • Jetzt freue ich mich noch mehr auf das Hörbuch. Ich lese eigentlich keine Krimis, aber mir ist eigentlich egal, was Dicker schreibt, wenn Torben Kessler es mir vorliest. Da geht bei mir auch mal ein richtiger Krimi. :lache

  • Das Buch interessiert mich auch sehr. Ich habe die Leseprobe gelesen und die hat mir ganz gut gefallen. Mich würde interessieren, was du zum Buch sagst. :wave

    Es geht uns mit den Büchern wie mit den Menschen. Wir machen zwar viele Bekanntschaften, aber wenige erwählen wir zu unseren Freunden, unseren vertrauten Lebensgefährten.
    Ludwig Feuerbach (1804-1872)

  • Das Buch interessiert mich auch sehr. Ich habe die Leseprobe gelesen und die hat mir ganz gut gefallen. Mich würde interessieren, was du zum Buch sagst. :wave

    Ich werde es danach rezensieren, hab jetzt erst 100 Seiten, aber bisher gefällt es mir sehr gut :wave

  • Heute morgen in der Bahn begonnen :lesend


    Niklas Natt och Dag - 1793

    51DXyeIyJ9L._SX330_BO1,204,203,200_.jpg

    Stockholm im Jahr 1793: Ein verstümmeltes Bündel treibt in der schlammigen Stadtkloake. Es sind die Überreste eines Menschen, fast bis zur Unkenntlichkeit entstellt. Der Ruf nach Gerechtigkeit spornt zwei Ermittler an, diesen grausamen Fund aufzuklären: den Juristen Cecil Winge, genialer als Sherlock Holmes und bei der Stockholmer Polizei für »besondere Verbrechen« zuständig, und Jean Michael Cardell, einen traumatisierten Veteranen mit einem Holzarm. Schon bald finden sie heraus, dass das Opfer mit chirurgischer Präzision gefoltert wurde, doch das ist nur einer von vielen Abgründen, die auf sie warten …


    Die Geschichte lehrt die Menschen, daß die Geschichte die Menschen nichts lehrt.
    (Mahatma Gandhi)

  • Es wird noch ein wenig dauern, bis sich das andere Buch von Susanne Kliem auf den Weg zu Dir macht. Zuerst muss ich hier noch Leserunden lesen.;)

    Aber ich hoffe, Dir wird der Lesestoff bis dahin nicht ausgehen.:grin

    Du darfst da ganz beruhigt sein - ich habe noch das ein oder andere Buch hier rumstehen... :grin

    Aktuelle Lektüre: Eine Hand voller Sterne - Rafik Schami | Der Zorn der Einsiedlerin - Fred Vargas
    SUB: 67

  • Ein neues habe ich allerdings begonnen, bis jetzt liest es sich sehr gut:


    Kurzbeschreibung lt. amazon.de

    Nachmittage mit Margueritte

    Mit Mitte 40 und ohne festen Job haust Germain in einem alten Wohnwagen, schnitzt Holzfiguren, baut Gemüse an und trifft sich ab und zu mit Annette – ob es Liebe ist, kann er jedoch nicht sagen, denn die hat er im Leben noch nie erfahren. Bis er eines Tages im Park die zierliche Margueritte kennen lernt, die dort, genau wie er, die Tauben zählt. Obwohl sie unterschiedlicher nicht sein könnten, sind die beiden bald ein Herz und eine Seele. Die lebenskluge alte Dame ist zudem eine passionierte Leserin, und als sie dem ungeschliffenen Hünen vorzulesen beginnt, eröffnet sich Germain eine völlig neue Welt.


    51jjZBrBu7L._SX312_BO1,204,203,200_.jpg

    Aktuelle Lektüre: Eine Hand voller Sterne - Rafik Schami | Der Zorn der Einsiedlerin - Fred Vargas
    SUB: 67

  • Fange ich heute an:


    Felsenheimer, Bela B - Scharnow


    Klick


    Inhalt

    In Scharnow, einem Dorf nördlich von Berlin, ist der Hund begraben. Scheinbar. Tatsächlich wird hier gerade die Welt gewendet: Schützen liegen auf der Lauer, um die Agenten einer Universalmacht zu vernichten, mordlustige Bücher richten blutige Verheerung an, und mittendrin hat ein Pakt der Glücklichen plötzlich kein Bier mehr. Wenn sich dann ein syrischer Praktikant für ein Mangamädchen stark macht, ist auch die Liebe nicht weit.

  • Ich bin immer noch gespannt auf deine Meinung. :)

  • Clare : Ich bin auch gespannt, auf Deine Meinung zu dem Buch:)


    Ich fange jetzt mal damit an:

    51Gz00zMEAL._SX312_BO1,204,203,200_.jpg

    Es ist der Sommer nach dem Highschool-Abschluss, der Sommer der ersten großen Liebe, der Sommer, der alles verändert: Angies siebzehnter Sommer. Gleich zu Beginn der Ferien bittet Jack Duluth, Basketballstar der Highschool, Angie um ein Date. Die beiden verlieben sich ineinander, doch Angie möchte sich ihre Unabhängigkeit bewahren. Schließlich steht ihr die Welt offen, und am Ende des Sommers möchte sie eigentlich ihre Heimatstadt verlassen und ans College gehen. Doch was passiert dann mit Jack?

    Ein Buch für alle, die sich gerne an die lauen Sommerabende ihrer Jugend und an die weltöffnende Kraft des ersten Verliebtseins erinnern.


  • Eine irische Familiengeschichte, Graham Norton

    Meine Meinung

    Ein sehr berührender Roman, so voller Sehnsucht, Wärme und Licht..


    Eine irische Familiengeschichte

    u1_978-3-463-40720-3.jpg

    Eine irische Familiengeschichte

    Erscheinungstermin: 26.03.2019






    Eine irische Familiengeschichte




    Ein sehr irischer Familienroman voller Sehnsucht und voller Geheimnisse, ein Buch voller Dunkelheit und Licht.

    Elizabeth Keane kehrt zum ersten Mal seit Jahren in die irische Heimat zurück. Ihre Mutter ist gestorben, Elizabeth muss den Haushalt auflösen. Auch ihre Mutter Patricia hatte als junge Frau den Ausbruch gesucht, mit einem Verlobten, den keiner je zu Gesicht bekam. Monate später war sie zurückgekehrt. Ohne Mann, und mit einem Säugling im Arm.

    Wer ihr Vater war, hat Elizabeth nie erfahren. Doch dann findet sie unter den Hinterlassenschaften ihrer Mutter ein Bündel Liebesbriefe …

    Elizabeth macht sich auf die Suche. Ihr Weg führt zu einer windumtosten Farm am Fuße einer Burgruine über der rauen Keltischen See….

    „Lesen heißt durch fremde Hand träumen.“ (Fernando Pessoa)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Arietta ()

  • Ich lese jetzt weiter an diesem, nachdem ich es eine Zeit lang pausiert hatte, aber zu Ende bringen will ich es doch (denke ich :chen ). Allein schon wegen der Hendros.

    Habe gesehen, dass der Autor wohl auch an Teil 3 arbeitet, allerdings als Patreon-Projekt. :gruebel Na mal sehen ob das dann überhaupt noch erscheint.


    Pandemonium (Fragment bzw. Biosphere 2) - Warren Fahy

    Deep beneath the Ural Mountains, in an underground city carved out by slave labor during the darkest hours of the Cold War, ancient caverns hold exotic and dangerous life-forms that have evolved in isolation for countless millennia. Cut off from the surface world, an entire ecosystem of bizarre subterranean species has survived undetected - until now.


    Biologists Nell and Geoffrey Binswanger barely survived their last encounter with terrifying, invasive creatures that threatened to engulf the planet. They think the danger is over until a ruthless Russian tycoon lures them to his underground metropolis, where they find themselves confronted by a vicious menagerie of biological horrors from their past - and by entirely new breeds of voracious predators. Now they're rising up from the bowels of the Earth to consume the world as we know it.


    513mZ5P4MmL.jpg

    „Furcht führt zu Wut, Wut führt zu Hass. Hass führt zu unsäglichem Leid.“

    - Meister Yoda