Welches Buch lesen die Eulen zur Zeit? (ab dem 19.08.17)

  • Ich lese gerade

    "Nadel, Faden, Hackebeil" von Tatjana Kruse


    Bd. 2 der Serie um Kommissar Seifferheld - nix weltbewegendes, aber witzig geschrieben und wann trifft man schon mal auf einen stickenden Kommissar; außerdem lebt der Gute in einem "Frauenhaushalt" und hat so gar nix zu melden....

    https://www.amazon.de/Nadel-Faden-Hackebeil-Seifferheld-Kommissar-Seifferheld-Reihe/dp/3426504286 (incl. Amazon Affiliate-ID from this website)


    Klappentext von Amazon:

    Hauptkommissar a.D. Siggi Seifferheld greift erneut im idyllischen Schwäbisch Hall der Polizei unter die Arme. Der Landtagsabgeordnete Lambert von Bellingen wird bei einer Wahlveranstaltung ermordet auf einer Herrentoilette gefunden. Die Polizei geht von einem politisch motivierten Verbrechen aus. Seifferheld jedoch verfolgt eine andere Fährte. Und so schnüffelt der Kommissar im Unruhestand ein wenig im Privatleben des Toten herum und findet heraus, dass der Politiker eine Affäre mit der ortsansässigen Souvenirladenbesitzerin hatte.Um mit der Dame ins Gespräch zu kommen, will Seifferheld ihr seine Stickkissen zum Kommissionskauf anbieten. Doch als er den Laden betritt, entdeckt er sie mit zertrümmertem Gesicht hinter der Theke.



  • Der Roman wird bestimmt auch noch bei mir einziehen, wahrscheinlich als Kindle-Ebook, so wie schon der Vorgänger, den ich total gut fand.


    Wie gefällt es Dir? Die Meinungen bei Amazon sind ja ganz unterschiedlich.

    Mir hats eigentlich sehr gut gefallen... Zum Teil ein wenig 'märchenhaft', aber ich mag sowas ja... :-)

  • Unterwegs lese ich gerade "Die Farbe von Milch" von Nell Leyshon


    Kurzbeschreibung (Amazon):

    Mary ist harte Arbeit gewöhnt. Sie kennt es nicht anders, denn ihr Leben auf dem Bauernhof der Eltern verläuft karg und entbehrungsreich. Doch dann ändert sich alles. Als sie fünfzehn wird, zieht Mary in den Haushalt des örtlichen Dorfpfarrers, um dessen Ehefrau zu pflegen und ihr Gesellschaft zu leisten – einer zarten, mitfühlenden Kranken. Bei ihr erfährt sie erstmals Wohlwollen und Anteilnahme. Mary eröffnet sich eine neue Welt. In ihrer einfachen, unverblümten Sprache erzählt sie, wie ihr Schicksal eine dramatische Wendung nimmt, als die Pfarrersfrau stirbt und sie plötzlich mit dem Hausherrn alleine zurückbleibt.


    Amazon-Eulen-Link

  • Zu Hause habe ich am Wochenende mit "Scythe: Die Hüter des Todes" von Neal Shusterman begonnen


    Kurzbeschreibung (Amazon):

    Unsterblichkeit, Wohlstand, unendliches Wissen.

    Die Menschheit hat die perfekte Welt erschaffen – aber diese Welt hat einen Preis.

    Citra und Rowan leben in einer Welt, in der Armut, Kriege, Krankheit und Tod besiegt sind. Aber auch in dieser perfekten Welt müssen Menschen sterben, und die Entscheidung über Leben und Tod treffen die Scythe. Sie sind auserwählt, um zu töten. Sie entscheiden, wer lebt und wer stirbt. Sie sind die Hüter des Todes. Aber die Welt muss wissen, dass dieser Dienst sie nicht kalt lässt, dass sie Mitleid empfinden. Reue. Unerträglich großes Leid. Denn wenn sie diese Gefühle nicht hätten, wären sie Monster.

    Als Citra und Rowan gegen ihren Willen für die Ausbildung zum Scythe berufen werden und die Kunst des Tötens erlernen, wächst zwischen den beiden eine tiefe Verbindung. Doch am Ende wird nur einer von ihnen auserwählt. Und dessen erste Aufgabe wird es sein, den jeweils anderen hinzurichten …


    Amazon-Eulen-Link

  • Nachdem ich gestern Abend "Nevernight" von Jay Kristoff beendet habe, fange ich heute mit
    "Und Marx stand still in Darwins Garten" von Ilona Jerger an.


    Kurzbeschreibung (amazon.de):

    England, 1881. Zwei bedeutende Männer leben nur wenige Meilen voneinander entfernt: Charles Darwin in einem Pfarrhaus in Kent und Karl Marx mitten in London. Beide haben mit ihren Werken, der eine zur Evolution, der andere zur Revolution, die Welt für immer verändert. Beide wissen es und sind stolz darauf. Und doch sind sie schlaflos und melancholisch. Darwin hat den Schöpfer abgeschafft, fühlt sich missverstanden und forscht inzwischen still am Regenwurm. Marx grollt der Welt, wartet ungeduldig auf ein mutiges Proletariat, das den Kapitalismus hinwegfegt, verzettelt sich beim Schreiben und kommt über Band 1 des 'Kapitals' nicht hinaus. Eines Abends begegnen sich die beiden bei einem Dinner zum ersten Mal. Schnell kreist ihre Diskussion um Gott und Gerechtigkeit — doch unausweichlich kommt es zum Streit, und der Abend endet in einem Eklat. Dennoch haben der großbürgerliche Naturforscher und der ewig klamme Revolutionär mehr gemeinsam, als sie sich eingestehen wollen.


    In ihrem wunderbaren Roman verbindet Ilona Jerger Fabulierlust mit wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Erkenntnissen, die den Weltenlauf maßgeblich beeinflusst haben. Ein warmherziges und humorvolles Porträt zweier großer Männer, deren Disput zeitgemäßer nicht sein könnte.

    :lesend

    "Read. Read anything. Read the things they say are good for you, and the things they claim are junk. You'll find what you need to find. Just read.”
    - Neil Gaiman


  • Gestern habe ich mit Inferno von Dan Brown begonnen.

    Es geht gleich richtig spannend los und die ersten 100 Seiten haben ich direkt in einem Rutsch gelesen.


    Inhalt:

    Robert Langdon, Harvard-Professor für Symbologie, erwacht mit einer Schusswunde in einem Krankenhaus in Florenz und kann sich nicht an die letzten zwei Tage erinnern. Doch viel Zeit zur Erholung bleibt ihm nicht, denn nach einem Anschlag muss er mit der jungen Ärztin Sienna Brooks in deren Wohnung flüchten. Dort stellt sich heraus, dass Langdon dabei war, die versteckte Botschaft in einem jahrhundertealten Gemälde zu Dantes "Inferno" zu entschlüsseln. Die Spur führt sie in den Palazzio Vecchio, wo sie sich von Dantes Totenmaske konkretere Hinweise erhoffen, doch diese ist gestohlen worden. Nun beginnt eine Jagd durch halb Europa, bei der Langdon die Maske wiederfinden und einen perfiden Plan vereiteln muss.


  • Ich versuche mich mal an einem spanischen Buch. Ich habe mich fürs erste für ein Kinderbuch entschieden weil ich die Geschichte kenne und somit auch Zusammenhänge besser verstehen kann.


    Pippi Langstrumpf


    Pippi es una niña de nueve años que no tiene ni padre ni madre, pero esta niña extraordinaria que ha viajado por todo el mundo sabe arreglárselas sola. Pippi tiene el pelo de color zanahoria, recogido en dos trencitas, tiesas como palos, sabe cocinar y llevar una casa, y es muy fuerte, tan fuerte que puede levantar un caballo. Pippi piensa que es una ventaja no tener padres ya que nadie la manda a la cama cuando más se está divirtiendo ni nadie la obliga a tomar aceite de hígado de bacalao cuando le apetecen caramelos de menta. Astrid Lindgren nos relata la divertida historia, llena de ternura y humor, de este singularísimo personaje, Pippi, que vive en compañía de su inseparable mono Míster Nelson y su caballo, haciendo mil extravagancias que proporcionarán unas horas inolvidables a nuestros lectores.

  • Gerade ausgeliehen und schon 31% auf dem ebook Reader verschlungen:


    Sibylle Daniel: Happy End geht anders


    "Inhalt:

    Das Leben ist nicht fair Sibylle und Alex sind 21, als sie sich ineinander verlieben. Doch nach eineinhalb Jahren der Unbeschwertheit wird ihr Glück jäh zerstört: Alex hat Krebs. Der leidvolle Kampf gegen die Krankheit ist von einem ständigen Auf und Ab geprägt. Bei einer Kopfoperation verliert Alex sein Augenlicht, doch Sibylle hilft ihm, sich als Blinder in der Welt zurechtzufinden. Nach Phasen extremer Verzweiflung und Depression schöpft Alex neuen Mut und schafft es, sich immer wieder mit seiner schwierigen Situation zu arrangieren und gemeinsam mit Sibylle glückliche Momente zu erleben. Letztlich aber ist der Krebs stärker."


    Sehr gefühlslastig, teilweise ein wenig wirre Gefühlsausbrüche, dadurch aber sehr authentisch, finde ich.

  • https://www.amazon.de/Wenn-du-vergisst-Lisa-Ballantyne-ebook/dp/B01MRUEDOT (incl. Amazon Affiliate-ID from this website)


    Wenn du vergisst



    Amazon:

    Die Londoner Lehrerin Margaret Holloway ist auf dem Weg von der Schule nach Hause, als ihr Wagen in einen Unfall gerät. Sie ist gefangen in dem Fahrzeug, das kurz davor ist, in Flammen aufzugehen. Ein Fremder befreit sie und verschwindet sofort wieder. Anfangs kann sich Margaret kaum an etwas erinnern – wie so oft in ihrem Leben. Nur die Narben im Gesicht des Mannes sind ihr deutlich vor Augen. Doch nach und nach kehren die Erinnerungen zurück: nicht nur an den Unfall, sondern auch an Erlebnisse in ihrer Kindheit in Schottland, die sie allzu lange verdrängt hat …

  • Ich habe heute mit Das Büro der einsamen Toten von Britta Bolt angefangen, dem ersten Band einer Reihe. Gefällt mir bis jetzt ganz gut, nur die vielen holländischen Namen holpern noch ein bisschen.


    Inhalt:

    Er ist kein Polizist, kein Privatdetektiv - und trotzdem dreht sich in seinem Leben alles um den Tod. Im "Büro der einsamen Toten" bei der Stadt Amsterdam kümmert sich Pieter Posthumus um die einsamen Toten - Menschen ohne Angehörige, Menschen, die keiner vermisst - und richtet ihnen ein würdiges Begräbnis aus, mit Musik und Gedichten. Bei seinen Recherchen stößt er auf so manche Ungereimtheit. In der Prinsengracht ist die Leiche eines jungen Mannes gefunden worden. Die Umstände seines Todes sind mysteriös. Posthumus nimmt auf eigene Faust die Ermittlungen auf und gerät in ein Netz von Intrigen ...


  • Ich lese gerade


    Quelle Lovley Books

    Eine Liebe in der Bohème


    Die junge Gabriele Münter, genannt Ella, verliebt sich in ihren Lehrer Wassily Kandinsky. Ihr Haus in Murnau wird zum Zentrum der Avantgarde, hier malen, streiten und lieben sich die beiden und entwickeln ihre Kunst zu jener Abstraktion weiter, für die er in die Geschichte eingeht. Ella ist seine Muse ebenso wie seine Kritikerin und selbst eine außergewöhnliche Malerin. Mit dem Ersten Weltkrieg werden sie getrennt. Ella wähnt ihren Geliebten tot, trauert um ihn. Doch Kandinsky lebt – und heiratet eine andere. Ella droht daran zu zerbrechen. Aber als die Nazis Kandinskys »entartete Kunst« rauben wollen, wagt sie das Unglaubliche: Sie rettet die Sammlung des Blauen Reiters vor dem Zugriff der Nazis und erhält sie der Nachwelt.


    »Ein ergreifender Roman und eine einzigartige Geschichte.« Kirkus Reviews
    Die Malerin

  • Heute angefangen:


    Claudia Kern: Divided States of America


    "Inhalt:

    Die USA - ein neuer Präsident hat sein Amt angetreten, doch die Wunden, die der brutale Wahlkampf gerissen hat, verheilen nicht. Das Land ist völlig gespalten und der Präsident total überfordert. Am Unabhängigkeitstag kommt es in Seattle zur Katastrophe. Ein Anschlag mit einer biochemischen Waffe tötet Tausende. Der Täter ist unklar, doch die Seele Amerikas zerbricht - und mit ihr die Welt."


    Uh, schon auf den ersten Seiten sehr eindringlich und mich gefangen nehmend.